Was bewirkt Ashwagandha im Körper?

Was bewirkt Ashwagandha im Körper?
Welches Supplement passt am besten zu mir?

Mach unser Quiz und finde es heraus

Ashwagandha und die Wirkungen auf den Körper

Ashwagandha, auch bekannt als indischer Ginseng, hat viele positive Wirkungen auf unseren Körper. Als natürliches Adaptogen hilft es, den Körper widerstandsfähiger gegen Stress zu machen. Es hilft bei der Bewältigung von Angstzuständen und Schlafstörungen und fördert ein gesundes und entspanntes Leben. Wenn Du mehr über die Basisinformationen von Ashwagandha erfahren mochtest, besuche hier.

Was bringt Ashwagandha wirklich?

Der Hauptnutzen von Ashwagandha liegt in seiner Fähigkeit, Stress zu reduzieren. Indische Forschungen haben bewiesen, dass Ashwagandha den Spiegel des "Stress-Hormons" Kortisol im Körper senkt. Dies führt zu einer erhöhten Ruhe und verbessert den Schlaf, da man leichter in die tiefen und entspannten Schlafphasen gelangen kann. Um mehr über die Auswirkungen von Ashwagandha zu erfahren, besuche diese Seite.

Wann fängt Ashwagandha an zu wirken?

Die Wirkung von Ashwagandha kann bei jedem Individuum unterschiedlich sein. Bei der Einnahme von Ashwagandha zur Schlafförderung könnten die Effekte schon bei der ersten Einnahme spürbar sein. Bei der Verwendung gegen Stress benötigt Ashwagandha jedoch etwas mehr Zeit, um seine vollständige Wirkung zu entfalten – manchmal dauert es Tage bis Wochen.

Wie wirkt Ashwagandha auf Hormone?

Ashwagandha hat positive Auswirkungen auf den Hormonhaushalt. Studien haben gezeigt, dass es insbesondere die weiblichen Sexualhormone LH (Luteinisierendes Hormon) und FSH (Follikel-stimulierendes Hormon) ausgleichen kann. Das macht Ashwagandha zu einer hilfreichen Ergänzung während der Wechseljahre bei Frauen. Mehr Deteils zur Ashwagandha-Wirkung bei Frauen findest du hier.

Sollte man Ashwagandha täglich nehmen?

Es ist empfehlenswert, Ashwagandha regelmäßig zu konsumieren. Die genaue Dosierung hängt vom Körpergewicht ab – es werden etwa 8mg Ashwagandha pro Kilogramm Körpergewicht empfohlen. In den ersten Tagen solltest du aber mit einer niedrigeren Dosierung beginnen, verteilt auf mehrere Dosen über den Tag. Nach vier bis sechs Wochen ist eine Pause von Ashwagandha empfehlenswert. Um sicherzugehen, wie du Ashwagandha am besten dosieren kannst, besuche diese Seite.

Zusammenfassung

Zusammengefasst ist Ashwagandha ein effektives, natürliches Adaptogen, das bei der Stressbewältigung hilft und den Schlaf verbessern kann. Seine positiven Auswirkungen auf das Hormonsystem machen es besonders nützlich für Frauen in den Wechseljahren. Wie bei allen Nahrungsergänzungen wird empfohlen, mit einer niedrigeren Dosis zu beginnen und die Dosierung langsam zu erhöhen.

Zurück zum Blog
Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

1 Kommentar

Ich habe gute Erfahrungen mit Ashwagandha gemacht und finde den Artikel sehr informativ. Ashwagandha ist wirklich ein tolles Adaptogen, das den Körper widerstandsfähiger gegen Stress macht und den Schlaf verbessern kann. Besonders interessant finde ich auch die positiven Auswirkungen auf das Hormonsystem, was gerade für Frauen in den Wechseljahren hilfreich sein kann. Bei der Dosierung ist es wichtig, langsam anzufangen und sich langsam zu steigern. Eine regelmäßige Einnahme wird empfohlen.

Emilia

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.