Wie gesund sind Äpfel: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Bereits als Kind wird einem beigebracht, dass Früchte und Gemüse sehr gesund und auch wichtig für uns sind. Besonders Äpfel fallen hier ins Rampenlicht, da sie billige, kompakte und angeblich gesunde Alleskönner sind.

In diesem Beitrag erklären wir dir, wie gesund Äpfel nun wirklich sind und beantworten alle wichtigen und häufig gestellten Fragen zum Thema: Wie gesund sind Äpfel?

Das Wichtigste in Kürze

  • Äpfel bieten dir und deinem Körper viele gute und gesunde Stoffe. Sie enthalten unter anderem Vitamine, Ballaststoffe, Antioxidantien und Flavonoide. Die Schale eines Apfels enthält unter anderem zusätzliche gesunde Vitamine und Ballaststoffe. Auch Allergiker können, trotz Allergie, von alten Apfelsorten profitieren, da bei diesen Äpfeln seltener Symptome auftreten.
  • Du solltest es mit dem Apfelkonsum aber nicht übertreiben, zu viele Äpfel sind ungesund, dein Körper kann täglich zwischen 25 und 80 Gramm Fructose, du solltest möglichst versuchen in diesem Wert zu bleiben.
  • Auch für Hunde sind Äpfel gesund, besonders bei Magen- und Darmproblemen können sie deinem Hund helfen. Als kleines Leckerli nach dem Fressen, können Äpfel auch deinem Hund beim Säubern der Zähne helfen.

Wie gesund sind Äpfel: Was du wissen solltest

Es ist wichtig, dass wir auf eine gesunde Ernährung achten. Abwechslungsreich, mit wertvollen Nährstoffen und es sollte im besten Fall auch noch gut schmecken. Der Apfel enthält viele wichtige Stoffe, hilft uns bei der Verdauung, kann unseren Körper gesund halten und schmeckt zudem noch lecker.

Wann und für wen lohnt es sich regelmäßig Äpfel zu essen?

Äpfel sind im Allgemeinen für jeden gesund. Sie sind billig und alle Apfelsorten sind gesund für dich und deinen Körper. Je nach Geschmack gibt es verschiedene Apfelsorten, einige sind etwas süßer und es gibt sogar einige welche etwas bitterer sind, jedoch sind alle Sorten gesund.

Auch in manchen Diäten können Äpfel gesunde Helfer sein. Da sie sättigend wirken, ist es oft gut, vor dem Mittagessen einen Apfel zu essen, um den Hunger zu senken und die unter anderem vielen enthaltenen Vitamine geben deinem Immunsystem Kraft und halten dich gesund (1).

Äpfel als Snack zwischendurch können dich nicht nur sättigen, sie geben dir auch Energie und wertvolle Nährstoffe. (Bildquelle: Aarón Blanco Tejedor / Unsplash)

In einem Apfel befinden sich über 100 Millionen Bakterien(2), dies klingt zunächst erschreckend, jedoch handelt es sich dabei um gesunde Bakterien, welche bei der Säuberung des Darms behilflich sein können.

Es gibt jedoch einige Menschen welche gegen Äpfel allergisch sind. Diese Allergie tritt nicht allzu häufig auf, jedoch gibt es auch Apfelsorten welche sogar für Apfel-Allergiker verzehrbar und gesund sind.

Welche Apfelsorten sind auch für Allergiker verträglich?

Allergiker sollten auf den normalen Supermarkt-Apfel verzichten. “Moderne”-Äpfel sind oft sehr häufig gekreuzt, alte Apfelsorten sind dagegen noch sehr naturbelassen.

Es gibt viele verschiedene Apfelsorten. Die älteren Apfelsorten sind die natürlichsten und sind tatsächlich auch für Allergiker geeignet. (Bildquelle: Maria Godfrida / Pixabay)

Diese Apfelsorten werden für Allergiker empfohlen:

  • Wintergoldparmäne
  • Altländer Pfannkuchenapfel
  • Weißer Klarapfel
  • Berlepsch, Gravensteiner
  • Roter Boskoop
  • Jonathan
  • Landsberger Renette
  • Minister von Hammerstein
  • Schöner aus Boskoop

Umfragen bei Allergikern haben ergeben, dass beim Verzehr historischer Apfelsorten wesentlich seltener Symptome auftreten als bei den herkömmlichen Supermarkt-Sorten.

Ist ein Apfel auch ohne Schale gesund?

Die Schale des Apfels ist tatsächlich eine Vitaminbombe (3, 4), jedoch ist ein Apfel auch ohne Schale, mit 6,4 Milligramm Vitamin-C noch immer sehr vitaminhaltig und gesund. Der große Unterschied liegt hier jedoch bei den Ballaststoffen.

Die Schale des Apfels ist gefüllt mit vielen wertvollen Stoffen, aber auch ein Apfel ohne Schale ist gesund. (Bildquelle: Maria Petersson / Unsplash)

Mit Schale enthält ein Apfel 4,4 Gramm Ballaststoffe, ohne Schale sinkt dieser Gehalt stark auf 2,1 Gramm.

Was sind die gesündesten Apfelsorten?

Es gibt verschiedene Apfelsorten mit eigenen Superkräften (5, 6, 7, 8). In der folgenden Tabelle haben wir für dich die gesündesten Apfelsorten, mit deren speziellen Eigenschaften und einer kurzen Beschreibung aufgelistet:

ApfelsorteBeschreibung
Jonagold-ApfelDer Jonagold-Apfel hat den höchsten Gehalt von Flavonoiden, das höchste antioxidative Potential und ist dadurch nicht grundlos als der gesündeste Apfel bekannt. Der Jonagold-Apfel kann aufgrund seines Flavonoiden-Gehalts und des antioxidativen Potentials aggressive Stoffe neutralisieren und kann so vor Krebs und Herzinfarkten schützen.
Red-Delicious-ApfelDer Red-Delicious-Apfel ist durch seinen hohen Procyanidin Gehalt von circa 207,7 Milligramm pro Apfel bekannt geworden und ist sehr gesund. Procyanidin verhindert die Ablagerung von Blutplättchen, welche die Gefäße verengen und den Blutstrom stören. Somit kann der Red-Delicious-Apfel wie ein Gefäßreiniger wirken.
Granny Smith-ApfelDer Granny Smith-Apfel verfügt über viele wertvolle und gesunde Substanzen und davon besitzt er enorme Mengen, wie zum Beispiel Kalium, Vitamin-C und Magnesium. 100 Gramm eines Granny Smith-Apfels haben denselben Effekt wie 400 Milligramm reines Vitamin-C.
Gala-ApfelDer Gala-Apfel ist klein, schmeckt süß, ist gesund und kann durch seine Flavonoide vor Grippe schützen. Flavonoide schützen Körperzellen vor Schäden, welche das Krebsrisiko erhöhen und vermindern das Wachstum von Viren und Bakterien.

Diese Apfelsorten können also in vielen Bereichen behilflich sein und sollten nicht unterschätzt werden.

Während der Erntezeit im Oktober ist der Vitamin-C-Gehalt des Jonagold-Apfels am höchsten, nach langer Lagerung verliert er jedoch bis zu 50-Prozent des Vitamin-C-Gehaltes.

Warum sollte man abends keine Äpfel essen?

Die Fructose im Apfel liefert schnelle Energie, diese kannst du beim Abendspaziergang gebrauchen.

Prinzipiell ist es egal, ob du morgens, mittags oder abends Äpfel isst, es ist immer gesund. Jedoch kann der Verzehr von Äpfeln vor dem Schlafen gehen, aufgrund deren Säurehaltigkeit, Sodbrennen verursachen. Wenn du also am Abend einen Apfel isst, dann leg dich daraufhin nicht gleich aufs Ohr, sondern mach am besten einen zusätzlich gesunden Spaziergang, um deinem Körper bei der Verdauung zu helfen.

Sind Äpfel gut für das Herz?

Äpfel enthalten viele gesunde Antioxidantien, somit verhindern sie unter anderem den Abbau des Cholesterins. Cholesterin führt zu Arterienverkalkung(9), durch regelmäßiges Essen von Äpfeln mit Schale, kannst du also deinem Herz einen Gefallen tun (5, 6, 8).

Ist es schädlich zu viele Äpfel zu essen?

