Kokosöl für die Haare: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Haarpflege gehört zur Alltäglichkeit. Vor allem bei uns Mädels. Unsere Haare sind unser Heiligtum, welches wir mit jeglichen Mitteln versuchen zu schützen und zu pflegen. Sie sollen glänzen, schön lang werden und auf gar keine Fall abfallen. Deswegen greifen wir oft zu chemischen Mitteln, sei es Cremen oder industriell hergestellte Masken. Dabei gibt es jedoch auch natürliche Alternativen. Darunter Kokosöl.

Im Folgenden, werden wir dir ausführlich alles zum Thema Kokosöl und seine Verbindung mit der Haarpflege erklären und erläutern.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kokosöl ist im Gegensatz zu herkömmlichen Ölen, bei normaler Zimmertemperatur fest. So erscheint es im ersten Anblick gar nicht wie Öl sondern eher wie Seife.
  • Kokosöl wird in Asien hergestellt. Bekannte Länder sind unter anderem Indien, Philippine oder Indonesien (1)
  • Kokosöl lässt sich nicht nur für die Haare verwenden. Dieses Produkt hilft bei gesundheitlichen Problemen, eignet sich ideal für die Pflege des Körpers und kann auch beim Kochen und Backen verwendet werden.

Kokosöl für die Haare: Was du wissen solltest

Wie du merkst, lässt sich diese Produkt vielfältig handhaben. Aber um spezifischer zu werden und um einen besseren Überblick zu bekommen, was Kokosöl überhauet ist, wieso es für die Haare gut ist und für was es noch nützlich ist, beantworten wir im Folgenden alle Fragen, von denen du Ahnung haben solltest.

Was ist Kokosöl?

Wie das Wort schon verrät, handelt es sich bei diesem Produkt um ein Öl, welches von der Kokosnuss hergestellt wird. Dabei ist diese bei Zimmertemperaturen fest, heißt, nicht flüssig, wie das gewöhnliche Öl, welches wir beispielsweise beim Kochen benutzen. Erst bei einer Temperatur von circa. 24 bis 37 Grad Celsius, wird Kokosöl flüssig.(1)

Die Kokosnuss schmeckt nur nicht, sondern die Frucht hat einer der besten Öle, die für Körper und Pflege geeignet sind (Bildquelle: moho01 / pixabay)

Wie wird Kokosöl hergestellt?

Bei der Herstellung von Kokosöl, gibt es zwei Methoden. Bei der ersten Variante, wird das getrocknete Fruchtfleisch der Kokosnuss, auch Kopra genannt, erhitzt. Danach wird diese in einer Schraubenpresse eingesetzt und solange gedrückt, bis das gesamte Öl rausgepresst wurde. Die andere Methode, verzichtet man auf das Erhitzen der Kokosnuss. Diese Version nennte sich kaltgepresst.(2)

Inhaltsstoffe

InhaltstsoffeAnteil in Prozent
Laurinsäurebis zu 52%
Myristinsäurebis zu 19%
Caprinsäurebis zu 10%

Diese Tabelle besteht aus lauter Fremdworte. Keine Angst, denn diese Begriffe sind nämlich die Fettsäuren, die in diesem Öl vorhanden sind. Diese Gruppe gehört zu den Mittelkettigen Fettsäuren. Das bedeutet, dass sie aus 8 bis 12 Molekülen bestehen. Auch sind diese Art von Fettsäuren für ihre Wasserlöslichkeit bekannt, was dazu führt, dass sie sich nicht als Fettreserven im Körper speichern, sondern ins Blut fließen.(5)

Warum Kokosöl für die Haare benutzen?

Kokosöl soll für die Haarpflege besonders geeignet sein. Durch Triglyzeriden, welches einer der Inhaltsstoffe diese Öles darstellt, werden sowohl Haar als auch Kopfhaut mit den notwendigen Nährstoffen versorgt.

Kokosöl schützt dein Haar und sorgt für seine Stabilität und Wachstum.

