WadenkrÀmpfe in der Schwangerschaft: Die besten Tipps & Tricks zur Linderung

WadenkrÀmpfe in der Schwangerschaft: Die besten Tipps & Tricks zur Linderung

Sie sind unangenehm und reißen viele Menschen mitten in der Nacht aus dem Schlaf. WadenkrĂ€mpfe wĂ€hrend der Schwangerschaft sind alles andere als angenehm. Doch tatsĂ€chlich sind die Beschwerden nicht ganz selten. Der Magnesiumbedarf ist wĂ€hrend der Schwangerschaft erhöht und fĂŒhrt dadurch oft zu KrĂ€mpfen, die meistens in der Wade zu spĂŒren sind. Die Ursachen können jedoch auch andere sein.

Dieser Artikel wird sich mit den Ursachen von WadenkrĂ€mpfen beschĂ€ftigen und dir zeigen, wie du mit den Beschwerden am besten umgehen solltest. Dazu werden wir dir die besten Tipps & Tricks verraten, die dir dabei helfen werden, WadenkrĂ€mpfe vorzubeugen, aber auch mithilfe von Sofortmaßnahmen zu lösen.

Das Wichtigste in KĂŒrze

  • Frauen beklagen sich öfter ĂŒber Wadenschmerzen wĂ€hrend der Schwangerschaft, die meistens nachts auftreten. Die Hauptursache dafĂŒr ist ein Magnesiummangel, kann aber auch eine Reihe an anderen Ursachen haben.
  • Sollten die Schmerzen andere Ursachen haben, sollte so schnell wie möglich herausgefunden werden, ob möglicherweise eine Krankheit wie Thrombose vorliegt.
  • WadenkrĂ€mpfe können mithilfe unterschiedlicher Methoden gelöst und auch vorgebeugt werden. Sollten diese Methoden nicht helfen, sollte sich an einen Arzt gewendet werden.

KrÀmpfe loswerden!

Teste jetzt unser liposomales Magnesium

  • Mit Zink, Selen, Chrom und Taurin angereichert đŸ§Ș
  • FĂŒr Menschen entwickelt, die oft unter KrĂ€mpfen leiden đŸ’Ș
  • Jetzt mit 21% Rabatt sichern 💰*

Rabatt wird an der Kasse automatisch angewendet

A N O R D I C O I L C O M P A N Y

HintergrĂŒnde: Was du ĂŒber WadenkrĂ€mpfe wĂ€hrend der Schwangerschaft wissen solltest

Bevor wir dich ĂŒber die Tipps und Tricks rund um die BekĂ€mpfung von WadenkrĂ€mpfen aufklĂ€ren, werden wir dir erst einmal die wichtigsten Fragen rund um das Thema WadenkrĂ€mpfe wĂ€hrend der Schwangerschaft beantworten.

Die wichtigsten Fragen haben wir dir im Folgenden zusammengefasst und beantwortet.

Was ist die Hauptursache fĂŒr WadenkrĂ€mpfe in der Schwangerschaft?

Die Hauptursache fĂŒr die lĂ€stigen und manchmal auch schmerzhaften Beschwerden ist meistens ein Magnesiummangel. Magnesium ist ein lebensnotwendiger Mineralstoff fĂŒr unseren Körper. Er hat unter anderem die Funktion, zur Stabilisierung und dem Aufbau von Knochen, aber auch von ZĂ€hnen beizutragen. Außerdem hilft er dabei, die Muskeln und Nerven zu steuern und das Elektrolyte Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Magnesium wird ĂŒber die Nahrung aufgenommen und sollte somit auch den benötigten Tagesbedarf decken. Dennoch kommt es vor, dass man den Bedarf an Magnesium nicht decken kann und dafĂŒr zusĂ€tzliche PrĂ€parate in Form von NahrungsergĂ€nzungsmittel einnehmen muss.

