Boreout: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Boreout: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ein Boreout ist ein nicht zu verachtendes Krankheitsbild, welches durch Unterforderung und Desinteresse am Arbeitsplatz oder auch in der Schule entstehen kann. Wie schon der Begriff zu erkennen gibt, ist ein Boreout das Gegenteil zum Burnout, also die Überforderung. Dabei sind die Symptome und Folgen dieses Syndroms gar nicht mal so unterschiedlich(3,9).

Ein Boreout verdient eine besondere Beachtung wie andere Krankheitsbilder auch. Dabei bist du aber nicht auf dich allein gestellt. Hilfe und Therapien können dir dabei helfen aus dem Tief herauszukommen, um deiner Arbeit wieder gerne nachgehen zu können. Im folgenden Artikel findest du alle wichtigen Informationen und Tipps zum Boreout-Syndrom (1,3,4).

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Boreout entsteht durch Langeweile, Desinteresse und Unterforderung am Arbeitsplatz, daheim, im Krankenbett, in der Schwangerschaft, oder in der Schule(9).
  • Durch einen Boreout können schwere Depressionen, Schlafstörungen und Niedergeschlagenheit folgen. Ein Boreout sollte deshalb immer behandelt und nicht auf die leichte Schulter genommen werden(3).
  • Boreout ist keineswegs eine Seltenheit und belastet viele von uns. Durch professionelles Coaching kann dir geholfen werden aus der Negativspirale auszusteigen(3,4).

Definition: Was ist ein Boreout?

Ein Boreout ist zwar ein recht moderner Begriff, aber keineswegs ein neues Phänomen. Bei einem Boreout geht es um die Unterforderung, Demotivation und Langeweile am Arbeitsplatz, in der Schule oder auch in speziellen Umständen wie in der Schwangerschaft oder bei Krankheit. Dabei darf Boreout nicht mit Faulheit gleichgesetzt werden, da die Betroffenen eigentlich arbeiten wollen(2).

Mann sitzt am Laptop

Däumchen drehen, anstatt produktiv zu sein. Boreout Betroffene wollen zwar arbeiten aber ihr Desinteresse und die Unterforderung hindern sie daran (Bildquelle: NordWood Themes / Unsplash)

Der Boreout als Krankheitsbild wird zurzeit noch mehr von den Medien als von Ärzten diskutiert. Dabei handelt es sich jedoch nur um das Gegenstück eines Burnouts.

Aus einem Boreout kann sogar ein Burnout werden (3).

Betroffene gelangen durch die Unterforderung, Langeweile und Desinteresse in eine Negativspirale mit Hemmungen, innerer Kündigung und speziellen Verhaltensstrategien. Von einem Boreout kann nur gesprochen werden, wenn alle drei Elemente gleichzeitig und für längere Zeit vorkommen (4).

Hintergründe: Was du über Boreout wissen solltest

Auf unserer Seite geben wir dir Tipps für Behandlungen und Hilfestellungen. Doch bevor wir zu diese Themen kommen, solltest du dir zum Thema Boreout ein paar wichtige Hintergrundinformationen aneignen.

Diese häufig gestellten Fragen wollen wir in den folgenden Absätzen für dich beantworten.

Welche Ursachen für einen Boreout gibt es überhaupt?

Die meisten Ursachen für einen Boreout entstehen bei der Job- oder auch Schul- und Universitätswahl. Bei zu geringer Übereinstimmung einer Person mit seinem Arbeitsplatz oder Schule, auch als Mismatch bezeichnet, kommt es zu einer qualitativen Über- oder Unterforderung. Bei einer Unterforderung sprechen wir von Boreout(3).

