Kaffee und Stillen: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Werdende Mütter mussten schon während ihrer Schwangerschaft auf vieles verzichten, beispielsweise auf den geliebten Kaffee. Für die Kaffeeliebhaber ist es besonders schwer während der Schwangerschaft darauf zu verzichten und freuen sich dementsprechend nach der Entbindung wieder ihren Kaffee zu trinken. Jedoch kommt nach der Geburt direkt die Stillzeit, bei der man auch weiterhin auf vieles achten muss in der Ernährung.

In diesem Beitrag wollen wir Fragen bezüglich des Kaffeekonsums während der Stillzeit klären und darüber informieren, was man dabei beachten sollte. Auch stellen wir einige Alternativen vor, die den Kaffee in der Stillzeit ersetzen könnten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kaffee ist für viele ein beliebtes Getränk, um gestärkt und wach durch den Tag zu kommen. Für viele ist der Kaffee unverzichtbar.
  • Wer Kaffee oder koffeinhaltige Getränke während der Stillzeit zu sich nimmt, sollte wissen, dass das aufgenommene Koffein direkt in die Muttermilch übergeht.
  • Grundsätzlich sind Kaffee und andere koffeinhaltige Getränke nicht verboten. Du solltest aber auf die Menge achten und auch beachten, wann du das koffeinhaltige Getränk trinkst.

Kaffee und Stillen: Was du wissen solltest

Im Folgenden wollen wir dich über den Kaffeekonsum während der Stillzeit aufklären und besonders häufig gestellte Fragen beantworten.

Ist Kaffee während der Stillzeit erlaubt?

Während der Schwangerschaft sollte man keinen Kaffee trinken. Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (efsa) sind Kaffee und andere koffeinhaltige Getränke in der Stillzeit jedoch nicht verboten, aber man sollte darauf achten wie viel und wann man Kaffee oder koffeinhaltige Getränke konsumiert, da zu viel Koffein dem Baby schaden könnte.(1)

Wie viel Kaffee darf man während der Stillzeit trinken?

Jetzt wo du weißt, dass Kaffee in der Stillzeit erlaubt ist, wollen wir dich natürlich aufklären, wie viel davon man am Tag trinken darf. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung raten dazu, sich auf maximal 200 mg Koffein am Tag zu beschränken, was ungefähr zwei Tassen Kaffee entsprechen.(2)

Nicht mehr als 200 mg Koffein sollte man pro Tag zu sich nehmen.

Mehr als 200 mg sollte man aber als stillende Mutter auf jeden Fall nicht zu sich nehmen. Zu viel Koffein für stillende Mütter könnten Folgen für das Neugeborene führen.

Wann baut sich der Koffein ab?

Während du Kaffee in der Stillzeit trinkst, solltest du beachten, dass das Baby über die Muttermilch mittrinkt, da das Koffein direkt in die Muttermilch übergeht. Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung dauert es etwa 30 bis 60 Minuten bis das Koffein, was im Kaffee enthalten ist, über den Blutkreislauf in die Muttermilch gelangt.

Die Halbwertszeit von Koffein kann etwa 2 bis 8 Stunden betragen. Das heißt, dass nach diesen Stunden in etwa die Hälfte des Koffeins im Körper abgebaut wird. Bei Neugeborenen dauert der Abbau des Koffeins jedoch häufig mehr als 3 Tage bis die Hälfte des Koffeins wieder abzubauen.(3)

Welche Auswirkungen hat Koffein auf das Baby?

In der Zeit, wo das Koffein noch im Körper des Babys ist, könnte es zu unruhigen bzw. zu keinem Schlaf beim Baby kommen. Außerdem kann zu viel Koffein zu Bauchschmerzen und Blähungen führen.(4)

Eine moderate Menge an Kaffee am Tag hat keine großen Auswirkungen auf das Neugeborene. (Bildquelle: Mike Kenneally / Unslash)

Jedoch konnte eine Studie aus Brasilien im Jahr 2012 belegen, dass der Konsum von Koffein im Kaffee keine negativen Auswirkungen auf das Schlafverhalten des Neugeborenen haben. Bei der Studie interviewten die Experten 885 Mütter und untersuchten den Schlaf des Nachwuchses. Am Ende kamen sie zu dem Schluss, dass moderater Koffeinkonsum in der Schwangerschaft sowie in den ersten drei Monaten der Stillzeit keinen Einfluss auf den Schlaf der Neugeborenen haben. Auch andere weitere Studien bestätigen das.(5)

Sollte ich in der Stillzeit eher am Morgen oder am Abend Kaffee trinken?

Um zu vermeiden, dass du oder dein Baby nicht nachts in Ruhe schlafen können, empfiehlt sich den Kaffee morgens zu trinken bzw. das koffeinhaltige Getränk direkt nach dem Stillen zu trinken, da sonst das meiste Koffein direkt in die Muttermilch gelangen könnte. Direkt nach dem Stillen den Kaffee zu trinken ist am besten, um deinen Körper genügend Zeit zu geben, um das aufgenommene Koffein abzubauen.

Welche Kaffee-Alternativen gibt es für Mütter in der Stillzeit?

Wer sein Koffein-Konsum reduzieren möchte oder komplett darauf verzichten möchte während der Stillzeit, aber dennoch einen Wachmacher braucht, der kann auf folgende Alternativen zurückgreifen:

  • Tee
  • Ersatzkaffee
  • Smoothies
  • Wasser

Hier stellen wir dir die Alternativen zu Kaffee in der Stillzeit noch mal näher vor. Diese Alternativen sind entweder nur sehr wenig bis gar nicht koffeiniert und können dennoch fit und wach machen.

Tee

Es gibt viele Teesorten, die deutlich weniger Koffein beinhalten und dennoch wach halten. Rooibos-Tee ist eine gesunde Alternative zum Kaffee. Der Tee ist nicht ganz frei von Koffein, aber immer noch so gering, dass es ideal als Ersatz dient.

Auch ein heißer Zitronentee kann wie Kaffee am Morgen wach machen. Durch den hohen Gehalt von Vitamin C in der Zitrone kann der Stoffwechsel angeregt werden. Gleichzeit sorgt eine heiße Zitrone für viel Energie und eine Konzentrationssteigerung über den ganzen Tag lang.(6) Eine gesunder Wachmacher ohne Koffein.

Ersatzkaffee

Wer nicht auf den Geschmack des Kaffees verzichten möchte oder kann, für den ist der Ersatzkaffee aus Gerste oder Malz ein gute schmackhafte Alternative, die dem Kaffeegeschmack am nächsten kommt. Der Kaffee enthält nämlich kein Koffein und hat einen niedrigen Gehalt von Gerbstoffen, der für den Magen besonders bekömmlich ist, was den Ersatzkaffee wesentliche besser macht als klassischer Kaffee aus Bohnen. Der bekannteste Ersatzkaffee aus Gerste und Malz ist der von Caro-Kaffee. Es gibt inzwischen jedoch viele weitere Marken, die den Ersatzkaffee anbieten.

Smoothies

Smoothie ist eine etwas andere Alternative zu Kaffee, jedoch eine sehr gesunde und abwechslungsreiche Wahl. Durch die beliebige Auswahl an Obst- und Gemüsesorten, kannst du dir nach deinem Geschmack einen gesunden Smoothie mit vielen wertvollen Vitaminen zaubern.

Mit zusätzlichen Samen oder Nüssen im Smoothie hast du zudem eine Proteinquelle, die besonders die Konzentration fördert und gleichzeitig wach macht. (7) Mit fettarmer oder pflanzlicher Milch ist ein selbstgemixter Smoothie dazu noch fettarm und gesund. Ein gesunder frischer Smoothie eignet sich besonders am Morgen oder zwischendurch als Energie-Kick.

Wasser

Wie jeder weiß, ist Wasser gesund und wichtig für den Körper. Auch kann Wasser aber energetisierend wirken. Dehydration, also Flüssigkeitsmangel, kann nämlich für Müdigkeit sorgen. Statt Kaffee trinken morgens kannst du als Abwechslung warmes oder kaltes Wasser trinken. Für den gewissen Geschmack kannst du dein Wasser mit einem Spritzer Zitrone, Limette oder Beeren verfeinern. Vor allem Zitronenwasser gilt als sehr gesund.

Laut einer Studie im Jahr 2015 kurbelt Wasser mit Zitrone deine Verdauung an und stärkt zudem das gesamte Magen-Darm-System, indem es die Darmschleimhäute schneller regenerieren lässt. (8) Auch liefert Zitronenwasser durch die Zitrusfrucht gesunde und wertvolle Vitamine wie Vitamin C, was den Stoffwechsel und die Konzentration anregt und fördert.

Fazit

Zusammenfassend kann man festhalten, dass der Konsum von Kaffee und koffeinhaltige Getränke in Maßen erlaubt sind. Experten empfehlen daher 200 mg Koffein pro Tag zu konsumieren. Außerdem konnte bewiesen werden, dass der Konsum von Kaffee keine schwere Auswirkungen auf das Baby haben. Wer aber darüber hinaus mehr als 200 mg Koffein konsumiert in der Stillzeit, der kann davon ausgehen, dass der Nachwuchs Probleme mit Unruhe, Schlaflosigkeit oder Magenprobleme bekommt.

Außerdem solltest du darauf achten, wann du den Kaffee trinkst. Den Kaffee solltest du am besten morgens oder nach dem Stillen trinken, um deinen Körper genug Zeit zu geben, das Koffein im Körper abzubauen und damit so wenig Koffein wie möglich durch die Muttermilch zum Baby gelangt. Falls du aber sicher gehen willst und auf Kaffee verzichten möchtest in der Stillzeit, gibt es viele Alternativen, die wir dir kurz vorgestellt haben. Alle Alternativen enthalten sehr wenig bis kaum Koffein, was das Risiko für eine Gefahr beim Baby verringert bzw. verhindern kann.

Literaturhinweise (8)

1. efsa.europa.eu: EFSA erklärt Risikobewertung Koffein. efsa European Food Safety Authority, 2015 doi:10.2805/63320
Source

2. ernaehrungs-umschau.de: Ernährung in der Schwangerschaft. Annet Hilbig, August 2013, S. M471
Source

3. mobil.bfr.bund.de: Koffeinhaltige Lebensmittel aus Sicht der Risikobewertung. BfR Bundesinstitut für Risikobewertung, Anke Ehlers, 6. April 2016
Source

4. kinderaerzte-im-netz.de: Koffeinhaltige Getränke beim Stillen nur in Maßen genießen. 03. April 2012
Source

5. Iná S. Santos, Alicia Matijasevich, Marlos R. Domingues. Maternal Caffeine Consumption and Infant Nightime Waking: Prospective Cohort Study. Mai 2012, 129 (5) 860-868; DOI: https://doi.org/10.1542/peds.2011-1773
Source

6. apotheken-umschau.de: Zitrone: Zitrusfrucht voller Vitamine. 09. April 2014
Source

7. Li H, Li X, Yuan S, Jin Y, Lu J. Nut consumption and risk of metabolic syndrome and overweight/obesity: a meta-analysis of prospective cohort studies and randomized trials. Nutr Metab (Lond). 2018 Jun 22;15:46. doi: 10.1186/s12986-018-0282-y. eCollection 2018.
Source

8. Xiong Y, Chen D, Yu C, Lv B, Peng J, Wang J, Lin Y. Citrus nobiletin ameliorates experimental colitis by reducing inflammation and restoring impaired intestinal barrier function. 16. März 2015 doi: 10.1002/mnfr.201400614
Source

EFSA erklärt Risikobewertung Koffein
efsa.europa.eu: EFSA erklärt Risikobewertung Koffein. efsa European Food Safety Authority, 2015 doi:10.2805/63320
Go to source
Ernährung in der Schwangerschaft
ernaehrungs-umschau.de: Ernährung in der Schwangerschaft. Annet Hilbig, August 2013, S. M471
Go to source
Koffeinhaltige Lebensmittel aus Sicht der Risikobewertung
mobil.bfr.bund.de: Koffeinhaltige Lebensmittel aus Sicht der Risikobewertung. BfR Bundesinstitut für Risikobewertung, Anke Ehlers, 6. April 2016
Go to source
Koffeinhaltige Getränke beim Stillen nur in Maßen genießen
kinderaerzte-im-netz.de: Koffeinhaltige Getränke beim Stillen nur in Maßen genießen. 03. April 2012
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Iná S. Santos, Alicia Matijasevich, Marlos R. Domingues. Maternal Caffeine Consumption and Infant Nightime Waking: Prospective Cohort Study. Mai 2012, 129 (5) 860-868; DOI: https://doi.org/10.1542/peds.2011-1773
Go to source
Zitrone: Zitrusfrucht voller Vitamine
apotheken-umschau.de: Zitrone: Zitrusfrucht voller Vitamine. 09. April 2014
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Li H, Li X, Yuan S, Jin Y, Lu J. Nut consumption and risk of metabolic syndrome and overweight/obesity: a meta-analysis of prospective cohort studies and randomized trials. Nutr Metab (Lond). 2018 Jun 22;15:46. doi: 10.1186/s12986-018-0282-y. eCollection 2018.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Xiong Y, Chen D, Yu C, Lv B, Peng J, Wang J, Lin Y. Citrus nobiletin ameliorates experimental colitis by reducing inflammation and restoring impaired intestinal barrier function. 16. März 2015 doi: 10.1002/mnfr.201400614
Go to source