Wichtig ist, dass du MagnesiumprÀparate nicht einnimmst, ohne dir vorher einen Rat beim Arzt eingeholt zu haben.

Es ist jedoch nicht immer nötig, die PrÀparate einzunehmen, manchmal reicht tatsÀchlich auch eine Magnesiumreiche ErnÀhrung aus.

Schwangerschaft

WadenkrĂ€mpfe treten vor allem hĂ€ufig wĂ€hrend Schwangerschaften auf und sind hĂ€ufig auf einen Magnesiummangel zurĂŒckzufĂŒhren, da der Tagesbedarf wĂ€hrend der Schwangerschaft erhöht ist. (Bildquelle: freestocks.org / Pexels)

Vor allem wĂ€hrend der Schwangerschaft besteht ein etwas höherer Bedarf an Magnesium als normalerweise. (1) Letztendlich befindet sich ein weiterer Mensch im Körper, der auch mit Magnesium versorgt werden muss. Auch die Ausscheidung von Magnesium ĂŒber den Urin ist in der Schwangerschaft erhöht. Das sind im Grunde zwei Ursachen, die gleichzeitig zu einem Magnesiummangel fĂŒhren können.

WÀhrend normalerweise der Tagesbedarf an Magnesium bei 300mg liegt, liegt dieser bei schwangeren Frauen bei 310 mg. Demnach kann die Einnahme von Magnesium wÀhrend der Schwangerschaft dabei helfen, WadenkrÀmpfe zu verringern oder sogar zu bekÀmpfen. (2,3)

Eine weitere Ursache kann jedoch auch eine falsche ErnĂ€hrung sein, die dazu fĂŒhrt, dass der Körper nicht genĂŒgend Magnesium aufnimmt.

Wieso habe ich trotzdem WadenkrÀmpfe, ohne Magnesiummangel zu haben?

Auch wenn der Mangel an Magnesium im Körper die wohl hĂ€ufigste Ursache fĂŒr WadenkrĂ€mpfe ist, kann es in einigen FĂ€llen auch andere Ursachen haben.

Anderer Mineralstoffmangel: Außer Magnesium gibt es auch andere Mineralstoffe, deren Mangel zu WadenkrĂ€mpfen fĂŒhren kann. Dazu zĂ€hlen Stoffe wie Calcium, Natrium und Kalium. Die beste Weise, um herauszufinden, welchen Mineralstoffmangel du hast, ist ein einfacher Bluttest beim Arzt. Dabei kann dir der Arzt anhand des Ergebnisses auch direkt mitteilen, ob PrĂ€parate notwendig sind oder eine einfache Zufuhr ĂŒber die Nahrung genĂŒgend ist.

Erkrankungen: Es gibt auch eine Reihe an Erkrankungen, die zu den KrĂ€mpfen fĂŒhren können. Dazu können folgende Krankheiten gehören: (4)

  • Muskelerkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen
  • Nierenerkrankung
  • NebenschilddrĂŒsenunterfunktion
  • GefĂ€ĂŸerkrankungen
  • Stoffwechselstörungen

Durchblutungsstörungen: Solltest du zu wenig FlĂŒssigkeit zu dir nehmen oder dich auch zu wenig bewegen, kann dies zu Durchblutungsstörungen fĂŒhren, die wiederum zu KrĂ€mpfen fĂŒhren können. Deshalb ist viel trinken und ausreichend Bewegung immer wichtig.

Manchmal können jedoch auch gewisse Krankheiten zu Durchblutungsstörungen fĂŒhren.

Schlafposition: TatsĂ€chlich kann auch eine ungĂŒnstige Schlafposition WadenkrĂ€mpfe hervorrufen. Werden die Muskeln wĂ€hrend des Schlafens zu sehr ĂŒberstreckt, kann das tatsĂ€chlich zu den KrĂ€mpfen fĂŒhren. Wichtig ist also, eine geeignete Schlafposition zu finden, in der die Beine ruhen können.

