Bluthochdruck natürlich senken: Die besten Tipps, Tricks & Hausmittel gegen einen hohen Blutdruck

Bluthochdruck natürlich senken: Die besten Tipps, Tricks & Hausmittel gegen einen hohen Blutdruck

Bei zu hohen Blutdruckwerten steigt das Risiko für einen Schlaganfall, Herzinfarkt oder Herz-Kreislauf-Problemen (1). Manche Menschen spüren das mehr, die einen weniger. Wenn du zu der Gruppe gehörst, bei der ein hoher Bluthochdruck festgestellt wurde, wirst du wahrscheinlich besorgt darüber sein, jedes Mal Medikamente einnehmen zu müssen.

Wir können dich jedoch etwas beruhigen, denn es gibt auch andere Wege, die deinen hohen Blutdruck senken können. In diesem Artikel sprechen wir über die wichtigsten Fragen, rund um das Thema wie der Blutdruck natürlich gesenkt werden kann. Außerdem zeigen wir dir Tipps und Tricks, die du in Zukunft anwenden kannst, um einen ausgeglichenen Bluthochdruck zu haben.

Das Wichtigste in Kürze

  • Über eine Billion Menschen leiden an einem hohen Blutdruck. Oft werden Arzneimittel eingesetzt, um den Bluthochdruck zu senken – nicht selten greifen Menschen den zu einem natürlichen Weg.
  • Bei einem hohen Blutdruck (Hypertonie) ist es wichtig, den Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen, die zur Aufrechterhaltung eines optimalen Blutdrucks sorgen.
  • Eine gesunde Ernährung, die richtige Bewegung und Entspannungsverfahren helfen, den Blutdruck zu senken und einen gesundheitsbewussten Lifestyle zu pflegen.

Definition: Was ist ein Bluthochdruck?

Der Blutdruck ist der Druck des Blutes innerhalb der Arterien. Hauptsächlich wird es durch die Kontraktion des Herzmuskels erzeugt und somit wird Blut in die großen Gefäße gepumpt. Die Messung des Blutdrucks wird durch Zahlen erfasst. Dabei unterscheidet man zwischen systolischem und diastolischem Blutdruck (2).

Der systolische Blutdruck, der höher ist, wird nach dem Druck am Herzschlag gemessen – wenn sich der Herzmuskel sozusagen zusammenzieht. Der diastolische Druck, der niedriger ist, wird dann gemessen, wenn der Herzmuskel erschlafft. Ein hoher Blutdruck wird in der Medizin als Hypertonie bezeichnet. (3).

Hintergründe: Was du über die natürliche Senkung des Bluthochdrucks wissen solltest

Ein hoher Blutdruck kann zu einem Schwindelgefühl, Kopfschmerzen und Schlafstörungen führen (4). Es kann einem in den täglichen Aktivitäten ziemlich einschränken, sodass man nicht die gewünschte Leistung erbringen kann. Wir klären hier für dich die am häufigsten auftretenden Fragen in Bezug auf einen hohen Blutdruck.

Wie senke ich den Blutdruck natürlich?

Es gibt einige Tipps und Tricks sowie Hausmittel, die dir dabei helfen können, deinen Blutdruck zu senken. Viele Menschen, die unter einem hohen Blutdruck leiden versuchen so wenig Medikamente wie möglich einzunehmen. Doch leider sind Medikamente nicht immer wegzudenken, hier ist eine Absprache mit dem Arzt und einer Kontrolle der Werte ganz wichtig.

Herzmodell

Hoher Blutdruck, auch Hypertonie genannt, haben weltweit über eineBillion Menschen. Durch natürliche Wege kann man den Blutdruck senken. (Bildquelle: Jesse Orrico / Unsplash)

Zu den natürlichen Wegen zählt eine gesunde Ernährung, viel Bewegung und die richtigen Vitamine. Wir werden darauf weiter unten eingehen, um dir zu ermöglichen, so schnell wie möglich einen ausgeglichenen Blutdruck zu erlangen. Achte hierbei darauf, dass nicht bei jeder Person der Erfolg eintritt.

Welche Lebensmittel wirken blutdrucksenkend?

Wenn man unter einem hohen Blutdruck leidet, sollte man die Ernährungsweise – falls diese ungesund ist – unbedingt umstellen. Viele Lebensmittel tragen zu einem erhöhten Blutdruck bei und schaden dem Körper. Mit einer gesunden Ernährung kannst du viel dazu beitragen, deinen Blutdruck wieder zu normalisieren (5).

Lebensmittel Wirkung
Rote Beete Die Rote Beete erzielt bereits eine Stunde nach der Zufuhr seine Wirkung. Durch seinem hohen Anteil an Nitrat wirkt die Rote Beete blutdrucksenkend und kann je nach Geschmack als Smoothie oder als Salat zubereitet werden.
Fisch Omega-3 Fettsäuren sind wichtig für unsere Herzfunktion. Diese Fettsäuren wirken sich auch auf einen hohen Blutdruck positiv aus. Hier muss darauf geachtet werden, dass der Fisch nicht zu viel gesalzen wird.
Beeren Beeren wurden mit einer Vielzahl an beeindruckenden und gesundheitlichen Nutzen in Verbindung gebracht. Sie haben reichliche Quellen an Antioxidantien und können zur Senkung des Blutdrucks beitragen.

Das sind die drei stärksten Lebensmittel zur Senkung eines hohen Blutdrucks. Weiter unten haben wir dir noch einige Lebensmittel aufgelistet, die zu einem normalisierten Blutdruck beitragen.

Wie schnell sinkt der Blutdruck nach Belastung?

Eine körperliche Aktivität ist für jeden Hypertoniker wichtig. Nach einer Aktivität hebt sich der Blutdruck kurzfristig. Deswegen ist es wichtig, sich langsam an den Sport heranzutasten. So ist das Risiko geringer, dass der Bluthochdruck enorm steigt.

Nach der körperlichen Belastung sinkt der Blutdruck sogar unter dem Ausgangswert und kann bis zu 22 Stunden anhalten. Die Senkung kann bis zu 20 mmHg betragen, bei Personen mit Übergewicht kann das noch ausgeprägter ausfallen (6).

Wie wirkt sich Magnesium auf den Blutdruck aus?

Magnesium ist ein wichtiger Mineralstoff der dazu beiträgt, die Blutgefäße zu entspannen. Einige Studien weisen darauf hin, dass zu wenig Magnesium mit dem Bluthochdruck verbunden ist, andere klinische Studien behaupten jedoch, dass weniger eindeutige Hinweise darauf abzielen.

Im Normalfall haben nur wenige Menschen Magnesium-Mangel. Trotzdem ist eine magnesiumreiche Diät für Hypertoniker sehr empfehlenswert und kann durch den Verzehr von Gemüse, Milchprodukten, Hülsenfrüchten oder Fleisch eingenommen werden.

Welche Hausmittel kann ich gegen einen hohen Blutdruck verwenden?

Die Konstellation aus den bereits angeführten Hilfsmittel gegen einen hohen Blutdruck werden als Hausmittel bezeichnet. Eine gesunde Ernährung trägt einen großen Teil dazu bei. Wichtig bei der Zubereitung jeder Mahlzeit ist, dass so wenig Salz wie möglich verwendet wird.

Bewegung und Sport kann auch Zuhause durchgeführt werden. Dadurch wird der Stress abgebaut und der Bluthochdruck nachweislich gesenkt (7). Bewegung muss nicht immer anstrengend sein, in unserem Tipps und Tricks Teil stellen wir dir einige Arten an Sport vor, worin für jeden was dabei ist.

Welches Vitamin senkt den Blutdruck?

Bei Hypertonie belegten einige Studien, dass ein Mangel an Vitamin D und Magnesium Einfluss auf den Bluthochdruck haben kann. Magnesium verringert den Calciumeinstrom an der Zellmembran und kann der Hypertrophie entgegenwirken. Außerdem mindert die Zufuhr von Magnesium Auswirkungen von Stress.

