Saunabesuche und Erkältungen: Worauf beim Aufguss zu achten ist

Im Winter ist es sehr kalt und viele Menschen möchten sich gerade da in der Sauna aufwärmen. Doch gerade im Winter leiden viele Menschen an einer Erkältung und eigentlich sollte man seinen Körper schonen.

Das Saunabaden bietet viele Vorteile und kann vor Erkrankungen und Erkältungen schützen. Bei einer bereits vorhandenen Erkältung sollte das Immunsystem jedoch geschützt werden. Saunabesuche sollten vermieden werden, weil so der Körper nicht überbeansprucht wird.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer Erkältung mit Fieber sollte man sich besser ins Bett legen und ausruhen. Ein Besuch in der Sauna würde die Erkältung nur verschlimmern und den Körper zu sehr anstrengen.
  • Regelmäßiges Saunabaden ist hilfreich, weil dies einer Erkältung vorbeugen kann. Der Wechsel zwischen Hitze und Kälte stärkt das Immunsystem und die Wärmeregulierung des Körpers.
  • Falls du bereits merkst, dass eine Erkältung kommt, können verschiedene Alternativen anstatt des Saunabadens angewendet werden. Da ein Dampfbad nicht ganz so heiß ist wie eine Sauna, kann es sehr gut benutzt werden.

Saunabesuche und Erkältung: Was du wissen solltest

Saunabesuche sollen bekanntlich sehr gut für den Körper sein. Sollte man in die Sauna gehen, wenn man erkältet ist? Eigentlich sollte man bei einer Erkältung den Körper schonen und sich im Bett ausruhen. Saunabesuche können auf längere Sicht aber auch positiv sein, weil diese einer Erkältung vorbeugen kann. Im Folgenden werden einige wichtige Fragen zum Thema Saunabesuche und Erkältung genauer erläutert, um dir einen besseren Überblick zu diesem Thema geben zu können.

Welche Wirkung hat die Sauna bei einer Erkältung?

Die Wirkung von Saunabesuchen bei einer Erkältung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es ist abhängig von dem Stadium der Erkältung. Auch ist es davon abhängig, ob es sich dabei um eine Person handelt, die zum ersten Mal in die Sauna geht oder eine Person, die öfters die Sauna besucht.

Bei einem grippalen Infekt sollte die Sauna vermieden werden.

Es ist nicht sinnvoll bei einer Erkältung in die Sauna zu gehen, weil der Körper und das Herz-Kreislauf-System bereits belastet sind. Denn bei einem Saunabesuch würde der Körper weiterer Belastung ausgesetzt werden. Er hat bereits sehr viel mit der Erkältung zu tun und das Herz und der Kreislauf würden deutlich überlastet werden.

Wenn man bei einer Erkältung in die Sauna geht, besteht eine hohe Gefahr, dass andere Personen angesteckt werden. Außerdem kann es passieren, dass durch die Hitze der Sauna und der Kälte danach die Erkältung nicht verbessert, sondern verschlimmert wird. Auch, wenn bei der Erkältung Medikamente eingenommen werden sollte man vorsichtig sein. Die Wirkung der Medikamente könnte bei Saunabesuchen intensiver sein. (1)

Das Immunsystem ist bei einer Erkältung bereits geschwächt. Ein Saunabesuch bei Fieber oder auch Entzündungen würde diesen Zustand nur verschlimmern. (2)

Ein Saunabesuch ist ähnlich anstrengend für den Körper wie ein moderates Sporttraining. bei einem Saunabesuch der Blutdruck und die Herzfrequenz deutlich an. Falls du niedrigen Blutdruck haben solltest, ist es auch wichtig zu wissen, dass es passieren kann, dass der Blutdruck noch weiter sinken kann als zuvor. (3)

Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr einer Erkältung in einer Sauna?

Bei einer Erkältung besteht die Gefahr, dass man in der Sauna andere Personen anstecken kann. Aus diesem Grund sollte man Saunagänge bei einer Erkältung vermeiden, um das Risiko andere Menschen anzustecken zu minimieren. (4)

Da es sich bei einer Erkältung um eine Tröpfchen- oder Schmierinfektion handeln kann, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Ansteckungsgefahr in einer Sauna sehr hoch ist. Bei einer Schmierinfektion können sich Personen durch Berührungen von Gegenständen anstecken. Wenn du also erkältet in die Sauna gehen würdest und diese anfassen würdest, könnte es sein, dass der nächste der diesen Gegenstand anfasst sich bei deiner Erkältung ansteckt.

Bei einer Tröpfcheninfektion können sich die Viren über die Luft zum Beispiel durch Niesen verteilen. Besonders gut verteilen sich die Viren dann in geschlossenen Räumen und das ist bei der Sauna der Fall. Wenn du dann erkältet in die Sauna gehst und niesen musst, verteilen sich deine Erkältungsviren im Saunaraum und können andere Personen infizieren. (5)

Kann man mit einer anbahnenden Erkältung in die Sauna?

Solange du kein regelmäßiger Saunagänger bist und sich eine Erkältung anbahnt, solltest du den Saunabesuch vermeiden. In diesem Fall wäre es nicht gut für dein Herz-Kreislauf-System. Wenn du jedoch ein regelmäßiger Saunagänger bist, könnte es hilfreich sein bei einer anbahnender Erkältung in die Sauna zu gehen. Es ist jedoch auch hier wichtig aufzupassen und eventuell eine Sauna zu wählen, die nicht allzu heiß ist. Das ist wichtig, um deinen Körper zu schonen.

Bei einer anbahnenden Erkältung macht es keinen Unterschied, ob man in die Sauna geht oder nicht, weil die Erkältungssymptome unverändert bleiben. Dies ist jedoch nur der Fall bei einer Erkältung mit Niesen, Halsschmerzen und auch Kopfschmerzen. Sobald du also bereits Schnupfen hast, wird ein Saunagang deine Erkältung nicht lindern. (6)

Kann man mit einer abklingenden Erkältung in die Sauna?

Die Erkältung ist bereits abgeklungen und es ist nur noch wenig davon zu spüren? Dann kann ein Saunabesuch dazu führen, dass der letzte Husten oder Schnupfen auch noch weggeht.

Während einer Erkältung sollten Saunabesuche vermieden werden. (Bildquelle: unsplash.com / Brittany Colette)

Es ist aber wichtig darauf zu achten, dass bei einem grippalen Infekt alle Symptome abgeklungen sind. Ansonsten würde es nur zu einer Verschleppung der Infektion führen.

Kann man mit Husten in die Sauna?

Ob man mit einem Husten in die Sauna gehen sollte, ist davon abhängig warum man Husten hat. Man sollte nicht in die Sauna gehen, wenn der Husten eine Folge von einem grippalen Effekt ist. Das würde den Zustand nur verschlimmern und die Chance würde bestehen, dass die Mitmenschen angesteckt werden.

Positiv könnte sich ein Saunabesuch auf Husten auswirken, wenn es sich jedoch um eine chronische Bronchitis handelt. Die Beschwerden können durch Saunabesuche reduziert und verbessert werden, denn die Muskeln werden dabei entspannt. Außerdem werden die Atemwege durch einen Saunabesuch frei und werden gereinigt. (7)

Art und Stärke der Krankheit Saunabesuch
Leichter Husten befreit die Atemwege, lindert die Symptome
Husten aufgrund grippalem Effekt verschlimmert die Symptome
Chronische Bronchitis Atemwege werden befreit, Muskeln werden entspannt

Die Tabelle zeigt, dass ein Saunabesuch verschiedene Auswirkungen haben kann und es abhängig davon ist wie stark der Husten ist und aus welchem Grund der Husten vorhanden ist. Je nachdem sollte die Sauna vermieden werden oder kann weiterhin besucht werden.

Ist eine Infrarotsauna bei einer Erkältung gut?

Im Grunde macht es keinen Unterschied ob es eine Infrarot- oder traditionelle Sauna ist. Die Infrarotsauna sollte vermieden werden, wenn es sich um einen grippalen Infekt handelt. Wenn kein Fieber vorhanden ist , sondern eine leichte Erkältung mit Schnupfen oder Husten, kann die Infrarotsauna auch sehr gut zur Erholung beitragen.

Es ist besser bei einer leichten Erkältung in die Infrarotsauna zu gehen, weil dort die Temperatur nicht so hoch ist wie in einer traditionellen Sauna. In dieser Sauna gelangen die Infrarotstrahlen auf den Körper und das führt zu einer höheren Durchblutung. Durch die höhere Durchblutung können die Erkältungsbeschwerden verbessert werden.

Advantages
  • Weniger heiß als eine traditionelle Sauna
  • Infrarotstrahlen fördern die Durchblutung
Disadvantages
  • Bei Fieber würde es die Erkältung verschlimmern
  • Könnte den Körper zu sehr belasten

Beugen Saunabesuche einer Erkältung vor?

Regelmäßige Saunabesuche können helfen, dass keine Erkältung entstehen kann. Sobald der Körper der Hitze und der Kälte ausgesetzt ist, werden die Schleimhäute beeinflusst. Es führt dazu, dass die Schleimhäute besser durchblutet werden und Viren oder Bakterien schlechter in den Körper gelangen können. Außerdem kann der gesamte Körper, durch den ständigen Hitze und Kälte Wechsel, besser die Wärme regulieren und die Durchblutung der verschiedenen Körperteile wird verbessert.

Das Immunsystem wird gestärkt und Schnupfen, Halsschmerzen und Erkältungen treten seltener auf, wenn man regelmäßig in der Sauna ausschwitzt. (2)

Sobald sich eine Erkältung anbahnt, kann die Hitze der Sauna dafür genutzt werden dieser Erkältung vorzubeugen. Besonders die Dämpfe können helfen die Atemwege vor einer Erkältung zu schützen. Außerdem führt die Hitze der Sauna dazu, dass Fieber imitiert wird und das Immunsystem aktiviert wird. Obwohl du nicht erkältet bist, denkt dein Körper es würde eine Infektion bestehen und er möchte diese bekämpfen. (8)

Regelmäßigkeit der Saunabesuche

Bei regelmäßigen Saunabesuchen können Erkältungen reduziert werden. Außerdem beugt es den Erkältungen vor und auch die Dauer einer Erkältung kann deutlich verringert werden. Saunabesuche wirken sich zudem auch auf den Schweregrad einer Erkältung aus. Wenn Personen nicht regelmäßig in die Sauna gehen, fällt die vorbeugende Funktion deutlich geringer aus. (9)

Regelmäßiges Saunabaden kann den Körper vor Erkältungen schützen.

Saunabaden, aber auch regelmäßiges Wechselduschen soll vor Erkältungen schützen. Es ist jedoch notwendig dies sehr regelmäßig und für einen langen Zeitraum auszuführen. Ansonsten wird es keinen signifikanten Unterschied geben. Ein erkennbarer Unterschied zu Menschen, die nicht regelmäßig in die Sauna gehen, ist erst nach mehreren Monaten sichtbar. Solange du nicht mehrmals im Monat oder jede Woche in die Sauna gehst, wird es dich nicht vor einer Erkältung schützen. (10)

Die Wirkung von Saunabesuchen als Prävention

Durch regelmäßige Saunagänge kannst du dich vor einer Erkältung schützen, denn so werden mehr periphere zytotoxische T-Lymphozyten gebildet. Es werden auch mehr Killerzellen gebildet. Das führt dazu, dass eine Erkältung nicht so schnell deinen Körper in Beschlag nehmen kann. Die Aktivität dieser Zellen wird durch regelmäßige Saunagänge ebenfalls erhöht. Einen ähnlichen Effekt hat der Wechsel zwischen heißen und kalten Wasser beim Duschen. (11)

Advantages
  • Bessere Wärmeregulierung
  • Besser Durchblutung
  • Reduziert Dauer und Stärke von Erkältungen
Disadvantages
  • Nicht während einer Erkältung möglich, nur als Vorbeugung
  • Nur bei regelmäßiger Anwendung

Wann kann man nach einer Erkältung wieder in die Sauna?

In die Sauna kann man wieder gehen, wenn die Symptome der Erkältung wieder abklingen. Um den Körper nicht direkt wieder zu sehr zu belasten, sollte man sehr heiße Temperaturunterschiede vermeiden und erstmal in eine Dampfsauna gehen. Denn so kann sich der Körper wieder an die Hitze gewöhnen.

Erst wenn alle Symptome der Erkältung abgeklungen sind, sollte man in die Sauna gehen. (Bildquelle: Unsplash.com / Winel Sutanto)

Wenn es sich um eine Infektion handelte, sollten möglichst alle Symptome wieder weg sein. Ansonsten könnte die Gefahr bestehen, dass die Erkältung verschleppt wird und nach einigen Tagen erneut ausbricht.

Welche Alternativen gibt es zu Saunabesuchen während einer Erkältung?

Wenn du eine Alternative zu Saunabesuchen während einer Erkältung suchst, geben wir dir nun einige Tipps.

  • Dampfbad: Beim Dampfbad ist die Temperatur deutlich geringer als bei einem Saunabesuch.
  • Kopfdampfbad: Bei einem Kopfdampfbad wird lediglich der Kopf mit Dampfwasser umhüllt und nicht der ganze Körper.
  • Sauna ohne Wechselbaden: Wenn die Erkältung noch am Anfang ist, kann es hilfreich sein bei einem Saunabesuch das Wechselbaden zu vermeiden.
  • Baden: Bei einer Erkältung kann ein Bad helfen, um die Symptome zu lindern.
Bei einer Erkältung solltest du die eine Alternative zum Saunabaden suchen. (Bildquelle: unsplash.com / Huum)

Nachfolgend werden die verschiedenen Alternativen genauer erläutert, um dir während deiner Erkältung weiterhelfen zu können.

Dampfbad

Wer es trotzdem sehr warm mag und mit einer anbahnenden Erkältung sich ausschwitzen möchte, kann ein Dampfbad nehmen. Das Dampfbad ist aufgrund der kühleren Temperatur deutlich weniger anstrengend für das Herz-Kreislauf-System. Der Wasserdampf, der bei einem Dampfbad entsteht, ist zudem sehr gut für die Schleimhäute. Er sorgt dafür, dass die Nase gut gereinigt wird. Dieser Dampf wirkt wie eine Inhalation und kann die Genesung beschleunigen.

Im Folgenden werden kurz die Unterschiede zwischen einer Sauna und einem Dampfbad erläutert, um einen besseren Überblick darüber geben zu können.

Sauna Dampfbad
Sehr trockene Luft Nebelige und feuchte Luft
Schweiß aufgrund der Ausdünstung Schweiß aufgrund des Wasserdampfes
Entspannung der Muskulatur, gut für das Immunsystem Ganzkörperinhalation, gut für Lungen, Bronchien und Rachen

Zu sehen ist, dass die Sauna durch ihre trockene Luft eher für die Entspannung des Körpers sorgt. Das Dampfbad löst verschiedene Probleme im Nasen-, Halsbereich aufgrund des aufsteigenden Wasserdampfes.

Kopfdampfbad

Ein Kopfdampfbad kann besonders gut angewendet werden, wenn ein grippalen Infekt oder andere Erkältungssymptome vorhanden sind. Das liegt daran, weil der Wasserdampf hierbei nur im Gesicht angewendet wird. Ein Kopfdampfbad führt dazu, dass sich Schleim in der Nase löst und die Atemwege befreit werden. Es bietet sich an ein Kopfdampfbad zu nehmen, wenn ein grippaler Infekt vorliegt.

Ein Kopfdampfbad ist auch hilfreich, wenn du Bronchitis oder eine Entzündung an den Nasennebenhöhlen hast. Auch bei Kopfschmerzen oder Migräne kann ein Kopfdampfbad effektiv sein, um Beschwerden lindern. (12)

Sauna ohne Wechselbaden

Wenn du bei einer anbahnenden Erkältung trotzdem in die Sauna gehen möchtest, solltest du das Wechselbaden so gut es geht vermeiden. So wird der Körper nicht allzu sehr belastet, weil durch ein lauwarmes Abduschen die Wirkung auf den Körper nicht allzu anstrengend ist. Ansonsten würde der Körper zu viel beansprucht werden. Der Körper ist aufgrund der anbahnenden Erkältung bereits geschwächt und es könnte eine sehr schlimme Erkältung zur Folge haben.

Baden

Bei einer Erkältung kann es hilfreich sein ein Bad zu nehmen. Es ist angenehm für den Körper und der entstehende Wasserdampf kann die Nase befreien. Es ist aber wichtig, dass nach dem Bad der ganze Körper gut abgetrocknet wird und danach weiterhin Ruhe vorhanden ist.

Wenn jedoch auch Fieber vorhanden ist, sollte ebenso wie die Sauna auch die Badewanne vermieden werden. Ein Bad würde den Körper zu sehr belasten und es sollte sich eher im Bett mit einem warmen Tee ausgeruht werden.

Fazit

Es ist wichtig bei einer Erkältung den Körper zu schonen, weil eine zusätzliche Belastung durch einen Saunagang den Körper zu sehr schwächen könnte. Besonders bei einem grippalen Infekt sollte die Sauna erstmal vermieden werden. Erst bei vollkommener Genesung kann die Sauna wieder besucht werden. Es gibt auch einige Alternativen zum Saunabaden, wenn eine schwerwiegende Erkältung vorliegt. Ein Kopfdampfbad kann verwendet werden, wenn ein grippaler Infekt vorliegt.

Als Prävention könnte ein Saunabesuch dazu führen, dass weniger Erkältungen entstehen und diese auch deutlich schwächer ausfallen. Solange du regelmäßig deinen Körper zum Ausschwitzen bringst, kannst du dafür sorgen, dass das Risiko eine Erkältung zu bekommen, sinkt. Auch bei chronischer Bronchitis kann ein Saunabesuch die Muskeln entspannen und die Symptome lindern.

Literaturhinweise (12)

1. Kassubek A (2020): Sauna bei Erkältung und Fieber tabu.
Source

2. Stiftung Warentest (2008): Wärmstens empfholen. In: Stiftung Warentest 2008; Heft 11/2008.
Source

3. Ärzte Zeitung (2019): Körperliche Belastung. Saunen ist so belastend wie moderates Sporteln. Springer Medizin Verlag GmbH 2019.
Source

4. Liikkanen LA, Laukkanen JA. Sauna bathing frequency in Finland and the impact of COVID-19. Complement Ther Med. 2021 Jan;56:102594. doi: 10.1016/j.ctim.2020.102594. Epub 2020 Oct 27. PMID: 33197669.
Source

5. Bühring U, Ell-Beiser H, Girsch M (2012): Heilpflanzen in der Kinderheilkunde: Das Praxis-Lehrbuch. Ausgabe 2. Georg Thieme Verlag 2012.
Source

6. Pach D, Knöchel B, Lüdtke R, Wruck K, Willich SN, Witt CM. Visiting a sauna: does inhaling hot dry air reduce common cold symptoms? A randomised controlled trial. Med J Aust. 2010 Dec 6-20;193(11-12):730-4. doi: 10.5694/j.1326-5377.2010.tb04127.x. PMID: 21143077; PMCID: PMC7168476.
Source

7. Hannuksela ML, Ellahham S. Benefits and risks of sauna bathing. Am J Med. 2001 Feb 1;110(2):118-26. doi: 10.1016/s0002-9343(00)00671-9. PMID: 11165553.
Source