Diese Unterforderung setzt sich wiederum aus verschiedenen Gründen zusammen:

Grund Erklärung
Arbeitsmarkt der Arbeitsmarkt drängt Personen aus Angst vor Arbeitslosigkeit in unpassende Arbeits- und Schulbereiche(5)
Monotone Aufgaben durch eine 0815 Aufgabe kann das individuelle Interesse und die eigene Kreativität oft nicht ausgelebt werden(3)
Mangelndes Selbstvertrauen durch mangelnder Selbstverantwortung und Vertrauen zu sich selbst bei der Berufs- und Schulwahl werden falsche Entscheidungen getroffen und Stellen angenommen, die eigentlich nicht zu einem passen(4)
Geringe Wertschätzung Angestellte und Schüler werden unbemerkbar von Komplimenten motiviert. Sobald eine Aufgabe nach der anderen erledigt wird und es niemanden mehr interessiert, wie schnell und gut diese erledigt wurde, sinkt auch das Interesse und die Motiviation.

Auch die Zeitwahrnehmung, Ausstiegshemmungen und Auslastungs-Vortäuschungen sind Ursachen für einen Boreout. So steigt bei festen Arbeitszeiten die Langeweile, falls keine Aufträge mehr zu erledigen sind(3).

Hemmungen den Beruf zu kündigen oder die Schule zu wechseln sind groß, da es mit mehr Arbeitsaufwand verbunden ist. Durch vorgetäuschten Stress verhindern die Betroffenen, dass ihre Arbeit nicht eingestellt oder eingespart wird. Somit bleibt ihr Arbeitsplatz bestehen(4).

Welche Symptome treten bei einem Boreout auf?

Obwohl ein Boreout oft als Gegenteil zum Burnout beschrieben wird, sind die Symptome für einen Boreout sehr ähnlich. Die Betroffenen klagen in den meisten Fällen von:

  • Niedergeschlagenheit
  • Depressionen
  • Schlaflosigkeit
  • Antriebslosigkeit (3)

Es können aber auch verschiedene andere Symptome auftreten: Magenbeschwerden, Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, Infektionsanfälligkeit oder Tinnitus(4).

Bei Auftreten solcher Symptome bilden betroffene Personen spezielle Strategien, um es sich nicht anmerken zu lassen, wodurch die Symptome jedoch nur noch schlimmer werden. Von so einer Negativspirale austreten zu können, wird somit immer schwerer(3).

Wie erkenne ich einen Boreout?

Falls du fürchtest, du könntest unter einem Boreout leiden, gibt es folgende Fragen die du entweder mit Ja oder Nein beantworten kannst, um dich selbst zu testen. Natürlich sind das nur mögliche Hinweise auf einen Boreout. Trotzdem kann es helfen festzustellen, ob du daran leidest oder gefährdet bist.

  • Spaß: Hast du keinen Spaß mit deiner Arbeit und den anvertrauten Aufgaben?
  • Unwichtig: Findest du deinen Beitrag zur Arbeit als unwichtig?
  • Unterfordert: Bist du bei der Arbeit oder Schule stets gelangweilt und unterfordert?
  • Privates bei der Arbeit: Erledigst du private Angelegenheiten bei der Arbeit und Schule?
  • Erschöpft: Bist du am Ende des Tages erschöpft, obwohl du keinen Stress hattest?
  • Zeitvertreib: Vergeht die Zeit in der Arbeit nur langsam schleichend?
  • Innere Kündigung: Wünscht du dir die Arbeit zu wechseln und zu kündigen?
  • Hinauszögern: Arbeitest du manchmal extra langsam um zusätzliche Aufgaben zu verhindern?
  • Vortäuschen: Tust du nur so als hättest du viel zu tun?

Solltest du einige oder mehrere dieser Fragen mit Ja beantworten kann es möglicherweise sein, dass du unterfordert bist und sich deine Arbeit nicht 100% mit deinen Interessen und Fähigkeiten deckt. Du solltest vorsichtig sein da es auch zu einem Boreout kommen könnte. Auf jeden Fall solltest du dir überlegen ob du so weitermachen, oder was ändern willst(5,9">.

Welche Personen und Gruppen sind besonders gefährdet?