Ein Vitamin-D Mangel tritt häufiger vor als ein Magnesium Mangel. In Deutschland reicht das Sonnenlicht von Oktober bis April nicht aus, um den Körper mit ausreichend Vitamin-D zu versorgen. Klinische Studien zeigten einen Zusammenhang zwischen dem Mangel an Vitamin-D und Hypertonie.

Die Blutwerte im Sommer sind im Durchschnitt niedriger als im Winter. Der Effekt von Vitamin-D kann die Stärkung des Herzmuskels, Senkung des Blutdrucks und ein reduziertes Gesamt-Cholesterin sein. Die empfohlene Dosierung sollte mit dem Arzt besprochen werden (8).

Welcher Tee wirkt blutdrucksenkend?

Hibiskustee wirkt laut einer amerikanischen Studie einem hohen Bluthochdruck entgegen. Bei Bluthochdruckpatienten sank der Wert im Durchschnitt um 7,2 mmHg. Empfohlen werden drei Tassen frisch aufgebrühter Hibiskustee am Tag, gegebenenfalls mit Milch und ohne Zucker (9).

Bluthochdruck natürlich senken: Die besten Tipps & Tricks für einen optimalen Bluthochdruck

Die wichtigsten Fragen sind nun für dich aufgeklärt. Es gibt jedoch Einzelheiten, die wir uns genauer angeschaut haben, um dir dabei zu helfen, deinen Bluthochdruck mit natürlichen Mitteln senken zu können. Im Folgenden zeigen wir dir, wie du mithilfe von Tipps und Tricks deinen Blutdruck senken kannst.

Bitte sei dir auch bewusst, dass nicht jeder Mensch auf natürliche Weise durch den von uns angegebenen Tipps den Blutdruck senken kann. Du musst deinen Körper am besten kennen und die beste Methode für dich herausfinden, um einen optimalen Blutdruck zu erzeugen.

Tipp 1: Blutdruck senken durch Bewegung

Körperliche Fitness ist deines der besten Dinge, die du tun kannst, um deinen hohen Blutdruck zu senken. Bewegung ist eines der wichtigsten herzschützenden Faktoren. Eine regelmäßige Bewegung hilft, das Herz zu stärken und die Blutzirkulation zu regeln.

Bist du kein sportlicher Typ reichen 30 Minuten pro Tag spazieren. Achte dabei, ein gleichmäßiges Tempo einzuhalten. Für die etwas sportlicheren können 150 Minuten Laufen die Woche einen ausgesprochen guten Effekt auf den hohen Blutdruck haben (10).

Leidest du unter Kurzatmigkeit, solltest du dich an die Bewegung langsam herantasten. Auch kleine Bewegungseinheiten wie beispielsweise die Treppe anstelle des Aufzugs zu benutzen, zeigen kleine Wirkungen (11).

Tipp 2: Blutdruck senken der richtigen Ernährung

Wie bereits erwähnt ist die Ernährung, neben der körperlichen Fitness, ein besonders ausschlaggebender Faktor für das Herz-Kreislauf-System. Welche drei Lebensmittel einen senkenden Effekt auf den Blutdruck haben, wurde in der obigen Tabelle erläutert. Allerdings gibt es noch einige Ernährungs-Tipps, die einem hohen Blutdruck entgegenwirken.

Gemüse und Obst

Um deinen Blutdruck zu optimieren, gibt es einiges an Obst und Gemüse, dass du in deinem Speiseplan integrieren kannst. Wassermelonen und Kiwis haben blutdrucksenkende Eigenschaften. Lutein und Aminosäuren sind reich an Antioxidantien. Sie weiten die Gefäße und ermöglichen, dass unser Blut besser zirkulieren kann.

Kartoffeln enthalten ebenso blutdrucksenkende Wirkstoffe wie Kalium, Phonole und Antioxidantien, die sich positiv auf das Herz auswirken. Auch Tomaten haben einen hohen Anteil ein Lycopin und Folsäure. Sie bauen Giftstoffe und Cholesterin in unserem Körper ab und haben genauso einen positiven Effekt auf unserem Blutdruck (5).

gesundes Gericht

Eine ausgewogene Ernährung ist für einen gesunden Lifestyle besonders wichtig. Um den Blutdruck zu senken, gibt es spezielle Lebensmittel für den optimalen Effekt. (Bildquelle: Ella Olsson / Unsplash)

Wenig Salz

Zu viel Salz in der Ernährung gehört zu eines der häufigsten Ursachen eines hohen Blutdrucks. Der Konsum an Salz ist weltweit sehr hoch und ist zu einem großen Teil auf die verarbeiteten Lebensmittel zurückzuführen.

