MCT Öl: Definition & Erklärungen

MCT Öl: Definition & Erklärungen

Viele Menschen, die sich mit Ernährung beschäftigen, sind bereits auf MCT Öl gestoßen und haben es fest in ihren Alltag integriert. In diesem Artikel wird das Nahrungsmittel MCT Öl näher vorgestellt. Dabei wird erklärt, wobei es sich bei MCT Öl handelt, welche besonderen Eigenschaften es besitzt und wie es produziert wird.

Außerdem werden die Wirkungsweise im Körper sowie die Vor- und Nachteile, die mit dem Verzehr von MCT Öl einhergehen, erläutert. Zusätzlich wird erklärt, was beim Verzehr von MCT Öl zu beachten ist und wann es wichtig ist, die Einnahme vorher mit einem Arzt zu besprechen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Begriff MCT steht für "Medium Chain Triglycerides" und bedeutet mittelkettige Fettsäuren. In seiner Fettstruktur unterscheidet sich MCT Öl von herkömmlichen Ölen und kann vom Körper leichtert aufgenommen und verarbeitet werden.
  • MCT Öl wird hauptsächlich aus Kokosnüssen und Palmkernöl extrahiert und dann zum Endprodukt MCT Öl verarbeitet. Es kommt in der Natur in Reinform nicht vor.
  • Die Anwendungsmöglichkeiten von MCT Öl sind vielfältig. Es eignet sich für feste als auch flüssige Lebensmittel, wodurch seine positiven Eigenschaften einfach in den Alltag integriert werden können.

Glossareintrag: Der Begriff MCT Öl im Detail erklärt

Im Folgenden erklären wir alles Wichtige, was es über MCT Öl zu wissen gibt. Dabei gehen wir darauf ein, was MCT Öl eigentlich ist, was es so besonders macht und gehen intensiv auf die Vor- und Nachteile ein. Natürlich erklären wir auch, wozu man es verwenden kann und was man beim Verzehr beachten sollte.

Was ist MCT Öl?

"MCT" steht für "Medium Chain Triglycerides", was auf Deutsch "mittelkettige Fettsäuren" bedeutet. Das MCT Öl enthält mittelkettige, ungesättigte Fettsäuren, welche aus 6 bis 12 Kohlenstoffatomen bestehen und sich somit von anderen Ölen unterscheiden. MCT Öl ist zwar auch in fetthaltigen Milchprodukten wie Käse oder Butter, aber auch in Ölen enthalten, jedoch nur in relativ geringen Mengen in natürlichen Lebensmitteln.

Das MCT-Extrakt wird daher aus Kokosnüssen oder anderen tropischen Pflanzen gewonnen, da es kein natürlicher Stoff ist, der in der Natur vorkommt.(1)

eine geöffnete Kokosnuss neben Kokosnussöl und Kokosnussraspeln

MCT wird hauptsächlich aus Kokosnüssen gewonnen gewonnen und zu MCT Öl verarbeitet. (Quelle: Tijana Drndarski / Unsplash)

Was ist das Besondere an MCT Öl?

Das Besondere am MCT Öl ist Struktur der ungesättigten Fettsäuren, wodurch sich das Öl von herkömmlichen Speiseölen unterscheidet. Obwohl das Öl so besonders ist, kannst du es für den täglichen Bedarf verwenden. Wie du bereits erfahren hast, lässt sich das MCT Öl nur extrahieren und kommt nicht als solches in der Natur vor. MCT Öl wird in Verbindung mit anderen Triglyceriden hergestellt und hat sogar etwas weniger Kalorien als die vergleichbaren Öle für den täglichen Bedarf.(1)

Obwohl das Öl zumeist aus Kokosnüssen gewonnen wird und Kokosöl selbst einen intensiven Geschmack hat, ist das MCT Öl nahezu geschmacksneutral und verändert seine Konsistenz im Gegensatz zu Kokosöl auch nicht mit unterschiedlichen Temperaturen.

Wofür kann MCT Öl verwendet werden?

Da MCT Öl nahezu geschmacksneutral ist, sind seine Anwendungsmöglichkeiten extrem vielfältig. Deshalb kannst das Öl wie auch andere Speiseöle für die Zubereitung von Essen oder Dressings verwendet werden. Dabei sollte allerdings beachtet werden, dass MCT Öl einen geringeren Rauchpunkt hat und nicht über 120°C erhitzt werden sollte.

Durch seine besonderen mittelkettige Fettsäuren ist MCT auch gesund. Es kann daher sogar in einen Espresso oder Kaffe gegeben werden. Auf diese Weise nutzen viele Sportler die positiven Effekte des Öls. Das gleiche gilt für gesunde Kaltgetränke wie Smoothies oder Säfte.

Welche Vor- und Nachteile hat MCT Öl?

Ebenso vielfältig wie seine Anwendungsmöglichkeiten sind auch die Vorteile von MCT Öl. Die mittelkettige Fettsäuren können leichter vom Körper aufgespalten und somit in Energie umgewandelt werden als dies bei anderen Fetten mit langkettigen Fettsäuren der Fall ist.

Hinzu kommt, dass die Fette leichter verdaulich sind, da sie einfacher weiterverarbeitet werden können.(2) Das kann wiederum zur Folge haben, dass der Stoffwechsel sowie die Fettverbrennung aktiviert werden und sich die Fette nicht in den Fettzellen einlagern. In diesem Zusammenhang kann auch der geringere Kalorienwert ein Vorteil sein.

MCT Öl wird im Gegensatz zu herkömmlichen Ölen auch in Getränken wie Smoothies verwendet.

Neben energetischen Vorteilen sind auch die positiven Einflüsse auf die Magen-Darm-Region zu nennen. Durch die leichte Vertraulichkeit von MCT Öl kann dieses präventiv wirken, aber auch Magen-Darm-Beschwerden lindern.(3)

Doch nicht nur auf die körperliche Energie und die Magen-Darm-Region wirkt sich MCT Öl positiv aus. Auch die Gehirnleistung kann positiv beeinflusst werden, wie Studien belegen.(4)Sogenannte Ketone dienen dem Gehirn als Energiequelle und tragen somit der Gedächtnisleistung bei. MCTs wiederum können in die Ketone umgewandelt werden und haben somit indirekten Einfluss auf die gesteigerte Hirnleistung.

MCT Öl kann sich positiv auf Körper und Geist auswirken und sogar hilfreich bei einer Diät sein.

Nachteile bestehen in dem geringen Rauchpunkt. Dadurch, dass das Öl nicht über 120°C erhitzt werden sollte, ist es für warme Speisen weniger geeignet. Hinzu kommen mögliche kleinere Nebenwirkungen bei der Ernährungsumstellung auf MCT Öl. Des Weiteren kann durch den angekurbelten Stoffwechsel auch das Hungergefühl steigen, was bei einer Diät kontraproduktiv wäre.(5)

Nicht zuletzt sollte darauf geachtet werden, woher das MCT Öl stammt und wie es produziert wurde. Da MCT zum Teil auch aus Palmkernöl gewonnen wird und dazu Palmöl benötigt wird, könnte Regenwald abgeholzt worden sein. Daher ist auf eine vernünftige und nachhaltige Produktion zu achten.

Vorteile Nachteile
leicht verdaulich geringer Rauchpunkt, nicht geeignet für warme Speisen
positive Wirkungen auf Magen-Darm-Trakt und Gehirn gesteigertes Hungergefühl
unterstützend bei Diäten Regenwald wird für Produktion abgeholzt

Was sollte bei der Einnahme von MCT Öl beachtet werden?

Wie bei allen Ernährungsumstellungen, sollte auf die Verträglichkeit der neuen Lebensmittel geachtet werden. Daher sollte gerade zu Beginn der Einnahme von MCT Öl darauf geachtet werden, ob dies auch für die individuelle Verdauung gut verträglich ist. Deshalb sollte MCT Öl nicht direkt in großen Mengen verzehrt werden, da zusätzlich Hormone freigesetzt werden können, die appetitanregend sind.

Zudem sollte bei Vorerkrankungen oder bei bekannten Lebensmittelmittelunverträglichkeiten im Vorfeld ein Arzt konsultiert werden, um mögliche Risiken ausschließen zu können.

Wenn MCT Öl vor allem verzehrt wird, um dauerhaft Gewicht zu verlieren, muss bedacht werden, dass das Öl zwar weniger Kalorien hat als andere Öle, allerdings immer noch kalorienreich ist. Wenn Kaffee beispielsweise immer mit Milch verzehrt wurde und diese durch Öl ersetzt wird, enthält der Kaffee somit auch deutlich mehr Kalorien.(5)

Fazit

Das besondere Merkmal von MCT Öl ist seine besondere Fettstruktur, die im Gegensatz zu langkettigen Fetten herkömmlicher Öle mittelkettig ist. Dadurch kann es vom Körper besser aufgenommen, verarbeitet und verdaut werden. Der Verzehr von MCT Öl bringt viele Vorteile mit sich, wie im Artikel dargestellt wurde. Dies betrifft positive Wirkungen auf gewünschten Gewichtsverlust, die Verdauung, die allgemeine Energie sowie die Gehirnleistung.(6)

Dennoch sollte bei der Einnahme beachtet werden, dass das MCT Öl auch individuell verträglich ist und dass zu Beginn keine großen Mengen verzehrt werden. Wenn dies berücksichtigt wird, können die positiven Wirkungen von MCT Öl genutzt werden, da es vielfach anwendbar und so leicht in den Alltag integrierbar ist.

Einzelnachweise

  1. Wikipedia
  2. Hiroaki Tsuji, Michio Kasai, Hiroyuki Takeuchi, Masahiro Nakamura, Mitsuko Okazaki, Kazuo Kondo
  3. Carol Rees Parrish, M.S., R.D.,
  4. Future Medicin, James, E. Galvin
  5. Deutsche Gesellschaft für Ernährung
  6. Marie-Pierre St-Onge, Aubrey Bosarge
Zurück zum Blog
Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag