Hochdosiertes Vitamin D3 : Die wichtigsten Fragen und Antworten

Hochdosiertes Vitamin D3 : Die wichtigsten Fragen und Antworten

Vitamin D3 wird mithilfe der Sonne, Ernährung oder sogar Präparaten gewonnen. Hochdosiertes Vitamin D3 wird bei einer ungenügenden Versorgung von Vitamin D eingenommen, um so den Bedarf zu regulieren oder sogar Symptome bei bestimmten Krankheiten zu lindern.

In dem folgenden Artikel werden dir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Vitamin D3 hochdosiert beantwortet. Wir hoffen, die für uns wichtigsten Fakten und Antworten zu deinen Fragen über hochdosiertes Vitamin D3 in diesem Artikel gut zusammengefasst zu haben. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen!

Das Wichtigste in Kürze

  • Rund 80 - 90 % von dem Vitamin D3 wird durch ausreichende Sonnenstrahlung von dem Körper selbst produziert. Dadurch wird das Vitamin D3 auch als ein Hormon bezeichnet.
  • Der Körper eines Menschen speichert das Vitamin D3 über Monate, sodass eine tägliche Einnahme nicht zwingend notwendig ist.
  • Eine Überdosierung von hochdosiertem Vitamin D3 ist mit zahlreichen Nebenwirkungen, die im schlimmsten Fall zum Tod führen können, verbunden.

Die wichtigsten Fragen und alles was du rund um das Thema hochdosiertes Vitamin D3 wissen solltest

Die Aufnahme von hochdosiertem Vitamin D3 ist wichtig, um die Abwehr von Infektionen sowie die Immungesundheit zu verbessern und eine Autoimmunität zu verhindert (1).

Die wichtigsten Fragen und alles was du rund um das Thema "Vitamin D3 hochdosiert" wissen solltest, haben wir dir hier zusammengefasst.

Was ist Vitamin D3?

Vitamin D ist der Oberbegriff für die Gruppe fettlöslicher Vitamine, zu denen Vitamin D1, Vitamin D2, Vitamin D3, Vitamin D4 sowie Vitamin D5 gehören. Spricht man von Vitamin D, wird dieses meistens mit Vitamin D3 in Verbindung gebracht. Vitamin D3 ist das natürliche Vitamin, welches mithilfe von Sonnenstrahlungen von dem menschlichen Körper produziert wird.

Frau sonnt sich

Das Vitamin D kann von dem Körper eines Menschen anders als bei anderen Vitaminen unter Einwirkungg von Sonnenlicht selbst hergestellt werden. (Bildquelle: Amy Humphries / unsplash)

Zu den künstlich hergestellten Vitaminen gehören Vitamin D1, Vitamin D2, Vitamin D4 sowie Vitamin D5.

Rund 80 - 90 % von dem Vitamin D wird durch ausreichende Sonnenbestrahlung von dem Körper selbst produziert, wohingegen die Ernährung nur 10 - 20 % dazu beiträgt.

Somit wird Vitamin D3 eher als ein Phormon (Hormon-Vorstufe) bezeichnet, welches der Körper in ein Hormon, Namens Calcitriol, umwandelt (2).

Welche Menge an Vitamin D3 sollte man pro Tag zu sich nehmen?

Je nach Altersgruppe wird eine unterschiedliche Zufuhr an Vitamin D3 bei fehlender endogener Synthese empfohlen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) schätzt den Vitamin-D-Bedarf folgendermaßen ein:

Alter Vitamin D in µg pro Tag
Säuglinge (0-12 Monate) 10
Kinder (1-15 Jahre) 20
Jugendliche und Erwachsene (15-65 Jahre) 20
Erwachsene (ab 65 Jahre) 20
Schwangere und Stillende 20

Jedoch variiert die empfohlene Einnahme von Vitamin D von Mensch zu Mensch und sollte mit dem Arzt seines Vertrauens besprochen werden.

Ab wann gilt Vitamin D3 als hochdosiert?

Bei der Dosierung von Vitamin D3 unterscheidet man zwischen einer niedrigen Dosis, mittleren Dosis sowie einer hohen Dosis.

