Vitamin D Werte: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Vitamin D wird häufig im Zusammenhang mit mentalem Wohlbefinden und starken Knochen erwähnt. Doch das Sonnenvitamin erfüllt im Körper viele andere Funktionen, welche allgemein eher unbekannt sind und in den Hintergrund rücken. Vitamin D ist essentiell für unser Immunsystem, das Herz-Kreislauf-System und sowie unsere Psyche. Aus diesem Grund ist es immer wichtig die Vitamin D Werte regelmäßig überprüfen zu lassen und darüber hinaus viel Zeit im Freien zu verbringen, um das Vitamin aufnehmen zu können.

In diesem Artikel möchten wir dir die wesentlichen Funktionen des Vitamins und darüber hinaus die Anzeichen und Ursachen eines Vitamin D Mangels erläutern. Zudem wollen wir dir näher bringen, welche langfristigen Folgen aus einem Vitamin D Mangel entstehen können und geben dir einige wertvolle Tipps mit, welche dir dabei helfen sollen einen Vitamin D Mangel vorzubeugen und zu behandeln.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Einnahme von Präparaten und Nahrungsergänzungsmitteln sollte nur in Absprache mit einem Arzt oder Apotheker erfolgen und die Dosierung sollte in Bezug auf gesundheitliche Bedürfnisse erfolgen. Eine Überdosierung erfolgt lediglich durch die orale Einnahme von Präparaten oder Nahrungsergänzungsmitteln und kann zu langfristigen gesundheitlichen Folgen führen.
  • Vitamin D wird zu einem sehr großen Teil über das Sonnenlicht aufgenommen. Der Vitamin D Anteil, welcher über die Nahrung aufgenommen wird macht lediglich 10 bis 20 % aus. Aus diesem Grund ist es essentiell viel Zeit am Sonnenlicht zu verbringen, damit der Tagesbedarf gedeckt werden kann.
  • Vitamin D Präparate sind als Tabletten, Tropfen und Kapseln erhältlich. Diese können eingenommen werden, wenn ein extremer Vitamin D Mangel vorliegt und es nicht möglich ist, den Vitamin D Bedarf durch das Sonnenlicht zu sättigen.

Hintergründe: Was du über Vitamin D Werte wissen solltest

Bevor wir dir Tipps zur Lösung von Vitamin D Mangel weitergeben, solltest du dir zu diesem Vitamin einige Hintergrundinformationen aneignen.

Diese häufig gestellten Fragen wollen wir in den nachfolgenden Absätzen für dich beantworten.

Was ist Vitamin D und wofür braucht mein Körper es?

Vitamin D ist, dem Robert Koch Institut zufolge, ein übergeordneter Begriff für fettlösliche Vitamine, wie Vitamin D2 und Vitamin D3. (5)

Darüber hinaus ist Vitamin D streng genommen kein Vitamin. Der Definition zufolge, sind Vitamine organische Verbindungen, welche über die Nahrung aufgenommen werden müssen, weil der Körper sie nicht eigenständig produzieren kann?

Vitamin D3 wird über die Sonne aufgenommen.

Dies ist nicht bei Vitamin D der Fall, denn bei genügend Sonnenstrahlung produziert der Körper einen großen Teil des Vitamins selbst. Der Anteil des Vitamins, der durch die Nahrung aufgenommen wird, beträgt lediglich einen Anteil von 10 bis 20 Prozent.

Vitamin D nimmt im Körper insbesondere im Bereich der Knochen eine wichtige Rolle ein, denn es fördert sowohl die Bildung als auch die Reifung der Knochenstammzellen. Des Weiteren kontrolliert es neben der Aufnahme von Kalzium im Darm auch die Aufnahme von Kalzium und Phosphat in den Knochen und den Zähnen, wodurch sie stark und hart werden.

Darüber hinaus gibt es weitere Wirkungen von Vitamin D auf den Körper, welche jedoch weiter erforscht werden müssen. Diese sind folgende (3, 4):

  • Stärkung des Immunsystems
  • positiver Effekt auf das Herz-Kreislaufsystem und die Psyche
  • Schutzwirkungen vor Rachitis, Nervenzellen, gegen Krebs
  • Präventiv bei Gefäßerkrankungen

Letztlich sollte auch die Beteiligung des Vitamins bei Stoffwechselvorgängen sowie bei der Steuerung von Genen betont werden. Insbesondere diese Funktionen haben in den letzten Jahren einen Zusammenhang zwischen chronischen Krankheiten und Vitamin D suggeriert. Diese müssen zukünftig näher erforscht werden, da es bislang keinen sicheren Nachweis gibt.

Wie äußert sich ein Vitamin D Mangel?

Besteht der Verdacht auf einen Vitamin D Mangel, so gibt es verschiedene Symptome, die auftreten können. Die Symptome äußern sich dadurch, dass zu wenig vom Sonnenvitamin im Blut ist. Hierbei gibt eine große Bandbreite an möglichen Symptomen die auf einen Mangel hinweisen könnten

Mögliche Symptome sind (3, 4):

  • Haarausfall
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Muskel- und Gliederschmerzen und Muskelschwäche
  • Knochenschmerzen und -verformungen
  • Neuromuskuläre Übererregbarkeit, welche durch den Kalziummangel und in Kombination mit Migräne, Missempfindungen und Muskelkrämpfen auftritt

Folglich entsteht durch einen Vitamin D Mangel eine verminderte Aufnahme von Phosphor und Kalzium, wodurch die Muskel- und Knochengesundheit schaden nimmt. Da die Symptome eher unspezifisch und auch auf andere Krankheitsbilder hinweisen können, sollte bei einer Vermutung der Hausarzt aufgesucht werden, welcher ein Blutbild zur Diagnose hinzu ziehen sollte.

In dem nachfolgenden Video findest du eine Zusammenfassung zur Vitamin D Aufnahme und zum Vitamin D Mangel.

Wie hoch sollten die Vitamin D Werte in meinem Körper sein?

Ob der Vitamin D Wert im Normbereich ist oder nicht, sollte nicht auf eigene Faust, sondern mit dem Hausarzt ergründet werden. Die Vitamin D Versorgung kann wie folgt klassifiziert werden: (7)

25-OH-Vitamin D in µg/lBedeutung
weniger als 5extrem schwerer Vitamin D Mangel
5 – 10schwerer Vitamin D Mangel
10 – 20Vitamin D Mangel
20 – 30unterer Normalbereich
30 – 50optimaler Vitamin D Bereich
50 – 70oberer Normbereich, nur durch Präparate erreichbar
70 – 150Vitamin D Überdosierung
mehr als 150Vitamin D Intoxikation

Durch die Klarheit eines Bluttests, können die nächsten Schritte eingeleitet werden, welche auf den eigenen gesundheitlichen Zustand ausgelegt sind und somit ein effizienter Plan zur Besserung des Vitamin D Spiegels ausgearbeitet werden kann.

Wann sollte man wegen den Vitamin D Werten einen Arzt aufsuchen?

Einen Arzt sollte man in der Regel dann aufsuchen, wenn der konkrete Verdacht auf einen Vitamin D Mangel besteht oder sich ein Vitamin D Mangel durch einen Selbsttest ergibt. In beiden Fällen sollte danach der Hausarzt konsultiert werden.

Ein Arzt kann eine Behandlung anordnen, die den individuellen Bedürfnissen den Patienten entspricht.

Bei einem Verdacht ist es ratsamer den Hausarzt aufzusuchen, da dieser einen Bluttest durchführen und Klarheit verschaffen kann.

Bei beiden Möglichkeiten wird der Hausarzt einen Plan zur Therapierung anlegen. Dieser kann auf die individuellen Bedürfnisse und gesundheitlichen Konditionen des Patienten ausgelegt werden. Durch die Konsultierung des Hausarztes kann eine ungefährliche Therapie durchgeführt werden und die Überdosierung durch Eigentherapie kann ausgeschlossen werden.

Zu welchen Krankheiten führen schlechte Vitamin D Werte?

Neben den regulären Mangelerscheinungen, die bei einem Vitamin D Mangel auftreten, kann ein Mangel auch langfristig zu schwerwiegenden Krankheiten führen.

Krankheiten, welche in Verbindung mit einem Vitamin D Mangel auftreten können, sind Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankugen, Atemwegserkrankungen sowie Stoffwechselerkrankungen und Autoimmunerkrankungen.(7).

Menschen, die unter Depressionen leiden, weisen geringere Vitamin D Werte auf.

Außerdem soll Vitamin D eine präventive Wirkungen bei Krankheiten wie Krebs zeigen. (10) Bei diesen muss betont werden, dass aktuell ungeklärt ist, ob die Vitamin D Zufuhr, beziehungsweise die Vitamin D Werte Ursache für eine der aufgeführten Erkrankungen ist. Aus diesem Grund bedarf es der intensiven Forschung.

In diesem Zusammenhang konnte festgestellt werden, dass Vitamin D eine zentrale Rolle bei der Produktion von Dopamin und Serotonin einnimmt. Wenn Patienten von diesen beiden zu wenig im Blut haben, stehen sie im Verdacht Depressionen auszulösen. (1, 2)

In diesem Zusammenhang wird vermutet, dass Vitamin D in Kombination mit einem Antidepressivum einen positiven Effekt bei der Therapierung von klinischen Depressionen haben kann. (9)

Wie äußert sich eine Vitamin D Überdosierung?

Zu einer Vitamin D Überdosierung kann es kommen, wenn man Vitamin D Präparate zu sich nimmt, welche sehr hoch dosiert sind. Über den regulären Weg der Vitamin D Aufnahme durch das Sonnenlicht oder die Ernährung, ist eine Vitamin D Überdosierung ausgeschlossen. (8)

Wer täglich eine Dosierung von mehr als 100 Mikrogramm an Vitamin D einnimmt, muss mit Nebenwirkungen wie beispielsweise Nierensteine rechnen. Dies lässt sich darauf zurückführen, dass ein Überschuss an Vitamin D nicht aus dem Körper ausgeschieden werden kann, sondern im Muskel- und Fettgewebe gespeichert wird.

Eine Überdosierung ist nur durch die Einnahme von Präparaten möglich.

Mögliche Symptome einer Überdosierung können folgende sein:

  • Extremer Durst
  • Schwächegefühl
  • Nierensteine und -schäden
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit sowie Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Nervosität
  • vermehrtes Wasserlassen

Zurückführen lassen sich diese Beschwerden auf einen erhöhten Kalziumspiegel im Blut, der dazu führt, dass der Vitamin D Überschuss zur vermehrten Aufnahme von Kalzium aus der Nahrung führt. Diese hat zur Folge, dass sich Kalzium vermehrt aus den Knochen löst und zu den oben genannten Auswirkungen führt.

Welche Rolle spielen Präparate bei der Aufbesserung der Vitamin D Werte?

Da ein Vitamin D Mangel nicht über eine Ernährungsumstellung allein aufgebessert werden kann, kann der Hausarzt auch zur Einnahme von Vitamin D Präparaten und Nahrungsergänzungsmitteln raten.

Vitamin D Kapseln stellen eine Art der Vitamin D Präparate dar, die zur Verbesserung der Vitamin D Werte genutzt werden können. (Bildquelle: Michele Blackwell / Unsplash)

Diese sind dann das Richtige, wenn beispielsweise aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen ein täglicher Spaziergang im Sonnenschein nicht möglich ist.

Wir haben für dich die wichtigsten Fragen rund um Vitamin D Präparate gesammelt und diese in den folgenden Absätzen beantwortet, damit du die wichtigsten Fakten auf einem Blick hast.

Welche Arten von Vitamin D Präparaten gibt es?

Bei der Auswahl des passenden Vitamin D Präparates, gibt es viele Dinge, die beachtet werden müssen. So sind Vitamin D Präparate in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, welche unterschiedliche Eigenschaften besitzen.

Wir haben dir die wichtigsten Eigenschaften von den unterschiedlichen Präparaten zusammengefasst und diese in den folgenden Abschnitten aufgeführt:

Vitamin D Tabletten

Vitamin D Tabletten sind vergleichsweise preiswerter und längerer Haltbar als andere Vitamin D Präparate. Auch zeigen sie in der Regel eine schnelle Wirksamkeit, wodurch sie besonders attraktiv sind.

