Immunsystem natürlich stärken: Die besten Tipps, Tricks & Hausmittel

Immunsystem natürlich stärken: Die besten Tipps, Tricks & Hausmittel

Wer kennt das nicht - Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Alles Reaktionen von einem geschwächten Immunsystem, die vor allem in der Erkältungszeit auftreten. Damit erst gar nicht eine Unmenge an Taschentücher verbraucht werden müssen, kann man im Vorfeld das Immunsystem natürlich stärken und somit Erregern keine Chance geben.

Wie man trotz Schmuddelwetter fit und gesund bleibt und wie du deine Abwehrkräfte sowie dein Immunsystem natürlich stärken kannst, verraten wir dir im folgenden Beitrag.

Das Wichtigste in Kürze

  • Unser Immunsystem ist eine Art Gesundheitspolizei, die Erregern keine Chance bietet sich auszubreiten und Symptome wie Husten und Schnupfen aus zu lösen.
  • Durch ausreichend Bewegung, der richtigen Ernährung und Lebensweise kannst du dein Immunsystem natürlich stärken. Achtet man zusätzlich noch auf ein paar Tipps und Tricks im Alltag wird sich dein Immunsystem bei dir bedanken.
  • Gerade, wenn man beruflich oder auch privat zu vielen Menschen Kontakt hat, empfiehlt es sich, auf die körperliche Abwehr zu achten, um gewissen Krankheiten vorzubeugen.

Definition: Was ist das Immunsystem und wie funktioniert es?

Dein Immunsystem schützt deinen Körper vor dem Eindringen von Krankheitserregern in deinen Organismus bzw vor dem Ausbreiten einer Krankheit.

Solange man gesund ist merkt man ja gar nicht, wie sehr es im Einsatz ist. Ist es jedoch einmal geschwächt oder kommt man mit besonders aggressiven Viren in Kontakt, so wird man krank, da das Immunsystem versagt hat.

Die Aufgaben des Immunsystems lassen sich somit kurz zusammenfassen:

  • Krankheitserreger unschädlich machen
  • Schadstoffe zu neutralisieren
  • Veränderungen, die Krankheiten hervorrufen können, zu bekämpfen
  • Schutzfunktion

Hintergründe: Was du über Immunsystem natürlich stärken wissen solltest

Um die Schutzfunktionen deines Körpers aufrecht zu erhalten, kannst du mit einfachen Mitteln dein Immunsystem unterstützen und natürlich stärken, damit du gesund und fit durchs ganze Jahr kommst.

Warum soll man das Immunsystem stärken?

Damit sich dein Körper Krankheitserregern zur Wehr setzen kann benötigt er ein intaktes und starkes Immunsystem.

Nach einem erstmaligen Kontakt des Körpers mit einem Virus, werden meist Informationen gespeichert, die bei einem erneuten Kontakt sofort abgerufen werden, was bewirkt, das sich der Körper dann schneller zur Wehr setzen kann. Dafür muss jedoch das Immunsystem so stark sein, damit überhaupt diese Abwehrfunktion eintreten kann.

Ist das Immunsystem geschwächt können die eintretenden Erreger Krankheiten auslösen.

Und mal ganz ehrlich, wer möchte schon mit einer triefenden Nase und Halsschmerzen das Bett hüten. Darum ist es wichtig schon im Vorfeld wichtig, das Immunsystem natürlich zu stärken, um das Leben in vollen Zügen genießen zu können.

Wann soll man das Immunsystem stärken?

Grundsätzlich sollte man das ganze Jahr hindurch auf eine gesunde Lebensweise achten, um das Immunsystem auf einem konstanten Level zu halten.

Junge putzt seine Nase

Gerade in den kalten Jahreszeiten ist man besonders anfällig für Infektionen. Darum sollte man früh genug damit anfangen, sein Immunsystem natürlich zu stärken. (Quelle: sweetluise / Pixabay)

Die Herbstzeit ist jedoch jene Jahreszeit, in der man besonders anfällig für Schnupfen & Co ist. Schwankende Temperaturen zwischen drinnen und draußen sowie trockene Heizungsluft reizen unsere Schleimhäute, die wie ein Filter für Viren und Bakterien funktionieren.

Außerdem vermehren sich gewissen Keime und Viren bei niedrigeren Temperaturen besser und greifen unseren Organismus besonders in den kalten Jahreszeiten an.

Somit sollte man gerade wenn die Tage kürzer und die Nächte wieder länger werden, auf eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und einen ausgewogenen Lebensstil achten, um das Immunsystem natürlich zu stärken.

Woran erkenne ich, dass das Immunsystem geschwächt ist?

Ist das Immunsystem einmal geschwächt, so steigt dementsprechend die Anfälligkeit für Infektionen. Darum treten Krankheiten, wie Schnupfen, Husten oder auch ein Magen-Darm-Infekte bei jenen Menschen häufiger auf, die über wenig Abwehrkräfte verfügen.

Bevor es jedoch zu diesen Krankheitsbildern kommt gibt es schon sogenannte "Frühwarner".

Ständige Müdigkeit, Trägheit und Konzentrationsschwäche können Anzeichen für ein nicht intaktes Immunsystem sein.

In weiterer Folge lassen auch chronische Krankheiten und hohe Anfälligkeit für Infekte Anzeichen auf ein geschwächtes Immunsystem schließen.

Warum ist mein Immunsystem geschwächt?

Die primäre Ursache, warum das Immunsystem geschwächt ist, stellt eine unausgewogene Lebensweise dar. Wenig Erholungsphasen, viel Stress, wenig Bewegung in Kombination mit einer ungesunden Ernährung schwächen die Abwehrkräfte. (4)

Frau liest Bücher

Stress im Alltag sowie ein Ungleichgewicht die Arbeit und Freizeit betreffend können das Immunsystem schwächen. (Quelle: silviarita / Pixabay)

Aber auch chronische Krankheiten oder Krebs begünstigen eine Immunschwäche, was zur Folge hat, dass diese Menschen neben der bestehenden Krankheit noch anfälliger für Viren & Co sind. (10)

Wie kann ich mein Immunsystem mit einem gesunden Lebensstil natürlich stärken?

Für jeden bedeutet ein gesunder Lebensstil etwas anderes. Natürlich ist es nicht immer leicht aus dem gewohnten Mustern auszusteigen und den Lebensstil grundlegend zu ändern. (7) Dein Körper wird dir jedoch auf vielfältige Art DANKE sagen.

Folgend sind einige Punkte angeführt, die dir auf alle Fälle helfen dein Immunsystem natürlich zu stärken:

Work-Live-Balance

Der Stress im Alltag belastet dein Immunsystem und schwächt deine Abwehrkräfte. Die richtige Balance zwischen Arbeit und Freizeit ist der erste Schritt, um Stress abzubauen. Zusätzlich sollte man sich bewusst Auszeiten nehmen und auch Zeit für sich selbst und seinen Körper berücksichtigen.

Lachen und Küssen

Es klingt so einfach und doch ist es so wirkungsvoll - Lachen und Küssen sind Aktivitäten, die deinen Stresspegel deutlich sinken lassen. (3)

Mann und Frau sitzen auf Wiese und lachen

Die Lebensweise aber auch die Einstellung zum Leben beeinflussen das Immunsystem sehr stark. Lachen ist die einfachste Methode um gesund zu bleiben. (Quelle: Pexels / Pixabay)

Das ausgeschüttete Glückshormon Serotonin hilft deinen Körper Abwehrzellen vermehrt zu produzieren, was einen positiven Effekt auf dein Immunsystem ausübt. Beim Küssen stärken zusätzlich ausgetauschten Viren deine Abwehrkräfte.

Entspannung

Finde Zeit für Entspannung in dem du dich zum Beispiel gemütlich mit einer Tasse Tee es dir auf der Couch gemütlich machst und deine Lieblingszeitschrift liest.

Auch Yoga und Mediationen bringen dich wieder in die Mitte und helfen dir, den stressigen Alltag hinter dir zu lassen. Ein Entspannungsbad kann zusätzlich helfen, Körper und Geist herunterzufahren, was auch hilft, leichter in den Schlaf zu finden.

Bewegung

Bewegung und Sport helfen dir gleich auf 2 Fronten: zu einem kurbelt die körperliche Betätigung deinen Kreislauf an und du stärkst damit dein Immunsystem.

Frau am joggen

Mit Bewegung an der frischen Luft hältst du Körper und Geist fit und gesund. (Quelle: StockSnap / Pixabay)

Zum anderen schüttet dein Körper nach dem Sport gewisse Glückshormone aus, die in Folge Stress reduzieren. (9)

Frische Luft und Sonnenlicht

Gerade wenn es draußen kälter wird und drinnen wieder eine trockene Heizungsluft herrscht, sollte man immer wieder auf frische Luft achten.Durch regelmäßiges Lüften oder Spaziergänge an der frischen Luft bleiben die Schleimhäute feucht sowie elastisch und bieten somit einen Schutz gegen Krankheitserreger.

Zusätzlich dazu unterstützt dich das Sonnenlicht, das wenn es auf deine Haut trifft, im Körper Vitamin D produzieren lässt. Dieses Vitamin ist das Vitamin, das für ein intaktes Immunsystem hauptverantwortlich ist. (2)

Gerade in den kalten Jahreszeiten sollte darauf geachtet werden, die spärlichen Sonnenstrahlen zu nutzen um einen Vitamin D-Mangel entgegen zu wirken.

Schlaf

Der Schlaf stellt die längste Ruhephase am Tag dar, in der die Regeneration deines Organismus stattfindet. In den Nachtstunden schüttet dein Körper außerdem immunaktive Stoffe aus, die dein Immunsystem natürlich stärken.

Bei einem Erwachsenen sollte diese Ruhephase etwa sieben bis acht Stunden betragen, um auch am Morgen darauf wieder fit in den Tag starten zu können. Hat man Probleme beim Einschlafen, so können Entspannungsübungen am Abend dabei helfen, einfacher in den Schlaf zu finden.

Außerdem sollte man vor dem zu Bett gehen auf Medien wie TV oder Smartphone verzichten, damit der Körper aber auch die Gedanken zur Ruhe kommen.

Hände waschen

Vieren und Bakterien überleben an glatten Oberflächen eigentlich recht gut. Möchte man sein Immunsystem natürlich stärken, sollte man sich regelmäßig gründlich die Hände waschen oder wenn dies einmal nicht möglich ist mit einem Mittel zu desinfizieren.

Vermeiden von Alkohol und Nikotin

Auch wenn immer gesagt wird, dass ein Glas Rotwein am Tag die Gesundheit fördert, so wirkt sich jedoch der Alkohol im Rotwein negativ auf das Immunsystem aus. Als Alternative kann roter Traubensaft getrunken werden.

Hat man zu viel getrunken und kommt in einen rauschähnlichen Zustand, so wird das Immunsystem für mindestens 24 Stunden außer Betrieb gesetzt, da der Körper genug Arbeit hat, den Alkohol wieder abzubauen.

Auch auf Nikotin sollte verzichtet werden, wenn man das Immunsystem natürlich stärken möchte, denn dieses Nikotin behindert die Funktion von bestimmten weißen Blutkörperchen so, dass es Viren & Co leichter haben, in den Organismus einzudringen.

Für wen ist es geeignet, das Immunsytem natürlich zu stärken?

Das Immunsystem von chronisch kranken Menschen, älteren Personen und Kindern ist von Haus aus anfälliger und weniger stabil als bei einem Erwachsenen, der einer gesunden Lebensweise nachgeht.

Darum ist es gerade bei diesen Personengruppe essentiell, ihre Abwehrkräfte zu stärken - und das vorzugsweise auf natürliche Art und Weise.

Aber auch jene Menschen, die einfach gesund durch das Jahr kommen wollen und nicht auf Medikamente angewiesen sein wollen ist es die beste Alternative ihr Immunsystem natürlich zu stärken.

Was sollte ich beachten, wenn ich mein Immunsystem natürlich stärken möchte?

Möchtest du dein Immunsystem natürlich stärken, so müssen folgende Bereiche überdacht bzw. geändert werden:

  • Gesunde Ernährung
  • Ausgewogener Lebensstil
  • Kein Stress
  • Verzicht auf übermäßigen Tabak- und Alkoholkonsum

Zusätzlich dazu können mit der Einnahme von Schüssler Salzen, Globuli oder Bachblüten die Gesundheit positiv beeinflusst werden und das Immunsystem natürlich stärken.

Um in diesem Bereich auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt es sich, sich bei einem Homöopathen zu informieren und beraten zu lassen.

Wie wirksam ist es das Immunsystem natürlich zu stärken?

Möchte man sein Immunsystem natürlich stärken so funktioniert dies nicht über Nacht. Die Umstellung der Ernährung, mehr Bewegung oder bessere Work-Life-Balance zeigen ihre Wirkung erst zeitverzögert, da der Körper erst einmal Abwehrkräfte langsam aufbauen muss.

Bleibt man jedoch dabei, so profitiert dein Körper längerfristig davon, nicht nur was das Immunsystem betrifft. (8)

Immunsystem natürlich stärken: Die besten Tipps & Tricks um gesund und fit durchs ganze Jahr zu kommen

Im Alltag ist man ständig Viren und Bakterien ausgesetzt. Möchte man diesen Krankheitserregern keine Chance lassen, ist der beste Weg der, das Immunsystem natürlich zu stärken.

Mit den folgenden Tipps und Tricks möchten wir dir Ansatzpunkte bieten, wie du ein "Immunsystem-Programm" in den Alltag integrieren kannst.

Welche Kräuter helfen, das Immunsystem natürlich zu stärken?

Um sein Immunsystem natürlich zu stärken ist auch ein ausreichende Flüssigkeitszufuhr von großer Bedeutung. Diese kann man mit Wasser aber auch mit ungesüßten Tees abdecken. Zusätzlich kann von der Wirkung der Kräuter bei der Zubereitung von einem Teegetränk profitieren.

Hier eine kleine Übersicht, welcher Tee dich wo unterstützen kann, dein Immunsystem natürlich zu stärken:

  • Kamillentee: Kamille hilft bei der Produktion von weißen Blutkörperchen, die als Gesundheitspolizei im Körper agieren und eindringende Viren und Bakterien zerstören.
  • Echinaceatee: Auch unter Sonnenhuttee bekannt beinhalteten dieser Tee Vitamin C sowie Flavonoide und stärken damit das Immunsystem auf natürliche Weise.
  • Salbeitee: Die in dem Tee enthaltenen Gerbstoffe und etherischen Öle wirken auf den Organismus entzündungshemmend. Er kann vorbeugend aber auch bei einer bereits ausgebrochenen Erkältung mit Halsschmerzen getrunken werden. Nebenbei reduziert Salbeitee auch noch Stress und hilft dem Körper das Immunsystem natürlich zu stärken.
  • Ingwertee: Der Ingwer ist ein wirkliches Multitalent. Er wirkt entzündungshemmend, enthält viele ätherische Öle und wird aufgrund der Zusammensetzung seiner Inhaltsstoffe oft auch als "natürliches Aspirin" bezeichnet.

Möchte man den Geschmack des jeweiligen Tees noch etwas aufpeppen, so kann Honig gleich doppelt helfen. Durch seine Süße schmecken auch bittere Tees besser und oben drauf besitzt er eine antibakterielle Wirkung.

Welche Hausmittel gibt es, wenn eine Erkältung ausgebrochen ist?

Oma hat es schon gemacht, Mama wahrscheinlich ebenso - Jede Familie hat so seine Hausmittel, die das Immunsystem natürlich stärken bzw. welche bei bereits auftretenden Symptomen angewendet werden können.

Hier findest du nun eine Übersicht über die gängigsten Hausmittel zur Linderung von bestimmten Symptomen:

Hausmittel Wirkung
Zwiebelwickel Bei Husten und Schnupfen
Essigsocken Gegen Fieber
Krennkette Gegen Fieber
Zwiebelsaft Bei Husten

Diese Hausmittel helfen sicher auch dir wieder schnell auf die Beine zu kommen:

  • Zwiebelwickel: Die Zwiebel wirkt nicht nur von Innen durch ihre Inhaltsstoffe, sonder auch in Form eines Wickels, wobei die etherischen Öle ihre Wirkung entfachen. Für so einen Wickel wird die Zwiebel grob geschnitten und in einer Pfanne glasig geröstet. Danach wird alles auf ein Geschirrtuch gegeben und eingeschlagen, damit nichts herausfällt. Über Nacht wird dieser Wickel dann auf die Brust gelegt und lindert Beschwerden von Husten und Schnupfen.
  • Essigsocken: Auf einem Liter Wasser werden 2 Esslöffel Essig hinzu gegeben. Die Socken werden in der Flüssigkeit getränkt, ausgedrückt und danach angezogen. Darüber kommt noch ein Paar frische Socken. Vor allem zum Senken von Fieber wird dieses Hausmittel angewandt.
  • Krennkette: Auch die Krennkette hilft gegen Fieber. Dafür wird der Krenn geputzt und in Scheiben geschnitten. Anschließend werden die Scheiben aufgefädelt und in Form einer Kette um den Halt gebunden.
  • Zwiebel-Hustensaft: Schon wieder kommt die Zwiebel zum Einsatz. Für den Hustensaft werden die Zwiebel in feine Scheiben geschnitten und in ein Gefäß abwechselnd mit Zucker geschichtet. Nach ca. 3 Stunden entsteht ein Saft, von dem jede Stunde 1 Esslöffel genommen werden sollte, bis man eine Besserung verspürt.

Welche Lebensmittel unterstützen mein Immunsystem auf natürliche Weise?

Mit der gezielten Wahl von bestimmten Lebensmittel unterstützt du deinen Körper bei seinen Funktionen und hilfst ihm dabei, das Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken. (5)

Verschiedene sorten Obst und Gemüse

Mit einer ausgewognen Ernährung erhältst du genau jene Nährstoffe und Vitamine, die für deine Gesundheit wesentlich sind. (Quelle: sivliarita / Pixabay)

Die in den Lebensmittel enthaltenen Vitaminen und Spurenelementen stärken deine Abwehrkräfte, vorausgesetzt sie sind in ausreichender Menge vorhanden:

Vitamin / Mineral Tagesdosis
Vitamin C 200 mg
Vitamin D 20 µg
Zink 7 bis 16 mg

Wo überall diese Vitamine und Mineralien enthalten sind findest du hier:

Wasser

Unser Körper besteht aus etwa 75 Prozent Wasser. Da liegt es natürlich nahe, dass eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr essentiell für den Erhalt der körperlichen Gesundheit beiträgt.

Zwei bis drei Liter pro Tag sollten dem Körper in Form von Wasser und ungesüßten Tees zugeführt werden. Sport und vermehrtes Schwitzen im Sommer oder in der Sauna lassen den Bedarf an Flüssigkeit noch zusätzlich steigen.

Mit ausreichend Flüssigkeit kann man Konzentrationsschwächen vorbeugen, Verstopfungen entgegenwirken und Giftstoffe ausschwemmen.

Kohlgemüse

Brokkoli, Karfiol, Kohlrabi oder auch Kohl an sich bieten eine große Menge an Antioxidantien, die im Körper freie Radikale auffangen.

Der Stoff Glutation wirkt zusätzlich gegen Viren und hilft dabei das Immunsystem natürlich zu stärken. Nebenbei wirkt Kohlgemüse auch darmreinigend und trägt zu einer gesunden Darmflora bei.

Hagebutte

Beinahe jedem ist bekannt, dass Vitamin C das "Erkältungsvitamin" schlechthin darstellt. Es ist somit das bekannteste Vitamin, wenn es um die Stärkung des Immunsystems geht. (1)

Hagebutten besitzen den höchsten Vitamin C-Gehalt und im Vergleich zu einer Orange ca. 25 Mal so viel. Hagebutten können nach dem ersten Frost roh gegessen oder auch in Form von einem Tee zu sich genommen werden. Fertiges Hagebuttenpulver kann Soßen oder das Frühstücksmüsli auf gesunde Art aufpeppen.

Fisch

Nur wenige Lebensmittel besitzen das Vitamin D. Etwa 80 Prozent der Vitmamin D-Reserve wird durch die Einwirkung von Sonnenlicht auf unsere Haut durch unseren Körper selbst produziert. Den Rest sollte man mit Lebensmittel abdecken.

Fettreicher Fisch zum Beispiel ist ein wahrer Vitamin D-Superlieferant. Vegetarier oder Veganer können auf Steinpilze oder Haferflocken zurückgreifen. Haferflocken sind zusätzlich reich an Zink, ein Spurenelement, das die Zellen vor oxidativem Stress schützt.

Aroniabeere

In den letzten Jahren erlebte die Aroniabeere einen richtigen Boom. Sie zählt aufgrund ihrer Bitterstoffe und der sekundären Pflanzenstoffe (Flavonoide) zu den heimischen Superfoods.

Die Aroniabeere besitzt einen bitteren und sauren Geschmack. In Form von Säften, Tees, getrockneten Beeren oder auch Aroniapulver lässt sich die Powerbeere trotzdem gut in den Speiseplan integrieren.

Zwiebel

Egal ob Zwiebel, Knoblauch, Bärlauch oder Schnittlauch - sie alle zählen zur Familie der Lauchgewächse und enthalten die Verbindung Alliin, welche das Immunsystem natürlich stärkt. Zusätzlich dazu besitzt die Zwiebel bakterienbekämpfende Flavonoide.

Ingwer

Man kann sehr wohl Ingwer als das Allroundtalent in der Küche bezeichnen. Durch seinen würzigen und einzigartigen Geschmack bringt er Abwechslung im Geschmack und stärkt mit den vielen enthaltenen Antioxidantien gleichzeitig das Immunsystem auf natürliche Weise. (6)

Ingwer wirkt somit vorbeugend gegen Erkältungen aber auch dann, wenn es einen erwischt hat.

Fermentierte Lebensmittel

Das Sprichwort "Der Schlüssel zur Gesundheit liegt im Darm" ist nicht nur eine Redensart. Etwa 80 Prozent des Immunsystems werden durch Darmbakterien positiv beeinflusst.

Gerade fermentiertes Gemüse, die eine Menge an Milchsäurebakterien besitzen, regulieren und stärken die Darmflora und lassen Viren & Co keine Chance.

Wenn man den positiven Effekt dieser Milchsäurebakterien für sich nutzen sowie eine gesunde Verdauung erzielen möchte, aber nicht unbedingt der Fan von Essiggurken & Co ist, kann man als Alternative auch auf Naturjoghurt zurückgreifen.

Worauf soll ich im Alltag achten, um mein Immunsystem zu schützen und natürlich zu stärken?

Gerade bei Erkältungswellen ist es wichtig Infektionsmöglichkeiten auszuschließen oder gering zu halten.

Dabei hilft es, regelmäßig und gründlich mit Seife die Hände zu waschen. Auch Abstand zu anderen Personen, vor allem wenn diese bereits Symptome zeigen, hilft dabei die Infektionsgefahr zu minimieren.

Möchte man auf Nummer sicher gehen, kann man durch das Meiden von Menschenmengen in der Erkältungszeit die Möglichkeit für eine Infektion reduzieren.

Gutes Lüften der Innenräume sowie Bewegung an der frischen Luft unterstützen dich zusätzlich.

Fazit

Möchtest du dein Immunsystem natürlich stärken, so ist ein naturnaher Lebensstil essentiell. Die bewusste Wahl bestimmter Lebensmittel in Kombination mit ausreichender Bewegung vorzugsweise an der frischen Luft lässt deine Abwehrkräfte steigen.

Genügend Entspannungsphasen, ausreichend Schlaf und nicht zu vergessen viel Lachen und Küssen hilft dir, gesund und fit durchs ganze Jahr zu kommen.

Einzelnachweise

  1. Holmannová D, Koláčková M, Krejsek J. Fyziologická úloha vitaminu C ve vztahu ke složkám imunitního systému [Vitamin C and its physiological role with respect to the components of the immune system]. Vnitr Lek. 2012;58(10):743-749.
  2. Peelen E, Knippenberg S, Muris AH, et al. Effects of vitamin D on the peripheral adaptive immune system: a review. Autoimmun Rev. 2011;10(12):733-743. doi:10.1016/j.autrev.2011.05.002
  3. Mayr B, Mayr A. Interaktionen zwischen Immunsystem und Psyche [Interactions between the immune system and the psyche]. Tierarztl Prax Ausg K Kleintiere Heimtiere. 1998;26(4):230-235.
  4. Claus M, Dychus N, Ebel M, et al. Measuring the immune system: a comprehensive approach for the analysis of immune functions in humans. Arch Toxicol. 2016;90(10):2481-2495. doi:10.1007/s00204-016-1809-5
  5. Childs CE, Calder PC, Miles EA. Diet and Immune Function. Nutrients. 2019;11(8):1933. Published 2019 Aug 16. doi:10.3390/nu11081933
  6. Qorbanpour M, Fahim T, Javandel F, et al. Effect of Dietary Ginger (Zingiber officinale Roscoe) and Multi-Strain Probiotic on Growth and Carcass Traits, Blood Biochemistry, Immune Responses and Intestinal Microflora in Broiler Chickens. Animals (Basel). 2018;8(7):117. Published 2018 Jul 14. doi:10.3390/ani8070117
  7. Conlon MA, Bird AR. The impact of diet and lifestyle on gut microbiota and human health. Nutrients. 2014;7(1):17-44. Published 2014 Dec 24. doi:10.3390/nu7010017
  8. Zapatera B, Prados A, Gómez-Martínez S, Marcos A. Immunonutrition: methodology and applications. Nutr Hosp. 2015;31 Suppl 3:145-154. Published 2015 Feb 26. doi:10.3305/nh.2015.31.sup3.8762
  9. Xie Y, Wang JP. Sheng Li Xue Bao. 2019;71(5):769-782.
  10. Abbott M, Ustoyev Y. Cancer and the Immune System: The History and Background of Immunotherapy. Semin Oncol Nurs. 2019;35(5):150923. doi:10.1016/j.soncn.2019.08.002
Zurück zum Blog
Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag