Ohr verstopft: Tipps & Hausmittel bei Ohrverstopfungen

Verstopfte Ohren sind ein häufig vorkommendes Symptom, dass die meisten Menschen mal am eigenen Leib gespürt haben. Es kann extrem unangenehm sein und muss durchaus ernst genommen werden. Die Ursachen dafür können stark variieren, und von einer harmlosen Erkältung bis hin zu einer schweren Ohrinfektion reichen. Du musst also Bescheid wissen, unter welchen Umständen deine verstopften Ohren zu einem gesundheitlichen Risiko werden können.

In diesem Artikel erfährst du auf was du genau achten solltest, wenn deine Ohren verstopft sind und was die auftretenden Symptome bedeuten können. Zudem geben wir dir einen Überblick über die bekanntesten Hausmittel, und sagen dir, welche von ihnen medizinisch getestet und als hilfreich angesehen sind.

Das Wichtigste in Kürze

  • Verstopfte Ohren ist ein häufig auftretendes Phänomen, welches zahlreiche Ursachen und ebenso viele Symptome haben kann. In den meisten Fällen stellen verstopfte Ohren keine ernste gesundheitliche Risiken dar und gehen nach wenigen Tag vorbei.
  • Es gibt einige medizinisch geprüfte nichtmedikamentöse Prozeduren gegen verstopfte Ohren, die hilfreich sind und die du selbst zu Hause durchführen kannst.
  • Bei andauernden Beschwerden oder schweren Symptomen, wie Schmerzen oder Fieber, ist wichtig schnellstmöglich einen Arzt zu kontaktieren und sich nicht vollkommen auf die alternativen Methoden zu verlassen.

Hintergründe: Was du über verstopfte Ohren wissen solltest

Damit du die richtige Behandlung für dich festlegen kannst, solltest du zunächst verstehen, wieso deine Ohren verstopft sind. Deshalb haben wir für dich die wichtigsten Fragen zu dieser Thematik beantwortet. Beachte allerdings, dass diese Hinweise nur als Richtlinien dienen sollten und das sie eine vollständige Konsultation mit einem Arzt nicht komplett ersetzen können!

Was sind die häufigsten Ursachen für verstopfte Ohren?

Die Ursache für die Verstopfung der Ohren können durchaus vielfältig und komplex sein. In diesem Abschnitt präsentieren wir dir die häufigsten Hintergründe für diese Beschwerde und gehen zusätzlich auf Covid-19 in Bezug dazu ein.

Ohrenschmalz

Ohrenschmalz ist eine natürlich vorkommende Substanz, welche die Ohren vor Wasser, Bakterien und sonstigen Fremdkörpern schützt. Es trägt dazu bei, dass die Ohren funktionstüchtig und sauber bleiben. Manchmal jedoch sammelt sich überschüssiges Ohrenschmalz an, das Probleme verursachen kann.

Wattestäbchen sind sehr beliebt, doch sie können schädlich für die Ohren sein. (Bildquelle: Karolina Grabowska / Pexels)

Dies wird als übermäßiges Ohrenschmalz oder Ohrenschmalzpfropfen bezeichnet. Normalerweise wird Ohrenschmalz zum äußeren Teil des Ohrs geschoben, wo es ohne zusätzlicher Einwirkung beim Waschen oder Duschen weggespült wird. Bei manchen Menschen entsteht jedoch überschüssiges Ohrenschmalz, welches das Ohr blockiert.

Verwende keine Wattestäbchen, falls dein Ohr verstopft ist! Es wird dein Ohr nur noch weiter verstopfen oder sogar schädigen.

Das Ohrenschmalz verhärtet mit der Zeit und lässt sich nur noch schwer wegzuspülen; dies macht die Ohren anfälliger für Verstopfungen. Diese Blockade im Ohr kann zu Ohrenschmerzen, Infektionen und anderen schwereren Gesundheitsproblemen führen.(1)

Zur Behandlung von akuten Ohrenschmalzverstopfung ist es wichtig mit einem Arzt zu sprechen. Er kann das Ohrenschmalz sicher entfernen und Produkte, sowie Methoden zur Entfernung des Ohrenschmalzes empfehlen.

Starke Veränderung der Höhenlage

Wenn der Druck im Ohr über längere Zeit vom Luftdruck außerhalb deines Körpers abweicht, kann es Schäden am Trommelfell verursachen. Diese Art von Schaden wird Barotrauma genannt und tritt häufig bei Personen auf, die tief tauchen oder regelmäßig fliegen.

Ein Barotrauma verursacht Ohrenschmerzen, Schwindel und ein Druckgefühl in den Ohren. In den meisten Fällen ist dieser Zustand temporär und sollte keine langfristigen Probleme bereiten. Sollte ein schwerwiegendes Barotrauma auftreten, dann muss man es medizinisch behandeln, bevor eine Verschärfung eintritt und das Trommelfell beschädigt wird. Ein Barotrauma lässt sich aber auch vorbeugen. Wenn du fliegst, ist es z.B. eine gute Idee Kaugummi zu kauen, um die Eustachische Röhre zu öffnen.

Beim Tauchen musst du langsam vorgehen und wenn du die ersten Beschwerden bemerken solltest, dann musst du auftauchen (nicht zu schnell aber), damit sich der Druck in deinen Ohren ausgleichen kann.

Außenohrentzündung

Eine Außenohrentzündung, auch Schwimmerohr genannt, ist eine Entzündung oder Infektion des Kanals zwischen dem Trommelfell und dem Außenohr. Der Auslöser dafür ist oft der Kontakt mit Wasser oder eine zu häufige Reinigung des Ohres bzw. Verwendung von Wattestäbchen.

Abgesehen von einem verminderten Hörvermögen, kann eine Person mit dieser Erkrankung auch Schmerzen, Juckreiz und summende Geräusche aus dem Inneren des Gehörgangs haben.(2) Eine Behandlung einer Außenohrentzündung findet statt, erst nachdem festgestellt werden kann, ob es sich um eine Pilz- oder eine bakterielle Infektion handelt. Danach werden Antibiotika oder antimykotische Medikamente verschrieben und das Ohr wird gereinigt.

Mittelohrentzündung

Das Mittelohr ist ein sehr empfindlicher Bereich im Ohr, welches für die Schallübertragung vom Außenohr zum Innenohr verantwortlich ist. Es befindet sich zwischen dem Trommelfell und dem sogenannten ovalen Fenster. In manchen Fällen kann eine Nasennebenhöhlenverstopfung infolge von diversen Krankheiten dazu führen, dass die Eustachischen Röhren blockiert werden, was zu Flüssigkeitsansammlungen im Mittelohr und letztlich zu Entzündungen führt.

Außerdem kann sich eine bakterielle Nebenhöhleninfektion auf das Mittelohr ausbreiten, welche zu Schwellungen, Flüssigkeitsansammlungen und Infektionen führen kann. Dies ist ein Zustand, der als Otitis media bekannt ist und oft mit Ohrenschmerzen und Druckgefühl verbunden ist. Meistens klärt sich diese Beschwerde von selbst, manchmal müssen jedoch Medikamente verschrieben werden.(3)

Verstopfung der Nebenhöhlen (Sinusitis)

Die Nasennebenhöhlen befinden sich auch neben dem Gehörgang. Wenn du eine Entzündung in diesem Bereich hast, dann kann dies dazu führen, dass deine Eustachischen Röhren anschwellen. Wenn das passiert, wird die Verbindung zwischen dem Mittelohr und dem Rachen geschlossen, was Druck auf das Trommelfell ausübt und das Gefühl eines verstopften Ohrs erzeugt.

Sowohl Frühjahresallergien als auch Infektionen können die Ursache dafür sein; wobei Infektionen in der Regel schmerzhafter sind. Glücklicherweise sind die meisten Hörverluste, die durch den Druck in den Nebenhöhlen verursacht werden, vorübergehend und das Gehör kehrt in den Normalzustand zurück, sobald die Verstopfung der Nebenhöhlen beseitigt ist.

Solltest du dennoch Beschwerden aufgrund einer Nasennebenhöhlenverstopfung verspüren, kontaktiere einen Arzt. Er kann die Ursache genauer feststellen und die notwendige Prozedur einleiten.(4)

Covid-19

Ohrinfektionen treten auf, wenn sich Flüssigkeit hinter dem Trommelfell sammelt. Einer Mittelohrentzündung geht meist eine Erkältung, Grippe oder eine Infektion der oberen Atemwege voraus. COVID-19 ist eine Infektionskrankheit, die durch ein neues Virus verursacht wird, das eine grippeartige Atemwegserkrankung mit Symptomen wie Husten, Fieber und in schwereren Fällen Atemnot verursacht.

Der Coronavirus kann beim Menschen Symptome entwickeln, die sich ebenfalls aufs Ohr auswirken. (Bildquelle: CDC / Pexels)

Da es sich bei COVID-19 um ein Atemwegsvirus handelt, kann es auch manchmal zu Verstopfung in den Nebenhöhlen und Schmerzen in der Nähe der Ohren führen. Dennoch sind Ohrenschmerzen und verstopfte Ohren keine häufigen Symptome für eine Covid-19 Infektion.

Es provoziert eher Beschwerden wie Müdigkeit, Husten, Fieber und Schüttelfrost. In seltenen Fällen ist das Virus mit Hörverlust in Verbindung gebracht worden, allerdings bleibt es eine Ausnahmen. Wenn du Erkältungs- oder Grippesymptome verspürst, dann wende dich am besten an einen Arzt, der dich auf das Virus testen kann.(5)

Welche begleitende Symptome können in Zusammenhang mit verstopften Ohren auftreten?

Um zu verstehen, was die Ursache für die Verstopfung in deinem Ohr ist, musst du über die symptomatischen Erscheinungen gut informiert sein. Dadurch wird es dir möglich sein die potenziellen Erkrankungen abzuleiten oder zu mindestens deinem Arzt eine genauere Beschreibung zu geben. Die folgende Tabelle gibt dir einen Überblick über die wichtigsten Symptome.

SymptomManifestation des Symptoms und dessen mögliche Bedeutung
JuckreizJuckende Ohren können auf eine Infektion zurückzuführen sein oder ein Zeichen dafür sein, dass sich eine solche entwickelt. Bakterien und Viren können Ohrinfektionen in Verbindung mit einer Erkältung oder Grippe verursachen. Infektionen können auch auftreten, wenn Wasser im Ohr eingeschlossen ist oder sich Ohrenschmalz angesammelt hat.
DruckDruck im Ohr kann unter anderem durch eine verstopfte Nasennebenhöhle, Infektionen oder Kiefergelenkschäden entstehen. Er kann auch durch situative Faktoren entstehen, z. B. durch Höhenveränderungen oder einen Fremdkörper im Ohr.
Kopfschmerzen/SchwindelgefühlEin dumpfer, aber konstanter Druck in den Schläfen, Ohren, im Kiefer oder an der Seite des Kopfes kann auf eine Ohrinfektion, Außenohrentzündung, Barotrauma oder auf eine Verstopfung durch Ohrenschmalz hindeuten.
TaubheitsgefühlWenn sich dein Ohr taub anfühlt oder du ein Kribbeln verspürst, könnte dies ein Symptom für eine Reihe von infektiösen Erkrankungen sein, die ein Arzt untersuchen sollte. Wenn Wasser in dein Ohr eindringt, kann es eine Umgebung schaffen, in der sich Bakterien oder Pilzorganismen entwickeln können. Ein Taubheitsgefühle unter anderem auf eine Außenohrentzündung weisen.
Piepen oder RauschenUnangenehme Geräusche in den Ohren (Tinnitus) können durch eine Reihe von Bedingungen verursacht werden, dazu zählen sowohl physische, als auch psychische Faktoren. Diese Symptome können vorübergehend sein, aber je nach Ursache der verstopften oder rauschenden Ohren kann auch ein Hörverlust erfolgen.

Wie du sehen kannst, existieren zahlreiche Symptome, die in Verbindung mit verstopften Ohren einhergehen, die jeweils auf ganz unterschiedliche Probleme hinweisen können. Aus diesem Grund solltest du stets aufmerksam sein und genau achten, woher deine Schmerzen kommen.(6)

Sind verstopfte Ohren gefährlich?

Ein verstopftes Ohr aufgrund von Stauungen und Druckveränderungen im Mittelohr klärt sich in den meisten Fällen von selbst, wenn sie als Folge von Nebenhöhlenfunktion, Erkältung oder Grippe entstanden ist. Wenn du Schmerzen, Fieber oder andere schwere Symptome hast, dann solltest du einen Hausarzt aufsuchen, um langfristige Schäden vorzubeugen.

Ein verstopftes Ohr, das durch übermäßigen Ohrenschmalz verursacht wird, ist im Allgemeinen kein Grund zur Besorgnis. Es muss aber behandelt werden, falls es Beschwerden verursacht, auf das Trommelfell zu stark drückt oder nach mehreren Tagen nicht besser wird. Somit lässt sich sagen, dass eine Ohrverstopfung grundsätzlich ungefährlich ist.

Welche Medikamente können bei verstopften Ohren helfen?

Um die effektivste Behandlung festzulegen, solltest du die Ursache für dein Problem herausfinden. Wir haben viele der Ursachen in unserem Artikel bereits beschrieben und möchten wir dich mit den Medikamenten gegen Ohrverstopfungen vertraut machen. Diese lassen sich in rezeptfreie und verschreibungspflichtige Kategorien einteilen:

  • Passende rezeptfreie Medikamente gegen Ohrverstopfung kann dir nicht nur dein Arzt empfehlen, sondern auch ein Apotheker. Diese Medikamente sind hilfreich, wenn du unter allgemeiner Verstopfung, Ohrenbeschwerden und Schmerzen in den Nebenhöhlen leidest. Klassische Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol sind eine gute kurzfristige Lösung. Zudem gibt es abschwellende Tabletten oder Nasensprays, welche die Symptome lindern.
  • Verschreibungspflichtige Medikamente werden meistens dann verschrieben, wenn die Ohrverstopfung durch eine Infektion verursacht wurde. Ein Arzt könnte in diesem Fall diverse antibiotische Ohrentropfen und Präparate gegen bakterielle Infektionen, verschreiben, wenn die bakterielle Infektion schwerwiegend ist oder andauert.(7)

Wie lange dauert eine Ohrenverstopfung?

Wie lange eine Verstopfung genau anhält, hängt von der Ursache ab. Die meisten Verstopfungen bilden sich innerhalb weniger Tage von selbst zurück, andere wiederum erfordern eine medizinische Behandlung. Dies ist besonders der Fall bei Infektionen oder Entzündungen, dessen Genesung mit der richtigen Behandlung zwischen einer und zwei Wochen betragen kann. Dabei spielt aber auch die eigene Immunität eine Rolle.

Ohrverstopfung mit Hausmitteln beseitigen: Die besten Tipps & Tricks für saubere Ohren

Wenn du spüren solltest, dass deine Ohrverstopfung hartnäckiger ist als gedacht und von alleine nicht besser wird, dann wäre es angebracht einige Maßnahmen durchzuführen. Dabei musst du nicht gleich zu Medikamenten greifen oder zum Arzt rennen.

Es gibt einige Hausmittel, die medizinisch nachweislich hilfreich bei verstopften Ohren sind. Diese möchten wir dir näher beibringen und erklären wie du sie am besten selber verwenden kannst.

Dampfbad

Ein Dampfbad ist eine sehr angenehme und risikoarme Prozedur, die helfen kann Ohrenverstopfung zu lösen, welche durch eine Erkältung, Infektion oder Allergie verursacht wurde. Die Wärme des Dampfes hat einen positiven Effekt auf die Nase, sowie auch die Ohren und reduziert die Verstopfung zwischen den Nebenhöhlen und den Ohren.

