Starke Blähungen: Ursachen und Behandlung

Seien wir mal ehrlich, jeder von uns kennt dieses unangenehme Gefühl. Starke Blähungen mit denen man zu kämpfen hat. Manchmal nach dem Essen, manchmal weil man etwas gegessen hast, was Blähungen verursacht hat und vielleicht hast du seit geraumer Zeit starke Blähungen, ohne zu wissen woher sie eigentlich kommen. Mit diesem Problem bist du definitiv nicht allein.

Starke Blähungen können unterschiedliche Ursachen haben. Beispielsweise können bestimmte Lebensmittel die Ursache von stark auftretenden Blähungen sein. Dafür gibt’s aber Behandlungsmethoden, die du anwenden kannst.

Sowohl medikamentös als auch mit Mitteln, die du wahrscheinlich im Haus zur Verfügung hast. Zudem können starke Blähungen auch häufig bei Schwangeren oder sogar Babys auftreten. Wie du diese und die zuvor erwähnten Probleme am besten lösen kannst, findest du in unserem folgenden Ratgeber.

Das Wichtigste in Kürze

  • Starke Blähungen treten häufig auf und sind in den meisten Fällen nicht besorgniserregend. Auch Schwangere und Babys müssen oft mit Blähungen kämpfen, denn die Wahrscheinlichkeit, dass zu viel Luft im Darm entsteht ist bei den Betroffenen recht hoch.
  • Falsche Ernährungsgewohnheiten sind die Hauptursache für starke Blähungen. In einigen Fällen können auch chronische Darmbeschwerden, wie etwa eine Verengung im Darm zu chronischen Blähungen führen.
  • Diese lassen sich jedoch sowohl medikamentös, als auch mit bestimmten Hausmitteln lindern und vorbeugen. Verzichte bzw. ernähre dich sich weniger von ballaststoff- und proteinreichen Lebensmitteln, wie Hülsenfrüchte, Vollkorn oder Nüsse. Ein Übermaß an solchen Nahrungsmitteln kann auf Dauer zu starken Blähungen führen.

Definition: Was sind Blähungen?

Unter Blähungen (oder auch Meteorismus genannt) versteht man die rein subjektive Empfindung eines aufgeblähten Bauches bzw. Unterleibes.(1) Dieser sogenannte Blähbauch entsteht, wenn im Darm zu viel Luft entsteht. Dies kann im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme entstehen oder dadurch, dass man zu viel Luft schluckt, z.B. wenn man zu hektisch isst.(2)

Ein aufgeblähter Bauch entsteht dadurch, dass sich zu viel Luft bzw. Gas im Darm befindet. Das Gefühl führt bei den meisten Menschen zu einem unangenehmen Aufgeblähtheits-Gefühl. (Bildquelle: Anastasia Gepp / Pixabay)

Es gibt aber auch bestimmte Lebensmittel, die Gasbildung fördern. Bei einigen Menschen können Gase im Darm auch entstehen, weil sie viele gasbildende Bakterien im Darm enthalten. Das heißt, in einigen Fällen ist die Zersetzung der Nahrungsbestandteile in unserem Darm abhängig von unserer Darmflora.(3)

Hintergründe: Was Du über starke Blähungen wissen solltest

Bevor wir dir dabei helfen die besten Mittel gegen starke Blähungen zu finden, wollen wir dir erst einmal erklären, woher stark auftretende Blähungen kommen und wie sie sich äußern. Hierfür haben wir dir die am häufigsten gestellten Fragen in einigen Absätzen einmal beantwortet, um letztendlich einen guten Überblick über das Problem zu bekommen.

Was sind die Ursachen von starken Blähungen?

Wie bereits erwähnt kommt es meist zu Blähungen, wenn sich während der Verdauung zu viele Gase im Darm bilden. Dabei kann es auch mal zu einem unangenehmen Gefühl oder Schmerzen führen, da der Abfluss verhindert sein könnte. Abgesehen von den falschen Ernährungsgewohnheiten, können auch Darm Beschwerden, wie eine Verengung im Darm oder ein ungewöhnlich langer Dickdarm zu starken Blähungen führen.(4)

Die Hauptursache bei den meisten Menschen sind falsche Ernährungs-gewohnheiten.

Bei gesunden Menschen ist die Ernährung die Hauptursache für Blähungen. Zudem kann die Verdauung auch durch psychische Belastungen beeinflusst werden. Starke Blähungen können also tatsächlich auch durch psychische Faktoren wie Stress, Depressionen oder Angstzustände entstehen.(5)

Welche Symptome äußern sich?

Wer unter Blähungen leidet, hat neben vermehrten „Luftabgängen“ aus dem Darm meist auch mit krampfartigen Schmerzen und einem Rumoren im Unterbauch zu kämpfen. Oft kommen noch Völlegefühl, Darmgeräusche, Sodbrennen und häufiges Aufstoßen hinzu.

Rohe Zwiebeln und Knoblauch sind bekannte Blähbauch Verursacher, dennoch ist das nicht bei jedem unbedingt der Fall.(Bildquelle: Robert Owen-Wahl / Pixabay)

Der Bauch fühlt sich unangenehm aufgebläht und gespannt an. Gelegentlich kommen weitere Verdauungsbeschwerden wie Durchfall, Verstopfung oder Übelkeit hinzu. All diese Symptome führen schließlich zu einem allgemeinen Unwohlsein. Außerdem schämen sich die meisten Betroffenen für Blähungen.(6)

Welche Lebensmittel verursachen starke Blähungen?

Viele Lebensmittel können die Ursache für stark auftretende Blähungen sein. Die wohl bekanntesten sind Hülsenfrüchte, Zwiebeln und Knoblauch. Es gibt jedoch viele weitere, die lästige Blähungen fördern. Diese sind unter anderem:

Wie lassen sich starke Blähungen behandeln?

Wenn die Symptome von starken Blähungen auf eine Erkrankung zurückführen, muss diese dringend ärztlich untersucht und behandelt werden. In den meisten Fällen sind Blähungen harmlos und der Arzt sollte das den Betroffenen mitteilen. Denn oft gehen chronische Blähungen mit der Angst einher, dass die Betroffenen unter einer schweren Krankheit leiden.

Bei sehr hartnäckigen Blähungen werden Medikamente eingesetzt. Empfehlenswerte Medikamente von Ärzten und Apothekern hier sind Simeticon (z.B. Lefax) oder Butylscopolamin (z. B. Buscopan®). Jedoch muss hierbei erwähnt werden, dass eine zu häufige Einnahme ebenfalls zu Blähungen führen kann.(9)

Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, die du selbst tun kannst:

Auf blähende Lebensmittel verzichten

Vermeide eine übermäßige Ernährung an blähenden Lebensmitteln, wie Zwiebeln, Knoblauch, Kohl, Bohnen oder Obst wie Beeren oder Kirschen. Stattdessen kannst du dich in unserem Ratgeber über Obst mit wenig Zucker informieren und auf diese zurückgreifen. Auch Getränke wie Mineralwasser, Bier oder Sekt sollten vermieden werden, da sie viel Kohlensäure enthalten.(9)

Luftschlucken vermeiden

Iss genüsslich und in Ruhe, ohne dabei hektisch und schnell alles in dich hinein zu stopfen, denn das fördert nur eine unnötige Luftaufnahme im Magen. Probiere ansonsten auch mal mehrere kleine Mahlzeiten einzunehmen und nach den Mahlzeiten einen Spaziergang zu machen, bei denen du dein Essen verdauen kannst.(9)

Wärme

Auch bei Blähungen kann die wunderbar vielfältig einsetzbare Wärmflasche behilflich sein. Die kann nämlich helfen den Darm zu entspannen und Blähungen dementsprechend zu lindern. Einige weitere Tipps könnten sein, sanfte kreisende Bauchmassagen zu machen oder sich auf den Rücken zu legen und beide Beine an die Brust zu ziehen. Probier das mal aus. Diese einfachen Methoden können Wunder bewirken.(9)

Kräutertees

Wenn du mit akuten Blähungen zu kämpfen hast, dann können einige Kräutertees für Linderung sorgen. Die wohl bekannteste Teesorte hier ist Pfefferminze. Aber auch Teeaufgüsse mit Kümmel, Fenchel, Anis oder Ingwer können deine Schmerzen lindern.(9)

Was kann man gegen starke Blähungen in der Schwangerschaft tun?

Blähungen sind auch ein häufiges Problem in der Schwangerschaft und bereitet vielen Schwangeren Probleme. Durch das Gelbkörperhormon Progesteron bilden sich vermehrt Darmgase und machen den Darm träger. Mit natürlichen Mitteln lässt sich der Darm jedoch therapieren.(10)

Starke Blähungen in der Schwangerschaft sind normal und lassen sich mit einigen Tipps & Tricks behandeln.

Verzichte während der Schwangerschaft auf Lebensmittel wie Zwiebeln, Hülsenfrüchte, und Pflaumen, um Blähungen vorzubeugen. Versuche dich viel zu bewegen, damit die Verdauung in Schwung kommt. Zudem kann es ganz hilfreich sein, Kleidung zu tragen, die locker sitzt, vor allem während der Mahlzeiten. So verhinderst du, dass dein Bauch zusammengedrückt wird, wodurch die Verdauung dann besser funktioniert.

Bei Blähungen in der Schwangerschaft können auch hier wieder Kräutertees beruhigend wirken. Entkrampfend wirken Kümmel- oder Fencheltee. Aber auch Wärme, wie beispielsweise ein Wärmekissen oder ein warmes Bad können Blähungen in der Schwangerschaft lindern. Allerdings sollte die Wassertemperatur nicht über 39 Grad liegen. Letztlich empfehlen wir dir mit deinem Arzt über weitere Mittel zu sprechen, die individuell für dich geeignet sind.(11)

Wie kann man Blähungen bei Babys reduzieren?

In den ersten Lebensmonaten des Babys können häufig Blähungen auftreten. Diese entstehen ebenfalls durch zu viel Luft im Darm. Dabei kann es sein, dass die störenden Gase sich durch Ab- oder Umbauprozesse im Magen-Darm-Trakt in zu großer Menge bilden, oder beim Trinken schluckt das Baby zu viel Luft.

Auch Babys leiden oft unter starken Blähungen. Dieses Problem kannst du jedoch mit einigen einfachen Hausmitteln beheben. (Cheryl Holt / Pixabay)

Häufig sammelt sich die Luft im Darm des Babys dann an, da der Körper die Luftansammlung nicht schnell genug abbauen konnte. Dieses Problem kannst du auch selbst lindern. Einige Hausmittel, die du anwenden kannst sind unter anderem:

  • Wärme durch ein warmes Bad oder warme Auflagen
  • Bauchmassage durch sanftes Streichen im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel; oder mit Öle, die verdauungsfördernden Wirkstoffe, wie Fenchel, Anis oder Kümmel enthalten
  • “Luft ablassen” durch langsames Hochschieben der Beine Richtung Oberkörper (Hockstellung)
  • Fliegergriff durch Position des Babys im Liegen auf dem Unterarm und die Hand greift einen Oberschenkel, der Kopf zeigt dabei Richtung Ellenbogenbeuge
  • Tees aus Fenchel, Anis oder Kümmel

Und wenn auch Hausmittel nicht helfen, dann kannst du Medikamente aus der Apotheke holen. Hier können Kümmelzäpfchen, Entschäumer (Simeticon) oder Homöopathie die Blähungen deines Babys lindern.(12)

Starke Blähungen: Die 5 besten Hausmittel gegen starke Blähungen

Nachdem du dir einen Überblick darüber verschaffen konntest, welche Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden angewendet werden können, gibt es zusätzlich Mittel, die du höchstwahrscheinlich in deinem Haushalt vorfinden kannst.

Im Folgenden wollen wir dir diese Hausmittel einmal vorstellen, sodass du bestens darüber informiert bist, was dir helfen könnte.

Ingwer

Schon seit geraumer Zeit hat Ingwer einen verdauungsfördernden Effekt, denn er lindert Blähungen und das Gefühl eines überfüllten Magens.(13)

Salbei

Die enthaltenen Bitterstoffe der Salbei sind wohltuend für Magen und Darm. Schweres Essen kann dadurch gut verdaut werden, da Salbei die Produktion von Verdauungssäften anregt. Auch gegen Durchfall hilft Salbei.(14)

Rosmarin

Rosmarin ist zwar eine bekannte Würzung, aber eignet sich auch bei Magen-Darm Beschwerden. Du kannst Rosmarin als Tee, Saft oder Öl anwenden, um Blähungen zu lindern.(15)

Kümmel

Kümmel wird traditionell gegen Verdauungsbeschwerden wie Blähungen, leichte Bauchkrämpfe und Völlegefühl eingesetzt. Zwar ist das bisher noch nicht wissenschaftlich belegt worden, jedoch berichten viele Menschen seit langem, dass Kümmel ihre Verdauungsbeschwerden lindern kann. Zudem zeigen zumindest Versuche aus dem Labor und einige Studien, dass das Öl der Kümmelfrucht die glatte Muskulatur im Magen-Darm-Trakt entspannen kann.(16)

Aloe Vera

Aloe ist ein Homöopathisches Magen-Darm-Mittel und wird in Form von Pflanzensäften bestimmter Aloearten auf das Magen-Darm-System genutzt. Aus der Aloe-Vera-Pflanze kann Saft gewonnen werden, welchen du in der Apotheke erhalten kannst, wenn du die Pflanze zu Hause nicht besitzen solltest.

Bei einer täglichen Zufuhr von 20 Milliliter kannst du deine Verdauung anregen und Blähungen lindern und vorbeugen. Falls der Saft bei dir Durchfall auslösen sollte, verringere die Dosis auf 10 Milliliter. Und am besten lass dich dazu in der Apotheke beraten.(17)

Fazit

Starke Blähungen sind meistens kein Grund zur Sorge. Sie entstehen wenn sich zu viel Gas im Darm befindet. Dabei ist bei den meisten Menschen der Hauptauslöser die Ernährung, denn ein Übermaß an bestimmten Lebensmitteln kann zu stark auftretenden Blähungen führen. Eine ballaststoffreiche oder proteinreiche Ernährung kann unter anderem auf Dauer starke Blähungen verursachen.

Auch Schwangere und Babys sind oft einem Gefühl starker Blähungen ausgesetzt, aber auch hier gibt es viele Lebensmittel und Methoden, die du anwenden kannst, um einem Blähbauch entgegenzuwirken und zu lindern. Vor allem Wärme, Kräutertees und Heilpflanzen in unterschiedlichen Formen sind hier bekannte und wirksame Behandlungsmittel gegen einer starken Blähung. Bei chronischen Blähungen empfehlen wir dir jedoch einen Arzt aufzusuchen, denn da weiß der Arzt über dein individuelles Bedürfnis am besten Bescheid.

Literaturhinweise (17)

1. Harder, Hermann, Harder-Hernando, Ana C. und Singer, V.Manfred (2005): Meteorismus - Ursachen und gezielte Therapieansätze
Source

2. Redaktion PraxisVITA (2021): Wie entstehen Blähungen?
Source

3. Arens, Mari, Praxis Doniec Birkner Heits
Source

4. Deutsche Familienversicherung (2019): Blähungen-Ursachen, Symptome & Behandlung
Source

5. Kahle, Charly (2019): Blähungen (Meteorismus)
Source

6. DAK Gesundheit: Blähungen-So sorgen Sie für Linderung
Source

7. Baumann, Sarah, Preuk, Monika (2021): Blähende Lebensmittel-Erdnüsse, Lauch, Eier & Co.
Source

8. Neutsch, Juliane (2020): Blähungen durch zu viel Eiweiß-Ursachen und Tipps
Source

9. Dr. med. Arne Schäffler, Dr. Bernadette Andre-Wallis (2014): Blähungen
Source

10. Apotheken Umschau: Blähungen, Luft im Bauch-Ursachen
Source

11. Redaktion PraxisVITA: Was tun bei Blähungen in der Schwangerschaft?
Source

12. Dr.Wendler, Nicole (2018): Blähungen beim Baby
Source

13. Dr.Martina Melzer (2019): Mit Ingwer gegen Schmerzen und Übelkeit
Source

14. Lindert, Julia (2019): Salbei-Natürliche Kraft gegen Verdauungsbeschwerden
Source

15. Prof. Dr. Schilcher: Rosmarin bei Blähungen, Magenverstimmung und Co.
Source

16. Dr. Martina Melzer (2020): Kümmel-Hilfreich gegen Blähungen
Source

17. Redaktion PraxisVITA, Trautmann, Mona (2019): Die besten Hausmittel gegen Blähungen
Source

Wissenschaftlicher Artikel
Harder, Hermann, Harder-Hernando, Ana C. und Singer, V.Manfred (2005): Meteorismus - Ursachen und gezielte Therapieansätze
Go to source
Fachartikel
Redaktion PraxisVITA (2021): Wie entstehen Blähungen?
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Arens, Mari, Praxis Doniec Birkner Heits
Go to source
Fachartikel
Deutsche Familienversicherung (2019): Blähungen-Ursachen, Symptome & Behandlung
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Kahle, Charly (2019): Blähungen (Meteorismus)
Go to source
Fachartikel
DAK Gesundheit: Blähungen-So sorgen Sie für Linderung
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Baumann, Sarah, Preuk, Monika (2021): Blähende Lebensmittel-Erdnüsse, Lauch, Eier & Co.
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Neutsch, Juliane (2020): Blähungen durch zu viel Eiweiß-Ursachen und Tipps
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Dr. med. Arne Schäffler, Dr. Bernadette Andre-Wallis (2014): Blähungen
Go to source
Fachartikel
Apotheken Umschau: Blähungen, Luft im Bauch-Ursachen
Go to source
Fachartikel
Redaktion PraxisVITA: Was tun bei Blähungen in der Schwangerschaft?
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Dr.Wendler, Nicole (2018): Blähungen beim Baby
Go to source
Fachartikel
Dr.Martina Melzer (2019): Mit Ingwer gegen Schmerzen und Übelkeit
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Lindert, Julia (2019): Salbei-Natürliche Kraft gegen Verdauungsbeschwerden
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Prof. Dr. Schilcher: Rosmarin bei Blähungen, Magenverstimmung und Co.
Go to source
Fachartikel
Dr. Martina Melzer (2020): Kümmel-Hilfreich gegen Blähungen
Go to source
Fachartikel
Redaktion PraxisVITA, Trautmann, Mona (2019): Die besten Hausmittel gegen Blähungen
Go to source