Wie wichtig ist Magnesium in der Schwangerschaft?

Magnesium hat lebensnotwendige Funktion im Körper und ist vor allem wĂ€hrend der Schwangerschaft sowohl fĂŒr die Mutter, als auch fĂŒr das Kind sehr wichtig. Außerdem verringert es die Wahrscheinlichkeit fĂŒr Schwangerschaftskomplikationen. (5)

Bei leichtem Magnesiummangel hast du keine gravierenden Folgen zu befĂŒrchten, solltest jedoch trotzdem darauf achten, dich mit Magnesiumreichen Produkten zu ernĂ€hren, um den Tagesbedarf zu decken.

Magnesiummangel sollte man nicht unterschÀtzen, vor allem wÀhrend einer Schwangerschaft.

Liegt jedoch ein starker Mangel vor, so kann es auch zu unerwĂŒnschten Nebeneffekten kommen. Es kann nĂ€mlich frĂŒhzeitige Wehen auslösen, da sich die GebĂ€rmutter verkrampfen kann und dadurch KrĂ€mpfe auslöst und es zu einer FrĂŒhgeburt kommen kann. (1)

Solltest du einen Verdacht auf Magnesiummangel haben, so brauchst du trotzdem nicht direkt in Panik zu verfallen. Vom Arzt kann einfach ĂŒberprĂŒft werden, wie stark der Mangel ist, sollte einer vorliegen. Mithilfe dieser Information kann dir dein Arzt dann dabei helfen, die nötigen Maßnahmen zu ergreifen.

Ist zu viel Magnesium in der Schwangerschaft schÀdlich?

Zu viel Magnesium ist wĂ€hrend der Schwangerschaft auch unerwĂŒnscht. Das bedeutet: MagnesiumprĂ€parate sollten nur dann eingenommen werden, wenn wirklich ein akuter Mangel vom Arzt festgestellt wurde. Ohne Ă€rztlichen Rat solltest du also nicht zu den NahrungsergĂ€nzungsmitteln greifen.

Solange du also keinen Arzt konsultiert hast, solltest du erstmal schauen, ob deine ErnÀhrung eventuell damit zusammenhÀngt und diese gegebenenfalls umstellen.

Generell wird empfohlen, die MagnesiumprĂ€parate ab der 37 SSW abzusetzen, da ein Überschuss an Magnesium dazu fĂŒhren kann, dass die Wehen gehemmt werden.

Du solltest jedoch auch außerhalb der Schwangerschaft darauf achten, dass kein Überschuss an Magnesium entsteht. Das kann nĂ€mlich auch unangenehme Folgen wie Magen-Darm Beschwerden oder auch Durchfall haben.

Wie unterscheide ich normale WadenkrÀmpfe von Thrombose?

WadenkrĂ€mpfe zu haben heißt zwar nicht automatisch, an der GefĂ€ĂŸerkrankung Thrombose zu leiden, es kann jedoch dennoch ein Anzeichen dafĂŒr sein.

Typ ErklÀrung
Einfache WadenkrĂ€mpfe WadenkrĂ€mpfe können einige Sekunden anhalten, aber auch bis zu zehn Minuten andauern. Sie werden oft von anhaltenden Folgeschmerzen begleitet. (6) Du kannst diese meistens mithilfe von Sofortmaßnahmen mit Hausmitteln oder auch Dehnen und ausreichend Bewegung wieder lösen.
Thrombose Äußert sich in Form von Schwellungen im Wadenbereich oder am Knöchel. Kann auch von Schmerzen begleitet werden und ein SchweregefĂŒhl im Unterschenken hervorrufen. Auch ein Spannungs- oder DruckgefĂŒhl kann an der betroffenen Stelle auftreten. Eine leichte VerfĂ€rbung der Haut kann ebenfalls auf Thrombose hindeuten.

Solltest du langwierige und hĂ€ufig auftretende WadenkrĂ€mpfe verspĂŒren, so solltest du auf jeden Fall zum Arzt gehen und dich auf den Verdacht untersuchen lassen. Thrombose ist eine Krankheit, die man auf jeden Fall nicht unterschĂ€tzen sollte. Denn: je höher das Stadium, desto unangenehmer können die Nachwirkungen sein. Außerdem ist das Risiko, Thrombose wĂ€hrend der Schwangerschaft zu bekommen, vier- bis fĂŒnfmal so hoch. (7)

Wenn du dich beim Arzt mit WadenkrĂ€mpfen meldest, kann es neben der Blutuntersuchung auch vorkommen, dass du auch hinsichtlich anderer Erkrankungen untersucht wirst, um eben Erkrankungen wie Thrombose auszuschließen.

Sind KrÀmpfe in der Schwangerschaft normal?

Ja, WadenkrÀmpfe sind wÀhrend der Schwangerschaft total normal. Schwangere Frauen leiden sehr hÀufig an den lÀstigen Beschwerden. Vor allem durch den leicht erhöhten Magnesiumbedarf und der erhöhten Ausscheidung des Magnesiums, treten die Beschwerden eben bei Schwangeren gerne mal auf.

Leiden

Viele schwangere Frauen leiden wÀhrend ihrer Schwangerschaft unter WadenkrÀmpfe. Auch wenn sie hÀufig vorkommen, sollten sie nicht ignoriert werden. (Bildquelle: Andrea Piacquadio / Pexels)

Bei den meisten Frauen treten sie vor allem nachts auf und sind ganz plötzlich. Es ist auf jeden Fall ein Warnzeichen, dass dem Körper etwas fehlt.

Dennoch sollte man regelmĂ€ĂŸige KrĂ€mpfe nicht unterschĂ€tzen und versuchen, die Ursache dafĂŒr zu ermitteln, um diese dann auch rechtzeitig behandeln zu können.

KrÀmpfe loswerden!

Teste jetzt unser liposomales Magnesium

  • Mit Zink, Selen, Chrom und Taurin angereichert đŸ§Ș
  • FĂŒr Menschen entwickelt, die oft unter KrĂ€mpfen leiden đŸ’Ș
  • Jetzt mit 21% Rabatt sichern 💰*

Rabatt wird an der Kasse automatisch angewendet

A N O R D I C O I L C O M P A N Y

Wann sollte ich bei WadenkrÀmpfen einen Arzt konsultieren?

Wenn die WadenkrÀmpfe nur sehr selten auftreten, kannst du es erst einmal mit einer Magnesiumreicheren ErnÀhrung versuchen. Sollten die Beschwerden danach immer noch da sein, so solltest du dich von deinem Arzt untersuchen lassen, um die Ursache der KrÀmpfe festzustellen.

Wenn die WadenkrĂ€mpfe regelmĂ€ĂŸig sind oder die darauffolgenden Schmerzen langanhaltend sind, so sollte hier ein Arztbesuch nicht hinausgezögert werden. Vor allem bei Verdacht auf Thrombose oder anderen Erkrankungen ist ein Arztbesuch immer gut.

WadenkrÀmpfe in der Schwangerschaft: Die besten Tipps & Tricks gegen die Schmerzen

Die Beschwerden treten meistens nachts ganz plötzlich auf und reißen viele schwangere Frauen aus ihrem Schlaf. WadenkrĂ€mpfe können sehr unangenehm sein und werden hĂ€ufig von Folgeschmerzen begleitet. Viele Frauen fragen sich dann: Was soll ich tun?

Im Folgenden haben wir dir Tipps und Tricks gegen WadenkrĂ€mpfe aufgelistet. Zum einen zeigen wir dir, was fĂŒr Sofortmaßnahmen du ergreifen kannst, die die KrĂ€mpfe so schnell wie möglich zu lösen. Um weitere WadenkrĂ€mpfe zu verhindern, zeigen wir dir aber auch, mit welchen Mitteln du die Beschwerden vorbeugen kannst.

WadenkrĂ€mpfe Sofortmaßnahmen

Dehnen und Bewegung

Bei einem Wadenkrampf solltest du als Erstes immer versuchen, dein Bein zu dehnen und zu strecken. (8,9) Beim Strecken des Beines solltest du am besten noch deine Fußspitze anziehen, du wirst damit eine deutlich bessere Dehnung spĂŒren.

Um eine noch bessere Dehnung zu erreichen, kannst du zusĂ€tzlich versuchen mit deiner Hand die Zehen an dich heranzuziehen. Letztendlich ist es wichtig, dass du in deiner Wade eine Dehnung spĂŒrst. Ob das Bein komplett durchgedrĂŒckt ist oder nicht ist dabei nicht sonderlich wichtig.

Vor allem zusÀtzliche Bewegung ist in dieser Situation sehr hilfreich! Es fördert nÀmlich die Durchblutung und kann somit KrÀmpfe wieder lösen.

Du solltest am besten etwas durch die Wohnung laufen, damit sich der Krampf langsam wieder löst. Die ersten Schritte können noch etwas schmerzhaft sein, du wirst jedoch merken: je mehr du lÀufst, desto mehr klingt der Krampf nach und nach ab.

WĂ€rme

Sei es ein warmes Duschbad oder auch eine einfache WĂ€rmeflasche bzw. WĂ€rmekissen auf der Wade, du musst ausprobieren, was am besten hilft.

WĂ€rme regt die Durchblutung an und hat auch eine entspannende Wirkung auf die Muskulatur.

Aber es gilt: WÀrme kann bei den KrÀmpfen auf jeden Fall helfen.

Du kannst dir auch eine sogenannte "Wadenwickel" machen. DafĂŒr musst du einfach ein Handtuch mit heißem/warmen Wasser befeuchten und diese um deine Wade wickeln. Sollte der Krampf dadurch nicht so schnell gelöst werden, kannst du den Vorgang auch einfach wiederholen.

Massage

Eine sanfte Massage kann auch dabei helfen, den Wadenkrampf zu lindern, denn dadurch wird ebenfalls die Durchblutung gefördert. Wenn du möchtest, kannst du dazu ein beruhigendes Massageöl verwenden.

In höheren Schwangerschaftsmonaten könnte es etwas schwieriger werden, deine Wade zu massieren. Frage hierzu am besten deinen Partner, der das dann fĂŒr dich ĂŒbernimmt.

WadenkrÀmpfe Vorbeugen

Magnesiumreiche ErnÀhrung

Da Magnesium als die Hauptursache fĂŒr WadenkrĂ€mpfe gilt, solltest du auf eine Magnesiumreiche ErnĂ€hrung achten. Da du Magnesium ĂŒber die Nahrung aufnimmst, brauchst du bei Magnesiummangel, solange es nicht akut ist, auch nicht unbedingt MagnesiumprĂ€parate.

WĂ€hrend der Schwangerschaft hast du einen Magnesiumtagesbedarf von 310mg, den du decken solltest. Wir haben dir dafĂŒr die Lebensmittel zusammengefasst, die sehr Magnesiumreich sind:

Lebensmittel Magnesiumgehalt
KĂŒrbiskerne 535 mg/100g
Sonnenblumenkerne 420 mg/100g
Bitterschokolade 290mg/100g
CashewnĂŒsse 270mg/100g
Naturreis 160mg/100g
Haferflocken 140 mg/100g
Weiße Bohnen 140 mg/100g
Banane 36 mg/100g

NahrungsergÀnzungsmittel/PrÀparate

Sollte ein Mangel an Magnesium oder anderen Mineralstoffen vorliegen, so können dagegen NahrungsergÀnzungsmittel in Form von Tabletten, Kapseln oder auch Brausetabletten eingenommen werden. Damit kann der tÀgliche Bedarf gedeckt werden und die Beschwerden sollten mit der tÀglichen Einnahme aufhören.

Hierbei ist es immer wichtig, die Einnahme von PrĂ€paraten mit dem Arzt zu besprechen. Dieser kann gegebenenfalls eine Untersuchung anordnen, um herauszufinden, ob ĂŒberhaupt ein Mangel an einem der Mineralstoffe besteht und inwieweit die Einnahme dieser ErgĂ€nzungsmittel notwendig sei.

Stress vermeiden

Stress kann tatsĂ€chlich auch eine Ursache sein, die zu Magnesiummangel fĂŒhrt. (10) Generell solltest du in einer Schwangerschaft nicht zu viel Stress ausgesetzt sein. Versuche dich also so gut es geht von Stress fernzuhalten und dich dafĂŒr so gut es geht zu entspannen.

Wenn du etwas Stress abbauen möchtest, dann kannst du Abends entspannt Yoga machen, meditieren oder dir einfach ein Entspannungsbad gönnen. FĂŒr viele sind auch sportliche AktivitĂ€ten ein guter Stressabbau.

Bewegung

Bewegung wird dir zum einen dabei helfen, die Durchblutung zu fördern, aber auch dabei, deine Wadenmuskulatur zu stĂ€rken. Einfache und RegelmĂ€ĂŸige SpaziergĂ€nge sind dabei schon ausreichend. Du kannst natĂŒrlich aber auch sportlich betĂ€tigen und regelmĂ€ĂŸig Joggen oder Fahrradfahren gehen.

Auch regelmĂ€ĂŸige DehnĂŒbungen sind eine sehr hilfreiche Methode. Genauso, wie das Dehnen WadenkrĂ€mpfe lösen kann, so kann man es damit euch vorbeugen! DafĂŒr kannst du einfach einige Dehn- und GymnastikĂŒbungen machen oder auch einfach mal etwas Yoga machen.

Yoga wÀhrend der Schwangerschaft

Aufgrund der Mischung aus Bewegung und Dehnung, eignet sich Yoga perfekt zur Vorbeugung von WadenkrÀmpfen. (Bildquelle: freestocks.org / Pexels)

In Ruhephasen kannst du deine Beine auch mal etwas höher legen, hiermit können nĂ€mlich die GefĂ€ĂŸe entlastet werden, aber auch die Muskeln entspannen. DafĂŒr kannst du einfach deine Beine auf ein Kissen legen. Diese Methode wird auch nachts empfohlen, denn genau in dieser Zeit neigen Menschen dazu, WadenkrĂ€mpfe zu haben.

Ausreichend Trinken

Auch ein FlĂŒssigkeits-, Elektrolyte- oder Mineralstoffmangel kann Auslöser fĂŒr die KrĂ€mpfe sein. Mineralwasser enthĂ€lt nĂ€mlich Magnesium, Calcium und Natrium, also genau die Stoffe, deren Mangel WadenkrĂ€mpfe verursachen kann.

Generell ist viel Trinken immer wichtig! Versuche deshalb also pro Tag ca. 1,5-2 Liter pro Tag zu trinken.

Eine geringe FlĂŒssigkeitszufuhr kann jedoch auch dazu fĂŒhren, dass die Durchblutung nicht mehr gut genug gefördert wird, was letztendlich auch zu KrĂ€mpfen fĂŒhren kann.

Ursache herausfinden

Es ist auf jeden Fall wichtig, hĂ€ufig auftretende WadenkrĂ€mpfe nicht zu ignorieren, sondern die Ursache fĂŒr die Beschwerden herauszufinden. Nur so können sie auch vorgebeugt werden. Der Körper gibt damit nĂ€mlich ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt und es sollte demnach auch nicht unterschĂ€tzt werden.

Starte am besten damit, zu schauen, ob ein Magnesiummangel in Betracht kĂ€me. Du kannst erstmal schauen, ob du noch weitere Symptome aufweist, die zu Magnesiummangel fĂŒhren. Darunter fallen:

  • Innere Unruhe
  • Kopfschmerzen
  • MĂŒdigkeit und Erschöpfung
  • Schlafstörungen
  • Magen-Darm Beschwerden

Sollte das jedoch nicht die Ursache fĂŒr die WadenkrĂ€mpfe sein, so wird es dir auch nicht helfen, weiterhin vermehrt Magnesium einzunehmen. Sollten die Beschwerden also trotz Magnesiumreicher ErnĂ€hrung weiterhin nicht verschwinden, sollte dein Arzt herausfinden, was es fĂŒr andere Ursachen haben könnte.

Fazit

WadenkrĂ€mpfe wĂ€hrend der Schwangerschaft sind also keine Seltenheit. Sollten die WadenkrĂ€mpfe hĂ€ufiger auftreten, so sollte am besten die Ursache fĂŒr die Beschwerden ausfindig gemacht werden. Auch wenn die Hauptursache Magnesiummangel ist, kann es auch andere Ursachen haben, die nicht unterschĂ€tzt werden sollten.

Versuche bei WadenkrĂ€mpfen immer Sofortmaßnahmen wie Dehnungen, WĂ€rme, Massagen und/oder Bewegung einzusetzen. Damit die Beschwerden zukĂŒnftig nicht weiterhin auftreten, versuche diese mithilfe von Magnesiumreicher ErnĂ€hrung, ausreichend Bewegung und trinken und auch Reduzierung von Stress vorzubeugen. Sollten all diese Maßnahmen nicht funktionieren, lasse dich von deinem Arzt untersuchen.

Einzelnachweise

      Dalton LM, NĂ­ Fhloinn DM, Gaydadzhieva GT, Mazurkiewicz OM, Leeson H, Wright CP. Magnesium in pregnancy. Nutr Rev. 2016;74(9):549-557.
Source
      Supakatisant C, Phupong V. Oral magnesium for relief in pregnancy-induced leg cramps: a randomised controlled trial. Matern Child Nutr. 2015;11(2):139-145
Source
      Dahle LO, Berg G, Hammar M, Hurtig M, Larsson L. The effect of oral magnesium substitution on pregnancy-induced leg cramps. Am J Obstet Gynecol. 1995;173(1):175-180.
Source
      Reichel G. WadenkrÀmpfe--Differenzialdiagnose und Therapie [Muscle cramps--differential diagnosis and therapy]. Med Monatsschr Pharm. 2009;32(3):80-86.
Source
      Zarean E, Tarjan A. Effect of Magnesium Supplement on Pregnancy Outcomes: A Randomized Control Trial. Adv Biomed Res. 2017;6:109. Published 2017 Aug 31.
Source
      Hallegraeff J, de Greef M, Krijnen W, van der Schans C. Criteria in diagnosing nocturnal leg cramps: a systematic review. BMC Fam Pract. 2017;18(1):29. Published 2017 Feb 28.
Source
      James AH. Thrombosis in pregnancy and maternal outcomes. Birth Defects Res C Embryo Today. 2015;105(3):159-166.
Source
      Riley JD, Antony SJ. Leg cramps: differential diagnosis and management. Am Fam Physician. 1995;52(6):1794-1798.
Source
      Diener HC, Westphal K. Differenzialdiagnose und Therapie von MuskelkrÀmpfen (Crampi) [Differential diagnosis and treatment of cramps]. MMW Fortschr Med. 2013;155 Suppl 3:83-86.
Source
      Cuciureanu MD, Vink R. Magnesium and stress. In: Vink R, Nechifor M, eds. Magnesium in the Central Nervous System. Adelaide (AU): University of Adelaide Press; 2011.
Source
ZurĂŒck zum Blog
Vorheriger Beitrag

NĂ€chster Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden mĂŒssen.