8. Cohen M, Conceptualization, Resources, Writing – Original Draft Preparation, Writing – Review & Editing. Turning up the heat on COVID-19: heat as a therapeutic intervention. Version 2. F1000Res. 2020; 9: 292. doi: 10.12688/f1000research.23299.2. PMID: 32742639.
Source

9. Ernst E, Pecho E, Wirz P, Saradeth T. Regular sauna bathing and the incidence of common colds. Ann Med. 1990;22(4):225-7. doi: 10.3109/07853899009148930. PMID: 2248758.
Source

10. Ernst E, Wirz P, Pecho L: Wechselduschen und Sauna schützen vor Erkältung. Z. Allg Med 1990;66:56-60
Source

11. Kraus D (2017): Erkältung/Prävention. Gut gewappnet gegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Ärzte Zeitung. Springer Medizin Verlag GmbH 2017.
Source

12. Kraft K, Stange R (2010): Lehrbuch Naturheilverfahren. Georg Thieme Verlag 2010.
Source

Sauna bei Erkältung
Kassubek A (2020): Sauna bei Erkältung und Fieber tabu.
Go to source
Sauna Empfehlung
Stiftung Warentest (2008): Wärmstens empfholen. In: Stiftung Warentest 2008; Heft 11/2008.
Go to source
Sauna Belastung
Ärzte Zeitung (2019): Körperliche Belastung. Saunen ist so belastend wie moderates Sporteln. Springer Medizin Verlag GmbH 2019.
Go to source
Saunabaden und COVID-19
Liikkanen LA, Laukkanen JA. Sauna bathing frequency in Finland and the impact of COVID-19. Complement Ther Med. 2021 Jan;56:102594. doi: 10.1016/j.ctim.2020.102594. Epub 2020 Oct 27. PMID: 33197669.
Go to source
Tröpfcheninfektion
Bühring U, Ell-Beiser H, Girsch M (2012): Heilpflanzen in der Kinderheilkunde: Das Praxis-Lehrbuch. Ausgabe 2. Georg Thieme Verlag 2012.
Go to source
Erkältungsbeginn
Pach D, Knöchel B, Lüdtke R, Wruck K, Willich SN, Witt CM. Visiting a sauna: does inhaling hot dry air reduce common cold symptoms? A randomised controlled trial. Med J Aust. 2010 Dec 6-20;193(11-12):730-4. doi: 10.5694/j.1326-5377.2010.tb04127.x. PMID: 21143077; PMCID: PMC7168476.
Go to source
Chancen und Risiken des Saunabadens
Hannuksela ML, Ellahham S. Benefits and risks of sauna bathing. Am J Med. 2001 Feb 1;110(2):118-26. doi: 10.1016/s0002-9343(00)00671-9. PMID: 11165553.
Go to source
Hitze als therapeutische Intervention
Cohen M, Conceptualization, Resources, Writing – Original Draft Preparation, Writing – Review & Editing. Turning up the heat on COVID-19: heat as a therapeutic intervention. Version 2. F1000Res. 2020; 9: 292. doi: 10.12688/f1000research.23299.2. PMID: 32742639.
Go to source
Sauna und Auftreten von Erkältungen
Ernst E, Pecho E, Wirz P, Saradeth T. Regular sauna bathing and the incidence of common colds. Ann Med. 1990;22(4):225-7. doi: 10.3109/07853899009148930. PMID: 2248758.
Go to source
Wechselduschen und Sauna schützen vor Erkältung
Ernst E, Wirz P, Pecho L: Wechselduschen und Sauna schützen vor Erkältung. Z. Allg Med 1990;66:56-60
Go to source
Erkältung Prävention
Kraus D (2017): Erkältung/Prävention. Gut gewappnet gegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Ärzte Zeitung. Springer Medizin Verlag GmbH 2017.
Go to source
Kopfdampfbad
Kraft K, Stange R (2010): Lehrbuch Naturheilverfahren. Georg Thieme Verlag 2010.
Go to source