Als Alternative ist es ebenso eine heiße Dusche geeignet, da es im Grunde den gleichen Effekt erzielt.

Die Durchführung ist dabei nicht kompliziert:

  • Erhitze das Wasser in einem Topf, bis es kocht. Wenn du magst, kannst du hier Kamille dazugeben. Dies ist jedoch optional.
  • Nehme anschließend den Topf vom Herd und lege ein Handtuch über den Topf und deinem Kopf.
  • Atme jetzt langsam und tief ein. Fünf bis zehn Minuten sind für diese Prozedur ausreichend.

Spülung

Sollten deine Ohren wegen einer starken Ansammlung von Ohrenschmalz blockiert sein, dann ist eine Spülung zu empfehlen. Durch das warme Wasser kann das Ohrenschmalz aufgeweicht und der Abfluss erleichtert werden. Benutze am besten eine größere Spritze, die mindestens 20 ml Wasser aufnehmen kann.

Bei dieser Behandlung ist steriles oder salzhaltiges Wasser dem Leitungswasser vorzuziehen, um das Risiko einer Infektion zu minimieren. Leitungswasser sollte nur verwendet werden, wenn es vorher gekocht und abgekühlt wurde. Vor der Anwendung ist es wichtig die Spritze gut zu waschen.

Anschließend bringe den Kopf in eine seitliche Lage und dehne das Ohr ein wenig, damit das Wasser gut durchfließen kann. Jetzt kannst du das Ohr mithilfe der Wasserspritze säubern. Dieser Prozess kann mehrere Male wiederholt werden, bis dein Ohr gereinigt ist. Diese Prozedur ist etwas schwieriger, weshalb du wahrscheinlich Hilfe einer weiteren Person benötigen könntest.(8)

Diverse Öle

Viele Öle haben antibiotische, antiseptische oder entzündungshemmende Eigenschaften. Es gibt eine zunehmende Anzahl von Studien, die durchgeführt werden, um ätherische Öle zu testen.

Einige von ihnen, die erfolgreich getestet wurden, zeigten schleimlösende Eigenschaften, die Entzündungen und Infektionen reduzierten; dazu gehören Teebaumöl, Eukalyptusöl, Pfefferminzöl. Diese können als Dampf inhaliert oder in der Nähe der Nase platziert werden, sodass die Dämpfe eingeatmet werden können.

Erhitze zwei bis drei Esslöffel des Öls deiner Wahl, aber beachte, dass es nicht zu heiß sein darf. Prüfe es am besten an deiner Hand, ob die Temperatur passt oder nicht; es ist wichtig, damit du dich nicht verletzt. Verwende anschließend eine Pipette, um ein bis zwei Tropfen in dein Ohr zu geben. Halten dann deinen Kopf für 10 geneigt. Diese Prozedur kann mehrmals pro Tag wiederholt werden.(9)

Druckausgleich durch die Nase

Bei einer Ohrverstopfung, welche durch eine Hörschwankungen verursacht wurde, ist der klassische Luftausgleich durch die Nase eine einfache und effektive Methode. Diese kann auf verschiedene Weise durchgeführt werden:

  • Sanftes Schnäuzen bei zugekniffenen Nasenlöchern, bis ein knallendes Geräusch zu hören ist.
  • Gähnen
  • Schlucken
  • Kauen (einen Kaugummi zum Beispiel)

All diese Varianten erfüllen den gleichen Zweck und sind sehr nützlich besonders beim Fliegen.

Zwiebel

Die Zwiebel gilt oft als eine echte Wunderpflanze, doch wie kann sie bei einer Ohrverstopfung helfen? Zwiebeln enthalten einen natürlichen Wirkstoff namens Quercetin, das über entzündungshemmende Eigenschaften verfügt. Dadurch hat die Zwiebel eine wärmende und lockernde Wirkung, weshalb sie besonders bei Ohrinfektionen und Schwellungen hilft.