Einer Studie nach wird darauf hingedeutet, dass es genetische Unterschiede im Zusammenhang zwischen Natrium und dem Bluthochdruck gibt.

Trotzdem sollten Personen mit hohem Blutdruck die Natriumaufnahme reduzieren. Man kann anstelle von Salz andere Gewürze oder Kräuter nutzen, die einen positiven Effekt auf den Blutdruck haben. Welche Kräuter und Gewürze empfohlen werden, erfährst du im nächsten Abschnitt (12) (13).

Kräuter und Gewürze

Viele Kräuter haben durch ihren Anteil an Kalium und Magnesium blutdrucksenkende Eigenschaften. Zu denen zählen Kräuterarten wie Petersilie, Brennnessel, Bärlauch und Sellerie. Auch Knoblauch hat bedeutsame Wirkstoffe für den menschlichen Organismus. Der Knoblauch ist blutverdünnend, erweitern die Gefäße und senken den Blutdruck.

Wie bereits angeführt zählt Hibiskus zu den blutdrucksenkenden Lebensmitteln. Das kann man in Form von einer Tasse Tee einnehmen – achte bitte auf darauf, hochwertige Hibiskuspflanzen zu kaufen.

Tipp 3: Blutdruck senken durch Stressabbau

Stress ist ein beherrschender Faktor für einen hohen Blutdruck. Der Körper kämpft ständig dagegen an und die physische Ebene erzeugt dadurch eine höhere Herzfrequenz. somit verengen sich die Blutgefäße und der Blutdruck steigt (14). Leidest du unter Stress, gibt es einige Verfahren, die zum Stressabbau führen:

Verfahren Wirkung
Massage Eine Massage kann das innere Gleichgewicht im Körper steigern und den Blutdruck dadurch senken. Achte hier darauf, dass nicht jede Massageart ratsam ist. Eine Fuß- oder Handmassage wird bei Stress empfohlen, da es Punkte gibt, die einen beruhigenden Einfluss auf den Körper haben. Die kann man auch ganz alleine durchführen.
Yoga Yoga oder auch Meditation werden seit langem als Methode zum Stressabbau verwendet. Bei der Durchführung von Yoga wird auf eine Atemkontrolle und der richtigen Haltung geachtet, was effektiv gegen Stress wirkt und den Blutdruck reduzieren kann.
Beruhigende Musik Beruhigende Musik kann dabei helfen, die Nervensysteme zu entspannen. Laut einer Forschung, hat beruhigende Musik eine effektive Ergänzung zu anderen Blutdrucktherapien. Affirmationen oder Meditationsmusik werden hier besonders empfholen.

Diese Verfahren helfen nicht nur einem hohen Blutdruck entgegen, sondern wirken sich auch auf die Psyche des Menschen positiv aus. Finde die beste Methode für dich, um den Alltagsstress abbauen zu können.

Tipp 4: Blutdruck senken durch Akupunktur

Akupunktur Behandlungen helfen, den Blutdruck ganz ohne Nebenwirkungen zu senken. Es gibt bestimmte Punkte an der Innenseite des Handgelenks, die eine beruhigende Wirkung auf das Herzkreislaufsystem haben. Daher wird vor allem eine Hand- oder Fußmassage empfohlen.

Tipp 5: Blutdruck senken mit Homöopathie

Homöopathie ist eine alternative Heilmethode die erhöhten Blutdruckwerten entgegenwirken kann und das Immunsystem stärkt. Acontium D6 hilft bei plötzlichem Blutdruckanstieg sei es in Form von Herzklopfen oder Angstgefühlen. Aurum D6 wird gegen innere Unruhe und heftigen Herzklopfen eingesetzt.

Yoga

Eine innere Ruhe im Körper zu gelangen ist ein Prozess, in dem Disziplin gefragt ist. Durch homöopathische Mittel und dem richtigen Sport kommt man langsam aber sicher ans Ziel. (Bildquelle: Benjamin Child/ Unsplash)

Es gibt verschiedene Mittel am Markt, die zum Einsatz kommen können und die gegen unterschiedliche Symptome ankämpfen. Die Dosierung der Mittel sollte man mit einem Homöopathen besprechen.

Fazit

Den Blutdruck ohne Medikamente zu senken ist für viele Menschen eine bedeutsame Alternative. Viele wollen auf die Nebenwirkungen der Medikamente verzichten, andere können gar nicht ohne Medikamente. Und selbst wenn du Medikamente einnimmst, kannst du den Blutdruck mit den empfohlenen Verfahren zusätzlich unterstützen.

Ob Bewegung, gesunde Ernährung, Akupunktur oder Homöopathie, das wichtigste ist, dass du die optimale Behandlung für deinen Bluthochdruck findest. Die Behandlungen sind mit dem Arzt zu besprechen, denn manche Maßnahmen sind für den Körper nicht geeignet, da alle Werte individuell sind.

Einzelnachweise(14)

  1. Mayo Clinic Staff (2019): 10 ways to control high blood pressure without medication. Mayo Clinic Staff.
  2. William C. Shiel Jr., MD, FACP, FACR.(2020): Medical Definition of Blood pressure.
  3. Gesundheitsinformation (2019): Was ist der Blutdruck und wie wird er gemessen? Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)
  4. James Beckerman, MD, FACC (2020): Symptoms of High Blood Pressure. WebMD.
  5. Jillian Kubala, MS, RD (2020): Healthline. The 17 Best Foods for High Blood Pressure.
  6. Atli Arnarson Ph.D. (2020): Medical News Today. 15 natural ways to lower your blood pressure.
  7. Diaz, Keith M, and Daichi Shimbo. “Physical activity and the prevention of hypertension.” Current hypertension reports vol. 15,6 (2013): 659-68. doi:10.1007/s11906-013-0386-8
  8. Afolayan, Anthony Jide, and Olubunmi Abosede Wintola. “Dietary supplements in the management of hypertension and diabetes - a review.” African journal of traditional, complementary, and alternative medicines : AJTCAM vol. 11,3 248-58. 3 Apr. 2014, doi:10.4314/ajtcam.v11i3.35
  9. Jalalyazdi, Majid et al. “Effect of hibiscus sabdariffa on blood pressure in patients with stage 1 hypertension.” Journal of advanced pharmaceutical technology & research vol. 10,3 (2019): 107-111. doi:10.4103/japtr.JAPTR_402_18
  10. Mazic S, Suzic Lazic J, Dekleva M, Antic M, Soldatovic I, Djelic M, Nesic D, Acimovic T, Lazic M, Lazovic B, Suzic S. The impact of elevated blood pressure on exercise capacity in elite athletes. Int J Cardiol. 2015 Feb 1;180:171-7. doi: 10.1016/j.ijcard.2014.11.125. Epub 2014 Nov 26. PMID: 25460373.
  11. Keul J, Lehmann M, Dickhuth HH. Hypertonie, Herz und körperliche Aktivität (Sport) [Hypertension, the heart and physical activity (sports)]. Z Kardiol. 1989;78 Suppl 7:199-209. German. PMID: 2696255.
  12. Grillo, Andrea et al. “Sodium Intake and Hypertension.” Nutrients vol. 11,9 1970. 21 Aug. 2019, doi:10.3390/nu11091970
  13. Batuman, Vecihi. “Salt and hypertension: why is there still a debate?.” Kidney international supplements vol. 3,4 (2013): 316-320. doi:10.1038/kisup.2013.66
  14. Spruill, Tanya M. “Chronic psychosocial stress and hypertension.” Current hypertension reports vol. 12,1 (2010): 10-6. doi:10.1007/s11906-009-0084-8
Zurück zum Blog
Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag