Das Immunsystem in der Schwangerschaft: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Während der Schwangerschaft verändert sich das Immunsystem, sodass es sowohl die Mutter als auch das Baby vor Krankheiten schützen kann. Verschiedene Teile des Immunsystems werden gestärkt, während andere unterdrückt werden. Dadurch entsteht ein Gleichgewicht, das Infektionen beim Baby verhindern kann, ohne die Gesundheit der Mutter zu gefährden.

Viele Frauen haben aufgrund unterschiedlichster Faktoren ein geschwächtes Immunsystem während der Schwangerschaft. Mit diesem Artikel nennen wir mögliche Faktoren, die einen Einfluss auf das Immunsystem haben. Außerdem geben wir hilfreiche Tipps, wie ein starkes Immunsystem auf natürliche Art und Weise erzielt werden kann.

Das Wichtigste in Kürze

  • Frauen haben während der Schwangerschaft ein höheres Risiko für Grippeinfektionen, weil sie ein schwächeres Immunsystem haben. Während der Schwangerschaft, schwächt der Körper auf natürliche Weise das Immunsystem, um den Erfolg der Schwangerschaft sicherzustellen.
  • Es gibt viele Möglichkeiten das Immunsystem während der Schwangerschaft zu stärken und demnach Krankheiten abzuwehren. Viel Schlaf, eine ausgewogene Ernährung und reduzierter Stress tragen dazu bei, dass sowohl Mutter als auch Kind gesund bleiben.
  • Anzeichen für ein schwaches Immunsystem während der Schwangerschaft könnten Schwindelgefühle, Erbrechen, verstopfte Nase und Husten sein. Der beste Weg, eine Grippe zu vermeiden, ist durch eine Impfung.

Immunsystem in der Schwangerschaft: Was du wissen solltest

In dem folgenden Ratgeber wollen wir alle Fragen rund um das Immunsystem in der Schwangerschaft klären. Wir gehen genauer auf die Ursachen ein sowie geben hilfreiche Tipps, wie das Immunsystem auf natürliche Weise gestärkt werden kann.

Wie kann das Immunsystem in der Schwangerschaft gestärkt werden?

Der einfachste Weg in der Schwangerschaft das Immunsystem zu stärken ist, auf die richtige Ernährung zu achten. Schwangere Frauen haben ohnehin einen erhöhten Bedarf an Eisen, Vitamin C, Zink, Jod und viele weitere wichtige Energiequellen. Aus diesem Grund sollte besonders in der Schwangerschaft auf die Ernährung geachtet werden. Dann kann sichergestellt werden, dass das Immunsystem in Schwung gehalten wird.

Außerdem ist ausreichend Schlaf und Ruhe sehr wichtig für ein gesundes Immunsystem. In der Schwangerschaft tendiert der Körper sowieso dazu doppelt so hart zu arbeiten, um sowohl für die Mutter als auch das Kind ausreichend Energie zu liefern. Aus diesem Grund ist es wichtig, für ausreichend Erholung und Schlaf zu sorgen.

Was sind die Ursachen für ein geschwächtes Immunsystem in der Schwangerschaft?

Es gibt viele Faktoren, die für ein geschwächtes Immunsystem in der Schwangerschaft sorgen. In der Zeit, wo sich der Embryo entwickelt, sind Frauen generell anfälliger auf ein schwaches Immunsystem (1)

Gewisse Umstände der Umgebung wie Stress oder Ängste können dazu führen, dass der Körper angespannt ist und dies eine negative Auswirkung auf das Immunsystem haben könnte.

Ein ungesunder Lebensstil trägt zu einem schwachen Immunsystem bei.

Ein ungesunder Lebensstil könnte auch dazu beitragen, dass das Immunsystem angegriffen wird. Zu einem ungesunden Lebensstil gehört nicht nur die Ernährung, sondern auch das Umfeld. Wenn kein geregelter Tagesablauf oder ausreichender Schlaf vorhanden ist, dann ist der Körper und somit das Immunsystem geschwächt.

Was sind die Anzeichen für ein schwaches Immunsystem während der Schwangerschaft?

Im Allgemeinen sind die Anzeichen für das Auftreten einer Krankheit für schwangere Frauen und nicht schwangere Frauen gar nicht so unterschiedlich. Gefühle von Demotivation, Müdigkeit, Niesen und Husten könnten darauf hinweisen, dass das Immunsystem geschwächt ist. Diese Symptome treten in der Schwangerschaft vermehrt auf. Die Unterschiede liegen in der Regel in der Intensität und Dauer der Symptome.

