Vitamin B12 ist wohl eines der wichtigsten Vitamine, das dein Körper braucht. Denn kaum ein anderes Vitamin hat einen derart starken Einfluss auf dein physisches und psychisches Wohlbefinden. Gebraucht wird Vitamin B12 vor allem in verschiedenen Stoffwechselprozessen, z.B. zur Entgiftung, und für die Produktion von roten Blutkörperchen. Zusätzlich beeinflusst es die Funktion deine Nervensystems und die körperliche Leistungsfähigkeit. Natürlich kommt Vitamin B12 vor allem in tierischen Lebensmitteln vor, weshalb es besonders für Veganer und Vegetarier wichtig ist, genügend davon zu sich zu nehmen: 3-5 µg/Tag. Es gibt verschiedene Vitamin B12-Präparate, z.B. Tropfen oder Nasensprays, die du in unserem Shop finden kannst.

FAQ

Was ist Vitamin B12 und wie wirkt es im Körper?

Vitamin B12, auch Cobalamin genannt, ist ein wasserlösliches Vitamin, das aktiv durch die Darmschleimhaut ins Körperinnere geschleust werden muss. Für die Aufnahme der Intrinsische Faktor (IF) benötigt – ein spezielles Eiweiss, das von der Magenschleimhaut produziert wird.

Der Begriff Vitamin B12 bezeichnet mehrere Verbindungen mit derselben biologischen Wirkung; diese Cobalamine werden von Bakterien und Blaualgen produziert und reichern sich auf natürlichem Wege in tierischen Produkten wie Leber, Fleisch, Eiern und Milchprodukten an.

Das Vitamin beeinflusst eine Menge wichtiger Prozesse im Körper. Besonders ist es zuständig für die Zellteilung und Bildung roter Blutkörperchen, den Aufbau von Nervenzellen im Rückenmark sowie viele Reaktionen im Protein- und Nulkleinsäurestoffwechsel.

Welcher Vitamin B12 Blutwert ist normal?

Die Bestimmung Deines Vitamin B12 Blutwerts erfolgt üblicherweise durch die Bestimmung des Vitamin B12 Serumspiegels. Das Resultat wird in Nanogramm pro Liter angegeben; Werte von 200 bis 1000 ng/l werden als normal eingestuft.

Werte unter 200 ng/l (und besonders unter 150 ng/l) sind ein sicherer Ausdruck eines Mangels an Vitamin B12. Auch bei Werten unter 400 ng/l kann bereits ein funktioneller Mangel vorliegen; in solchen Fällen sind unbedingt weitere Untersuchungen erforderlich.

Wie kommt es zu einem Vitamin B12 Mangel und was sind die Symptome?

Ein Vitamin B12 Mangel entwickelt sich nur sehr langsam: der Vorrat in der Leber ist ohne jegliche Einnahme erst nach zwei bis drei Jahren erschöpft. Zu den Risikogruppen gehören besonders ältere Menschen, Vegetarier und Veganer, Schwangere und Spitzensportler. Da die ersten klinischen Anzeichen recht undeutlich sind, ist eine regelmässige Untersuchung zu empfehlen.

Drei Ursachen können zu einem Mangel führen:

  • Mangelnde Zufuhr von Vitamin B12: Besonders Vegetarier & Veganer, die sich sehr einseitig ernähren – Vitamin B12 ist in grösseren Mengen nur in tierischen Nahrungsmitteln enthalten.
  • Erhöhter Verbrauch von Vitamin B12: Schwangere und Stillende, ebenso wie Patienten mit Autoimmunerkrankungen oder HIV-Infektion.
  • Gestörte Aufnahme von Vitamin B12: Menschen mit chronischen Magendarm-Krankheiten wie Gastritis oder Morbus Crohn, Magendarm-Entzündungen oder Erkrankungen der Leber können das Vitamin nicht richtig aufnehmen. Auch die Antibabypille sowie Medikamente gegen Sodbrennen, Rheuma und Diabetes oder regelmässiger Alkoholkonsum können die Aufnahme hemmen.

Die Vitamindepots in der Leber sind gross und ein Mangel fällt deshalb oft erst Jahre nach Beginn der Unterversorgung auf. Die Symptome sind nicht immer leicht zu diagnostizieren:

  • Sensibilitätsstörungen bis hin zu Lähmungen
  • Brennende Zunge
  • Kribbeln in Armen und Beinen
  • Gangunsicherheit, erhöhte Sturzneigung
  • Muskelschwäche
  • Müdigkeit, Konzentrationsschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Depression
  • Verwirrtheit
  • Haarausfall
  • Blutarmut
  • etc.

Besteht für Veganer ein erhöhtes Mangelrisiko?

Vitamin B12 reiche Nahrungsmittel sind fast ausschliesslich tierischen Ursprungs. Zwar können pflanzliche Lebensmittel nach bakterieller Gärung oder gewisse Meeresalgen Spuren von Vitamin B12 enthalten, doch den Bedarf an Vitamin B12 mit rein pflanzlicher Ernährung zu decken ist nach derzeitigem Wissen nicht möglich.

Je weniger tierische Produkte das Essen enthält, desto höher ist die Gefahr für ein Vitamin B12 Defizit. Da Veganer vollständig auf tierische Produkte verzichten ist es ratsam, auf Ersatzpräparate zurückzugreifen und sich einer regelmässigen Kontrolle zu unterziehen.