Verdauung anregen: So funktioniert es

Ein nicht richtig funktionierender Magen-Darm-Trakt stellt sich als eine extreme Belastung im Alltag dar. Bauchschmerzen, Blähungen oder Durchfall nerven extrem und sind sogar über einen längeren Zeitraum schädlich. Oft muss nur die Verdauung angeregt werden, um sich von den Problemen zu befreien.

In unserem Artikel erfährst du wie du deine Verdauung richtig ankurbelst, sowie du dauerhaft eine Lösung findest, damit Verdauungsbeschwerden nicht mehr Teil deines Alltags sind. Dabei gehen wir zunächst darauf ein, wie unsere Verdauung funktioniert, danach liefern wir dir Hintergrundwissen und zum Schluss die besten Tipps & Tricks um deine Verdauung anzuregen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Großteil der Bevölkerung leidet an Verdauungsbeschwerden
  • Der erste Grund liegt in der falschen Ernährung. Eine gesunde Ernährung sollte viele Ballaststoffe enthalten, den diese können Wasser binden und somit den Stuhlgang erleichtern.
  • Einen großen Teil unsern Lebens verbringen wir bei der Arbeit im Sitzen. Dies ist nicht förderlich für unsere Verdauung, weshalb Bewegung extra in den Alltag eingebaut werden muss.

Definition: Wie funktioniert unser Verdauungssystem?

Im Folgenden erklären wir dir kurz, wie die Verdauung in unserem Körper funktioniert. Zunächst wird das Essen von dem Mund in kleinere Stücke zermahlen und von den Speicheldrüsen das Enzym Amylase hinzugefügt, welches Stärke in Glukose aufspaltet.

Im nächsten Schritt gelangt die Nahrung durch die Speiseröhre in den Magen, hier wird sie weiter durch die Salzsäure aufgespalten z. B. Proteine in Peptide. Nach etwa eins bis fünf Stunden kommt der Nahrungsbrei in den Dünndarm.

In dem Dünndarm werden weitere Verdauungsenzyme durch die Bauchspeicheldrüse hinzugesetzt, welche die Nahrung weiter zersetzen. Die Leber gibt mittels der Gallenblase noch Galle hinzu, sie dient als Emulgator und vermischt somit Wasser mit Fett. Im Weitern Verlauf resorbiert (entzieht) der Dünndarm Nährstoffe und Wasser.

Nach etwa sieben bis neun Stunden im Dünndarm, kommt die fast verdaute Nahrung in den Dickdarm. Er resorbiert das restliche Wasser und Elektrolyte. Zum Schluss wird der Kot ausgeschieden.

Hintergründe: Was du über das Anregen unseres Verdauungssystems wissen solltest

Im Folgenden erklären wir dir die Hintergründe, warum du dein Verdauungssystem anregen musst, was dabei passiert, wenn du deine Verdauung anregst. Des Weitern gehen wir auf die viel gestellten Fragen ein, wie man die Verdauung bei Babys, Hunden und nach der OP anregt.

Warum müssen wir unser Verdauungssystem anregen?

Du musst dein Verdauungssystem anregen, wenn du an Magen-Darm Problemen leidest, wie z. B. Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung oder Blähungen leidest. In einer neun Studie aus Belgien wurde gezeigt, das fast 70 % der Bevölkerung an Reizdarmproblemen leidet (1). Zudem sollten Menschen, die an weiteren Krankheiten, wie Gastritis (Magenschleimhautentzündung) leiden, ebenfalls was für Ihren Verdauungstrakt machen.

Doch was sind die Gründe für diese Problematiken, fragst du dich bestimmt. Der Grund ist unsere Ernährung und der große Stress, der auf uns wirkt. Unsere Industrielle Ernährung enthält wenig Protein und Ballaststoffe aber dafür viel Zucker und Fett. Diese haben in großen Mengen, eine negativen Einfluss auf unsere Verdauung, da dein Körper dafür nicht ausgelegt ist.

Was passiert, wenn ich die Verdauung anrege?

Wenn du deine Verdauung, durch egal welche Mittel, anregst. Beginnt der gesamte Magen-Darm-Trakt wieder in seiner gewohnten Geschwindigkeit zu arbeiten und der Stuhlgang wird gefördert, was meist zu einer Erleichterung deiner Beschwerden, wie z. B. Bauchschmerzen, führt.

Wie regt man die Verdauung eines Babys an?

Babys leiden oft an Problemen des Verdauungssystems. Der Grund liegt darin das der gesamte Körper, sowie das Verdauungssystem noch nicht ganz ausgereift ist und Kinder in den ersten Monaten beim Trinken oft viel Luft schlucken. In manchen Fällen kann es bei Babys sogar zu Koliken kommen.

Als Abhilfe können stillende Mütter zu Kümmel oder Fencheltee greifen. Nahrungsmittel wie Zwiebel, Knoblauch oder Hülsenfrüchte sollten dann vermieden werden. Bei Verdauungsproblemen, wie Verstopfung helfen oft sanfte Bauchmassagen und wärme. Nach einer Rücksprache mit Ärzten oder Hebammen kannst du dein Kind auf eine spezielle Nahrung umstellen.

Kann man nach der Op die Verdauung schnell anregen?

Viele Patienten leiden nach einer OP an einer Verstopfung. Der Grund ist, das bei einer Narkose und nach der OP meist Medikamente, wie Opioide verabreicht werden, die die Funktion des Darms verlangsamen. Der nächste Grund ist, dass du lange in Bewegungslosigkeit bist. Der Darm braucht unsere ständige Bewegung, damit er arbeiten kann.

Wenn es erlaubt ist, solltest du nach der OP unbedingt, stilles Wasser oder Tee trinken. Ein leichtes Essen zur sich nehmen, oder wenn es möglich ist einen kleinen Spaziergang machen. Diese Tätigkeiten bringen den Darm zum Arbeiten.

Kaugummi kauen beugt Verstopfungen vor.

Jedoch ist es nicht immer möglich diese Ratschläge zu befolgen, wenn die OP einen größeren Umfang hatte. Da empfehlen wir, Kaugummi kauen. So wird dem Verdauungstrakt vorgetäuscht, das Nahrung kommt und er beginnt mit seiner Arbeit. So kann mit Kaugummi kauen einer Verstopfung vorgebeugt werden.(2)

Was kannst du gegen Verstopfungen machen?

Wie bereits in unserem Artikel erwähnt haben wir die Hauptgründe für eine Verstopfung bereits genannt. Um dem vorzubeugen, solltest du auf eine Ballaststoffreiche Ernährung achten.

Hier eine Tabelle mit den größten Ballaststoff Lieferanten für deinen Körper.

LebensmittelBallaststoffe pro 100g
Weizenklei45,1g
Leinsamen38,6g
Chiasamen34,4g
Kokosraspeln24g
Weiße Bohnen23,2g

Wenn es bereits zu einer Verstopfung gekommen ist, kannst du in unserem Tipps & Tricks Teil einige Lösungsvorschläge finden, die dir dabei helfen werden, dein Problem zu lösen.

Sollten die Verstopfungen über einen längeren Zeitraum anhalten oder starke Schmerzen verursachen, empfehlen wir dir auf jeden Fall zu einem Arzt zu gehen, er kann dir abführende Medikamente verschreiben und nähere Untersuchungen durchführen.

Verdauung anregen, wenn man zu viel gegessen hat?

Du kennst es bestimmt an Weihnachten oder anderen Festen, hat man wieder viel zu viel gegessen. Es kommt zu einem Völlegefühl, unser Magen ist überlastet durch das viel Fett und der großen Portionen.

Zunächst ein kleiner Tipp vor dem nächsten großen Essen. Genieße das Essen langsam und konzentriere dich auf die leckeren Aromen. Der Grund ist, wenn wir langsam Essen erreichen wir schneller unser inneres Völlegefühl, als wenn wir schnell alles in uns reinstopfen.

Ist es schon geschehen, gibt es dafür einige Ratschläge. Zunächst kannst du etwas Natron (Nicht Backpulver) in einem lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und das Gemisch langsam trinken. Natron neutralisiert nämlich deine Magensäure und mindert somit das Völlegefühl.

Des Weiteren kannst du einen Spaziergang machen, dieser kurbelt die Magen-Darmbewegung so richtig an. Natürlich helfen Kräutertees wie Kamillentee, sowie Fenchel, Kümmel und Kreuzkümmeltee.

Wie regt man die Verdauung beim Hund an?

Auf unsere Vierbeiner wirken dieselben Faktoren für Verdauungsprobleme wie auf uns Menschen. Nämlich mangelnde Bewegung sowie eine ballaststoffarme Ernährung.

Das Problem kannst du beheben, wenn du längere Spaziergänge mit deinem Hund machst und dazu noch regelmäßig Hundesport betreibst. Natürlich solltest du auch die Ernährung von deinem Hund umstellen. Wichtig ist bei der Hundefutter Auswahl, das du ein Futter mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen und Rohfasern wählst.

Leidet dein Hund aktuell an Verstopfung kannst du Milchprodukte die Laktose enthalten, wie Milch oder Joghurt dem Futter beimischen. Wird es nicht besser, solltest du auf jeden Fall einen Tierarzt aufsuchen.

Verdauung anregen: Die besten Tipps & Tricks um die Verdauung anzuregen.

Im Folgenden stellen wir dir unsere Tipps & Tricks zum Thema Verdauung anregen vor. Dabei gehen wir auf Medikamente und auf natürliche Möglichkeiten ein. Zum Schluss erfährst du auch, welche Bewegungen besonders gut für unsere Verdauung sind.

Muss man die Verdauung mit Medikamenten anregen?

Zunächst behandeln wir die Rezeptfreien Medikamente, welche du selbst in der Apotheke oder sogar im Drogeriegeschäft erwerben kannst. Es gibt zunächst die Osmotischen Abführmittel, diese sind Wasserziehend. Durch diese Mittel wird Wasser aus der Blutbahn des Darmes entzogen.

Zum einen wird dadurch der Stuhl aufgeweicht, zum andern werden die Rezeptoren der Darmwand angeregt. Zu den Osmotischen Abführmitteln gehören Lactulose, Glaubersalz, Bittersalz oder sogar Flohsamen gehören auch zu den Osmotischen Abführmitteln.

Des Weiteren gibt es Zäpfchen, in Ihnen ist meist eine Mischung enthalten die Kohlenstoffdioxid freisetzt und besonders gut für harte Kotballen im Enddarm geeignet ist. Weitere starke Abführmittel, wie Natriumpicosulfat oder Sennesblätter dürfen nicht über einen langen Zeitraum eingenommen werden, da es sonst zu einem Flüssigkeits- und Mineralmangel kommen kann.

Arzneistoffe der Gruppe Prokinetika(5) gehören zu den rezeptpflichtigen Mitteln. Sie docken an den Rezeptoren der Darmwandnerven an und erhöhen somit die Darmmobilität stark. Dadurch erfährt der Stuhl eine kürzere Verweilzeit.

Wie funktioniert eine natürliche Verdauungsanregung?

Natürlich gibt es nicht nur Chemische Varianten unseren Darm anzuregen, sondern auch natürliche. Im Folgenden erfährst du welche Lebensmittel dir helfen werden.

Kaffee

Nicht nur unser Geist wird durch Kaffee belebt, sondern auch unsere Verdauung. Das Koffein in dem Kaffee erhöht den Blutdruck; regt somit den Stoffwechsel an und hält die Verdauung am Laufen.(3)

Kaffee fördert die Verdauung. (Bildquelle: Unsplash / mike-kenneally)

Koffein ist aber nicht alleine für die erhöhte Darmaktivität verantwortlich, die vielen Bitterstoffe in der Bohne regen die Produktion der Magensäure an. So haben die Robusta Bohnen meist einen höheren Gehalt an Bitterstoffen als Arabica Bohnen, darauf kannst du bei deiner nächsten Kaffeeauswahl achten.

Sauerkraut

Sauerkraut ist schon fast in Vergessenheit geraten, aber es ist wirklich ein altes Super-Food. Sauerkraut enthält viel Vitamin C , Vitamin K, Beta Carotion und ist ein Lieferant für Mineralstoffe wie Natrium, Kalium und Magnesium.

Es enthält auch Milchsäurebakterien, die nützlich für unsere Darmflora sind. Sie entstehen bei der Fermentation des Kohls und dienen unserem Körper als ein Probiotika. Sie bringen deine Darmflora wieder ins Gleichgewicht, indem die Anzahl der guten Keime angehoben wird und die Anzahl schlechter Keime reduziert wird.