Zu den häufigsten Symptomen zählen:

SymptomeBeschreibung
Verstopfte Nase und HustenWährend der Schwangerschaft kann sich ein geschwächtes Immunsystem durch vermehrtes Husten und andere Grippesymptome wie verstopfte Nase oder Halsschmerzen äußern.
UteruskrämpfeWenn aufgrund eines schwachen Immunsystems während der Schwangerschaft eine Erkältung auftritt, dann könnten Krämpfe der Gebärmutter eine mögliche Folge sein.
SäurerückflussVermehrte Probleme mit säurehaltigem Reflux könnte ein Indikator dafür sein, dass das Immunsystem nicht auf trapp ist. Durch die Veränderung im Körper während der Schwangerschaft und die verminderte Immunität besteht eine Wahrscheinlichkeit an vermehrtem Sodbrennen.
SchwindelgefühlWenn der Körper und das Immunsystem geschwächt sind, kann es schnell passieren, dass beim Aufstehen oder schnellen Bewegungen Schwindelgefühle auftreten.
ErbrechenZu Beginn der Schwangerschaft etwa in den ersten 20 Wochen ist eine morgendliche Übelkeit nichts Beunruhigendes. Sollte dies jedoch länger anhalten und in Verbindung mit Kopfschmerzen und Durchfall stehen, könnten dies Hinweise auf ein schwaches Immunsystem sein.
(15, 16)

Wann tritt ein geschwächtes Immunsystem in der Schwangerschaft auf?

Damit sich ein Embryo erfolgreich einnisten kann, strömen Immunzellen in die Gebärmutterschleimhaut und verursachen Entzündungen. Der erhöhte Zustand des Immunsystems hält während der ersten 12 Schwangerschaftswochen an, damit sich der Fötus vollständig etablieren kann.

Während den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft ist das Immunsystem besonders belastet.

In den folgenden 15 Wochen wird das Immunsystem der Mutter unterdrückt, damit sich der Fötus entwickeln und wachsen kann. Einige Zellen des Fötus haben Antigene vom Vater, die angriffsgefährdet wären, wenn das Immunsystem auf Hochtouren laufen würde. Ein aggressives Immunsystem kehrt kurz vor der Entbindung zurück (2).

In den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft ist das Immunsystem der Mutter besonders belastet, da der Körper sich erst an das Baby gewöhnen muss. (Bildquelle: unsplash/ Suhyeon Choi)

Grundsätzlich ist es durchaus normal, das während der Schwangerschaft das Immunsystem der Mutter etwas geschwächter ist damit sich das Baby gut entwickeln kann (3).

Welche Lebensmittel können gegessen werden, um ein starkes Immunsystem in der Schwangerschaft zu garantieren?

Die Schwangerschaft kann eine Zeit für interessante Heißhunger Attacken sein. Doch nichts ist besser für das Immunsystem oder das von dem Baby als eine reichhaltige Ernährung mit einer Mischung aus Obst und Gemüse, magerem Fleisch, Nüssen, Bohnen und Hülsenfrüchten.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sind für das Immunsystem wichtig.

So sehr wir es auch lieben mögen, Zucker unterdrückt unser Immunsystem. Versuche dem Drang zu widerstehen, den Heißhunger mit übermäßig verarbeiteten Leckereien zu stillen. Stattdessen sollten lieber reife Früchte, rohe Zartbitterschokolade oder hausgemachte Kuchen, die mit Zutaten wie Honig oder Ahornsirup anstelle von Zucker gesüßt sind. Eine erhöhte Aufnahme von gesunden Fetten hilft auch, den Heißhunger zu minimieren.

Eisen ist das, was unser Körper zur Herstellung von Hämoglobin verwendet, der Substanz in den roten Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport im Körper verantwortlich ist. Während der Schwangerschaft benötigt der Körper einer Frau etwa doppelt so viel Eisen wie sonst: etwa 27 mg pro Tag, weil der Körper hart arbeitet, um Blut und Sauerstoff zu liefern, nicht nur für die Mutter selbst, sondern auch für das Kind (9).

Daher ist es wichtig, eisenhaltige Lebensmittel zu konsumieren.

Dazu zählen:

  • Gut gekochtes Fleisch und Fleischprodukte
  • Vollkornprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • Haferflocken
  • Weizenkleie
  • Kürbiskerne
  • Sojabohnen
  • Eigelb
Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse hilft dem Immunsystem in der Schwangerschaft stark zu bleiben. (Bildquelle: unsplash / Ella Olsson)

Diese Produkte tragen dazu bei, dass der Eisenhaushalt und somit das Immunsystem in Schwung gehalten werden.

Ein weiteres Superfood für ein gestärktes Immunsystem ist Knoblauch. Knoblauch enthält mehr als 100 schwefelhaltige Verbindungen, die Bakterien im Körper hervorragend abtöten können. Obwohl es am besten wirkt ihn roh zu essen, ist es vermutlich für die Verdauung besser den Knoblauch in diverse Speisen zu verarbeiten (14).

Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem geschwächtem Immunsystem während der Schwangerschaft und dem Geschlecht des Kindes?

Frauen behaupten seit Jahren, dass ihr Körper unterschiedlich reagiert, unabhängig davon, ob sie mit einem männlichen oder weiblichen Baby schwanger sind. Einige Studien deuten darauf hin, dass das Geschlecht des Babys eine Rolle dabei spielen könnte, warum einige Frauen je nach Geschlecht ihres Babys Unterschiede bei der Morgenübelkeit, dem Heißhunger und eben einem schwächeren Immunsystem aufweisen.

Aktuelle Studien besagen, dass das Geschlecht des Kindes und das Immunsystem der Mutter einen engen Zusammenhang haben könnten. Der Körper reagiert schneller auf Viren und Bakterien, wenn eine Frau mit einem Mädchen schwanger ist. Es wurden Analysen der Zytokinwerte im Blut und der Werte einer Probe von Immunzellen, die im Labor Bakterien ausgesetzt waren, an 80 schwangeren Frauen durchgeführt (4).

Das Geschlecht des Kindes könnte mit einem geschwächten Immunsystem in Zusammenhang stehen.

Während Frauen keine Unterschiede in den Blutzytokinspiegeln aufgrund des fetalen Geschlechts aufwiesen, wurde erforscht, dass die Immunzellen von Frauen, die weibliche Babys trugen, mehr pro-inflammatorische Zytokine produzierten, wenn sie Bakterien ausgesetzt waren.

Das bedeutet, dass Frauen, die weibliche Föten tragen, eine erhöhte Entzündungsreaktion zeigten, wenn ihr Immunsystem angegriffen wurde. Laut den Ergebnissen dieser Studie könnte das Geschlecht ein ausschlaggebender Grund für ein geschwächtes Immunsystem sein.

Welche Nebenwirkungen können bei einem schwachen Immunsystem während der Schwangerschaft auftreten?

Eine Schwangerschaft kann Frauen anfälliger für bestimmte Infektionen machen. Eine Schwangerschaft kann diese Infektionen auch schwerer machen. Selbst leichte Infektionen können bei schwangeren Frauen zu schweren Erkrankungen führen.

Wenn die Mutter während der Schwangerschaft ein geschwächtes Immunsystem hat, ist eine Anfälligkeit von Infektionen möglich. Einige Infektionen, die sich während der Schwangerschaft entwickeln, können zu Fehlgeburten, vorzeitigen Wehen oder Geburtsfehlern führen.

Infektionen können für die Mutter sogar lebensbedrohlich sein. Erschwerend kommt hinzu, dass die Medikamente, die zur Behandlung von Infektionen eingesetzt werden, schwerwiegende Nebenwirkungen haben könnten, insbesondere für das Baby (12). Es ist wichtig, zu versuchen, Infektionen in der Schwangerschaft zu verhindern, um die Risiken für Mutter und Kind zu minimieren.

Wie wirksam sind Medikamente zur Stärkung des Immunsystems in der Schwangerschaft?

Schwangeren Frauen wird empfohlen, mit der Einnahme von Vitamin-D-Präparaten zu beginnen, sobald sie wissen, dass sie schwanger sind – und sie während des Stillens fortzusetzen. Das “Sonnenschein”-Vitamin ist nicht nur für eine gute Gesundheit unerlässlich, sondern soll auch Erkältungen und Grippe durch Stärkung des Immunsystems abwehren helfen.

Da ein Vitamin-D-Mangel häufig auftritt, ist es wahrscheinlich eine gute Idee, die Dosis dieses wichtigen Immunitätsstärkers durch die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels zu erhöhen. Es ist auch wichtig, sich vor Augen zu halten, dass für die richtige Wirkung von Vitamin D auch ausreichende Mengen von Vitamin K, A und E im Körper vorhanden sein müssen. Häufig findet man D3 mit zugesetztem K2 zur besseren Aufnahme (5).

Vitamin C ist ein wichtiges Antioxidans, das die Zellen im ganzen Körper vor Schäden durch freie Radikale schützt.

Es spielt eine wesentliche Rolle bei der Produktion von Zellenergie und ist für den richtigen Kohlenhydratstoffwechsel und die Synthese von Fetten und Proteinen unerlässlich. Vitamin C hilft auch beim Abbau von Cholesterin, fördert die Wundheilung und trägt zur Aufrechterhaltung einer gesunden Immunfunktion bei.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass schwangere Frauen ausreichend Vitamin C während der Schwangerschaft zu sich nehmen. Falls dies nicht über Lebensmittel möglich ist, können Vitamin C Präparate zusätzlich genommen werden (13).

Welche Möglichkeiten gibt es das Immunsystem während der Schwangerschaft zu stärken?

Es gibt viele Möglichkeiten, um das Immunsystem in der Schwangerschaft zu stärken. Dies kann etwa auf natürliche Weise oder mit Präparaten geschehen. Im folgenden Abschnitt erfährst du wie du dein Immunsystem gesund hältst.

  • Ernährung: Die Lebensmittel, die wir essen, wirken sich auf jeden Teil unseres Körpers aus. Die Immunität kann gestärkt werden, indem viele verschiedene Nährstoffe in die Ernährung aufgenommen werden. Immunitätssteigernde Nahrungsmittel wie Knoblauch, Kurkuma, Brokkoli und Ingwer helfen dabei, das Immunsystem zu boosten (7).
  • Trinken: Richtig hydriert zu bleiben, hilft dem Körper, auf einem optimalen Niveau zu funktionieren. Die Arbeit des Immunsystems kann unterstützt werden, indem viel Wasser während der Schwangerschaft getrunken wird. Es sollten etwa acht Gläser Wasser pro Tag eingenommen werden. Dies entspricht etwa 1,5 bis 2 Liter.
  • Schlaf und Ruhe: Die Forscher lernen noch immer, wie sich Schlaf auf unsere Immunität auswirkt, aber sie wissen, dass Schlafmangel unser Immunsystem beeinträchtigen und uns einem zusätzlichen Risiko aussetzen kann, krank zu werden. Es kann helfen, jeden Tag, um die gleiche Zeit ins Bett zu gehen und auch um die gleiche Zeit wieder aufzustehen. Vor allem während der Schwangerschaft ist ein geregelter Schlafrhythmus sehr wichtig (10).
  • Sport: Solange der Arzt oder die Ärztin sagt, dass es für sicher ist, während der Schwangerschaft Sport zu treiben, solltest du versuchen, dich an den meisten Tagen mindestens 30 Minuten lang körperlich zu bewegen. Forscher glauben, dass Bewegung auf verschiedene Weise zur Stärkung der Immunität beiträgt. Es kann ein vorübergehender Anstieg der Körpertemperatur dazu beitragen, das Wachstum von Bakterien zu verhindern (11).
  • Stressverminderung: Es ist erwiesen, dass Stress die Fähigkeit verringert Infektionen zu bekämpfen. Studien zeigen, dass Menschen, die unter Stress stehen, sich mit größerer Wahrscheinlichkeit Viren einfangen und auch langsamer von Krankheiten genesen (6). Der Stress kann durch Techniken wie Meditation, kontrollierte Atmung und das Teilen bestimmter Sorgen mit Vertrauenspersonen verringert werden. Stress in der Schwangerschaft ist doppelt belastend und das Kind bekommt mit, wenn die Mutter unter Stress steht.
  • Impfung: Um zu verhindern, an der Grippe zu erkranken empfiehlt es sich für Schwangere Frauen sich gegen die Grippe impfen zu lassen. Die Grippe schwächt den Körper und das Immunsystem enorm und somit wird auch das Baby nicht optimal versorgt.
  • Vitamin C: Es ist zwar unbedenklich, während der Schwangerschaft einige Vitamin-C-Präparate einzunehmen, es wird jedoch empfohlen, das Vitamin täglich über eine Vielzahl von Nahrungsmitteln wie Erdbeeren, Paprika und Orangensaft und nicht über ein zusätzliches Präparat einzunehmen(8).

Fazit

Das Immunsystem befindet sich in einem veränderten Zustand während der Schwangerschaft. Aus diesem Grund sind werdende Mütter anfälliger für bestimmte Krankheiten wie Erkältungen, Grippe, Lebensmittelvergiftungen und Harnwegsinfektionen. Grundsätzlich sollten keine Schäden für das Baby entstehen, wenn die Mutter während der Schwangerschaft erkrankt.

Um sicherzugehen, während der Schwangerschaft nicht krank zu werden, können einige Maßnahmen getroffen werden. Grundlegende Vorsichtsmaßnahmen wie Händewaschen, das Nicht-Teilen von Gläsern oder Utensilien und das Fernhalten von kranken Personen verringern das Risiko, krank zu werden. Außerdem helfen eine ausgewogene Ernährung und viel Schlaf dabei, ein starkes Immunsystem zu erhalten.

Literaturhinweise (16)

1. Fuhler GM. The immune system and microbiome in pregnancy. Best Pract Res Clin Gastroenterol. 2020;44-45:101671. doi:10.1016/j.bpg.2020.101671
Source

2. Rivara AC, Miller EM. Pregnancy and immune stimulation: re-imagining the fetus as parasite to understand age-related immune system changes in US women. Am J Hum Biol. 2017;29(6):10.1002/ajhb.23041. doi:10.1002/ajhb.23041
Source

3. The maternal immune system during pregnancy and its influence on fetal development Morelli S, Mandal M, Goldsmith LT, Kashani BN, Ponzio NM
Source

4. Fetal sex is associated with maternal stimulated cytokine production, but not serum cytokine levels, in human pregnancy Amanda M.MitchellacMarillyPalettasbLisa M.Christian
Source

5. Hornsby E, Pfeffer PE, Laranjo N, et al. Vitamin D supplementation during pregnancy: Effect on the neonatal immune system in a randomized controlled trial. J Allergy Clin Immunol. 2018;141(1):269-278.e1. doi:10.1016/j.jaci.2017.02.039
Source

6. Schminkey DL, Groer M. Imitating a stress response: a new hypothesis about the innate immune system's role in pregnancy. Med Hypotheses. 2014;82(6):721-729. doi:10.1016/j.mehy.2014.03.013
Source

7. Mparmpakas D, Goumenou A, Zachariades E, Pados G, Gidron Y, Karteris E. Immune system function, stress, exercise and nutrition profile can affect pregnancy outcome: Lessons from a Mediterranean cohort. Exp Ther Med. 2013;5(2):411-418. doi:10.3892/etm.2012.849
Source

8. Rumbold A, Crowther CA. Vitamin C supplementation in pregnancy. Cochrane Database Syst Rev. 2005;(2):CD004072. Published 2005 Apr 18. doi:10.1002/14651858.CD004072.pub2
Source

9. Rioux FM, LeBlanc CP. Iron supplementation during pregnancy: what are the risks and benefits of current practices?. Appl Physiol Nutr Metab. 2007;32(2):282-288. doi:10.1139/H07-012
Source

10. Sedov ID, Cameron EE, Madigan S, Tomfohr-Madsen LM. Sleep quality during pregnancy: A meta-analysis. Sleep Med Rev. 2018;38:168-176. doi:10.1016/j.smrv.2017.06.005
Source

11. SMA statement the benefits and risks of exercise during pregnancy. Sport Medicine Australia. J Sci Med Sport. 2002;5(1):11-19. doi:10.1016/s1440-2440(02)80293-6
Source

12. van Gelder MMHJ, de Jong LAA, Te Winkel B, et al. Assessment of medication use during pregnancy by Web-based questionnaires, pharmacy records and serum screening. Reprod Toxicol. 2019;84:93-97. doi:10.1016/j.reprotox.2019.01.002
Source

13. Carr AC, Maggini S. Vitamin C and Immune Function. Nutrients. 2017;9(11):1211. Published 2017 Nov 3. doi:10.3390/nu9111211
Source