Hier hast du eine Übersicht über die Einteilung der unterschiedlichen Dosierungen von Vitamin D3:

Dosis Zufuhr von Vitamin D3
Niedrige Dosis 400-1000 Einheiten / Tag
Mittlere Dosis 2000-6000 Einheiten / Tag
Hochdosiert 7000-10000 Einheiten / Tag, 20000-60000 Einheiten / Woche, 100000-200000 Einheiten / Einzeldosis

Hochdosiertes Vitamin D wird unter anderem zur Therapie von Krankheiten angewendet, welche im nächsten Abschnitt erläutert werden.

Für wen eignet sich die Einnahme von hochdosiertem Vitamin D3?

Da der Körper mit Hilfe von Sonnenstrahlungen selbst das Vitamin D3 bildet und somit 80-90% des Bedarfs gedeckt wird, sollte man nur in Ausnahmefällen zu Vitamin D3-Präparaten zugreifen. So ist Einnahme von Vitamin-D3-Präparaten beispielsweise bei Bettlägerigkeit sinnvoll.

Die Einnahme von hochdosiertem Vitamin D3 eignet sich außerdem noch in folgenden Situationen:

Art der Therapie Beschreibung
Anfangstherapie In der Anfangstherapie wird Vitamin D3 eingesetzt, um den Vitamin-D-Mangel in kürzester Zeit zu beheben (3).
Erhaltungstherapie In Kliniken werden in der Erhaltungstherapie hochdosiertes Vitamin D als Wochen- oder sogar Monatsdosis eingesetzt. Somit wird gewährleistet, dass Patienten die tägliche Einnahme nicht vergessen und laufende Studien unbrauchbar machen.
Therapie schwerer Krankheiten Hochdosiertes Vitamin D hilft zur Therapie schwerer Krankheiten, wie z.B. Multipler Sklerose und der Abmilderung der Symptome dieser Krankheit (4).

Jedoch sollte man hohe Dosen an Vitamin D3 in Fällen von einer Therapie bei schweren Krankheiten nur unter Aufsicht des Arztes einnehmen, damit eine Überdosierung und die damit verbundenen Folgen vermieden werden können.

Wie lange darfst du hochdosiertes Vitamin D3 einnehmen?

Hauptsächlich wird die Einnahme von hochdosiertem Vitamin D3 dann empfohlen, wenn eine ungenügende Versorgung von Vitamin D3 im Körper nachgewiesen wurde. Daraus folgend bietet sich die Einnahme von Vitamin D3 an, falls weder mithilfe von Nahrung noch Sonnenstrahlung eine Verbesserung der Versorgung von Vitamin D3 im Körper bestätigt werden konnte.

Heringe

Heringe besitzen einen hohen Vitamin-D-Gehalt und gelten als eine gute Alternative zu einer guten Versorgung von Vitamin D im Körper. (Bildquelle: Camila Igisk / Unsplash)

Hochdosiertes Vitamin D3 sollte generell nur so lange eingenommen werden, solange der Bedarf gedeckt ist.

Ist die Einnahme von hochdosiertem Vitamin D3 schädlich?

Hochdosiertes Vitamin D3 wird oftmals zur Therapie von Krankheiten angewendet. Jedoch folgt dies in Normalfällen unter ärztlicher Aufsicht.

Mit einer Überdosierung von Vitamin D3 kann es zu zahlreichen Nebenwirkungen kommen.

Somit ist eine übermäßige Einnahme von hochdosierten Vitamin D3 Präparaten mit schädlichen Folgen verbunden die von Übelkeit bis im schlimmsten Fall zum Tod führen können. Die meist auftretenden Nebenwirkungen sowie die daraus resultierenden Folgen von einer Überdosierung von hochdosiertem Vitamin D3 haben wir dir in dem nächsten Abschnitt aufgelistet. Jedoch sind dies nicht alle Nebenwirkungen, die bei einer Überdosierung von Vitamin D3 entstehen können.

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von hochdosiertem Vitamin D3 auftreten?

Eine Überdosierung von Vitamin D3 ist mit einigen Nebenwirkungen verbunden. Die meist bekanntesten Nebenwirkungen sind folgende:

  • Übelkeit
  • Müdigkeit
  • Hyperkalzämie
  • Appetitlosigkeit
  • Depressionen
  • Bauchkrämpfe
  • Erbrechen
  • Nierenschädigung
  • Herzrhythmusstörung
  • Bewusstlosigkeit
  • Tod

(5,6)

Bei der Einnahme von Vitamin D3 sind regelmäßige Besuche bei einem Arzt notwendig, um eine Überdosierung und deren Nebenwirkungen, welche auch tödliche Folgen haben können, zu vermeiden.

Welche Präparate von hochdosiertem Vitamin D3 gibt es?

Vitamin D3 kann in unterschiedlichen Präparaten erworben werden. Zudem können diese vegan, bio oder pflanzlich sein, sodass jeder das passende Präparat für sich findet.

  • Tropfen
  • Tabletten
  • Kapseln
  • Öl

Bei der Auswahl von dem Präparat kommt es auf dein persönliches Empfinden an. So tun sich manche schwer beim Schlucken von Tabletten und Kapseln und wählen lieber die flüssige Variante wie z.B. Tropfen und Öl.

Wo kannst du hochdosiertes Vitamin D3 kaufen?

Die Frage nach dem Kauf von hochdosiertem Vitamin D3 gestaltet sich schwieriger. Grundsätzlich kannst du auf folgenden Seiten / Geschäften hochdosiertes Vitamin D3 kaufen:

  • Amazon.de
  • Diverse Onlineapotheken
  • Apotheken

Je nach Präparat und Dosis kannst du hochdosiertes Vitamin D3 nur mit einem Rezept erwerben. Allgemein gesagt, kannst du hochdosiertes Vitamin D3 bis zu 1000 Einheiten Vitamin D rezeptfrei erwerben.

Öl, Tropfen und Kapseln werden in der Regel mit 20000 Einheiten Vitamin D angeboten und sind in jedem Falle rezeptpflichtig. Jedoch gelten diese Angaben nur für Arzneimittel. Für Nahrungsergänzungsmittel wird keine Höchstmenge festgelegt, sodass auch eine hohe Dosis rezeptfrei erworben werden kann.

Was solltest du bei der Einnahme von hochdosiertem Vitamin D3 beachten?

Hochdosiertes Vitamin D3 ist, wie du bereits in dem Artikel erfahren konntest, mit vielen Nebenwirkungen verbunden. Deshalb solltest du dir genügend Zeit bei deinem Arzt nehmen, um dich von ihm bestmöglich und fachlich korrekt informieren zu lassen. Nur Ärzte, die sich in diesem Fachgebiet auskennen, können dir ganz genau sagen, wie viel Vitamin D3 für deinen Körper geeignet ist.

Jedoch solltest du generell beachten, dass die Einnahme von Vitamin D3-Präparaten tageszeitunabhängig ist.

Da Vitamin D3 ein fettlösliches Vitamin ist, sollte ein Vitamin D-Präparat zu einer Mahlzeit eingenommen werden, da dadurch die Aufnahme verbessert wird (7).

Wie schnell bauen sich hohe Dosen von Vitamin D3 in deinem Körper ab?

Vitamin D3 wird in der Regel über Monate in unserem Körper gespeichert, da dieser nicht sofort abgebaut wird. Gespeichert wird das Vitamin D3 in Fett- und Muskelgeweben sowie teilweise in der Leber.

Somit kann man über Monate kein Vitamin D3 zu sich nehmen und ist trotzdem bestens damit versorgt. Trotzdem ist der Abbau von Vitamin D3 bei jedem Menschen unterschiedlich schnell und kann nicht verallgemeinert werden.

Welche Alternativen gibt es zu hochdosiertem Vitamin D3?

Hochdosiertes Vitamin D3 wird in Form von unterschiedlichen Präparaten eingenommen und soll einem Menschen bei unzureichender Deckung des Vitamin-D-Gehaltes aushelfen. Jedoch möchte nicht jeder Medikamente zu sich nehmen und versucht den Vitamin D Bedarf über andere Methoden zu decken. Es gibt zwei bekannte Wege, den individuellen Vitamin-D-Bedarf zu erreichen:

  1. Sonne: Unter Einwirkung von Sonnenlicht kann der Körper eigenständig Vitamin D herstellen. Deshalb ist es am besten, sich an warmen Tagen 15-30 Minuten zu sonnen um den Vitamin-D-Bedarf ausreichend zu decken. Im Allgemeinen sollte die Zeit nicht überschritten werden, damit ein Sonnenbrand vermieden werden kann. Auftrag von Sonnenschutz beeinträchtigt die Vitamin D Aufnahme, sodass du dich wirklich nur höchstens 30 Minuten ohne Sonnenschutz sonnen solltest.
  • Ernährung: Vitamin D ist auch in zahlreichen Lebensmitteln enthalten. Zur Auswahl stehen tierische sowie pflanzliche Lebensmittel, welche reich an Vitamin D sind. So wird beispielsweise der höchste Vitamin-D-Gehalt in Meerestieren gemessen(8).. Um genau zu sagen besitzt der Hering einen Vitamin-D-Gehalt von 25 Mikrogramm pro 100 gramm. Neben den Meerestieren gibt es auch in folgenden Lebensmittel das Vitamin D: Milchprodukte, Fleisch, Eier, Obst, Gemüse sowie in Fetten wie beispielsweise Butter.

Über die Sonne und Ernährung kann ein Vitamin-D-Mangel behoben werden. Jedoch handelt es sich bei diesen Arten von einer Vitamin-D-Gewinnung um eine leichte Ansteigung von dem Vitamin-D-Gehalt deines Körpers. Über die Sonne und die Ernährung kann bei weitem nicht der Vitamin-D-Gehalt im Körper wie bei einer Einnahme von hochdosiertem Vitamin D3 erreicht werden.

Fazit

Das Vitamin D3 trägt einen wichtigen Beitrag zu dem Immunsystem des Menschen bei. Hochdosiertes Vitamin D3 wird nicht nur bei der Behebung von einem Vitamin Mangel, sondern auch bei zahlreichen Therapien, angeboten.

Jedoch ist hochdosiertes Vitamin D3 mit fatalen Nebenwirkungen verbunden. Deshalb sollte die Dosierung nur bei dringendem Bedarf und möglichst mit einem Arzt deiner Wahl abgesprochen werden. Eine persönliche Beratung von einem Arzt, der dich auf die Risiken und Nebenwirkungen aufmerksam macht, solltest du in jedem Falle in Anspruch nehmen.

Einzelnachweise

  1. Vanherwegen AS, Gysemans C, Mathieu C. Regulation of Immune Function by Vitamin D and Its Use in Diseases of Immunity. Endocrinol Metab Clin North Am. 2017;46(4):1061-1094. doi:10.1016/j.ecl.2017.07.010
  2. Holick MF, Smith E, Pincus S. Skin as the site of vitamin D synthesis and target tissue for 1,25-dihydroxyvitamin D3. Use of calcitriol (1,25-dihydroxyvitamin D3) for treatment of psoriasis. Arch Dermatol. 1987;123(12):1677-1683a.
  3. Wilson LR, Tripkovic L, Hart KH, Lanham-New SA. Vitamin D deficiency as a public health issue: using vitamin D2 or vitamin D3 in future fortification strategies. Proc Nutr Soc. 2017;76(3):392-399. doi:10.1017/S0029665117000349
  4. Kouchaki E, Afarini M, Abolhassani J, et al. High-dose ω-3 Fatty Acid Plus Vitamin D3 Supplementation Affects Clinical Symptoms and Metabolic Status of Patients with Multiple Sclerosis: A Randomized Controlled Clinical Trial. J Nutr. 2018;148(8):1380-1386. doi:10.1093/jn/nxy116
  5. Beer TM, Javle MM, Ryan CW, et al. Phase I study of weekly DN-101, a new formulation of calcitriol, in patients with cancer. Cancer Chemother Pharmacol. 2007;59(5):581-587. doi:10.1007/s00280-006-0299-1
  6. Peterson ME, Fluegeman K. Cholecalciferol. Top Companion Anim Med. 2013;28(1):24-27. doi:10.1053/j.tcam.2013.03.006
  7. Silva MC, Furlanetto TW. Intestinal absorption of vitamin D: a systematic review. Nutr Rev. 2018;76(1):60-76. doi:10.1093/nutrit/nux034
  8. Guo J, Lovegrove JA, Givens DI. 25(OH)D3-enriched or fortified foods are more efficient at tackling inadequate vitamin D status than vitamin D3. Proc Nutr Soc. 2018;77(3):282-291. doi:10.1017/S0029665117004062
Zurück zum Blog
Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag