Muskelverhärtung: Was hilft dagegen?

Muskelverhärtungen sind nichts womit du spaßen solltest. Es sind schmerzhafte Muskelverspannungen die in verschiedenen Bereichen des Körpers auftreten können, wie zum Beispiel im Nacken, in den Schultern in den Waden oder am Rücken.

Hier erfährst du alles, was man wissen sollte, um Muskelverhärtungen zu erkennen und zu behandeln. Was du selbst in die Hand nehmen kannst verraten wir hier auch. Dabei wirst du überrascht sein, dass sich so manches Wunder 2021 von zu Hause aus, mit einfachen Übungen und Vorkehrungen und ohne Umstände durchgeführt werden kann.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es kann vielseitige Ursachen für eine Muskelverhärtung haben, die richtige Vorbeugung und Behandlung ist entscheidend.
  • Bei Muskelverhärtungen kann man sich machtlos fühlen, jedoch gibt es viele wirksame Lösungen.
  • Eine Myogelose entsteht meist durch Überbeanspruchung der Muskulatur oder durch Stress.

Definition: Was ist eine Muskelverhärtung?

Bei einer Muskelverhärtung, die auch Myogelose genannt wird, entzünden sich die Muskelfasern der betroffenen Stelle. Was auf jeden Fall feststeht ist, dass mit einer Muskelverhärtung enorme Schmerzen verbunden sind.(1)

Besonders betroffen von Muskelverhärtungen sind Sportler, Menschen mit Arthrose oder auch Leute die berufsbedingt körperlich fordernde Tätigkeiten ausüben.(1) Häufige Körperbereiche, die von einer Myalgie betroffen sind, sind folgende:

  • Rücken
  • Waden
  • Schultern
  • Oberschenkel
  • Nacken

Dabei äußert sich eine Muskelverhärtung dadurch, dass die Muskulatur in dem Bereich dauerhaft angespannt und die Durchblutung eingeschränkt ist.(2) Oftmals entstehen Muskelverhärtungen im Körper durch Dysbalancen. Diese muskulären Dysbalancen entstehen durch einseitige Belastungen der Muskeln, oder durch das Vernachlässigen von ganzen Muskelregionen.(2)

Hintergründe: Was du über eine Muskelverhärtung wissen solltest

Bevor wir dir die bestmöglichen Lösungen näher bringen, ist es sinnvoll sich erst einmal ein Bild darüberzumachen welche Hintergrundinformationen man über Muskelverhärtungen haben sollte.

Hierfür haben wir dir die am häufigsten gestellten Fragen in einigen Absätzen einmal beantwortet, um letzte Zweifel aufzuräumen.

Was tue ich bei einer Muskelverhärtung ?

Um etwas gegen die Muskelverhärtung zu machen, muss zuerst einmal die Ursache des Problems festgestellt werden. Kommt die Muskelverhärtung beispielsweise durch Sport, so kann es schon alleine hilfreich sein ein paar Tage weiteren Sport zu vermeiden.(3)

Allerdings darfst du auch nicht nur herumliegen und warten bis der Schmerz weggeht. Bewegung hilft und ist wichtig um die unangenehme Verspannung zu lösen. Dabei können es schon alleine kleine Spaziergänge sein die schon Wunder bewirken können. Außerdem kann eine ganze Liste von Dingen aufgelistet werden, die dabei helfen, die Heilung zu beschleunigen:

  • Dehnübungen
  • Akupressur
  • Triggerpunkt-Therapie
  • Physiotherapie
  • Wärme
  • Yoga
  • Massagen

Bei den meisten kleinen Muskelverhärtungen ist es so, dass die Schmerzen innerhalb von ein paar Tagen abklingen sollten. Wenn die Schmerzen auch noch am fünften Tag vorhanden sind, ist es ratsam einen Arzt zu besuchen, um eine professionelle Beratung einzuholen.(3)

Wie kann ich eine Muskelverhärtung vorbeugen?

Der Optimalfall ist es natürlich eine schmerzhafte Muskelverhärtung vorzubeugen, sodass du sie erst gar nicht bekommst. Doch wie kann eine Myogelose genau vorgebeugt werden? Dies ist mit ein paar einfachen Umsetzungen im Alltag leicht machbar.

Zum Beispiel kannst du ausreichend Magnesium zu dir nehmen. Magnesium ist ein wertvolles Muskelmineral, der Tagesbedarf liegt bei einem erwachsenden Menschen zwischen 300 und 400 Milligramm.(4)

Für den Fall, dass du Sportler bist sollte auch unbedingt darauf geachtet werden, dass du ausreichend Wasser trinkst und die Muskulatur vor dem Training richtig aufwärmst. Wenn die Muskeln erstmal durch das Aufwärmen aktiviert sind, werden Verhärtungen vorgebeugt.(4)

Es ist aber auch möglich, dass eine Muskelverhärtung durch Stress entstehen kann. Hier kannst du zur Vorbeugung unterschiedliche Entspannungsmethoden, Meditationsübungen und gezielte Muskelentspannungsmethoden vollziehen.(4)

Warum bekomme ich eine Muskelverhärtung?

Eine Muskelverhärtung kann zum einen durch eine Überbeanspruchung der Muskulatur entstehen. Dadurch verspannt sich der Muskel, was in starken Schmerzen endet. Dies passiert am häufigsten in den Schultern, im Rücken, im Nacken, in den Oberschenkeln und in den Waden. Doch was passiert genau, wenn du eine Muskelverhärtung bekommst?(5)

Achte darauf, dass du nicht zu hart und zu viel trainierst. Dies ist oftmals der Grund für eine Muskelverhärtung. (Bildquelle: Unsplash / Jonathan Borba)

Feine Blutgefäße werden in den Muskelfasern zusammengedrückt, dadurch entstehen Durchblutungsstörungen im Gewebe. Durch diese Durchblutungsstörungen können Beiprodukte des Stoffwechsels sehr schlecht abtransportiert werden, dies führt zu einer Entzündung. Diese Entzündung zeigt sich dann in Form von stechendem oder krampfartigen Schmerzen.(5)

Die Bewegung wird durch eine Muskelverhärtung außerdem auch noch oftmals eingeschränkt. Eine Myogelose kann aber auch durch psychische Probleme entstehen. Die häufigste Ursache ist hierbei chronischer Stress. Dieser führt oftmals zu starken Muskelverspannung was auch letztendlich in einer Muskelverhärtung enden kann.(5)

Welche Medikamente helfen bei einer Muskelverhärtung?

Um überhaupt Medikamente zur Behandlung einer Muskelverhärtung in Betracht zu ziehen muss zuerst die Schwere der Myogelose festgelegt werden. Bei kurzen Muskelverhärtungen müssen oftmals keine Medikamente verwendet werden. Magnesium hilft dort meist mehr.(6)

Du solltest nicht direkt zu Medikamenten greifen.

Eine weitere Form der Muskelverhärtung ist die anhaltende Muskelverhärtung. Dort kann es dann sinnvoll sein bestimmte Medikamente zu benutzen, um die Verhärtung loszuwerden oder die Schmerzen zu lindern. Eine gängige Form der Behandlung ist das Spritzen von Lokalanästhetika. Zum anderen können auch bestimmte Schmerzmedikamente benutzt werden.(6)

Lokale Schmerzmedikamente eignen sich dann am besten, oft kann dann beispielsweise für die lokale Behandlung eine Salbe verwendet werden. Zur systemischen Verwendung eignen sich beispielsweise Tabletten. Außerdem gibt es noch chronische Muskelverspannungen die oftmals nur mit einer medikamentösen Therapie behandelt werden können.(6)

Diese Medikamente sollten dann aber auch nur in einer anhaltenden Schmerzphase verwendet werden, bei dauerhaftem Konsum von starken Schmerzmedikamenten kann es leicht zu einer Abhängigkeit kommen, aus diesem Grund sollten die Medikamente auch wieder möglichst früh abgesetzt werden.(6)

Wie lange darf ich nach einer Muskelverhärtung keinen Sport betreiben?

Wie lange du nach einer Muskelverhärtung keinen Sport machen darfst hängt immer von der Ausprägung der Muskelverhärtung ab. Bei einer kleinen Muskelverhärtung, die durch die Überbelastung des Muskels entstanden ist solltest du abwarten bis die Muskelverhärtung abgeklungen ist und du keine Schmerzen mehr hast, dann kannst du auch wieder trainieren und Sport treiben.

Es ist vor allem zu beachten, dass du dich gut aufwärmst. Es ist nämlich so, dass die nicht Behandlung einer Muskelverhärtung noch zu einer viel schlimmeren Muskelverhärtung führt. Eine Muskelverhärtung sollte daher nicht auf die leichte Schulter genommen werden.(7)

Wie fühlt sich eine Muskelverhärtung an?

Muskelverhärtungen können leicht ertastet werden. Die betroffenen Muskelpartien fühlen sich dann steinhart an. Außerdem können die Symptome einer Muskelverhärtung leicht definiert werden. Es gibt verschiedene Arten von Schmerz, der für eine Muskelverhärtung sprechen kann.(8)

Zum einen gibt es beißende und dumpfe Schmerzen. Sind beispielsweise Muskeln im Bereich des Kiefers verhärtet, entsteht bei den meisten ein dumpfes Druckgefühl. Es kann aber auch sein, dass es zu immer wiederkehrendem ausstrahlendem Schmerz kommen kann.(8)

Sind zum Beispiel die Muskeln im Bereich des Nackens betroffen, so kann sich dies durch Schmerzen im Rücken und in Kopfschmerzen ausdrücken. Die Beschwerden bei einer Myogelose können zudem aber auch äußerst diffus sein, es kann also nicht immer zwingend die eigentliche Verhärtungsstelle ausfindig gemacht werden.(8)

Eine Muskelverhärtung in der Brustmuskulatur kann sich beispielsweise in Verdauungsproblemen und Bauchschmerzen äußern. Generell ist eine sorgfältige Diagnostik bei einer Muskelverhärtung deshalb äußerst wichtig. Muskelverhärtungen benötigen nämlich eine zielorientierte Behandlung. Von alleine geht eine solche Verspannung nämlich fast nie weg.(8)

Wann muss ich bei einer Muskelverhärtung zum Arzt?

Nicht immer musst du bei einer Muskelverhärtung zu einem Arzt gehen, es ist auch durchaus möglich die Beschwerden auf eigene Faust zu lindern. Oftmals reicht schon eine konstante Wärmezufuhr und das Trinken von genügend Flüssigkeit aus, um die Unannehmlichkeiten zu verbessern. Generell sollte der Körper geschont werden bis die Beschwerden nicht mehr zu stark sind.(8)

Es sollte ein Arzt aufgesucht werden, wenn die Muskelverhärtung anhält und nicht besser wird und evtl. sogar schlimmer wird. Eine deutliche Besserung sollte in den ersten paar Tagen geschehen, wenn nicht, sollte ein Arzt konsultiert werden. Symptome von Verschlechterungen des Zustands sind beispielsweise Schlafstörungen und Kopfschmerzen.(8)

Muskelverhärtung: Die besten Tipps & Tricks gegen Muskelverhärtung

Um bei einer Muskelverhärtung nicht direkt Panik zu bekommen, gibt es ein paar einfache Tipps & Tricks, die wir dir nahebringen wollen, sodass du im Extremfall sorgenfrei mit der Situation umgehen kannst.

Muskelverhärtung therapeutisch behandeln

Eine typische Behandlung einer Myogelose kann durch eine Wärmetherapie erfolgen. Dabei werden meist Wickeln, Wärmepflaster, warme Bäder oder Sauna-Besuche zur Behandlung vorgeschlagen. Wärme weitet nämlich die Blutkanäle im Körper aus, dieser Prozess regt zusätzlich den Stoffwechsel an was wieder darin endet das sich die Muskulatur entspannen kann.(9)

Eine Therapie kann auch vorbeugend wirken.

Allerdings ist hier zu beachten, dass der positive und angenehme Effekte schon recht schnell nach der Wärmezufuhr wieder verfliegt, also sich die Blutkanäle wieder schließen. Dieser Effekt wird “Rebound-Effekt” genannt. Wärme dient also nicht als komplette Behandlungsmethode, sondern eher als Schmerzlindernde Option.(9)

Muskelverhärtungen können auch leicht durch chronischen Stress entstehen. (Bildquelle: Unsplash / Tim Gouw)

Es ist weitergehend nur wichtig den betroffenen Muskel aufzulockern. Dies passiert am besten mit einer Faszientherapie. Bei einer Faszientherapie wird Druck auf eben jene Stelle ausgeübt, sodass der Ausgangspunkt der verhärteten Stelle gefunden werden kann, um dann dort die Muskulatur zu lockern. Hierbei werden Faszienbälle oder Faszienrollen benötigt.(9)

Muskelverhärtung mit Cremes oder Medikamenten behandeln

Bei der Behandlung einer Muskelverhärtung durch Cremes oder Medikamente kann es verschiedene Methoden geben diese anzuwenden. Meist werden Cremes oder Medikamente ergänzend zu einer therapeutischen Behandlung herangezogen.

Cremes

Es gibt unterschiedliche Cremes die benutzt werden können, beispielsweise Wärmecremes, die kurzzeitig helfen können oder Cremes die generell lokal die Schmerzen verringern können. Jedoch gibt es auch eine Salbe, die auch wirklich aktiv dabei hilft die betroffene Stelle zu verbessern. Die sogenannte Pferdesalbe. Diese trägt den Namen nur, weil sie ursprünglich zu der Behandlung von überbeanspruchten Sportpferden benutzt wurde.(10)

Die Salbe enthält verschiedene Pflanzen wie zum Beispiel Kampfer, Menthol, Arnika und Rosmarin. Eine Pferdesalbe kann in jeder Apotheke erworben werden. Die Wirkungsweise der einzelnen Inhaltsstoffe lautet wie folgt. Kampfer und Rosmarin fördern die Durchblutung. Menthol wirkt kühlend und blockt Schmerzrezeptoren. Arnika wirkt schmerzstillend und entzündungshemmend. In Kombination wirkt die Salbe wahre Wunder.(10)

Medikamente

Zu der Behandlung einer Muskelverhärtung durch Medikamente kann gesagt werden, dass die meisten Medikamente nur dazu da sind den Schmerz zu lindern und die Entzündung zu hemmen. Die Wirkstoffe Diclofenac oder Ibuprofen sind beispielsweise anwendbar und können zu einer Besserung der Beschwerden beitragen.(4)

Wenn die Schmerzen zu stark sind und ein Arzt konsultiert werden muss, hat dieser die Möglichkeit dir Muskelrelaxantien zu verschreiben. Diese wirken sich so auf die Muskulatur aus, dass diese dann extrem entspannt wird und den Muskel löst.(4)

Fazit

Muskelverhärtungen können eine sehr belastende und schmerzende Angelegenheit darstellen. Doch es gibt einige Tipps und Tricks um nicht direkt in Panik zu verfallen. Dadurch das Gewissheit dazu besteht wie eine Muskelverhärtung gelöst und behandelt werden kann und was dabei eigentlich in deinem Körper passiert kann eine Behandlung leicht vonstattengehen.

Eine Myologie ist aber auch keine Sache, mit der man spaßen sollte. Findet keine Behandlung statt, kann dies zu einer immer schlimmeren Muskelverhärtung führen die eventuell irgendwann Chronisch werden kann. Die Konsultierung durch einen Arzt ist eigentlich immer zu empfehlen. Eine richtige Diagnostik ist bei einer Muskelverhärtung nämlich das A und O.

Literaturhinweise (10)

1. Novafon. Muskelverhärtung - Ursachen, Vorbeugung und Therapie. Abgerufen am 24.05.2021.
Source

2. Hansaplast. Muskelverhärtung/Myogelose - Ursachen Behandlung und Vorbeugung. Abgerufen am 24.05.2021.
Source

3. Ottonova. Muskelverhärtung lösen - Schluss mit der Qual. Abgerufen am 24.05.2021.
Source

4. Ratgeber-Muskeln-Gelenke-Knochen. Muskelverhärtung: Wenn die Verspannung Schmerzen auslöst. Abgerufen am 24.05.2021.
Source

5. Vital. Völlig verspannt? So lösen Sie verhärtete Muskeln!. Abgerufen am 25.05.2021.
Source

6. Dr-Gumpert. Muskelverhärtung - Das sollten Sie beachten. Abgerufen am 25.05.2021.
Source

7. Fitnessmagnet. Die Muskelverhärtung und wie sie sich behandeln lässt. Abgerufen am 25.05.2021.
Source

8. Medlexi. Muskelverhärtung. Abgerufen am 25.05.2021.
Source

9. Menshealth. So bleiben deine Muskeln locker. Abgerufen am 25.05.2021.
Source

10. PRO PflegeManagement. 3 hilfreiche Tipps um Muskelverspannungen zu lösen. Abgerufen am 25.05.2021.
Source

Internetbeitrag
Novafon. Muskelverhärtung - Ursachen, Vorbeugung und Therapie. Abgerufen am 24.05.2021.
Go to source
Internetbeitrag
Hansaplast. Muskelverhärtung/Myogelose - Ursachen Behandlung und Vorbeugung. Abgerufen am 24.05.2021.
Go to source
Internetbeitrag
Ottonova. Muskelverhärtung lösen - Schluss mit der Qual. Abgerufen am 24.05.2021.
Go to source
Internetbeitrag
Ratgeber-Muskeln-Gelenke-Knochen. Muskelverhärtung: Wenn die Verspannung Schmerzen auslöst. Abgerufen am 24.05.2021.
Go to source
Internetbeitrag
Vital. Völlig verspannt? So lösen Sie verhärtete Muskeln!. Abgerufen am 25.05.2021.
Go to source
Internetbeitrag
Dr-Gumpert. Muskelverhärtung - Das sollten Sie beachten. Abgerufen am 25.05.2021.
Go to source
Internetbeitrag
Fitnessmagnet. Die Muskelverhärtung und wie sie sich behandeln lässt. Abgerufen am 25.05.2021.
Go to source
Internetbeitrag
Medlexi. Muskelverhärtung. Abgerufen am 25.05.2021.
Go to source
Internetbeitrag
Menshealth. So bleiben deine Muskeln locker. Abgerufen am 25.05.2021.
Go to source
Internetbeitrag
PRO PflegeManagement. 3 hilfreiche Tipps um Muskelverspannungen zu lösen. Abgerufen am 25.05.2021.
Go to source