Ein Boreout kann jede und jeden von uns treffen, egal ob im Job, in der Schule, zu Hause, oder im Krankenhaus. Durch unterschiedliche Gründe kann dieser verursacht werden, Desinteresse, Langeweile und Unterforderung spielen dabei jedoch die wichtigste Rolle.

In unserem Artikel unterscheiden wir über Boreout in der Arbeit und Schule und in speziellen Fällen, wie in der Schwangerschaft und im Home-Office, beispielsweise ausgelöst durch die Covid-19 Epidemie 2020.

Boreout in der Schule und in der Arbeit

Boreout ist besonders bei Personen in der Arbeits- und Schulwelt vermehrt aufzufinden. Besonders eintönige Arbeitsabläufe sind Anlässe für einen Boreout. Deshalb kann es auch jede und jeden von uns treffen. Umso wichtiger ist es also, eine Ausbildung und Beruf zu finden der uns interessiert und uns erfüllt.

Mann sitzt gelangweilt am Laptop

Langeweile und Desinteresse kann unseren ganzen Alltag stark beeinflussen und unsere Freude am Arbeiten zerstören (Bildquelle: Andrea Piacquadio / Pexels)

Laufband- und Hausarbeit sind durch monotone und standardisierte Arbeitsabläufe wie Futter für Boreouts. Indes können solche Arbeiten zu Unterforderungen psychischen Erschöpfungszuständen führen (1). Deshalb ist es besonders in diesen zwei Sparten wichtig, für Abwechslung und Veränderungen zu sorgen.

Boreout in der Schwangerschaft

9 Monate können lang sein, falls Langeweile und Demotivation einen quälen. In Schwangerschaften treten ebenfalls häufig Boreouts auf. Anfangs arbeiten viele Mütter noch in ihrem Beruf weiter. Sobald die Monate mehr werden, pausiert die Arbeit. Zu Beginn noch als sehr angenehm empfunden, kann sich der Zwangsurlaub im Laufe der Zeit zum Gegenteil entwickeln.

Durch die viele freie Zeit und Nichtbeschäftigung kann es manchmal sogar bis zum Boreout kommen. Besonders bei hochqualifizierten Frauen, die für eine längere Zeit auf ihren Beruf verzichten, ist die Gefahr eines Boreouts sehr hoch(7).

Boreout im Home-Office

Viele von uns hat es in der ersten Welle der Covid-19 Pandemie betroffen. Die Rede ist vom Home-Office, also der Arbeit von zu Hause aus. Durch die hohe Unsicherheit, der Isolation und immer neuen ungewohnten Maßnahmen sind viele von uns teilweise noch traumatisiert. Durch die zusätzliche Langeweile daheim und der Bedrohung draußen, erhöhte sich die Anfälligkeit für Boreouts bei Vielen (6).

Teilweise dauerte die Gewöhnungsphase je nach Unternehmen oder Schule unterschiedlich lange und benötigte viel Geduld und Aufmerksamkeit. Dadurch wurde vielen Schüler und Arbeitsnehmer allerdings auch langweilig und rutschten immer mehr ins Desinteresse (6).

Boreout: Behandlung und Hilfe

Um einen Boreout zu behandeln und auch präventiv dagegen vorzugehen, kannst du unterschiedliche Maßnahmen durchführen. Bei den Therapiemethoden haben wir für dich die wichtigsten und effizientesten herausgesucht. Allerdings musst du entscheiden, welche am besten zu dir passen und dir helfen können.

Diese werden dir in den folgenden Absätzen genauer aufgeschlüsselt.

Therapie gegen Boreout

Bei einem Boreout gibt es mehrere Möglichkeiten, die dir dabei helfen können den Boreout zu überwinden. Viele Experten empfehlen psychotherapeutische Therapien und Gespräche, aber auch andere Maßnahmen wie Atemtherapien und sonstige alternative Mittel können helfen(4,5">.

Besonders wichtig ist in allen Therapietypen das Coaching, also der Aufbau und die Stabilisierung von Bewusstsein, Kommunikation und Energie(5). Zu den unterschiedlichen Methoden mehr, in den Punkten Psychotherapie und Homöopathie.

Psychotherapie

Bei der psychotherapeutischen Behandlung werden je nach Ausprägung des Boreouts verschiedene Elemente aus der Depressions- und Stressbewältigung angewandt. Dabei kommt es besonders auf tiefe und ehrliche Gespräche zwischen Therapeuten und Betroffenen an. Der Schwerpunkt in der Behandlung liegt auf dem Arbeits- und Schulleben(4,8,11">.

Des Weiteren werden in der Behandlung meistens Übungsgespräche für die Arbeits- und Schulwelt geübt, sodass die Betroffenen besser mit den Arbeitgebern auf ihre Bedürfnisse eingehen können. Auch Konflikte und passende Gespräche dazu werden geübt um die Patienten stärker und selbstbewusster zu machen. Durch diese Art von Coaching lassen sich sehr viele Boreout-Betroffene gut und schnell behandeln(5).

In der oben angezeigten Tabelle siehst du welche Vor- und Nachteile Psychotherapie im Vergleich zu Symptombehandlungen mit Medikamenten wie beispielsweise Antidepressiva haben kann.

Homöopathie und Heilpraktik

Auch ein Coaching von HeilpraktikerInnen kann bei einem Boreout sehr gut helfen. Behandlungen wie diese, sind ähnlich den psychotherapeutischen aufgebaut. Allerdings gehen HeilpraktikerInnen bei den Gesprächen und Behandlungen mehr auf den Körper, Geist und Seele ein.

Dadurch entsteht neue Klarheit mit neu ausgerichteten Zielen und Strategien. So erhalten Betroffene neue Energie aus dem destruktiven Muster des Boreouts auszusteigen, und neues Selbstbewusstsein das Negative zum Positiven zu verändern (8).

Job- und Schulwechsel

Durch die Ergebnisse der Behandlungen sind die Betroffenen aufgefordert etwas in ihrem Arbeits- und Schulleben zu ändern. Gespräche mit den Arbeitgebern und Personalleitern sind dabei essenziell. Arbeitsaufgaben sollten auf diejenige Person angepasst und mit deren Interessen kongruent sein. Somit lässt sich Langeweile, Desinteresse und Frustration verhindern.

img src="https://cdn.shopify.com/s/files/1/0666/4680/2719/files/Webp_net-resizeimage-5-25.jpg" alt="Zwei Männer eignen sich">

Manchmal ist es sinnvoll einen Job zu suchen der besser zu dir und deinen Qualitäten passt. Dann verschwindet auch die Langeweile und die Freude am Arbeiten kommt zurück (Bildquelle: Sebastian Herrmann / Unsplash)

Sollte eine Anpassung im Beruf oder auch in der Schule nicht bestmöglich sein, sollten Betroffene über einen Wechsel der Arbeitsstelle oder Schule nachdenken. Denn, auch wenn der Arbeitsaufwand kurzfristig größer ist sich etwas Neues zu suchen, kann es helfen langfristig glücklicher und motivierter arbeiten zu können(4).

Prävention und Vorbeugung

Durch Therapien und Coaching kann ein Boreout zwar gut und recht schnell behandelt werden, jedoch sollte es gar nicht so weit kommen. Um präventiv Boreouts zu verhindern, sollten wichtige Veränderungen in der Gesellschaftsebene durchgeführt werden (3). Einige wichtige Maßnahmen die vorbeugend wirken, sind:

Maßnahme Erklärung
Passende Aufgaben Dabei sollten bei der Arbeit aber auch in Schulen und Universitäten, Aufträge mit dem Interesse der Personen übereinstimmen
Stellenausschreibungen Arbeitsstellen müssen genau dem Tätigkeitsbereich laut Beschreibung entsprechen, indem ein Arbeitnehmer später arbeitet. Somit entsteht eine Dissonanz.
Gespräche Wichtig sind auch Aussprachen und Mitarbeitergespräche zur besseren Kommunikation.
Ansprechpartner Durch einzelne Ansprechpartner pro Abteilung, oder auch Lehrer, können Missverständnisse oder Probleme sofort geklärt werden, womit schlimmere Situationen verhindert werden.
Schul- und Arbeitswahl aus Prestige In guten und schlechten Zeiten sollten Arbeitsstellen oder Schulen nicht nur wegen Prestige und Ansehen ausgewählt werden. Die Wahl muss unbedingt mit den persönlichen Qualifikationen und Interessen harmonieren ansonsten kann ein Boreout schnell entstehen.

(4)

Durch Maßnahmen wie diese kann ein Mismatch zwischen ArbeitnehmerInnen und SchülerInnen zu ihren Arbeits- und Schulplätzen verhindert werden, und somit im weiteren Sinne auch ein Boreout.

Fazit

Boreout ist ein unterschätztes Phänomen, wobei es nicht weniger harmlos ist wie ein Burnout. Im Gegenteil, die Symptome und Folgen sind sogar sehr ähnlich bis identisch. Unterforderung, Desinteresse und Langeweile am Arbeitsplatz, an der Schule oder auch daheim sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Ein Boreout kann dir das Alltagsleben schwer machen(10,4">.

Deshalb ist es umso wichtiger präventiv zu handeln und erst recht keine Arbeitsstelle oder Schule zu wählen die dich nicht interessiert. Egal ob aus Prestige, aus Angst keine andere Stelle zu finden oder aus Faulheit nichts Besseres zu suchen - du solltest dir gut überlegen, ob und warum du eine Stelle wählst. Ist es bereits zu einem Boreout gekommen, lass dir von Experten helfen und dich coachen, sodass deine Freude am Arbeiten und Lernen wieder zurückkommt.

Einzelnachweise

  1. Über- und Unterforderung am Arbeitsplatz: Burn- und Boreout; Viviane Scherenberg; März 2014, S. 16.e1-16.e3
  2. Fatigue in burnout and boreout; Toni Brühlmann; Rev Med Suisse. 2015 Apr 22;11(471):923-6.
  3. Boreout - Biografien der Unterforderung und Langeweile : eine soziologische Analyse; Elisabeth Prammer; Springer Verlag; Wiesbaden 2013
  4. Diagnose Boreout; Peter R. Werder und Philippe Rothlin; Redline Verlag; 2007
  5. Boreout statt Burnout: Eine psychische Erkrankung ausgelöst durch Langeweile, Unterforderung und Desinteresse am Arbeitsplatz; Lisa Günthner; Diplomica Verlag 2014
  6. Corona-Isolation führt zu Boreout-Gefahr, von Expertin Ruth Stock-Homburg; Benjamin Fischer; Frankfurter Allgemeine; 26.03.2020
  7. Boreout bei Müttern, Und immer immer wieder Windeln wechseln mit Expertin Katrin Kaden; Jessica Prinz; Annabelle.ch; 24. Mai 2018
  8. Naturmedizin aus Sicht der Patienten, tiefenpsychologische Studie des rheingold instituts im Auftrag von PASCOE;
  9. Boreout-Syndrom: Erklärung und was Arbeitgeber & Arbeitnehmer tun können; Gentlemans Attitude; Lars Ehrlich
  10. Innere Kündigung durch Bore-Out?: Untersuchung des Zusammenhangs von Unterforderung und Leistungsbereitschaft am Arbeitsplatz; Daniel Beye; Grin Verlag; 2009
  11. Gesundheitsschädigender Stress durch Über- oder Unterforderung - Müdigkeit bei Burnout und Boreout; Toni Brühlmann; Ambulantes Zentrum Zürich; Privatklinik Hohenegg, Meilen; 2015
Zurück zum Blog
Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag