Ist alkoholfreies Bier gesund? Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ist alkoholfreies Bier gesund? Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ob alkoholfreies Bier gesund ist, fragen sich wahrscheinlich genauso viele, wie, ob alkoholfreies Bier überhaupt eine vollwertige Alternative zu herkömmlichen Bier darstellt. Einige Fitness - Gurus schwören auf alkoholfreies Bier, weil es beim Abnehmen helfen soll. Andere wiederum sprechen dem Gebräu leistungsfördernde Effekte zu und wieder andere behaupten sogar, dass alkoholfreies Bier gut sein soll, um der ein oder anderen chronischen Krankheit vorzubeugen.

Mit diesem Artikel wollen wir Licht ins Dunkel bringen, welches das Wirrwarr an unbeantworteten oder zumindest nicht eindeutig beantworteten Fragen darstellt. In den folgenden Zeilen wollen wir dieses Thema neutral beleuchten und ein besseres Verständnis desselben vermitteln.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sowohl alkoholfreies Bier, als auch herkömmliches Bier enthalten Polyphenole, welchen viele positive Effekte zugesprochen werden. Unter anderem ist eine entzündungshemmende Funktion belegt. Ansonsten zeichnet sich alkoholfreies Bier im Gegensatz zu normalen Bier durch eine geringere Kalorienzahl und durch eine geringere Belastung der Leber aus.
  • Als alkoholfreies Bier gelabelt zu werden, bedeutet nicht, dass wirklich kein Alkohol in der Flasche steckt. Durch Evaporieren oder das Stoppen des Fermentationsprozesses werden meist alkoholfreie Biere hergestellt. Dabei ist der Alkoholgehalt aber nicht gleich 0, wie du dir wahrscheinlich denken kannst. Mit 0,5 Prozent darf ein Bier in Deutschland als "alkoholfrei" verkauft werden, wobei diese Regelung in anderen Ländern bis zu 10 Mal strenger ist.
  • Da Bier generell ein isotonisches Getränk ist, ist es bei Sportlern sehr beliebt, um Wasserverluste und Mineralstoffverluste besonders schnell wieder auszugleichen. Des Weiteren gilt das Maltodextrin im Bier als eine gute Möglichkeit, die erschöpften Glykogen - Speicher nach dem Sport aufzufüllen.

Ist alkoholfreies Bier gesund: Was du wissen solltest

Wie gesagt stellen sich beim Thema alkoholfreies Bier in Bezug auf die Gesundheit viele Fragen. Wir haben unser Bestes gegeben, um dir die wichtigsten davon objektiv und gut belegt beantworten zu können. Damit wollen wir mit Zweifeln zu diesem Thema aufräumen.

Welches alkoholfreie Bier ist am gesündesten?

Ein hoher Gehalt an Polyphenolen, Xanthohumol oder auch an Maltodextrinen im Getränk macht es gesünder. Zudem ist es besser, desto weniger Alkohol es noch übrig hat. Schwer zu sagen ist, ob es gesünder ist, den Gärungsprozess zu stoppen oder im Nachhinein überschüssigen Alkohol zu verdampfen. Allerdings haben beide Prozesse einen unterschiedlichen Einfluss auf den Geschmack des Bieres.

Was sind Nachteile von alkoholfreiem Bier?

Alkoholfreies Bier ist gesundheitlich in den Augen vieler die bessere Variante zu "normalem" Bier, was wohl unter vielen Gesichtspunkten der Wahrheit entspricht. Für viele Biertrinker ist ein Nachteil der, dass alkoholfreies Bier so gut wie keinen Alkohol enthält, doch das sagt ja schon der Name und darauf werden wir bei dieser Frage auch nicht eingehen.

Geschmacklich reicht alkoholfreies Bier laut den meisten Biertrinkern nicht an normales Bier heran, was wohl den größten Nachteil desselben darstellt. Der Grund in dieser Aussage ist der, dass durch die beiden gängigsten Methoden, alkoholfreies Bier zu produzieren, nicht verhindert werden kann, dass sich der Geschmack desselben von herkömmlichem Bier unterscheidet(6,10,11">.

Bier

Geschmacklich unterscheiden sich alkoholfreies Bier und "normales" Bier allemal. (Bildquellen: Wil Stewart / unsplash)

Bei der Evaporation von Alkohol nach dem Abschluss des Gärungsprozesses evaporieren leider auch einige Aromawirkstoffe mit, was den Geschmack weniger interessant wirken lässt und bei frühem Stopp der Fermentation werden Aromawirkstoffe teilweise gar nicht produziert und einiges an nicht fermentiertem Zucker bleibt zurück(6,10,11">. Mit der Methode der Trocken - Hopfung kann dem eventuell in Zukunft entgegengewirkt werden, wie eine Studie zeigen konnte(11).

Ein weiterer Nachteil stellt eine erhöhte Nitrat - oder Glyphosat - Belastung dar, welche in vielen alkoholfreien Bieren festgestellt werden konnte.

Wie viel alkoholfreies Bier kann man problemfrei trinken?

An sich ist der regelmäßige Konsum von alkoholfreiem Bier unbedenklich. Der geringe Gehalt in, als alkoholfrei gelabelten Bierflaschen ist so klein, dass man sich mit alkoholfreiem Bier nicht betrinken kann, da der Gehalt an Alkohol so klein ist, dass er sich schneller wieder abbaut als er mit alkoholfreiem Bier zufließen kann.

Des Weiteren müsste man nach dem in Deutschland erlaubten Grenzwert von 0,5 % Alkoholgehalt in alkoholfreiem Bier 10 Flaschen trinken, um den Gehalt an reinem Alkohol zu konsumieren, welcher in einer Bierflasche mit 5 % Alkoholgehalt enthalten ist. Bis dahin wäre man wahrscheinlich schon so dehydriert, dass man mindestens 5 Mal auf der Toilette war.

Abschließend gibt es also keinen Fix Wert, den man nicht überschreiten sollte, zumindest was den reinen Alkohol angeht. Dennoch sollte man nicht unbedingt versuchen, einen Kasten alkoholfreies Bier auf eine Woche zu sich zu nehmen. Dem liegen aber keine gesundheitlichen Bedenken zugrunde.

Kann man als Alkoholiker alkoholfreies Bier trinken?

Selbst als trockener Alkoholiker sollte man alkoholfreies Bier meiden. Das liegt zu einem an dem geringen Gehalt an Alkohol, der beim Verkauf dennoch in alkoholfreiem Bier enthalten sein darf und zu anderen daran, dass der Geschmack "richtigem" Bier zu sehr ähnelt.

Bier

Als trockener Alkoholiker sollte man in jedem Fall auch auf alkoholfreies Bier verzichten. (Bildquellen: Thomas B. / Pixabay)

Diese Ähnlichkeit kann einen Rückfall sehr leicht triggern, weswegen auch Malzbier am besten zu Meiden ist. Die Ähnlichkeit im Geschmack kann leicht Lust auf mehr machen. Alkoholfreies Bier kann somit als Einstieg in einen erneuten Anstieg des Konsums von Bier betrachtet werden. Zudem sollte man bei einer schon beschädigten Leber sehr vorsichtig sein, wenn man von Vorteilen des Getränks in Bezug auf die Leber spricht(5).

Hilft alkoholfreies Bier beim Abnehmen?

Das in Bier enthaltene Polyphenol Xanthohumol kann eine Leberverfettung hemmen, welche wiederum zu einer Gewichtszunahme führen würde. Demnach hilft alkoholfreies Bier zwar nicht direkt beim Abnehmen, aber es beugt dafür einer entsprechenden Gewichtszunahme vor(5,7,9">.

Oft wird gesagt, dass alkoholfreies Bier sehr kalorienarm sein soll. Dies ist in Bezugnahme auf gewöhnliches Bier auch sicherlich der Fall. Bier hat im Schnitt etwa 2 Mal mehr Kalorien als alkoholfreies Bier, was schon eine ganze Menge ist. Trotzdem gilt alkoholfreies Bier im Großen und Ganzen nicht als unterdurchschnittliches Produkt in Bezug auf die Kalorienanzahl. Um wirklich abzunehmen, solltest du also eher auf Wasser zurückgreifen und nicht auf alkoholfreies Bier(5,9">.

Für welche Organe wirkt alkoholfreies Bier schädlich?

Alkoholfreies Bier kann sich nach wie vor schädlich auf die Leber auswirken(3,5,7,9">. Zwar beugt es wie schon weiter oben erwähnt einer Leberverfettung vor, doch kann der geringe Alkoholgehalt einen negativen Einfluss auf die Leber haben, besonders wenn sie schon vorbelastet ist. Das heißt, dass Alkoholiker als auch Ex - Alkoholiker aus einem gesundheitlichen Standpunkt aus eher die Finger von alkoholfreiem Bier lassen sollten, da ihre Leber schon vorbelastet ist(3,5">.

