Biologisches Alter: Definition & Erklärungen

Hat dir schonmal jemand gesagt, dass du jünger ausschaust als du wirklich bist oder fühlst du dich fitter als dein Alter vermuten lässt? Dann liegt das vermutlich an deinem biologischen Alter. Denn einige äußere Einflüsse, wie unsere Lebensumgebung oder Angewohnheiten lassen uns schneller oder langsamer altern.

In den folgenden Abschnitten werden wir dir alles zum Thema biologisches Alter erklären, was der Unterschied zwischen dem biologischen und deinem kalendarischen Alter ist, sowie einige Tipps und Tricks, mit welchen du dein biologisches Alter sogar zusätzlich senken kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das biologische Alter kann von deinem tatsächlichen Alter abweichen. Aus diesem Grund kann es zu Unterschieden in optischen Merkmalen bei Gleichaltrigen kommen, sodass diese älter oder jünger wirken.
  • Das biologische Alter lässt sich auf 3 Arten bestimmen. Durch eine Untersuchung der Blutgefäße oder die Bestimmung der Telomere bekommst du ein genaues Ergebnis. Tests hingegen bieten dir einen Richtwert.
  • Dein biologisches Alter kannst du durch bestimmte Maßnahmen kontrollieren oder sogar Beeinflussen. Durch eine gesunde Lebensweise kannst du dadurch deinen Körper verjüngen.

Glossareintrag: Der Begriff biologisches Alter im Detail erklärt

Unser Alter, sind die Lebensjahre seit der Geburt, doch warum sehen einige Leute im selben Alter jünger oder älter aus als ein Gleichaltriger? Hier spielt das biologische Alter eine bestimmte Rolle.

Um Dies und andere Fakten rund um das Thema biologisches Alter zu erklären, haben wir im Folgenden die wichtigsten Fakten für dich gesammelt, damit du dir schnell einen Überblick verschaffen kannst.

Was ist das biologische Alter?

Das biologische Alter oder auch metabolisches Alter genannt, verrät uns, in welchem Zustand unser Körper wirklich ist. Dein tatsächliches Alter wird auch kalendarisches / chronologisches Alter genannt.

Dein biologisches Alter wird von deinem kalendarischen Alter, deinem Lebensstil und deinen genetischen Veranlagungen bestimmt. Den größten Einfluss hat jedoch der natürliche Alterungsprozess, welcher eine Kombination der drei Faktoren darstellt.

Unser Leben wird oft mit einer Sanduhr verglichen, welche irgendwann durchgelaufen ist. Doch entscheidend für das jeweilige Alter ist nicht nur das chronologische, sondern auch das biologische Alter. (Bildquelle: xaviandrew / Pixabay)

Die genetische Veranlagung spielt zu einem gewissen Teil eine wichtige Rolle in der durchschnittlichen Lebenserwartung. So steigt diese beispielsweise, wenn die Eltern oder Großeltern älter als 80 Jahre geworden sind. Diese Erbanlagen machen ein längeres Leben wahrscheinlicher, jedoch nicht sicher.

Als ein anderer Indikator für unseren biologischen Alterungsprozess könnten die Telomere dienen. Hierbei handelt es sich um Schutzkappen an den Enden der Chromosomen. Mit jeder Zellteilung werden sie kürzer, bis sich die Zellen nicht mehr teilen und vergreisen.(1)

Wie oft sich unsere Telomere allerdings verkürzen, hängt nicht nur vom kalendarischen Alter ab, sondern auch davon, welche genetischen Veranlagungen wir in uns tragen und welche äußeren Faktoren auf uns einwirken. Genauso kann auch die Länge der Telomere bei Menschen, aufgrund anderer Genetik, variieren.

Insgesamt hat sich sogar gezeigt, dass das biologische Alter ein besserer Prädiktor für die Gesamtmortalität und den Krankheitsbeginn ist als das chronologische Alter.

Wie wird das biologische Alter bestimmt?

Um das biologische Alter zu bestimmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die jedoch auch unterschiedliche Ergebnisse bieten können. Zum einen kannst du das biologische Alter bestimmen oder das Alter berechnen.

Um das biologische Alter zu bestimmen werden unterschiedliche Biomarker gemessen, während beim Berechnen auf Schätzungen und Erfahrungswerte zurückgegriffen wird. Du kannst zwischen den folgenden Möglichkeiten wählen:

  1. Untersuchung der Blutgefäße
  2. Bestimmung der Telomerlänge
  3. Online-Test

Im Folgenden werden wir dir die verschiedenen Möglichkeiten genauer aufzeigen:

Untersuchung der Blutgefäße

Blutgefäße transportieren Blut, Sauerstoff und vieles mehr durch unseren ganzen Körper und nehmen deswegen eine wichtige Funktion in unserem System ein. Die Wände der Blutgefäße sind elastisch und regulieren somit den Blutfluss, sowie den Blutdruck.

Wenn sich die Blutgefäße erweitern, sinkt der Blutdruck, verengen sie sich, steigt er. Deshalb ist es wichtig, dass diese elastisch sind. Genau diese Elastizität kann deshalb Auskunft über das biologische Alter geben.

Je steifer die Blutgefäße sind, desto älter ist der Körper.

Ausschlaggebend ist die Elastizität der Gefäße deshalb, da diese mit zunehmendem Alter versteifen. Dein Arzt kann dadurch Mittels einer Pulswellenanalyse die Elastizität deiner Blutgefäße bestimmen, und somit auch dein biologisches Alter feststellen.

Telomerlänge bestimmen

Die zweite Möglichkeit um das biologische Alter zu bestimmen ist über die Telomerlänge. Wie bereits beschrieben sind Telomere Teile der Enden eines Chromosoms, die eine wichtige Rolle bei der Zellteilung einnehmen.

Kurze Telomere führen in der Regel dazu, dass die Zellen altern und unter Umständen sogar absterben. Jedoch gilt zu Beachten, dass nicht alle Telomere gleich schnell verkürzen.

So haben etwa Neugeborene eine durchschnittliche Telomerlänge von rund 10.000 Basenpaaren, ein 40-Jähriger circa ein Drittel weniger, ein über 60-Jähriger nur die Hälfte der Menge die er bei Geburt hatte.

Falls du nun Neugierig geworden bist und die Länge deiner Telomere bestimmen möchtest, solltest du mit deinem Arzt sprechen. Für die Bestimmung der Telomerlänge ist lediglich eine Blutentnahme bei deinem Arzt vonnöten.

Online Tests

Die letzte Möglichkeit und gleichzeitig die einzige, mit welcher du ohne ärztliche Hilfe dein biologisches Alter berechnen kannst ist ein Online-Test. Diese gelten jedoch nur der groben Berechnung des Alters und dienen nicht der exakten Bestimmung.

Die Online-Tests bauen auf Wahrscheinlichkeiten und sollen dir so einen groben Richtwert darüber geben, ob dein biologisches Alter in etwa mit deinem kalendarischem Alter übereinstimmt. (2)

Hierzu gibt es diverse Webseiten, auf welchen du solch einen Test findest. Falls du also Interesse daran hast, zu prüfen, ob du wirklich so Alt bist wie du glaubst, solltest du einfach im Internet nach einem Test schauen und diesen absolvieren.

Welche Faktoren beeinflussen das biologische Alter?

Gene allein bestimmen unser biologisches Alter nicht. Es gibt eine Vielzahl von weiteren Faktoren, die einen Einfluss auf unser biologisches Alter haben. Dies führt daraus, dass im Gegensatz zu unseren Erbanlagen, diese Faktoren durch unser Verhalten beeinflussbar sind.

Folgende Einflussfaktoren haben Auswirkungen auf unser biologisches Alter:

EinflussfaktorUrsache und Bedeutung
ErnährungEine unregelmäßige und unausgewogene Ernährung kann mitunter zu Gefäßverkalkungen führen, die Herzinfarkte und Schlaganfälle zur Folge haben können und dein biologisches Alter erhöhen. Der Zustand unserer Gefäße wirkt sich nicht nur auf unsere Organe, Nerven und Knochen aus, sondern auch unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.
BewegungWenig Bewegung hingegen führt zu einem langsamen Stoffwechsel und kann zu Folgeerkrankungen oder Schäden des Bewegungsapparates führen. All diese Folgen haben auch Auswirkungen auf das biologische Alter. (3)
AlkoholkonsumAuch übermäßiger Alkoholkonsum spiegelt sich in deinem biologischen Alter wider. Durch den Konsum von Alkohol entstehen sogenannte freie Radikale, diese sind Abfallprodukte unseres Stoffwechsels, die unsere Zellen schädigen.(4) Deshalb sollte am besten kein, beziehungsweise nur wenig Alkohol konsumiert werden.
StressDer Alterungsprozess des Körpers wird unter anderem auch von häufigem Stress beeinflusst. Seelische Belastungen können somit sogar das Immunsystem schwächen und Verspannungen auslösen, sowie das Herz belasten.
EinsamkeitDas Gefühl, sich sozial isoliert zu fühlen, aktiviert neurobiologische Mechanismen, die kurzfristig die Selbsterhaltung fördern, langfristig jedoch Gesundheit und Wohlbefinden beeinträchtigen können (5). Gerade im hohen Alter steigt das Risiko der Vereinsamung und somit auch das biologische Alter.
Übermäßiges SonnenHäufiges Sonnenbaden schadet nicht nur der Haut, sondern lässt dich auch optisch altern. Zudem kann zu häufiges und langes Sonnen Hautkrankheiten fördern.

Gibt es bereits bei Kindern Unterschiede beim biologischen Alter?

Kinder desselben chronologischen Alters können vor allem um die Pubertät einen unterschiedlichen biologischen Entwicklungsstand, also ein unterschiedliches biologisches Alter, aufweisen.

Kinder können trotz desselben Alters Unterschiede in Größe und Gewicht aufweisen. Grund dafür, ist der unterschiedliche biologische Entwicklungsstand, der eine gewisse Streubreite aufweist. (Bildquelle: Yannis H / Unsplash)

In der Regel unterscheidet man hier zwischen drei verschiedenen Fällen(6):

  1. Frühentwickler
  2. Normalentwicklern
  3. Spätentwickler

Bei den Frühentwicklern liegt in der Regel eine Beschleunigung der körperlichen Entwicklungsphasen von einem oder mehreren Jahren vor. Dies zeichnet sich dadurch aus, dass diese den anderen Kinder meist körperlich überlegen sind.

Von Normalentwicklern spricht man bei jenen Kindern, bei denen kalendarisches und biologisches Alter übereinstimmen, also Wachstum, Größe und Gewicht ähnlich wie bei Gleichaltrigen ist.

Spätentwickler hingegen zeichnen sich dadurch aus, dass bei ihnen eine Verzögerung der Entwicklung von mehreren Jahren vorliegt. Dadurch sind diese in den meisten Fällen kleiner und schmächtiger als Gleichaltrige.

Interessant ist jedoch anzumerken, dass bei Kindern trotz gleichem kalendarischem Alter eine Streubreite vom biologisch jüngsten bis zum biologisch ältesten Kind von bis zu 5 Jahren möglich ist.

Kann ich mein biologisches Alter beeinflussen oder senken?

Im Gegensatz zu bestimmten Faktoren, welche das biologische Alter negativ beeinflussen, gibt es natürlich auch jene Faktoren, die das biologische Alter senken können. Dafür musst du dich nur an folgende Tipps halten:

  • Gesund essen: Eine gesunde Ernährung kann wahre Wunder bewirken. So hilft gesund essen nicht nur zum Abnehmen, sondern gibt deinem Körper Kraft und verjüngt diesen sogar.
  • Stress reduzieren: Mehrere Studien haben bereits das Thema Stress in Verbindung mit dem Altern behandelt. Das Resultat dabei war eindeutig. Chronischer Stress beschleunigt die vorzeitige Alterung und sollte deshalb so weit es geht vermieden werden. (7)
  • Sport treiben: Bereits ein wenig Sport regt den Stoffwechsel an, und stärkt das Herz. Durch regelmäßigen Ausdauersport, am besten 3 Mal pro Woche, lässt sich das biologische Alter deutlich senken.
  • Guter Schlafrhythmus: Ausreichender Schlaf und ein gesundes biologisches Alter gehen Hand in Hand. Laut Studien erhöht langfristiger Schlafentzug, unter 5 und 7 Stunden täglich, das vorzeitige Sterberisiko um 12 Prozent. Zu langes Schlafen, also mehr als 9 Stunden täglich, sogar um 30 Prozent. (8)
  • Das Rauchen aufgeben: Jede gerauchte Zigarette verkürzt die Lebenserwartung um knapp eine halbe Stunde. Aus diesem Grund steht das Rauchen in einem engen Zusammenhang mit diversen Gesundheitsrisiken und einem hohen biologischen Alter.
  • Brainfood essen: Als Brainfood bezeichnet man Essen, dass deinen Verstand unterstützt. (9) Folglich beeinflussen diese Lebensmittel auch dein biologisches Alter. Zu den Brainfoods zählen zum Beispiel Nüsse, Blaubeeren aber auch Avocados.
  • Glücklich leben und Freundschaften pflegen: Einsamkeit macht bekanntlich alt. Genauso gibt es aber einen positiven Zusammenhang zwischen der Lebenserwartung und dem Glücklichsein. Freundschaften helfen dir dabei mehr Spaß zu haben, glücklicher zu sein, und dich gesünder und fitter zu fühlen.

Fazit

Das biologische Alter ist also von einigen Faktoren abhängig oder kann durch diese verändert werden. Rauchen, Alkoholkonsum und eine unausgewogene Ernährung haben also einen großen Einfluss. In den letzten 20 Jahren hat sich unser biologisches Alter bereits verbessert, sodass Menschen heute vergleichsweise jünger wirken(10).

Deshalb ist es wichtig dem Körper einige Verschnaufpausen zu gönnen aber auch sich ab und zu mal zu überwinden und die Laufschuhe in die Hand zu nehmen. Allgemein solltest du dich um Seele und Körper gleichermaßen kümmern, dann kannst du dein biologisches Alter sogar etwas senken.

Literaturhinweise (10)

1. Die Telomere der Chromosomen verändern sich gemeinsam mit der Struktur des Gehirns. Max-Plank-Gesellschaft. September, 2019.
Source

2. Techniker Krankenkasse. Mai, 2019.
Source

3. Sport schützt Zellen im Körper vor Alterung
Source

4. Mende MA. Alcohol in the Aging Brain - The Interplay Between Alcohol Consumption, Cognitive Decline and the Cardiovascular System. Front Neurosci. 2019;13:713. Published 2019 Jul 5. doi:10.3389/fnins.2019.00713
Source

5. Cacioppo JT, Cacioppo S. Social Relationships and Health: The Toxic Effects of Perceived Social Isolation. Soc Personal Psychol Compass. 2014;8(2):58-72. doi:10.1111/spc3.12087
Source

6. Swiss Olympic Association. Merkblatt zu Manual Talentidentifikation und -selektion.
Source

7. Christopher Bergland. In: Psychology Today. Juli, 2014
Source

8. Cappuccio FP, D'Elia L, Strazzullo P, Miller MA. Sleep duration and all-cause mortality: a systematic review and meta-analysis of prospective studies. Sleep. 2010;33(5):585-592. doi:10.1093/sleep/33.5.585
Source

9. Subash S, Essa MM, Al-Adawi S, Memon MA, Manivasagam T, Akbar M. Neuroprotective effects of berry fruits on neurodegenerative diseases. Neural Regen Res. 2014;9(16):1557-1566. doi:10.4103/1673-5374.139483
Source

10. Levine ME, Crimmins EM. Is 60 the New 50? Examining Changes in Biological Age Over the Past Two Decades. Demography. 2018;55(2):387-402. doi:10.1007/s13524-017-0644-5
Source

Alternde Zellen gehen mit Änderungen in der Hirnstruktur einher
Die Telomere der Chromosomen verändern sich gemeinsam mit der Struktur des Gehirns. Max-Plank-Gesellschaft. September, 2019.
Go to source
Tolles Feature - Ermit­teln Sie Ihr biolo­gi­sches Alter
Techniker Krankenkasse. Mai, 2019.
Go to source
Sport schützt Zellen im Körper vor Alterung
Sport schützt Zellen im Körper vor Alterung
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Mende MA. Alcohol in the Aging Brain - The Interplay Between Alcohol Consumption, Cognitive Decline and the Cardiovascular System. Front Neurosci. 2019;13:713. Published 2019 Jul 5. doi:10.3389/fnins.2019.00713
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Cacioppo JT, Cacioppo S. Social Relationships and Health: The Toxic Effects of Perceived Social Isolation. Soc Personal Psychol Compass. 2014;8(2):58-72. doi:10.1111/spc3.12087
Go to source
Biologischer Entwicklungsstand
Swiss Olympic Association. Merkblatt zu Manual Talentidentifikation und -selektion.
Go to source
Emotionaler Stress kann die Zellalterung beschleunigen.
Christopher Bergland. In: Psychology Today. Juli, 2014
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Cappuccio FP, D'Elia L, Strazzullo P, Miller MA. Sleep duration and all-cause mortality: a systematic review and meta-analysis of prospective studies. Sleep. 2010;33(5):585-592. doi:10.1093/sleep/33.5.585
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Subash S, Essa MM, Al-Adawi S, Memon MA, Manivasagam T, Akbar M. Neuroprotective effects of berry fruits on neurodegenerative diseases. Neural Regen Res. 2014;9(16):1557-1566. doi:10.4103/1673-5374.139483
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Levine ME, Crimmins EM. Is 60 the New 50? Examining Changes in Biological Age Over the Past Two Decades. Demography. 2018;55(2):387-402. doi:10.1007/s13524-017-0644-5
Go to source