Zwiebeln helfen nicht nur bei Ohrinfektionen und haben sich den Ruf als Heilpflanze durchaus verdient. (Bildquelle: Karolina Grabowska / Pexels)

Eine Methode erfordert das Erhitzen einer Zwiebel bei etwa 230 °C für 10 bis 15 Minuten. Dann, sobald sie abgekühlt ist, schneide die sie in zwei Hälften und presse den Saft in eine Tasse. Gebe anschließend ein paar Tropfen des Saftes ins Ohr. Oder du kannst die Zwiebelhälfte direkt auf das infizierte Ohr legen. Diese Prozedur mit der Zwiebel sollte aber nicht verwendet werden, wenn die Person allergisch auf die Pflanze ist.

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Normalerweise sind Ohrenverstopfungen nicht schwerwiegend und können oft mit gewöhnlichen Hausmitteln gut bekämpft werden. Sie dauern nicht lange und gehen meistens von alleine vorbei. Die Ausnahmen sind Infektionen und Entzündungen.

Du solltest einen Arzt kontaktieren, falls du eine der folgenden Symptome spürst bzw. dein Gesundheitszustand verbessert sich nicht:

  • Fieber
  • Die Symptome länger als eine Woche andauern oder immer wieder auftreten.
  • Kopf-, Gesichts- oder Ohrenschmerzen
  • Schwellungen
  • Rezeptfreie Medikamente haben keine positive Auswirkung auf die Ohrverstopfung.

Diese Indikatoren sind ernst zu nehmen und benötigen eine professionelle Behandlung.(10)

Fazit

Ohrverstopfungen können zwar unangenehm sein, sind in den meisten Fällen aber harmlos und gehen spätestens nach wenigen Tagen von alleine vorbei. Es gibt allerdings auch einige gute häusliche Mittel, die du verwenden kannst, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Dabei musst du aber stets die Ursache für deine Schmerzen und das Unwohlgefühl im Ohr beachten.

Wenn du spürst, dass deine Ohrverstopfung mit schweren Symptomen wie Fieber einhergehen, dann solltest du definitiv einen Arzt kontaktieren bevor du mit alternativen Heilungsmethoden anfängst. Diese Hausmittel sind und bleiben eine sekundäre Behandlungsmöglichkeit, welche die traditionelle Medizin nicht ersetzen können. Behalte dies stets im Hinterkopf.

Literaturhinweise (10)

1. www.cochranelibrary.com: Aaron K, Cooper TE, Warner L, Burton MJ. Ear drops for the removal of ear wax. Cochrane Database of Systematic Reviews 2018, Issue 7. Art. No.: CD012171. DOI: 10.1002/14651858.CD012171.pub2. Accessed 03 June 2021.
Source

2. enthealth.org: American Academy of Otolaryngology–Head and Neck Surgery Foundation. Conductive Hearing Loss, last reviewed July 2019.
Source

3. ncbi.nlm.nih.gov: Danishyar A, Ashurst JV. Acute Otitis Media. [Updated 2021 Mar 16]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2021.
Source

4. cdc.gov: Centers for Disease Control and Prevention. Sinus Infection (Sinusitis), last reviewed: August 27, 2019.
Source

5. actaitalica.it: Karimi-Galougahi M, Naeini AS, Raad N, et al. Vertigo and hearing loss during the COVID-19 pandemic - is there an association? Acta Otorhinolaryngol Ital 2020;40:463-465.
Source

6. journals.lww.com: Djalilian, Hamid R. MD Symptoms, The Hearing Journal: November 2014 - Volume 67 - Issue 11 - p 10,12,14 doi: 10.1097/01.HJ.0000457007.01932.39
Source

7. ncbi.nlm.nih.gov: Llewellyn A, Norman G, Harden M, et al. Interventions for adult Eustachian tube dysfunction: a systematic review. Southampton (UK): NIHR Journals Library; 2014 Jul. (Health Technology Assessment, No. 18.46.) Chapter 1, Background.
Source

8. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov: Clegg AJ, Loveman E, Gospodarevskaya E, Harris P, Bird A, Bryant J, Scott DA, Davidson P, Little P, Coppin R. The safety and effectiveness of different methods of earwax removal: a systematic review and economic evaluation. Health Technol Assess. 2010 Jun;14(28):1-192. doi: 10.3310/hta14280. PMID: 20546687.
Source

9. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov: Carson CF, Hammer KA, Riley TV. Melaleuca alternifolia (Tea Tree) oil: a review of antimicrobial and other medicinal properties. Clin Microbiol Rev. 2006 Jan;19(1):50-62. doi: 10.1128/CMR.19.1.50-62.2006. PMID: 16418522; PMCID: PMC1360273.
Source

10. ncbi.nlm.nih.gov: Cologne, Germany: Institute for Quality and Efficiency in Health Care (IQWiG); 2006-. What can parents do about middle ear infections? 2013 Apr 24 [Updated 2019 May 9].
Source

Ear drops for the removal of ear wax
www.cochranelibrary.com: Aaron K, Cooper TE, Warner L, Burton MJ. Ear drops for the removal of ear wax. Cochrane Database of Systematic Reviews 2018, Issue 7. Art. No.: CD012171. DOI: 10.1002/14651858.CD012171.pub2. Accessed 03 June 2021.
Go to source
Conductive Hearing Loss
enthealth.org: American Academy of Otolaryngology–Head and Neck Surgery Foundation. Conductive Hearing Loss, last reviewed July 2019.
Go to source
Acute Otitis Media
ncbi.nlm.nih.gov: Danishyar A, Ashurst JV. Acute Otitis Media. [Updated 2021 Mar 16]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2021.
Go to source
Sinus Infection (Sinusitis)
cdc.gov: Centers for Disease Control and Prevention. Sinus Infection (Sinusitis), last reviewed: August 27, 2019.
Go to source
Vertigo and hearing loss during the COVID-19 pandemic – is there an association?
actaitalica.it: Karimi-Galougahi M, Naeini AS, Raad N, et al. Vertigo and hearing loss during the COVID-19 pandemic - is there an association? Acta Otorhinolaryngol Ital 2020;40:463-465.
Go to source
Symptoms: Plugged Ears and Sound Sensitivity
journals.lww.com: Djalilian, Hamid R. MD Symptoms, The Hearing Journal: November 2014 - Volume 67 - Issue 11 - p 10,12,14 doi: 10.1097/01.HJ.0000457007.01932.39
Go to source
Interventions for adult Eustachian tube dysfunction: a systematic review.
ncbi.nlm.nih.gov: Llewellyn A, Norman G, Harden M, et al. Interventions for adult Eustachian tube dysfunction: a systematic review. Southampton (UK): NIHR Journals Library; 2014 Jul. (Health Technology Assessment, No. 18.46.) Chapter 1, Background.
Go to source
The safety and effectiveness of different methods of earwax removal: a systematic review and economic evaluation
pubmed.ncbi.nlm.nih.gov: Clegg AJ, Loveman E, Gospodarevskaya E, Harris P, Bird A, Bryant J, Scott DA, Davidson P, Little P, Coppin R. The safety and effectiveness of different methods of earwax removal: a systematic review and economic evaluation. Health Technol Assess. 2010 Jun;14(28):1-192. doi: 10.3310/hta14280. PMID: 20546687.
Go to source
Melaleuca alternifolia (Tea Tree) oil: a review of antimicrobial and other medicinal properties
pubmed.ncbi.nlm.nih.gov: Carson CF, Hammer KA, Riley TV. Melaleuca alternifolia (Tea Tree) oil: a review of antimicrobial and other medicinal properties. Clin Microbiol Rev. 2006 Jan;19(1):50-62. doi: 10.1128/CMR.19.1.50-62.2006. PMID: 16418522; PMCID: PMC1360273.
Go to source
What can parents do about middle ear infections?
ncbi.nlm.nih.gov: Cologne, Germany: Institute for Quality and Efficiency in Health Care (IQWiG); 2006-. What can parents do about middle ear infections? 2013 Apr 24 [Updated 2019 May 9].
Go to source