Auch an der Leber Erkrankte, Menschen mit erhöhten Leberwerten und vor allem Menschen, welche sich mit dem Hepatitis Virus infiziert haben, sollten die Finger von dem vermeintlich alkoholfreiem Bier lassen. Das Produkt ist zwar für Kinder erhältlich, was der Alkoholgehalt unter anderem auch indiziert, aber dennoch solltest du deinem Kind kein alkoholfreies Bier einzuschenken.

Ist alkoholfreies Bier schädlich für Kinder?

Wie schon weiter oben angesprochen, macht alkoholfreies Bier Lust auf mehr. Immer wieder wird unterstrichen, dass alkoholfreies Bier um einiges gesünder ist, als herkömmlich gebrautes Bier. Dieser Fakt ist aber nicht gleichbedeutend damit, dass alkoholfreies Bier gesundheitlich gänzlich unbedenklich sei, obwohl das oft nahe gelegt wird(5).

Alkoholfreies Bier bedeutet für ein Kind eine frühe Gewöhnung an den Geschmack, was eine enge Beziehung zu Bier in späteren Jahren viel wahrscheinlicher macht. Zwar kann der Konsum dem Kind nicht direkt schaden, aber die Einnahme von Alkohol, auch in geringen Mengen, verharmlost, wie gefährlich Alkohol wirklich sein kann. Demnach ist das Trinken von alkoholfreiem Bier für Kinder gesundheitlich nur indirekt bedenklich, aber wir würden den Zugang zu alkoholfreiem Bier für Kinder trotzdem nicht empfehlen. Ohnehin ist das Verständnis von der jüngeren Generation in Bezug auf eine unbedenkliche Dosis Alkohol weit neben der eigentlichen Richtlinie(4)

Welche Inhaltsstoffe von alkoholfreiem Bier können schädlich sein?

Purine sind Bestandteile im Bier, welche für die meisten bei normalem Konsum unbedenklich sind. Sie sind in vielen Lebensmitteln enthalten und auch Nukleinbasen zur Herstellung von RNA und DNA in unserem Körper zählen zu Purinen. Trotzdem kann ein zu großer Anteil an Purinen im Körper zu Gicht - Anfällen führen und besonders Menschen, welche bereits unter Gicht leiden, sollten alkoholfreies Bier meiden.

DNA

Purine sind auch Bestandteil unserer DNA. (Bildquellen: Arek Socha / Pixabay)

Ethanol ist nach wie vor ein Bestandteil in alkoholfreiem Bier. Ethanol kann sich schädlich auf die Leber auswirken, auch wenn es nur in geringen Dosen in alkoholfreiem Bier enthalten ist. Oft wird argumentiert, dass sich die negativen Effekte von Ethanol mit positiven Effekten wie eine gehemmte Leberverfettung durch den in alkoholfreiem Bier enthaltenem Polyphenol Xanthohumol aufwiegt, aber das ist nach wie vor umstritten(5).

Des Weiteren ist bei einem alkoholfreiem Craft - Bier eine erhöhte Nitrat - Belastung möglich. Außerdem scheint alkoholfreies Bier eine erhöhte Glyphosat - Belastung aufzuweisen. Diese beiden Stoffe stehen im Verdacht, krebserregend zu sein.

Ist alkoholfreies Bier gesünder als gewöhnliches Bier?

Alkoholfreies Bier ist zweifelsfrei gesünder als Bier. Diese Aussage kann allein deswegen getroffen werden, dass weniger Alkohol in alkoholfreiem Bier enthalten ist, da das Getränk so automatisch weniger schädlich für die Leber ist(1,7">.

Das Argument macht das Getränk automatisch attraktiver für Anwendungen im Alltag. Da alkoholfreies Bier zum einen isotonisch ist und zum anderen Maltodextrin enthält, eignet es sich optimal zur Einnahme nach dem Sport. Es hilft dabei, die Glykogenspeicher nach dem Sport wieder aufzufüllen und auch, Mineralstoffe schnell und für den Verdauungstrakt unbedenklich ins Blut zu bekommen. Abschließend lässt sich sagen, dass alkoholfreies Bier eher vorbeugt, als einen Einfluss auf ein bestehendes Problem der betreffenden Organe zu haben(2,3,5">.

Bei welchen Leiden sollte man auf alkoholfreies Bier verzichten?

Bei einigen Leiden ist der Konsum von Alkohol sehr bedenklich oder gar ausgeschlossen. Selbstverständlich sind die meisten Leiden davon direkt auf Organe bezogen, welche für den Abbau von Alkohol verantwortlich sind. Hepatitis zum Beispiel heißt wörtlich übersetzt Leberentzündung und schließt betroffene von jeglicher Zufuhr von Alkohol aus, da die Leber diesen nicht abbauen kann und so noch mehr belastet werden würde(5).

Bier

Der Verzicht auf alkoholfreies Bier ist bei einigen Leiden notwendig. (Bildquellen: Radovan / unsplash)

Erkrankungen jedweder Verdauungsorgane sollten einen, zumindest vorüber gehenden, Verzicht nach sich ziehen. Auch trockene Alkoholiker sollten die Finger von Bier und auch alkoholfreiem Bier lassen. Schwangere Frauen sollten der immensen Belastung ihres Körpers wegen, aber auch wegen negativen Konsequenzen für ihr Kind auf Alkohol gänzlich verzichten. Ein schwaches Herz und erhöhte Leberwerte sprechen auch gegen die Einnahme von Alkohol(5).

Diabetes Erkrankte sollten auch kein Bier zu sich nehmen aufgrund des Malzzuckers. Allerdings könne modifizierte Varianten von alkoholfreiem Bier sogar gut gegen Diabetes Erkrankungen sein(12).

Wie wirkt alkoholfreies Bier beim Sport?

Da Bier generell isotonisch ist, kommt es gerade bei Sportlern sehr gut an. Dabei ist die alkoholfreie oder alkoholarme Version des Biers wohl noch attraktiver, da man nach dem Sport in erster Linie Glykogenspeicher und fehlende Mineralstoffe im Körper auffüllen und sich nicht voll laufen lassen möchte(13).

Während dem Sport wirkt alkoholfreies Bier aber keine Wunder, es eignet sich eher zur Einnahme direkt nach dem Sport. Das sich Bier aber generell hoher Beliebtheit bei der Sportwelt erfreuen darf, ist den Produzenten desselben sehr wohl bewusst. Dies erkennt man sehr oft an Werbe Aufdrucken auf Flaschen oder an der Tatsache, dass in jedem zweiten Werbespot eine Sportart wie zum Beispiel Rad fahren in Verbindung mit einem Biergarten gebracht wird(13).

Viele Studien zu isotonisch Getränken oder alkoholfreiem Bier in Bezug auf Sport sind leider nicht sehr aussagekräftig, da diese meist von den Produzenten selbst finanziert worden sind und einen geringen Umfang an Teilnehmern haben, was die Resultate verzerren kann(13,14">.

Welche Alternativen gibt es zu alkoholfreiem Bier?

Der Zweck von alkoholfreiem Bier ist es, den eigentlichen Geschmack des Bieres genießen zu können, ohne die Wirkung eines berauschenden Effektes. Wir haben dir hier einige Alternativen aufgelistet, welche diesen oder einen anderen Aspekt von alkoholfreiem Bier ersetzen.

  • Isotonische Getränke: Isotonische Getränke gehen nicht alle Richtung Bier. Viele isotonische Getränke sind dabei besonders bei Sportlern beliebt.
  • Kinderfreundliche Varianten: Kinderfreundliche Getränke, welche sich an alkoholischen Getränken orientieren, haben wir dir hier aufgelistet, da alkoholfreies Bier nicht unbedingt für Kinder geeignet ist, wie wir schon weiter oben beschrieben haben.
  • Kalorienarme Getränke: Viele Seiten verweisen darauf, dass alkoholfreies Bier beim Abnehmen helfen soll. Das ist zum einen nur teilweise wahr und zum anderen haben wir einige kalorienarme Getränke, die in dieser Sparte besser auftrumpfen können.

Es muss betrachtet werden, für welchen Aspekt von alkoholfreiem Bier man eine Alternative sucht. Für diese spezifische Nische von Bier, dass keinen oder wenig Alkohol enthält, gibt es keine vollwertige Alternative. Wir haben dir dennoch Alternativen zusammengestellt, welche alkoholfreies Bier in einigen Aspekten entlasten.

Isotonische Getränke

Bier oder die alkoholfreie Variante davon sind nicht die einzigen Getränke, die als isotonisch gelten. Allerdings sind Getränke, deren Vermarktung einzig und allein darauf beruht, bei Sportlern aufgrund der Inhaltsstoffe gut anzukommen, meist recht unbeliebt beim Konsument und bei Kritikern. Das liegt daran, dass viele sogenannte Sportlerdrinks statt Zucker Süßstoffe enthalten, welche die vom Sportler benötigte Energie nicht bereitstellen können. Ansonsten enthalten diese meist auch künstliche Zusatzstoffe.

Der deutsche Olympische Sportbund empfiehlt unter anderem aus solchen Gründen, sich isotonische Getränke selber zusammenzustellen. Diese sollen mit einem Gemisch bestehend aus zwei Dritteln stillem Mineralwasser und einem Drittel Apfelsaft gleichkommen. Die Herstellung seiner eigenen, isotonischen Getränke ist also nicht weiter schwer.

Kinderfreundliche Varianten

Im Grunde genommen sind kinderfreundliche Varianten von Getränken, die im Original Alkohol enthalten, nur Erfrischungsgetränke, welche an den Geschmack dieses Originals erinnern sollen. Beispiele dafür wären zum Beispiel Kindersekt oder auch Malztrunk. Letzteres ist sogar bedingt isotonisch und könnte eine ähnliche Anwendung für Sportler finden.

Kindersekt oder auch alkoholfreier Sekt, ist für die Gesundheit gar nicht relevant, sondern soll Kindern nur das gewisse "Gefühl" vermitteln. Allerdings sind diese Getränke vollends für den Genuss gedacht und streben keinen wirklichen Stellwert bei Sportlern oder Gesundheitswissenschaftlern an.

Kalorienarme Getränke

Wasser oder auch zuckerfreier Tee sind die beste Wahl für die Flüssigkeitszufuhr deines Körpers. Wenn dir diese kalorienarmen zu langweilig werden sollten, kannst du diese mit einer Zitronenscheibe oder Minze aufpeppen. Auch Ingwer ist eine Möglichkeit, dein Getränk geschmacklich und gesundheitlich etwas interessanter zu machen.

Schorlen sind eine Alternative, wobei man aber auf den Zuckergehalt des Getränks extrem achten sollte. Auch Kaffee ist eine sehr kalorienarme Alternative, die vielleicht nicht jedem als Erstes in den Sinn kommt.

Kalorienarm und glutenfrei wäre auch alkoholfreies Bier auf der Basis von Reis(8).

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass alkoholfreies Bier zumindest gesünder ist, als Bier mit einem normalen Alkoholgehalt. Zudem ist die Einnahme nach dem Sport mindestens unbedenklich und sicherlich erfrischend für den Körper.

Trotzdem heißt "gesünder als" nicht zwangsläufig, dass es auch generell als gesund bezeichnet werden kann. Viele für den Körper gesunde Stoffe sind enthalten und der ein oder andere davon hilft auch, Leiden im späteren Leben etwas vorzubeugen. Dennoch ist alkoholfreies Bier an Stelle von Wasser im Alltag sicherlich keine Option. Der regelmäßige Verzehr allerdings ist unbedenklich, wenn nicht sogar recht gesund.

Einzelnachweise(15)

  1. Trius-Soler M, Vilas-Franquesa A, Tresserra-Rimbau A, Sasot G, Storniolo CE, Estruch R, Lamuela-Raventós RM. Effects of the Non-Alcoholic Fraction of Beer on Abdominal Fat, Osteoporosis, and Body Hydration in Women. Molecules. 2020 Aug 27;25(17):3910. doi: 10.3390/molecules25173910. PMID: 32867219; PMCID: PMC7503904.
  2. Redondo N, Nova E, Díaz-Prieto LE, Marcos A. Effects of moderate beer consumption on health. Nutr Hosp. 2018 Sep 7;35(Spec No6):41-44. English. doi: 10.20960/nh.2286. PMID: 30351160.
  3. Martínez Alvarez JR, Bellés VV, López-Jaén AB, Marín AV, Codoñer-Franch P. Effects of alcohol-free beer on lipid profile and parameters of oxidative stress and inflammation in elderly women. Nutrition. 2009 Feb;25(2):182-7. doi: 10.1016/j.nut.2008.08.005. Epub 2008 Oct 23. PMID: 18947976.
  4. Kohn CS, Schultz NR, Bettencourt K, Dunn Carlton H. Pour Convergence: College Students' Definitions and Free-Poured Volumes of Standard Alcohol Servings. J Drug Educ. 2017 Mar-Jun;47(1-2):36-50. doi: 10.1177/0047237917744329. Epub 2017 Dec 8. PMID: 29231063.
  5. Puddey IB, Croft KD, Abdu-Amsha Caccetta R, Beilin LJ. Alcohol, free radicals and antioxidants. Novartis Found Symp. 1998;216:51-62; discussion 63-7, 152-8. doi: 10.1002/9780470515549.ch5. PMID: 9949787.
  6. Blanco CA, Andrés-Iglesias C, Montero O. Low-alcohol Beers: Flavor Compounds, Defects, and Improvement Strategies. Crit Rev Food Sci Nutr. 2016 Jun 10;56(8):1379-88. doi: 10.1080/10408398.2012.733979. PMID: 25118090.
  7. Valls-Belles V, Torres Mdel C, Boix L, Muñiz P, Gonzalez-Sanjose ML, Codoñer-Franch P. alpha-Tocopherol, MDA-HNE and 8-OHdG levels in liver and heart mitochondria of adriamycin-treated rats fed with alcohol-free beer. Toxicology. 2008 Jul 30;249(2-3):97-101. doi: 10.1016/j.tox.2008.04.010. Epub 2008 Apr 22. PMID: 18513847.
  8. Ceccaroni D, Marconi O, Sileoni V, Wray E, Perretti G. Rice malting optimization for the production of top-fermented gluten-free beer. J Sci Food Agric. 2019 Apr;99(6):2726-2734. doi: 10.1002/jsfa.9440. Epub 2019 Jan 10. PMID: 30350474.
  9. Padro T, Muñoz-García N, Vilahur G, Chagas P, Deyà A, Antonijoan RM, Badimon L. Moderate Beer Intake and Cardiovascular Health in Overweight Individuals. Nutrients. 2018 Sep 5;10(9):1237. doi: 10.3390/nu10091237. PMID: 30189619; PMCID: PMC6164820.
  10. Piornos JA, Balagiannis DP, Methven L, Koussissi E, Brouwer E, Parker JK. Elucidating the Odor-Active Aroma Compounds in Alcohol-Free Beer and Their Contribution to the Worty Flavor. J Agric Food Chem. 2020 Sep 16;68(37):10088-10096. doi: 10.1021/acs.jafc.0c03902. Epub 2020 Aug 31. PMID: 32799537; PMCID: PMC7499417.
  11. Brendel S, Hofmann T, Granvogl M. Dry-Hopping to Modify the Aroma of Alcohol-Free Beer on a Molecular Level-Loss and Transfer of Odor-Active Compounds. J Agric Food Chem. 2020 Aug 12;68(32):8602-8612. doi: 10.1021/acs.jafc.0c01907. Epub 2020 Jul 28. PMID: 32657584.
  12. Mateo-Gallego R, Pérez-Calahorra S, Lamiquiz-Moneo I, Marco-Benedí V, Bea AM, Fumanal AJ, Prieto-Martín A, Laclaustra M, Cenarro A, Civeira F. Effect of an alcohol-free beer enriched with isomaltulose and a resistant dextrin on insulin resistance in diabetic patients with overweight or obesity. Clin Nutr. 2020 Feb;39(2):475-483. doi: 10.1016/j.clnu.2019.02.025. Epub 2019 Mar 5. PMID: 30879735.
  13. Orru S., Imperlini E., Nigro E., Alfieri A., Cevenini A., Polito R., et al. . (2018). Role of functional beverages on sport performance and recovery. Nutrients 10:1470. 10.3390/nu10101470 [PMC free article] [PubMed] [CrossRef] [Google Scholar]
  14. Heneghan, Carl & Perera, Rafael & Nunan, David & Mahtani, Kamal & Gill, Peter. (2012). Forty years of sports performance research and little insight gained. BMJ (Clinical research ed.). 345. e4797. 10.1136/bmj.e4797. AU - Mahtani, Kamal AU - Gill, Peter PY - 2012/07/19 SP - e4797 T1 - Forty years of sports performance research and little insight gained VL - 345 DO - 10.1136/bmj.e4797 JO - BMJ (Clinical research ed.) ER -
  15. Dr. med. Arne Schäffler, Dr. Bernadette Andre-Wallis in: Gesundheit heute, herausgegeben von Dr. med. Arne Schäffler. Trias, Stuttgart, 3. Auflage (2014). Überarbeitung und Aktualisierung: Dr. med. Sonja Kempinski | zuletzt geändert am 12.08.2020 um 09:57 Uhr
Zurück zum Blog
Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.