14. Daliri EB, Kim SH, Park BJ, et al. Effects of different processing methods on the antioxidant and immune stimulating abilities of garlic. Food Sci Nutr. 2019;7(4):1222-1229. Published 2019 Feb 28. doi:10.1002/fsn3.942
Source

15. Dean E. Morning sickness. Nurs Stand. 2016;30(50):15. doi:10.7748/ns.30.50.15.s16
Source

16. Zielinski R, Searing K, Deibel M. Gastrointestinal distress in pregnancy: prevalence, assessment, and treatment of 5 common minor discomforts. J Perinat Neonatal Nurs. 2015;29(1):23-31. doi:10.1097/JPN.0000000000000078
Source

Wissenschaftlicher Artikel
Fuhler GM. The immune system and microbiome in pregnancy. Best Pract Res Clin Gastroenterol. 2020;44-45:101671. doi:10.1016/j.bpg.2020.101671
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Rivara AC, Miller EM. Pregnancy and immune stimulation: re-imagining the fetus as parasite to understand age-related immune system changes in US women. Am J Hum Biol. 2017;29(6):10.1002/ajhb.23041. doi:10.1002/ajhb.23041
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
The maternal immune system during pregnancy and its influence on fetal development Morelli S, Mandal M, Goldsmith LT, Kashani BN, Ponzio NM
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Fetal sex is associated with maternal stimulated cytokine production, but not serum cytokine levels, in human pregnancy Amanda M.MitchellacMarillyPalettasbLisa M.Christian
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Hornsby E, Pfeffer PE, Laranjo N, et al. Vitamin D supplementation during pregnancy: Effect on the neonatal immune system in a randomized controlled trial. J Allergy Clin Immunol. 2018;141(1):269-278.e1. doi:10.1016/j.jaci.2017.02.039
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Schminkey DL, Groer M. Imitating a stress response: a new hypothesis about the innate immune system's role in pregnancy. Med Hypotheses. 2014;82(6):721-729. doi:10.1016/j.mehy.2014.03.013
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Mparmpakas D, Goumenou A, Zachariades E, Pados G, Gidron Y, Karteris E. Immune system function, stress, exercise and nutrition profile can affect pregnancy outcome: Lessons from a Mediterranean cohort. Exp Ther Med. 2013;5(2):411-418. doi:10.3892/etm.2012.849
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Rumbold A, Crowther CA. Vitamin C supplementation in pregnancy. Cochrane Database Syst Rev. 2005;(2):CD004072. Published 2005 Apr 18. doi:10.1002/14651858.CD004072.pub2
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Rioux FM, LeBlanc CP. Iron supplementation during pregnancy: what are the risks and benefits of current practices?. Appl Physiol Nutr Metab. 2007;32(2):282-288. doi:10.1139/H07-012
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Sedov ID, Cameron EE, Madigan S, Tomfohr-Madsen LM. Sleep quality during pregnancy: A meta-analysis. Sleep Med Rev. 2018;38:168-176. doi:10.1016/j.smrv.2017.06.005
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
SMA statement the benefits and risks of exercise during pregnancy. Sport Medicine Australia. J Sci Med Sport. 2002;5(1):11-19. doi:10.1016/s1440-2440(02)80293-6
Go to source
Wissenschaftliche Studie
van Gelder MMHJ, de Jong LAA, Te Winkel B, et al. Assessment of medication use during pregnancy by Web-based questionnaires, pharmacy records and serum screening. Reprod Toxicol. 2019;84:93-97. doi:10.1016/j.reprotox.2019.01.002
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Carr AC, Maggini S. Vitamin C and Immune Function. Nutrients. 2017;9(11):1211. Published 2017 Nov 3. doi:10.3390/nu9111211
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Daliri EB, Kim SH, Park BJ, et al. Effects of different processing methods on the antioxidant and immune stimulating abilities of garlic. Food Sci Nutr. 2019;7(4):1222-1229. Published 2019 Feb 28. doi:10.1002/fsn3.942
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Dean E. Morning sickness. Nurs Stand. 2016;30(50):15. doi:10.7748/ns.30.50.15.s16
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Zielinski R, Searing K, Deibel M. Gastrointestinal distress in pregnancy: prevalence, assessment, and treatment of 5 common minor discomforts. J Perinat Neonatal Nurs. 2015;29(1):23-31. doi:10.1097/JPN.0000000000000078
Go to source