Natürlich kann Sauerkraut als natürliches Abführmittel wirken. Durch die Bakterien und der vielen Ballaststoffe wirkt es Verstopfungen entgegen. Besonders Morgens auf nüchternen Magen zeigt es seine größte Wirkung.(4)

Apfelessig

Apfelessig wirkt in unserem Körper wie eine Desinfektionsmittel, in dem es schädliche Bakterien in unserer Darmflora abtötet. Diese können nämlich Blähungen und Verstopfungen begünstigen. Durch den Apfelessig werden diese reduziert.(6)

Du kannst zum Beispiel eine Apfelessigkur machen. Mische etwas Apfelessig mit Wasser und trinke dieses Getränk vor jeder Mahlzeit. Wichtig ist bei deiner Auswahl, dass du einen guten natürlichen Essig verwendest mit Essigsäurebakterien. Nur so hast du die Vorteile einer Essigkur.

Vorsicht besteht, wenn du an Erkrankungen wie Gastritis oder Sodbrennen leidest. Hier solltest du ganz auf Essig verzichten oder dich mit deinem Arzt beratschlagen.

Früchte

Insbesondere Pflaume, Birnen, Aprikosen und viele weitere Früchte helfen dabei die Verdauung anzukurbeln und gegen Verstopfungen zu helfen. Besonders Pflaumen wird nachgesagt eine abführende Wirkung zuhaben.

Der Grund ist zum einen der hohe Ballaststoffgehalt sowie das Geliermittel Pektin. Es bindet das Wasser im Darm, somit erleichtert und verschnellert es den Stuhlgang. Du kannst frisches, getrocknetes Obst sowie Saft verwenden und dadurch verschiedene Wirkungen erreichen.

Frisches Obst sowie Saft haben eher eine harntreibende Wirkung, hingegen getrocknetes Obst einen höheren Nährstoffgehalt (sowie mehr Pektin und Ballaststoffe) hat. Zu beachten ist bei getrockentem Obst, zu viel kann wiederum zu starken Blähungen führen. Wir empfehlen dir unbedingt nach dem Trockenobst etwas Wasser zutrinken, dies minimiert die Blähungen.(7)

Samen

Da wie bereits erwähnt eines der Probleme unserer Ernährung der geringe Gehalt an Ballaststoffen ist, helfen die folgenden Samen besonders gut. Flohsamen, Chiasamen, Leinsamen weisen einen sehr hohen Gehalt an Ballaststoffen auf.

Das Besondere an ihnen ist der hohe Gehalt an Schleimstoffen, welche im Wasser aufquellen und es binden, z. B. können Flohsamenschalen bis um das 40- fache ihres Gewichtes an Wasser binden und eine Galenite artige Konsistenz annehmen. Somit könne die Samen bei Durchfall und Verstopfung helfen.(8)

Die Samen kannst du zum Beispiel im Porridge, Müsli oder pur im Wasser auflösen, was wir dir nicht empfehlen würden, da dies kein Geschmackserlebnis ist. Natürlich kannst du etwas von den Samen in dein Smoothie mischen, nimm aber nicht zu viel da es stark geliert. Was auch möglich ist eigenes Knäckebrot, mit verschiedenen Samenarten herzustellen.

Vitamine

Verdauungsprobleme wie Verstopfungen, Durchfall etc. können unter anderem bei einem Vitaminmangel auftreten. Besonders auffällig ist dies bei den Vitaminen der B-Gruppe. Gründe sind hier zum einen eine Mangelernährung oder eine gestörte Darmflora, die Aufnahme von Vitaminen beeinträchtigt. Als Lösung könntest du hier eine Darmkur machen und auf eine zusätzliche Supplementierung von Vitaminen und Mineralien setzen.(9)

Tee

Verschiedene Teesorten wie grüner oder schwarzer Tee enthalten Teein sowie viele Gerbstoffe, welche die Verdauung anregen. Möchtest du möglichst viele Gerbstoffe in deinem Tee haben, um ihn gegen Durchfall oder Verstopfung einzusetzen, solltest du einen grünen Tee wählen. Lassen diesen zudem länger ziehen, so erhältst du ein Maximum an Gerbstoffen.

Die ätherischen Öle der Ingwer-Wurzel kurbeln die Verdauung an und helfen bei vielen Magen-Darm Problemen. In der asiatischen Medizin wird Ingwer schon lange mit Erfolg eingesetzt. Vorsicht besteht bei empfindlichen und ungewohnten Mägen an Ingwer, hier kann es zu Reizungen der Magenschleimhaut kommen.

Die Zubereitung empfehlen wir dir wie folgt als Tee. Wasche den Ingwer unter lauwarmen Wasser, beachte unbedingt, das du die Wurzel nicht schälst, da in der Schale viele Vitamine enthalten sind. Schneide sie danach in dünne Scheiben und übergieße es mit heißem Wasser. Wenn du willst, kannst du auch etwas grünen Tee hinzugeben.(10)

Eine weitere Teevariante, die oft Verwendung bei Magen-Darm Beschwerden findet, ist die Mischung aus Fenchel, Anis und Kümmel. Die ätherischen Öle beruhigen den Magen, sind harntreibend und antibakteriell. Kaufen kannst die Mischung in jeden Drogeriemarkt oder Apotheke.

Wie regst du die Verdauung mit Bewegung an?

Unser Körper ist nicht dafür ausgelegt, lange Zeiten im Büro zu sitzen. Weshalb es ganz wichtig ist Bewegungseinheiten in seinen Alltag einzubauen. Den durch die Körper Bewegungen, wird unser Darm stimuliert.

An sich kannst du jede Sportart ausüben, die dir gefällt. Besonders würden wir dir das Schwimmen empfehlen, weil es Gelenke, die Wirbelsäule entlastet und das Wasser leicht auf unseren Verdauungstrakt drückt.

Des Weiteren gibt es eine Menge Yoga Übungen für die Verdauung. Der Grund ist die Durchblutung im Beckenbereich, die durch Übungen angeregt wird. Natürlich wirkt sich dies positiv auf unseren Magen-Darm-Trakt aus.

Solltest du dich nicht für Sporteinheiten motivieren können. Empfehlen wir dir Spaziergänge in deine Mittagspause einzubauen. Dies würde deine Verdauung anregen, deinen Rücken vom Sitzen entspannen, sowie dir mehr Energie liefern.

Fazit

Als Fazit kann man sagen, dass zum einen die Ernährung einen wichtigen Faktor liefert. Viele Ballaststoffe in unserer Ernährung, sollten der Grundbaustein sein, nicht nur aus Verdauungssicht, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen. Zudem sollte auf industrielle Lebensmittel verzichtet werden, da diese kaum Ballaststoffe enthalten.

Zum anderen ist eine ausreichende Bewegung essenziell, um unsere Verdauung am Laufen zuhalten. Durch die Bewegung unseres Körpers kommt auch die Verdauung in Schwung. Ein regelmäßiger Spaziergang an der frischen Luft kann schon einiges fördern.

Literaturhinweise (10)

1. Van den Houte K, Carbone F, Pannemans J, Corsetti M, Fischler B, Piessevaux H, Tack J. Prevalence and impact of self-reported irritable bowel symptoms in the general population. United European Gastroenterol J. 2019 Mar;7(2):307-315. doi: 10.1177/2050640618821804. Epub 2018 Dec 22. PMID: 31080615; PMCID: PMC6498809.
Source

2. T C van den Heijkant, L M M Costes, D G C van der Lee, B Aerts, M Osinga-de Jong, H R M Rutten, K W E Hulsewé, W J de Jonge, W A Buurman, M D P Luyer, Randomized clinical trial of the effect of gum chewing on postoperative ileus and inflammation in colorectal surgery, British Journal of Surgery, Volume 102, Issue 3, February 2015, Pages 202–211
Source

3. Boekema PJ, Samsom M, van Berge Henegouwen GP, Smout AJ. Coffee and gastrointestinal function: facts and fiction. A review. Scand J Gastroenterol Suppl. 1999;230:35-9. doi: 10.1080/003655299750025525. PMID: 10499460.
Source

4. Dimidi E, Cox SR, Rossi M, Whelan K. Fermented Foods: Definitions and Characteristics, Impact on the Gut Microbiota and Effects on Gastrointestinal Health and Disease. Nutrients. 2019 Aug 5;11(8):1806. doi: 10.3390/nu11081806. PMID: 31387262; PMCID: PMC6723656.
Source

5. Serotonin-Rezeptoragonist Prucaloprid aktiviert den Darm, 11.02.2010, deutsche-apotheker-zeitung
Source

6. netdoktor:Apfelessig als Hausmittel, Sabine Schrör, 21. November 2019
Source

7. Attaluri A, Donahoe R, Valestin J, Brown K, Rao SS. Randomised clinical trial: dried plums (prunes) vs. psyllium for constipation. Aliment Pharmacol Ther. 2011 Apr;33(7):822-8. doi: 10.1111/j.1365-2036.2011.04594.x. Epub 2011 Feb 15. PMID: 21323688.
Source

8. Melo D , Machado TB , Oliveira MBPP . Chia seeds: an ancient grain trending in modern human diets. Food Funct. 2019 Jun 19;10(6):3068-3089. doi: 10.1039/c9fo00239a. PMID: 31086922.
Source

9. pharmazeutische-zeitung:Marion Hofmann-Aßmus, 04.10.2011
Source

10. Haniadka R, Saldanha E, Sunita V, Palatty PL, Fayad R, Baliga MS. A review of the gastroprotective effects of ginger (Zingiber officinale Roscoe). Food Funct. 2013 Jun;4(6):845-55. doi: 10.1039/c3fo30337c. Epub 2013 Apr 24. PMID: 23612703.
Source

Wissenschaftliche Studie
Van den Houte K, Carbone F, Pannemans J, Corsetti M, Fischler B, Piessevaux H, Tack J. Prevalence and impact of self-reported irritable bowel symptoms in the general population. United European Gastroenterol J. 2019 Mar;7(2):307-315. doi: 10.1177/2050640618821804. Epub 2018 Dec 22. PMID: 31080615; PMCID: PMC6498809.
Go to source
Wissenschaftliche Review
T C van den Heijkant, L M M Costes, D G C van der Lee, B Aerts, M Osinga-de Jong, H R M Rutten, K W E Hulsewé, W J de Jonge, W A Buurman, M D P Luyer, Randomized clinical trial of the effect of gum chewing on postoperative ileus and inflammation in colorectal surgery, British Journal of Surgery, Volume 102, Issue 3, February 2015, Pages 202–211
Go to source
Wissenschaftliche Review
Boekema PJ, Samsom M, van Berge Henegouwen GP, Smout AJ. Coffee and gastrointestinal function: facts and fiction. A review. Scand J Gastroenterol Suppl. 1999;230:35-9. doi: 10.1080/003655299750025525. PMID: 10499460.
Go to source
Wissenschaftliche Review
Dimidi E, Cox SR, Rossi M, Whelan K. Fermented Foods: Definitions and Characteristics, Impact on the Gut Microbiota and Effects on Gastrointestinal Health and Disease. Nutrients. 2019 Aug 5;11(8):1806. doi: 10.3390/nu11081806. PMID: 31387262; PMCID: PMC6723656.
Go to source
Wissenschaftliche Review
Serotonin-Rezeptoragonist Prucaloprid aktiviert den Darm, 11.02.2010, deutsche-apotheker-zeitung
Go to source
Apfelessig als Hausmittel
netdoktor:Apfelessig als Hausmittel, Sabine Schrör, 21. November 2019
Go to source
Wissenschaftliche Review
Attaluri A, Donahoe R, Valestin J, Brown K, Rao SS. Randomised clinical trial: dried plums (prunes) vs. psyllium for constipation. Aliment Pharmacol Ther. 2011 Apr;33(7):822-8. doi: 10.1111/j.1365-2036.2011.04594.x. Epub 2011 Feb 15. PMID: 21323688.
Go to source
Wissenschaftliche Review
Melo D , Machado TB , Oliveira MBPP . Chia seeds: an ancient grain trending in modern human diets. Food Funct. 2019 Jun 19;10(6):3068-3089. doi: 10.1039/c9fo00239a. PMID: 31086922.
Go to source
Unerlässlich für den Stoffwechsel
pharmazeutische-zeitung:Marion Hofmann-Aßmus, 04.10.2011
Go to source
Wissenschaftliche Review
Haniadka R, Saldanha E, Sunita V, Palatty PL, Fayad R, Baliga MS. A review of the gastroprotective effects of ginger (Zingiber officinale Roscoe). Food Funct. 2013 Jun;4(6):845-55. doi: 10.1039/c3fo30337c. Epub 2013 Apr 24. PMID: 23612703.
Go to source