Neben dieser Eigenschaft, liefern sowohl Triglyzeriden, als auch der wichtigste Bestandteil des Kokosöl, Laurinsäure, Schutz vor Radikale, die zum Beispiel, durch UV-Strahlungen oder andere freie Radikale, in unseren Haaren gelangen. Den dieses Fett fügt sich mit der Flora der Kopfhaut und erzeugen Monolaurin. Diese wirkt sowohl gegen Bakterien als auch Pilze, die Infektionen verursachen könne. Somit ist ein kräftiges Haar gewährleistet und unser Albtraum des Haarausfall verschwindet.(5)

In einer Studie in Indien wurde getestet, welches Öl den Proteinmangel der Haare rückgängig. Dabei wurde Kokosöl, Mineralöl und Sonnenblumenöl benutzt. Nur das Kokosöl konnte die Aufgabe meistern.(19)

Warum kommt es zu Haarausfall?

Aber warum kommt es überhaupt zu Haarausfall? Bevor wir und dieser Frage widmen musste du wissen, dass es drei Arten von Haarausfall gibt und die lauten:

  • androgenetischer Haarausfall
  • kreisender Haarausfall
  • diffuser Haarausfall
  • vernarbender Haarausfall

Bei der ersten Variante handelt es sich um einem erblichen Haarausfall, von den sowohl Männer als auch Frauen betroffen sein könne. Vereinfacht erklärt, wird der androgenetischer Haarausfall durch erbliche Übermenge an Haarfollikel, die das Hormon DHT bekämpfen. Dieses Hormon ist verantwortlich für den Haarwuchs. Daher kommt es bei diesem Prozess zum Verlust von Haare, sein es auf dem Kopf oder bei Männer der Bart.(6)

Der kreisende Haarausfall ist vor allem bei Männern beobachtbar. Dabei kommt es oft zum Haarverlust in der Mitte des Kopfes. Die Ursache hierbei sind Autoimmunerkrankungen. Hier greifen Abwehrzellen des Körpers die Haarfollikel an, da sie es als Schädlinge aufnehmen. Die meisten Menschen bekommen mit der Zeit ihre Harre vollständig wieder zurück, 25% jedoch verlieren nicht nur die Kopfhaare, sondern auch Körperhaare.(6, 22)

Es gibt verschiedene Arten und Indikatoren, warum es zum Haarausfall kommen kann. Kokosöl sorgt dafür, dass es gar nicht dazu kommt (Bildquelle: Element5Digital / pexels).

Die dritte Art kennt jeder von uns. Man kämmt die Haare und schon hat man das Gefühl, die Hälft ist schon weg. Denn der diffuse Haarausfall wird durch Schädigungen verursacht, die sowohl außerhalb als auch innerhalb des Körpers passieren. Beispielsweise kann Fieber, Stress oder die Geburt eines Kindes die Ursache sein. Aber auch das ständige Färben und Benutzen von chemischen Haarprodukten, kann zum diffusen Haarausfall führen.(6, 23)

Schlimm ist jedoch der vernarbende Haarausfall. Dieser Typ wird nämlich durch starke Erkrankungen, wie Tumore oder Pilzinfektionen verursacht. Diese schädigen die Haarfollikel, sodass an den Stellen kein Haar mehr wächst. Hinzu entstehen Narben in der kahlen Stelle.

Wie oft sollte man Kokosöl auf die Haare benutzen?

Es gibt keine bestimmten Angaben, wie oft man Kokosöl in den Haaren verwenden sollte. Es ist dir also selber überlassen, wie oft du das Öl in den Haaren einschmieren willst.

Wieviel Kokosöl sollte man für die Haare verwenden?

Das kommt drauf an wie du das Öl verwenden willst. Willst du es als Öl benutzen, dann reichen eins bis zwei Messerspitzen des Öls. Hast du jedoch vor, deine Haare mit einer Kur zu verwöhnen, dann verwendest du zwei bis drei große Esslöffel.

Wie wendet man Kokosöl für die Haare richtig an ?

Es gibt zwei Möglichkeiten, Kokosöl für die Haare zu verwenden.

  • Öl
  • Kur/Maske

Wenn du das Produkt als Öl benutzt, dann nimmst du bis zu zwei Messerspitzen festen Kokosöl in die Fingern und riebst es in den Spitzen ein. Wichtig ist, hier den Haaransatz nicht mit einzubeziehen, sonst sehen dein Haare ölig und fettig aus.(11)

Anders läuft es bei der Kur. Bevor die das Öl benutzt, wäscht zu deine Haare. Am idealsten ist es, wenn du ein Shampoo benutz, welches frei von chemischen Stoffen ist, wie Silikon. Nachdem du deine Haare leicht abgetrocknet und gekämmt hast, nimmst du ungefähr zwei bis drei Esslöffel des Öls und lässt es schmelzen. Daraufhin massierst du damit dein gesamtes Haar inklusive Kopfhaut.

Wichtig ist, dass du dann deine Haare mit einem Handtuch gut umschließt, damit das Öl auch richtig wirken kann. Minium 45 Minuten lang, musst du die Kur wirken lassen. Bedenke jedoch, dass desto länger du die Kur drauf lässt, desto besser ist die Wirkung. Am Besten machst du es nachts und lässt es bis morgen wirken. Danach wächst du wie gewohnt deine Haare aus.(4)

Für was kann man Kokosöl noch benutzen?

AnwendungsbereichNützlichkeit
zum Essenbei Halsschmerzen, als Entgiftungskur oder als Ersatz für Öl
als Cremebei Verletungen, zur Gesischtpflege oder als Sonnenschutz
für Mundhygieneals Lippenbalm oder Zahnpasta
für Hygieneals Deo oder Make-up Entferner(8)

Kokosöl für die Gesundheit

  • wenig Kalorien
  • wirkt gegen Viren
  • Darmbakterien werden nicht geschädigt
  • schützt vor Demenz und Herzerkrankung
  • beugt Krebs vor

Wenn du Hilfe beim Abnehmen benötigst, dann ist Kokosöl die besten Alternative zu herkömmlichen Fetten. Den durch sein mittelkettigen Fettsäuren hat dieses Öl weniger Kalorien und speichert sich nicht als Fett ein, was eine Reduktion an Fett und somit an Gewicht bedeutet. Dies bestätigt auch eine Studie, wo eine Gruppe, mittelkettige Fettsäuren zum Verzehr bekommen hat, während die Andere Langkettige eingenommen haben.(14)

Laurinsäure und der daraus entstehender Stoff Monolaurin sind nicht nur für die Haare wichtig, sondern für den ganzen Körper. Dieser geht nämlich gegen Bakterien und Viren vor. Daher ist Kokosöl wirksam gegen Herpes oder Viren die die Grippe verursachen(5)

Kokosöl ist nicht nur für die Haarpflege geeignet, sondern auch gut für deine Gesundheit.

Der Bestandteil Caprinsäure ist auch von hoher Bedeutung. Denn der geht nicht nur gegen normale Bakterien vor, sondern besonders gegen sexuell übertragbare Viren. So bewies eine Studie, dass diese Fettsäure, HIV bekämpft, während eine andere Studie die Wirksamkeit gegen Chlamydien beweist. Bei Chlamydien handelt es sich um Viren, die Entzündungen in den Geschlechtsorgane verursachen können und auch übertragbar sind(15, 16)

Wie du merkst, gehen die Inhalte, die in Kokosöl vorhanden sind gegen Bakterien und Viren. Sollte man sich also Sorgen machen, ob diese auch gegen den gute Bakterien, beispielsweise die im Darm vorgehen? Nein, den Studien haben gezeigt, dass diese nicht von den Stoffen geschädigt oder angegriffen werden.(17)

In einer Review wurde auch bestätigt, dass Kokosöl für Demenz, Herzerkrankungen und Krebs nützlich ist. Nach dem Autor, sind diese Krankheiten angestiegen, da viele nicht gelungene Studien, das Gegenteil behaupten.(18)

Auf was sollte man beim Kauf achten?

Kokosöl ist nicht gleich Kokosöl. Denn du willst ja ein Produkt haben, welches auch die ganzen Versprechen einhält. Deswegen achtet darauf, dass es sich um Bio Kokosöl handelt. Dieses Produkt beinhaltet nämlich keine zusätzlichen Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Konservierungsstoffe oder künstliche Aromen. Noch dazu ist sowohl der Anbau als auch die Herstellung dieses Öls umweltfreundlich. Dementsprechend werden die Palmen nicht vernichtet oder mit umweltschädlichen Düngern besprüht.(3)

Welche Alternativen gibt es zu Kokosöl?

Wenn du momentan kein Kokosöl zur Hand hast, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Denn es gibt verschiedene Alternativen, die wie das Kokosöl, die Haare pflegen und zusätzlich auch für verschiedene andere Sachen nützlich sind

  • Arganöl
  • Olivenöl
  • Rizinusöl

Olivenöl ist dir sicherlich bekannt. Auch Arganöl hört man oft, wenn es um Beauty geht. Rizinusöl eher seltener. Hier werden wir dir zeigen, warum du diese Öl anstatt von Kokosöl verwenden kannst.

Arganöl

Dieses Öl, welches aus Marokko stammt, wird aus der Arganfrucht hergestellt. Dabei kann man es vielfältig benutzen, sei es beim Kochen oder bei der Haut- und Haarpflege. Einer der wichtigsten Inhaltsstoffe ist der Linolsäure, welches aus der Gruppe der ungesättigten Fette stammt. Dieser Stoffe sorgt für die Befeuchtung der Haare, aber auch für den Schutz vor Schädling, die das Haar demolieren könne.

Noch dazu ist es nützlich gegen Viren, Krebs und Herzerkrankungen-genau wie das Kokosöl.(9)

Olivenöl

Olivenöl schmeckt nicht nur im Essen sondern sorgt für den Schutz deiner Haare. Neben dem Glanzverleih, bildet dies einen Schutzmauer über die Haare, so dass Hitze und schädlichen Außenstoffe keine Möglichkeit haben, in die Haare zu gelangen.(12)

Noch dazu zeigen Studien, dass der Konsum von Olivenöl bei Entzündungen, wirkend ist und Herzprobleme und Schlaganfälle, vor allem bei übergewichtige Menschen, vorbeugt.(20, 21)

Rizinusöl

Rizinusöl wird, wenn man es zu Hören bekommt, oft mit Wachstum der Wimpern in Verbindung gebracht. Dieses Produkt wird aus Samen des Wunderbaums hergestellt und gepresst. Auch hier ist die kaltgepresste Version das Beste für die Haarpflege. Rizinusöl verlängert nicht nur das Haar, sondern schützt, wie Kokos und Olivenöl, diese vor Schadstoffen. Daneben bekommst du, wenn du es regelmäßig benutzt. glänzende Haare die weich sind.(13)

Fazit

Wie du gelesen hast, ist Kokosöl eine echtes Wundermittel. Es kuriert dein Haar und schützt es vor dem Ausfall. Dabei gibt es verschieden Gründe, warum es zu diesem Prozess kommt. Der ist aber Gottseidank in den meisten Fällen behandelbar. Neben seine Nützlichkeit für das Haar, kannst du mit Kokosöl viel mehr machen. Zusätzlich sorgt es für deine Gesundheit.

Wenn du kein Kokosöl parat hast ist es auch nicht schlimm, den es gibt genug Alternativen, die sogar zu hause zu finden sind und die gleiche Wirkkraft wie Kokosöl erzielen.

Literaturhinweise (23)

1. opw-ingredients.com/de/blog/post/kokosoel: Kokosöl, 13.03.2014
Source

2. regenwald.org/themen/palmoel/kokosoel-keine-alternative-zu-palmoel : Kokosöl: Keine guet Alternative zu Palmöl, 04.2017
Source

3. kokosoel.info/bio-kaufen.html
Source

4. kokosoel.info/fuer-die-haare.html
Source

5. zentrum-der-gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/fette-oele-essig/kokosoel-ia : Kokosöl-gesund und lecker. Carina Rehberg, 5.3.2021
Source

6. zentrum-der-gesundheit.de/krankheiten/weitere-erkrankungen/haarausfall-uebersicht/haarausfall : Haarausfall: Mit wirksmaen Mitteln stoppen Carina Rehberg, 26.03.2021
Source

7. https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bibliothek/ratgeber/selbermachen/haarpflegetipps-ia : Preisgünstige und gesunde Haarpflegetipps Carina Rheberg, 7.3.20121
Source

8. zentrum-der-gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/fette-oele-essig/kokosoel-pi: Anwendungsmöglichkeiten von Kokosöl Carina Rehberg, 21.3.2021
Source

9. zentrum-der-gesundheit.de/bibliothek/wohlbefinden/koerperpflege/arganoel-ia: Arganöl – Pflege für Haut und Haar Carina Rehberg, 6.03.2021
Source

10. zentrum-der-gesundheit.de/news/ernaehrung-news/allgemein-ernaehrung/olivenoel-ein-natuerlicher-blutverduenner-190304026: Olivenöl: Ein natürlicher Blutverdünner Carina Rehberg, 8.3.2021
Source

11. myself.de/beauty/haare/haarpflege/kokosoel-haare/: Kokosöl für die Haare: Natürliche und wirksame Pflege Paulina Dautfest, 21.12.2020
Source

12. utopia.de/ratgeber/olivenoel-fuer-die-haare-so-geht-die-natuerliche-haarpflege/:Olivenöl für die Haare: so geht die natürliche Haarpflege Alexa Brosiums, 29.6.2020
Source

13. rizinusoel.net/fuer-die-haare.html: RIZINUSÖL FÜR DIE HAARE
Source

14. Tsuji H, Kasai M et al., Dietary Medium-Chain Triacylglycerols Suppress Accumulation of Body Fat in a Double-Blind, Controlled Trial in Healthy Men and Women, November 2001, The Journal of Nutrition
Source

15. Thormar H et al., " Hydrogels containing monocaprin have potent microbicidal activities against sexually transmitted viruses and bacteria in vitro" Sex Transm Infect. Jun 1999; 75(3): 181185.
Source

16. Bergsson et al., " In vitro inactivation of Chlamydia trachomatis by fatty acids and monoglycerides." Antimicrob Agents Chemother. 1998 Sep;42(9):2290-4.
Source

17. Isaacs CE, Thormar H " The Role of Milk-Derived Antimicrobial Lipids as Antiviral and Antibacterial Agents" Adv Exp Med Biol. 1991;310:159-65.
Source

18. Lawrence GD, Dietary fats and health: dietary recommendations in the context of scientific evidence, Mai 2013, Advances in Nutrition,
Source

19. Effect of mineral oil, sunflower oil, and coconut oil on prevention of hair damage
Source

20. Olive Oil and Body Weight. Systematic Review and Meta-Analysis of Randomized Controlled Trials. Zamora Zamora F, Martínez Galiano JM, Gaforio Martínez JJ, Delgado Rodríguez M. Rev Esp Salud Publica. 2018 Nov 21;92:e201811083.
Source

21. Anti-inflammatory Activity of Extra Virgin Olive Oil Polyphenols: Which Role in the Prevention and Treatment of Immune-Mediated Inflammatory Diseases? Santangelo C, Vari R, Scazzocchio B, De Sanctis P, Giovannini C, D'Archivio M, Masella R. Endocr Metab Immune Disord Drug Targets. 2018;18(1):36-50. doi:
Source

22. KJ, Paus R et al., What causes alopecia areata? Exp Dermatol. 2013 Sep; 22(9): 609–626.
Source

23. Haarausfall und Umwelteinflüsse Dtsch Arztebl 1999; 96(23): A-1571 / B-1339 / C-1238 Mühlendahl, Karl Ernst von; Ständer, Hartmut; Traupe, Heiko
Source

Kokosöl
opw-ingredients.com/de/blog/post/kokosoel: Kokosöl, 13.03.2014
Go to source
Kokosöl: Keine gute Alternative zu Palmöl
regenwald.org/themen/palmoel/kokosoel-keine-alternative-zu-palmoel : Kokosöl: Keine guet Alternative zu Palmöl, 04.2017
Go to source
Bio natives Kokosöl kaufen
kokosoel.info/bio-kaufen.html
Go to source
Kokosöl für die Haare. Wirkung und Anwendung
kokosoel.info/fuer-die-haare.html
Go to source
Kokosöl-gesund und lecker
zentrum-der-gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/fette-oele-essig/kokosoel-ia : Kokosöl-gesund und lecker. Carina Rehberg, 5.3.2021
Go to source
Haarausfall: Mit wirksamen Mitteln stoppen
zentrum-der-gesundheit.de/krankheiten/weitere-erkrankungen/haarausfall-uebersicht/haarausfall : Haarausfall: Mit wirksmaen Mitteln stoppen Carina Rehberg, 26.03.2021
Go to source
Preisgünstige und gesunde Haarpflegetipps
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bibliothek/ratgeber/selbermachen/haarpflegetipps-ia : Preisgünstige und gesunde Haarpflegetipps Carina Rheberg, 7.3.20121
Go to source
Anwendungsmöglichkeiten von Kokosöl
zentrum-der-gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/fette-oele-essig/kokosoel-pi: Anwendungsmöglichkeiten von Kokosöl Carina Rehberg, 21.3.2021
Go to source
Arganöl – Pflege für Haut und Haar
zentrum-der-gesundheit.de/bibliothek/wohlbefinden/koerperpflege/arganoel-ia: Arganöl – Pflege für Haut und Haar Carina Rehberg, 6.03.2021
Go to source
Olivenöl: Ein natürlicher Blutverdünner
zentrum-der-gesundheit.de/news/ernaehrung-news/allgemein-ernaehrung/olivenoel-ein-natuerlicher-blutverduenner-190304026: Olivenöl: Ein natürlicher Blutverdünner Carina Rehberg, 8.3.2021
Go to source
Kokosöl für die Haare: Natürliche und wirksame Pflege
myself.de/beauty/haare/haarpflege/kokosoel-haare/: Kokosöl für die Haare: Natürliche und wirksame Pflege Paulina Dautfest, 21.12.2020
Go to source
Olivenöl für die Haare: so geht die natürliche Haarpflege
utopia.de/ratgeber/olivenoel-fuer-die-haare-so-geht-die-natuerliche-haarpflege/:Olivenöl für die Haare: so geht die natürliche Haarpflege Alexa Brosiums, 29.6.2020
Go to source
RIZINUSÖL FÜR DIE HAARE
rizinusoel.net/fuer-die-haare.html: RIZINUSÖL FÜR DIE HAARE
Go to source
wissenschaftliche Studie
Tsuji H, Kasai M et al., Dietary Medium-Chain Triacylglycerols Suppress Accumulation of Body Fat in a Double-Blind, Controlled Trial in Healthy Men and Women, November 2001, The Journal of Nutrition
Go to source
wissenschaftliche Untersuchung
Thormar H et al., " Hydrogels containing monocaprin have potent microbicidal activities against sexually transmitted viruses and bacteria in vitro" Sex Transm Infect. Jun 1999; 75(3): 181185.
Go to source
wissenschaftliche Studie
Bergsson et al., " In vitro inactivation of Chlamydia trachomatis by fatty acids and monoglycerides." Antimicrob Agents Chemother. 1998 Sep;42(9):2290-4.
Go to source
wissenschaftlicher Artikel
Isaacs CE, Thormar H " The Role of Milk-Derived Antimicrobial Lipids as Antiviral and Antibacterial Agents" Adv Exp Med Biol. 1991;310:159-65.
Go to source
Empfehlung durch wissenschaftliche Erkenntnis
Lawrence GD, Dietary fats and health: dietary recommendations in the context of scientific evidence, Mai 2013, Advances in Nutrition,
Go to source
wissenschaftliche Studie
Effect of mineral oil, sunflower oil, and coconut oil on prevention of hair damage
Go to source
Review
Olive Oil and Body Weight. Systematic Review and Meta-Analysis of Randomized Controlled Trials. Zamora Zamora F, Martínez Galiano JM, Gaforio Martínez JJ, Delgado Rodríguez M. Rev Esp Salud Publica. 2018 Nov 21;92:e201811083.
Go to source
Review
Anti-inflammatory Activity of Extra Virgin Olive Oil Polyphenols: Which Role in the Prevention and Treatment of Immune-Mediated Inflammatory Diseases? Santangelo C, Vari R, Scazzocchio B, De Sanctis P, Giovannini C, D'Archivio M, Masella R. Endocr Metab Immune Disord Drug Targets. 2018;18(1):36-50. doi:
Go to source
Review
KJ, Paus R et al., What causes alopecia areata? Exp Dermatol. 2013 Sep; 22(9): 609–626.
Go to source
wissenschaftliche Zeitschrift
Haarausfall und Umwelteinflüsse Dtsch Arztebl 1999; 96(23): A-1571 / B-1339 / C-1238 Mühlendahl, Karl Ernst von; Ständer, Hartmut; Traupe, Heiko
Go to source