Trotz der vielen gesundheitlichen Vorzüge, welche dir Äpfel bringen können, gilt jedoch auch bei Äpfeln, dass man es nicht übertreiben soll. Ein gesunder menschlicher Körper kann im Durchschnitt 25 bis 80 Gramm Fructose täglich verstoffwechseln. Wenn du also täglich zu viele Äpfel isst, dann kann dies sogar Folgen wie zum Beispiel eine Fettleber haben.

25 Gramm Fructose ist jedoch nicht wirklich viel, denn mit drei Äpfeln kommst du bereits auf circa 27 Gramm Fructose.

Sind Äpfel auch für Hunde gesund?

Äpfel sind auch für deinen Hund ein gesundes Leckerli (10). Äpfel binden beim Verzehr die Giftstoffe aus Magen und Darm auch bei Hunden. Solltest du bei deinem Hund Verstopfungen oder Durchfall bemerken, einfach einen Apfel pürieren und unters Futter mischen, dies sollte ihm helfen.

Hunde lieben Äpfel und du musst kein schlechtes Gefühl haben, wenn du deinem Hund ein Stückchen Apfel als Leckerli gibst, es tut ihm sogar gut. (Bildquelle: Elena Rogulina / Pixabay)

Auch für das Gebiss deines Hundes können Äpfel äußerst hilfreich sein. Nach dem Fressen ein Stück Apfel als gesunden Nachtisch für deinen treuen Gefährten, dies reinigt perfekt und schmackhaft seine Zähne.

Fazit

Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist für uns alle wichtig. Du hast hier gelernt, dass Äpfel für eine gesunde Ernährung durchaus von Vorteil sind und dir in vielen Bereichen helfen können. Natürlich solltest du, wie bei allem im Leben, es mit der täglichen Anzahl an Äpfeln nicht übertreiben.

Äpfel sind kompakt, billig, es gibt verschiedene Apfelsorten mit verschiedenen Geschmäckern, sie sind gesund für Mensch und Hund und es gibt sogar Apfelsorten welche auch für Apfel-Allergiker verträglich sind. Du hast also keinen Grund, um nicht in einen Apfel zu beißen.

Literaturhinweise (10)

1. Liugan M, Carr AC. Vitamin C and Neutrophil Function: Findings from Randomized Controlled Trials. Nutrients. 2019 Sep 4;11(9):2102. doi: 10.3390/nu11092102. PMID: 31487891; PMCID: PMC6770220.
Source

2. The raw sequence files supporting the findings of this manuscript are available from the European Nucleotide Archive (ENA) at the study Accession Number: PRJEB32455.
Source

3. Lončarić A, Matanović K, Ferrer P, Kovač T, Šarkanj B, Skendrović Babojelić M, Lores M. Peel of Traditional Apple Varieties as a Great Source of Bioactive Compounds: Extraction by Micro-Matrix Solid-Phase Dispersion. Foods. 2020 Jan 11;9(1):80. doi: 10.3390/foods9010080. PMID: 31940769; PMCID: PMC7022635.
Source

4. Wolfe K, Wu X, Liu RH. Antioxidant activity of apple peels. J Agric Food Chem. 2003 Jan 29;51(3):609-14. doi: 10.1021/jf020782a. PMID: 12537430.
Source

5. Zhao CN, Meng X, Li Y, Li S, Liu Q, Tang GY, Li HB. Fruits for Prevention and Treatment of Cardiovascular Diseases. Nutrients. 2017 Jun 13;9(6):598. doi: 10.3390/nu9060598. PMID: 28608832; PMCID: PMC5490577.
Source

6. Aune D, Giovannucci E, Boffetta P, Fadnes LT, Keum N, Norat T, Greenwood DC, Riboli E, Vatten LJ, Tonstad S. Fruit and vegetable intake and the risk of cardiovascular disease, total cancer and all-cause mortality-a systematic review and dose-response meta-analysis of prospective studies. Int J Epidemiol. 2017 Jun 1;46(3):1029-1056. doi: 10.1093/ije/dyw319. PMID: 28338764; PMCID: PMC5837313.
Source

7. Gerhauser C. Cancer chemopreventive potential of apples, apple juice, and apple components. Planta Med. 2008 Oct;74(13):1608-24. doi: 10.1055/s-0028-1088300. Epub 2008 Oct 14. PMID: 18855307.
Source

8. Wojdyło A, Oszmiański J, Laskowski P. Polyphenolic compounds and antioxidant activity of new and old apple varieties. J Agric Food Chem. 2008 Aug 13;56(15):6520-30. doi: 10.1021/jf800510j. Epub 2008 Jul 9. PMID: 18611028.
Source

9. Narwal V, Deswal R, Batra B, Kalra V, Hooda R, Sharma M, Rana JS. Cholesterol biosensors: A review. Steroids. 2019 Mar;143:6-17. doi: 10.1016/j.steroids.2018.12.003. Epub 2018 Dec 10. PMID: 30543816.
Source

10. Brambillasca S, Britos A, Deluca C, Fraga M, Cajarville C. Addition of citrus pulp and apple pomace in diets for dogs: influence on fermentation kinetics, digestion, faecal characteristics and bacterial populations. Arch Anim Nutr. 2013 Dec;67(6):492-502. doi: 10.1080/1745039X.2013.857079. PMID: 24228911.
Source

Wissenschaftliche Studie
Liugan M, Carr AC. Vitamin C and Neutrophil Function: Findings from Randomized Controlled Trials. Nutrients. 2019 Sep 4;11(9):2102. doi: 10.3390/nu11092102. PMID: 31487891; PMCID: PMC6770220.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
The raw sequence files supporting the findings of this manuscript are available from the European Nucleotide Archive (ENA) at the study Accession Number: PRJEB32455.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Lončarić A, Matanović K, Ferrer P, Kovač T, Šarkanj B, Skendrović Babojelić M, Lores M. Peel of Traditional Apple Varieties as a Great Source of Bioactive Compounds: Extraction by Micro-Matrix Solid-Phase Dispersion. Foods. 2020 Jan 11;9(1):80. doi: 10.3390/foods9010080. PMID: 31940769; PMCID: PMC7022635.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Wolfe K, Wu X, Liu RH. Antioxidant activity of apple peels. J Agric Food Chem. 2003 Jan 29;51(3):609-14. doi: 10.1021/jf020782a. PMID: 12537430.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Zhao CN, Meng X, Li Y, Li S, Liu Q, Tang GY, Li HB. Fruits for Prevention and Treatment of Cardiovascular Diseases. Nutrients. 2017 Jun 13;9(6):598. doi: 10.3390/nu9060598. PMID: 28608832; PMCID: PMC5490577.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Aune D, Giovannucci E, Boffetta P, Fadnes LT, Keum N, Norat T, Greenwood DC, Riboli E, Vatten LJ, Tonstad S. Fruit and vegetable intake and the risk of cardiovascular disease, total cancer and all-cause mortality-a systematic review and dose-response meta-analysis of prospective studies. Int J Epidemiol. 2017 Jun 1;46(3):1029-1056. doi: 10.1093/ije/dyw319. PMID: 28338764; PMCID: PMC5837313.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Gerhauser C. Cancer chemopreventive potential of apples, apple juice, and apple components. Planta Med. 2008 Oct;74(13):1608-24. doi: 10.1055/s-0028-1088300. Epub 2008 Oct 14. PMID: 18855307.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Wojdyło A, Oszmiański J, Laskowski P. Polyphenolic compounds and antioxidant activity of new and old apple varieties. J Agric Food Chem. 2008 Aug 13;56(15):6520-30. doi: 10.1021/jf800510j. Epub 2008 Jul 9. PMID: 18611028.
Go to source
Wissenschaftlicher Review
Narwal V, Deswal R, Batra B, Kalra V, Hooda R, Sharma M, Rana JS. Cholesterol biosensors: A review. Steroids. 2019 Mar;143:6-17. doi: 10.1016/j.steroids.2018.12.003. Epub 2018 Dec 10. PMID: 30543816.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Brambillasca S, Britos A, Deluca C, Fraga M, Cajarville C. Addition of citrus pulp and apple pomace in diets for dogs: influence on fermentation kinetics, digestion, faecal characteristics and bacterial populations. Arch Anim Nutr. 2013 Dec;67(6):492-502. doi: 10.1080/1745039X.2013.857079. PMID: 24228911.
Go to source