Sind Datteln gesund? Wieso du nicht darauf verzichten solltest

Während Datteln in den Obstabteilungen unserer Supermärkte oft ungeachtet bleiben, deutet die Bezeichnung “Brot der Wüste” auf eine hohes Ansehen der Früchte hin. Datteln sind die Früchte der Dattelpalmen, die ihren Ursprung am persischen Golf haben. Im Orient werden Dattelpalmen seit Jahrtausenden kultiviert, heute sogar im Gebiet von Nordafrika bis Pakistan – v.a. in Ägypten, im Iran und in Saudi-Arabien.

Datteln werden häufig aufgrund ihres Zuckergehalts als ‘Dickmacher’ bezeichnet. Aber dass sie auch keine ‘langweiligen’ Trockenfrüchte sind und ihnen viel mehr Bedeutung aufgrund dessen, dass sie unfassbar gesund sind, zukommen muss, werden wir dir in diesem Artikel zeigen. Hier werden wir dir alle offenen Fragen beantworten und erklären, weshalb Datteln gesund sind.

Das Wichtigste in Kürze

  • Datteln haben einen sehr hohen Zuckergehalt von 55 g pro 100g. Deshalb sind sie zwar ein guter Energielieferant, sollten aber nicht in hohen Mengen verzehrt werden.
  • Aufgrund ihres Reichtums an Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und Antioxidantien sind sie sehr wertvoll für die Gesundheit des Menschen. Sie können dabei helfen, bestimmte Krankheiten vorzubeugen oder gesundheitliche Probleme loszuwerden.
  • Datteln sind sehr vielseitig einsetzbar und lassen sich in jeden Speiseplan integrieren. Du kannst sie vom Frühstück bis zum Abendessen sowohl mit süßen als auch herzhaften Komponenten kombinieren. Auch als kleiner Snack für zwischendurch eigenen sich die süßen Früchte bestens.

Deshalb sind Datteln so gesund: Was du wissen solltest

Im europäischen Speiseplan tauchen Dattel äußerst selten auf – im Gegensatz zur orientalischen Küche. Diesem Superfood wird teilweise sogar der Ruf als ‘Dickmacher’ nachgesagt.

Allerdings tragen Sie auch den Namen ‘Brot der Wüste’. Sie sind bereits seit Jahrtausenden von den Beduinen aufgrund ihrer Nahrhaftigkeit wegen des hohen Zuckergehalts als Proviant begehrt.(1)

Wie schmecken Datteln?

Die Früchte der Dattelpalmen haben einen einzigartigen Geschmack. Sie schmecken karamell- oder honigartig. Allerdings hängt der Geschmack auch von Sorte und Reifegrad ab. Die Sorte Medjool gilt als Königin der Datteln. Sie schmeckt besonders nach Karamell und Honig und hat ein äußerst zartes Fruchtfleisch, was du allerdings auch teurer bezahlen musst.

Datteln sind die Früchte der Dattelpalmen. Sie werden zwischen September und Januar geerntet, weshalb man frische Früchte bei uns nur zur Weihnachtszeit kaufen kann. (Bildquelle: Simon / pixabay)

Aufgrund ihrer extremen Süße eignen sie sich wunderbar als natürlicher Süßstoff, weshalb du sie sich auch für Menschen eigenen, die sich zuckerfrei ernähren. Bei dem Zucker der Dattel handelt es sich allerdings um Glucose und Fructose, die im Gegensatz zu isoliertem Zucker, der in hohen Mengen in industriellen Lebensmitteln steckt, nicht ungesund sind. In kleineren Mengen verzehrt führt der regelmäßige Dattelkonsum alleine nicht zur Gewichtszunahme. (2)

Frische oder getrocknete Datteln?

Man kann Datteln sowohl frisch als auch getrocknet kaufen und essen. In unseren Supermärkten findest du allerdings vorwiegend getrocknete Früchte. Das liegt daran, dass die frischen Früchte zwischen September und Januar Saison haben, weshalb du sie eher um die Weihnachtszeit findest. Frische Datteln müssen gekühlt aufbewahrt werden, um Schimmel wegen des Feuchtigkeitsgehaltes vorzubeugen. Frierst du die Früchte ein, gefrieren sie zwar nur halb, halten aber dafür umso länger.

Für die Verarbeitung zu Trockenfrüchten werden die Datteln nur halbreif geerntet. Ihr natürlicher, hoher Zuckergehalt konserviert sie so gut, dass sie ab dem Erntezeitpunkt noch mindestens zwei Jahre haltbar sind.

Im folgenden Abschnitt stellen wir dir die Nährstoffe von frischen und getrockneten Datteln vor, die sich in einigen Punkten voneinander unterscheiden.

Wie sehen die Nährwerte von Datteln aus?

In der folgenden Tabelle (3) stellen wir die die Nährstoffe von frischen und getrockneten Datteln vor, die sich in einigen Punkten voneinander unterscheiden.

Nährwerte (pro 100 g)frische Dattelngetrocknete Datteln
Kalorien184,0272,1
Kohlenhydrate45,0 g65,0 g
Eiweiß1,0 g1,9 g
Fett0,0 g0,5 g

Du siehst, dass sich frische und getrocknete Datteln in ihrer Kalorienzahl stark unterscheiden. Die getrocknete Dattel hat immerhin fast 100 kcal mehr. Allerdings haben die getrockneten Datteln auch einen höheren Ballaststoffgehalt. Hinsichtlich Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß gibt es hingegen nur geringe Unterschiede. Du solltest also beachten, dass du von den frischen Früchten gerne mehr essen kannst.

Der Zuckeranteil besteht ca. jeweils zur Hälfte aus Fructose und Glucose, weshalb Datteln auch nicht direkt mehr Gewicht auf der Wage bedeuten – im Gegensatz zu herkömmlichen Süßigkeiten aus isoliertem Zucker. (2)

Welchen Krankheiten können Datteln vorbeugen?

Datteln sind reich an Antioxidantien. Drei davon sind besonders zu nennen, deren Wirkung das Risiko bestimmter Krankheiten nachweislich verringern kann.

Datteln können unter anderem das Krebsrisiko senken.

Flavonoide können helfen, das Risiko von Alzheimer, Diabetes und bestimmter Krebsarten zu reduzieren. Außerdem können sie Entzündungen reduzieren. (4, 5) Carotinoide fördern Herzgesundheit, können aber auch das Risiko, an einer Augenkrankheit zu erkranken, verringern. (6) Auch Polyphenolen konnte man nachweisen, dass sie Entzündungen hemmen und das Risiko, an bestimmten Krebsarten oder Herzerkrankungen zu erkranken, verringern. (4, 7)

Eine ballaststoffreiche Ernährung, die man mit regelmäßigem Konsum von Datteln unterstützt, reduziert das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Der Blutzuckerspiegel steigt nur sehr langsam an, woraufhin weniger Insulin ausgeschüttet wird. (6)

Wobei unterstützen die Nährstoffe der Datteln?

Datteln haben noch weitere sehr wertvolle Nährstoffe. Sie sind reich an Ballaststoffen, Antioxidantien und Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium, Magnesium und B-Vitaminen. Zudem kann man ihnen die Aminosäure Tryptophan und Carotinoide nachweisen. Wir möchten dir hier erklären, wofür diese Nährstoffe gut sind.

  • Tryptophan bildet Melatonin, was die Nerven beruhigt und große Bedeutung für den Schlaf-Wach-Rhythmus hat. Deshalb können Datteln bei kleinen Schlafproblemen Abhilfe schaffen. (5)
  • Antioxidantien schützen vor freien Radikalen, was das Risiko vieler Krankheiten verhindern kann (6)
  • Ballaststoffe sind sehr gut für Magen und Darm. Sie lassen den Darminhalt schneller transportieren und können somit Verstopfungen vorbeugen. (8) Außerdem eignen sie sich wunderbar zum Abnehmen, weil Ballaststoffe schnell und lange sättigen. Ergänzend kontrollieren Ballaststoffe den Cholesterinspiegel.
  • Carotinoide wie ‘Lutein’ und ‘Zeaxanthin’ unterstützen die Regeneration der Netzhaut und bewirken, dass deine Augen UV-Strahlen besser filtern können. Beta-Carotin ist verantwortlich für das Zellwachstum und steuert das Immunsystem. (6)
  • Magnesium, Kalzium und Phosphor sind ebenfalls in Datteln enthalten und verantwortlich für den Aufbau deiner Knochen und Zähnen.
  • B-Vitamine sind in hoher Menge in Datteln enthalten. Sie sind verantwortlich für deinen Stoffwechsel und kurbeln diesen an.
  • Kalium kümmert sich um den Wasserhaushalt deines Körpers und die Funktion von Muskeln und Nervenleitungen. Außerdem wirkt Kalium gefäßerweiternd und reguliert den Blutdruck.

Außerdem gibt es eine Studie der jordanischen University of Science and Technology, die belegt, dass sich der Konsum von Datteln innerhalb der letzten Schwangerschaftswochen positiv auf die Geburtsumstände auswirkt. Bei Teilnehmerinnen, die ab der 36. Schwangerschaftswoche täglich Datteln aßen, konnte man feststellen, dass der Muttermund weiter geöffnet war, Wehen weniger spontan auftraten und weniger Okytocin zur Wehenunterstützung benötigt wurde. (9, 10)

Sind Datteln basisch oder sauer?

Da in unserer Ernährung teilweise aus vielen industriell verarbeiteten oder hergestellten Produkten besteht, herrscht in unseren Körpern vorwiegend saures Milieu – der Körper ist übersäuert. Mit basischen Lebensmitteln kann man einen Ausgleich schaffen.

Datteln gehören zu den sehr basischen Lebensmitteln. Umso niedriger der Wert ist, umso basischer ist ein Produkt. Datteln sind aufgrund ihres Wertes von -12 besonders gesund.

Wie kann man Datteln verwenden?

Datteln schmecken pur sowohl frisch als auch getrocknet sehr lecker. Du kannst sie aber auch wunderbar weiterverwerten. Ein paar Ideen möchten wir dir an dieser Stelle mit auf den Weg geben:

  • mit Nüssen gespickt kannst du deinen Snack einfach und schnell aufwerten
  • als Zuckerersatz in Smoothies, deinem Müsli oder Joghurt sorgen sie für eine natürliche Süße ganz ohne industriellen Zucker
  • Dattelsirup kannst du bereits fertig kaufen und genauso verwenden wie beispielsweise Ahornsirup, Agavendicksaft oder Honig
  • als Energy Balls mit Nüssen und Kokosflocken sorgen sie als kleiner Snack für einen extra Energieschub
  • auch in Kuchen oder Früchtebrot schmecken sie süß, saftig und fruchtig
  • Datteln im Speckmantel oder mit Frischkäse gefüllt eignen sich sehr gut als Vorspeise

Du siehst also, dass Datteln nicht nur sehr gesund sind, sondern auch sehr vielseitige Verwendung in deiner Küche finden können.

Energy Balls auf Dattelbasis sind der perfekte, gesunde Snack für zwischendurch. Sie lassen sich gut vorbereiten, portionieren und bringen Abwechslung. (Bildquelle: Monfocus / pixabay)

Können Datteln auch ungesund sein?

Es gibt selbstverständlich auch zu viel des Guten. Bei übermäßigem Konsum können Datteln sehr schnell vom Superfood zur Gefahr werden. Eine Tagesration von drei bis fünf Früchten am Tag solltest du nicht überschreiten, da der hohe Ballaststoffgehalt sonst abführend wirken kann.

Iss nicht mehr als fünf Datteln täglich.

Außerdem haben die süßen Datteln einen hohen Kaloriengehalt, weshalb der übermäßige Konsum auch hier zur Falle werden kann. Im schlimmsten Fall sind die getrockneten Früchte noch mit industriellem Zucker oder Glukosesirup überzogen. Beides ist absolut überflüssig, da die Datteln von Natur aus bereits ausgesprochen süß sind.

Doch nicht nur der Zucker und die Ballaststoffe stellen potentielle Gefahren dar. Häufig werden die Datteln im Herkunftsland mit Spritzmitteln behandelt, was besonders gesundheitsschädlich ist. Dieses Problem solltest du unbedingt ernst nehmen und beim Kauf entweder zu zertifizierten Bio-Datteln oder zu Früchten aus kontrolliertem Anbau greifen.

Welche Alternativen gibt es zu Datteln?

Falls du keine Datteln magst oder vielleicht sogar allergisch bist, möchten wir dir hier tolle Alternativen zu getrockneten Datteln vorstellen

Nährwerte (pro 100 g)getrocknete Dattelngetrocknete FeigenRosinengetrocknete Aprikosen
Kalorien272,1248314,5238,5
Kohlenhydrate65,0 g55,3 g73,0 g56,4 g
Eiweiß1,9 g4,0 g2,7 g2,1 g
Fett0,5 g1,3 g1,3 g0,5 g

Datteln haben im Vergleich zu ihren Alternativen den höchsten Teil an Antioxidantien, die wie du bereits weißt, zahlreiche positive Auswirkungen auf deine Gesundheit haben können. (11)

Fazit

Datteln sind unheimlich vielseitig verwendbar und haben noch vielseitigere Wirkung. Sie trumpfen mit wertvollen Mikro- und Makronährstoffen und können so Beschwerden und Krankheiten vorbeugen oder sogar besiegen. Die frischen Früchte haben zwar eine geringere Kalorienzahl, enthalten aber auch weniger wichtige Ballaststoffe. Außerdem kannst du sie nur zwischen September und Januar kaufen. Weil sie zu den basischsten Lebensmitteln gehören, können sie das durch industrielle Produkte enstandene saure Milieu unseres Körpers mit ausgleichen.

Allerdings solltest du täglich nicht mehr als drei bis fünf Datteln essen, weil sie doch einen sehr hohen Kalorien- und Zuckergehalt haben und abführend wirken können. Beim Kauf von Datteln solltest du außerdem darauf achten, dass die Früchte nicht noch zusätzlich mit Zucker oder Glucosesirup überzogen sind, da sie von Natur aus bereits süß genug sind. Außerdem sind Datteln aus Bio- oder zumindest kontrolliertem Anbau immer empfehlenswerter, da die Spritzmittel, die bei der herkömmlichen Kultivierung verwendet werden, gesundheitsschädlich sein können.

Literaturhinweise (11)

1. Datteln: Süßes aus der Wüste
Source

2. Al-Farsi MA, Lee CY. Nutritional and functional properties of dates: a review.
Source

3. Kalorien in Datteln
Source

4. Rahmani AH, Aly SM, Ali H, Babiker AY, Srikar S, Khan AA. Therapeutic effects of date fruits (Phoenix dactylifera) in the prevention of diseases via modulation of anti-inflammatory, anti-oxidant and anti-tumour activity.
Source

5. Essa MM, Akbar M, Khan MA. Beneficial effects of date palm fruits on neurodegenerative diseases.
Source

6. Lattimer JM, Haub MD. Effects of dietary fiber and its components on metabolic health.
Source

7. Shahdadi F, Mirzaei HO, Daraei Garmakhany A. Study of phenolic compound and antioxidant activity of date fruit as a function of ripening stages and drying process.
Source

8. Yang J, Wang HP, Zhou L, Xu CF. Effect of dietary fiber on constipation: a meta analysis.
Source

9. Kordi M, Meybodi FA, Tara F, Fakari FR, Nemati M, Shakeri M. Effect of Dates in Late Pregnancy on the Duration of Labor in Nulliparous Women.
Source

10. Al-Kuran O, Al-Mehaisen L, Bawadi H, Beitawi S, Amarin Z. The effect of late pregnancy consumption of date fruit on labour and delivery.
Source

11. Vinson JA, Zubik L, Bose P, Samman N, Proch J. Dried fruits: excellent in vitro and in vivo antioxidants.
Source

Blogbeitrag
Datteln: Süßes aus der Wüste
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Al-Farsi MA, Lee CY. Nutritional and functional properties of dates: a review.
Go to source
Blogbeitrag
Kalorien in Datteln
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Rahmani AH, Aly SM, Ali H, Babiker AY, Srikar S, Khan AA. Therapeutic effects of date fruits (Phoenix dactylifera) in the prevention of diseases via modulation of anti-inflammatory, anti-oxidant and anti-tumour activity.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Essa MM, Akbar M, Khan MA. Beneficial effects of date palm fruits on neurodegenerative diseases.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Lattimer JM, Haub MD. Effects of dietary fiber and its components on metabolic health.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Shahdadi F, Mirzaei HO, Daraei Garmakhany A. Study of phenolic compound and antioxidant activity of date fruit as a function of ripening stages and drying process.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Yang J, Wang HP, Zhou L, Xu CF. Effect of dietary fiber on constipation: a meta analysis.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Kordi M, Meybodi FA, Tara F, Fakari FR, Nemati M, Shakeri M. Effect of Dates in Late Pregnancy on the Duration of Labor in Nulliparous Women.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Al-Kuran O, Al-Mehaisen L, Bawadi H, Beitawi S, Amarin Z. The effect of late pregnancy consumption of date fruit on labour and delivery.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Vinson JA, Zubik L, Bose P, Samman N, Proch J. Dried fruits: excellent in vitro and in vivo antioxidants.
Go to source