Pros Cons
Preiswert Zusatzstoffe
Lange Haltbar Zweifelhafte Reinheit
Schnelle Wirksamkeit Geringere Effektivität

Dennoch enthalten sie produktionsbedingt Zusatzstoffe, welche schwer zu schlucken sein können und darüber hinaus die Reinheit des Produktes beeinflussen. Außerdem weist eine Bandbreite an Tabletten eine vergleichsweise geringeren Anstieg des Vitamin D Spiegels auf.

Vitamin D Tropfen

Vitamin D Tropfen sind dafür bekannt, dass sie ohne Zusatzstoffe besonders rein sind. Auch ist ihre Einnahme aufgrund der verflüssigten Form besonders leicht und die Dosierung gestaltet sich effektiver.

Pros Cons
Leichte Einnahme Kurze Haltbarkeit
Individuelle Dosierung Preisintensiv
Besonders rein

Nachteile sind, dass sie vergleichsweise nicht so lange haltbar sind wie die anderen Präparatarten und auch preisintensiver sind.

Vitamin D Kapseln

Die Vorteile von Vitamin D Kapseln sind vergleichsweise geringere Zusatzstoffe, die das Vitamin D reiner machen und dadurch eine verbesserte Aufnahme des Vitamins fördern.

Pros Cons
Weniger Zusatzstoffe Eventuell nicht vegan
Bessere Aufnahme Schluckbeschwerden
Enthalten keine Öle

Da die Hülle aus Gelatine bestehen kann, sind sie oftmals nicht vegan und vegetarisch. Auch ihre Form kann für Schluckbeschwerden führen und wenn das Vitamin D nicht in Ölen gelöst wurde, kann die maximal verfügbare Bioverfügbarkeit nicht ausgeschöpft.

Wann und für wen ist die Einnahmen von Vitamin D sinnvoll?

In der Regel lässt sich der Vitamin D Bedarf durch genügend Sonnenlicht und über die Nahrung abdecken. Dennoch kann die Einnahem von Vitamin D Präparaten sinnvoll sein, wenn ein akuter Vitamin D Mangel vorliegt.

Vitamin D wird hauptsächlich durch das Sonnenlicht aufgenommen. Dies ist eine natürliche Möglichkeit zur Aufbesserung der Vitamin D Werte. (Bildquelle: Jan Kaluza / Unsplash)

Aufgrund der Gefahr einer Vitamin D Überdosierung ist dennoch unbedingt nötig die Einnahme von etwaigen Präparaten ärztlich abzuklären und sich über den Hausarzt Präparate verschreiben oder empfehlen zu lassen.

Vitamin D Präparate sind empfehlenswert, wenn man selten nach draußen an die Sonne kommt.

Dies könnten beispielsweise Menschen sein, welche alters- oder gesundheitsbedingt nicht eigenständig das Haus verlassen können oder den ganzen Tag einer Beschäftigung nachgehen, welche kaum die Möglichkeit zu lässt, an die Frische Luft zu gehen.

Hierbei ist es wichtig, dass die Meinung eines Arztes eingeholt wird, welcher auch alternative Möglichkeiten zur Behandlung vorschlagen kann und die Behandlung eines Vitamin D Mangels in Abstimmung zu den individuellen Bedürfnissen durchführen kann.

Was sollte ich beachten, wenn ich meine Vitamin D Werte verbessern möchte?

Bei der Behandlung von schlechten Vitamin D Werten gibt es verschiedene Ansätze, die gängigste Methode ist die Behandlung durch Nahrungsergänzungsmittel und Präparate. Diese können in der Drogerie oder in der Apotheke erworben werden.

Eine Überdosierung ist nur durch eine orale Einnahme von Vitamin D möglich.

Wenn du also deine Vitamin D Werte verbessern möchtest, solltest du hierfür einen Arzt konsultieren. Dieser kann dir eine Auskunft über die Dosierung geben, die zu deinen gesundheitlichen Bedürfnissen passt und in Berücksichtigung eventueller gesundheitlicher Konditionen an dich angepasst wird.

Die empfohlene Tageshöchstmenge liegt nach dem Bundesinstitut für Risikobewertung bei 20 µg Vitamin D (= 800 i.E.) in Nahrungsergänzungsmitteln und von der Einnahme von mehr als 100 µg (=4000 i.E.) wird abgeraten. (6)

Bei der Einnahme von Produkten aus dem Internet kann es zudem immer wieder zu schweren und langfristigen Gesundheitsschäden kommen, da diese Produkte in der Regel besonders hoch dosiert sind.

Darüber hinaus besteht das Risiko auf mögliche Wechselwirkungen, die mit der Einnahme von Medikamenten auftreten könnten. Diese können dadurch hervorgerufen werden, dass Vitamin D den Kalziumspiegel erhöht und die Wirkung von Medikamenten gegebenenfalls verstärkt werden kann. Dies könnte beispielsweise zu Herzrhythmusstörungen führen.

Wie wirksam sind Präparate zur Verbesserung der Vitamin D Werte?

Präparate zur Verbesserung der Vitamin D Werte können dann erfolgreich sein, wenn sie richtig dosiert eingenommen werden. Hierbei kommt es auf die genaue Anpassung an deine Bedürfnisse an, die mit einem Arzt oder Apotheker abgesprochen werden können.

Je nach Alter, gesundheitlichen Bedürfnissen und dem Vitamin D Spiegel, muss die Therapie durch Nahrungsergänzungsmittel und Präparate danach angepasst und ausgelegt werden. Durch die genaue Einhaltung dieser Vorgaben, können Präparate ihre Wirksamkeit entfalten.

Wenn man die Präparate eigenständig dosiert, kann es schnell zu einer Überdosierung kommen. Um maximalen Erfolg bei der Verbesserung der Vitamin D Werte erzielen zu können, sollten also individuelle Bedürfnisse berücksichtig werden.

Ist es schädlich Präparate einzunehmen, welche die Vitamin D Werte verbessern sollen?

Die Einnahme von Vitamin D Präparaten sollte unter keinen Umständen ohne die Rücksprache mit dem Hausarzt durchgeführt werden. Das Risiko einer Überdosierung und die falsche Einstellung bei gesundheitlichen Bedürfnissen wäre in diesem Zusammenhang fatal und könnte langfristige Folgen mit sich ziehen.

Darüber hinaus werden insbesondere im Internet oftmals Vitamin D Präparate und Nahrungsergänzungsmittel angeboten, bei welchen die Inhaltsstoffe die empfohlene Menge an an Vitamin D weit überschritten hat und für den Verbraucher somit schädlich sein kann.

Auch bei übermäßiger Einnahme oder der Einnahme von Vitamin D kann es schnell zu einer Überdosierung kommen, welche langfristige gesundheitliche Schäden nach sich ziehen kann. Diese Schäden können sich beispielsweise durch eine Herzrhythmusstörung äußern. Aus diesem Grund ist eine verantwortungsbewusste Einnahme der Präparate in Absprache mit Experten zu empfehlen.

Welche Alternativen gibt es zu Vitamin D Supplements?

Um einen Vitamin D Mangel erfolgreich zu kurieren, gibt es unterschiedliche Ansätze, die auf unterschiedliche Bedürfnisse ausgelegt sind.

Diese unterschiedlichen Möglichkeiten möchten wir dir in den folgenden Absätzen näher zu erläutern.

Sonnenlicht

Zur Behandlung von Vitamin D Mangel müssen nicht nur Präparate und Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Wenn die Möglichkeit täglich ans Tageslicht zu kommen, kann Vitamin D auch auf natürliche Weise aufgenommen werden und eine Vitamin D Überdosierung kann außerdem ausgeschlossen werden. (8)

Im Sommer reichen hierfür in der Regel drei bis vier Tage die Woche und jeweils 15 bis 30 Minuten aus, um über die Haut Sonnenlicht aufzunehmen. Hierfür genügt es, wenn das Gesicht, die Hände und die Arme dem Sonnenlicht ausgesetzt werden, damit ein Effekt erzielt werden kann.

Dennoch gilt es, dass unbedingt ein effektiver Sonnenschutz aufgetragen, damit die UVB-Strahlung vom Körper aufgenommen und umgewandelt werden kann.

Lebensmittel

Eine alternative Möglichkeit der Verbesserung der Vitamin D Werte stellt zudem die Veränderung der Ernährung und Einnahme von Lebensmitteln mit hohem Vitamin D Gehalt dar.

In der folgenden Tabelle, wollen wir die einige Lebensmittel aufzeigen, welche besonders reich an Vitamin D sind:

LebensmittelVitamin D in µg pro 100 g
Hering26,35 µg
Forelle22,00 µg
Lachs16,30 µg
Sardine10,78 µg
Austern8,00 µg
Thunfisch4,54 µg
Schmelzkäse3,13 µg
Steinpilze3,10 µg
Ei2,93 µg
Champignons1,94 µg

Insbesondere fettreicher Fisch und Gemüse, wie Champignons, erweisen sich als besonders nahrhaft und enthalten viel Vitamin D. (8) Dennoch sollte betont werden, dass bei einem Vitamin D Mangel eine Umstellung der Ernährung allein keine Möglichkeit der Therapie ist, da die Einnahme von Vitamin D über die Ernährung lediglich einen kleinen Prozentanteil der Vitamin D Einnahme ausmacht.

Fazit

Abschließend lässt sich empfehlen, dass du bei Möglichkeit viel Zeit in der Sonne verbringen solltest und bei Verdacht auf einen Vitamin D Mangel nicht eigenständig die Einnahme von Vitamin D veranlassen solltest. Da die Symptome sehr unspezifisch und allgemein sind, solltest du also unbedingt Beratung in Anspruch nehmen, um deine Werte zu verbessern.

Aufgrund der vielfältigen und wichtigen Funktionen von Vitamin D, solltest du einen optimalen Vitamin D Spiegel anstreben und präventiv ärztlich überprüfen lassen. Hierbei besteht die Möglichkeit auf einen Selbsttest oder einem Bluttest beim Arzt.

Literaturhinweise (10)

1. Stewart & Hirani (2010). Relationship Between Vitamin D Levels and Depressive Symptoms in Older Residents
Source

2. Parker et al. (2017). Vitamin D and depression
Source

3. (2020). Vitamin D
Source

4. Nair & Maise (2012). Vitamin D: The “sunshine” vitamin
Source

5. (2019). Antworten des Robert Koch-Instituts
Source

6. Sahota (2014). Understanding vitamin D deficiency
Source

7. Holick (2007). Vitamin D deficiency
Source

8. Holick (2017). The vitamin D deficiency pandemic
Source

9. Khoraminya et al. (2013). Therapeutic effects of vitamin D as adjunctive therapy to fluoxetine in patients with major depressive disorder
Source

10. Lappe et al. (2007). Vitamin D and calcium supplementation reduces cancer risk
Source

National Survey
Stewart & Hirani (2010). Relationship Between Vitamin D Levels and Depressive Symptoms in Older Residents
Go to source
Vitamin D zur Behandlung von Depressionen
Parker et al. (2017). Vitamin D and depression
Go to source
Fact Sheet for Health Professionals
(2020). Vitamin D
Go to source
Zusammenhänge zwischen Vitamin D und klinischer Behandlung
Nair & Maise (2012). Vitamin D: The “sunshine” vitamin
Go to source
Häufig gestellte Fragen zu Vitamin D
(2019). Antworten des Robert Koch-Instituts
Go to source
Vitamind D Mangel verstehen
Sahota (2014). Understanding vitamin D deficiency
Go to source
Übersicht zu Vitamin D Mangel
Holick (2007). Vitamin D deficiency
Go to source
Approaches for diagnosis, treatment and prevention
Holick (2017). The vitamin D deficiency pandemic
Go to source
Therapeutische Effekte von Vitamin D bei Depressionen
Khoraminya et al. (2013). Therapeutic effects of vitamin D as adjunctive therapy to fluoxetine in patients with major depressive disorder
Go to source
Results of a randomized trial
Lappe et al. (2007). Vitamin D and calcium supplementation reduces cancer risk
Go to source