Symptome bei einer Übersäuerung: Alles was man wissen muss

Eine Übersäuerung des Körpers kann sowohl bei Menschen als auch bei Tieren vorkommen. Nicht zu unterschätzen ist auch eine Übersäuerung während der Schwangerschaft, welche im Eintrittsfall kontinuierlich untersucht werden sollte. Welche Organe direkt betroffen sein können, klären wir auf.

In den folgenden Zeilen informieren wir dich über die Symptome, die Ursachen und eine mögliche Behandlung. Außerdem schildern wir dir wie du dich vorbeugend schützen kannst, damit die Übersäuerung für deinen Körper nicht zu stark ausfällt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Grundsätzlich regelt unser Körper den Säure-Basen-Haushalt selbst, somit kann es seltener zu Beschwerden kommen. Es gibt jedoch Faktoren, welche mitspielen können, damit es zu einer Übersäuerung kommt.
  • Man muss zwischen zwei verschiedenen Arten von Übersäuerung unterscheiden. Es gibt eine echte Übersäuerung, genannt Azidose, und eine Übersäuerung im umgangssprachlichen Bereich, genannt Alkalose.
  • Eine Übersäuerung kann bei Menschen sowie auch bei Kindern auftreten. Es können die verschiedenste Organe übersäuert sein und dadurch Folgebeschwerden entstehen.

Symptome bei einer Übersäuerung: Was du wissen solltest

Wenn man von einer Übersäuerung spricht, sollte man stets beachten, dass hierbei zwei verschiedene Arten unterschieden werden müssen. Ärzte sprechen von einer echten Übersäuerung, welche auch Azidose genannt wird. In diesem Fall muss umgehend reagiert werden, da es eine lebensbedrohliche Stoffwechselstörung darstellt und der Patient auf der Intensivstation behandelt werden muss. Eine andere Form der Übersäuerung ist die sogenannte Alkalose, welche lediglich eine erhöhte Säurebelastung im Körper aufweist.

Da die zweite Form, die eher unbedenkliche Form, häufiger vorkommt, beschäftigen wir uns mit den Fragen und Antworten rund um die Übersäuerung Alkalose. Alle ausgewiesenen Symptome, Ursachen und Informationen rund um das Thema Übersäuerung gelten für beide Arten (1).

Wodurch kann eine Übersäuerung ausgelöst werden?

Grundsätzlich wird der Säure-Basen-Haushalt (2) von unserem Körper selbst reguliert und man muss in der Regel nicht eingreifen. Jedoch können einige Faktoren mitspielen, welche dazu beitragen können, dass eine Übersäuerung ausgelöst wird.

Eine Übersäuerung kann aus den verschiedensten Gründen im Körper auftreten.

Übersäuerung kann daher als Folge von psychischer Belastungen auftreten, da die Stress- und Unzufriedenheitsgefühle auf den Körper übergehen. Weiters spielt die Ernährung ebenfalls eine große Rolle. Wenn man Lebensmittel zu sich nicht, welche stark säurebildend sind, kann es ebenfalls zu einer Übersäuerung kommen. Ferner wird in manchen Fällen ebenfalls davon ausgegangen, dass ein hoher Alkoholkonsum, Rauchen oder bestimmte Medikamente die Erkrankung herbeiführen, jedoch sollte mit dieser Information behutsam umgegangen werden (3) .

Bei welchen Organen kann eine Übersäuerung auftreten?

Eine Übersäuerung kann bei sehr vielen Organen auftreten und Wirkung hinterlassen. Grundsätzlich können fast alle Organe oder Körperteile von einer Übersäuerung betroffen sein und von Folgebeschwerden geplagt werden. Folgend zeigen wir dir die Organe auf, bei denen es am häufigsten zu einer Übersäuerung kommen kann.

  • Knochen
  • Muskulatur
  • Blut
  • Kopf / Haut / Haare und Nägel
  • Magen (4)
  • Gelenke
  • Herz (5)

Woran erkenne ich, dass es sich um eine Übersäuerung handelt?

Bei einer Übersäuerung handelt es sich um einen vermehrten Anfall von Säuren im Körper. Diese Definition kann jedoch nur im umgangssprachlichen Sinn verwendet werden, da dabei keine echte Übersäuerung im Körper stattfindet. Ohne Säure im Körper, wie zum Beispiel die Salzsäure im Magen oder im Scheidenmilieu, ist unser Organismus nicht funktionsfähig. Es werden verschiedene Aussagen getroffen, welche Anzeichen als Symptome gelten. Folgend die Symptome, welche laut der Komplementärheilkunde auf eine Übersäuerung hindeuten können:

Anzeichen/Symptomekörperliche Beschwerden
Antriebslosigkeitrasches Ermüden, Konzentrationsschwäche
Appetitlosigkeitkein Hungergefühl, Übelkeit kann auftreten
Immunschwächedas Immunsystem ist geschwächt, Müdigkeit kann auftreten
SchmerzenVerspannungen können auftreten, Gliederschmerzen
Hautunreinheitendie Haut verändert sich, Akne kann auftreten
Haarausfalldie Haare werden brüchig, wachsen nicht mehr

Welche weiteren Erkrankungen sind bei einer Übersäuerung üblich?

Im Falle einer sehr starken Übersäuerung der verschiedenen Organe kann es zu Folgeerkrankungen kommen, welche auf zu die hohe Säure im Körper zurückzuführen ist. Folgend ein paar Beschwerden, welche auftreten können (6, 7) :

  • Die Muskulatur kann sich nach einer Zeit abbauen und an Flexibilität verlieren, das heißt, das Verletzungsrisiko steigt.
  • Der Kaliumgehalt im Blut kann ansteigen, was sich wiederum schlecht auf die Herztätigkeit auswirken kann. Weiters kann auch das Herz an Rhythmusstörungen leiden, was sich schlecht auf den gesamten Organismus und die Sauerstoffzufuhr auswirken kann.
  • Starke Migräneanfälle oder Verspannungen können zu Kopfschmerzen führen.
  • Die Haut kann dazu neigen schnell trocken und rissig zu werden. Vor Akne, Ekzemen oder Pilzen ist man somit auch nicht mehr gefeit.
  • Das Haar und die Nägel werden ungesund. Das Haar kann ausfallen und die Nägel brüchig werden.
  • Bei den Gelenken kann es zu Rheuma, Arthritis oder Gicht kommen. Diese Erkrankungen sind mit starken Schmerzen verbunden.
Haarausfall kann eine Folge von einer Übersäuerung sein. (Bildquelle: Martin Slavolijubovski / Pixabay)

Wie kann ich mich vor einer akuten Übersäuerung bei ersten Symptomen schützen?

Man sollte immer auf den Körper hören, dies ist der beste Schutz vor einigen möglichen körperlichen Beschwerden. Bei einer Übersäuerung ist es das gleiche, dabei kann im ersten Schritt die Ernährung kontrolliert werden. Fetthaltiges Essen ist oftmals sehr verlockend und geschmacklich vielleicht für den ein oder anderen besser, jedoch kann es dem Körper auch auf lange Zeit gesehen schaden.

Daher sollte eher von fettem zu fettarmen Essen gegriffen werden. Zu dem sollte man bei manchen Lebensmitteln auf den Basengehalt achten. In Obst wie Avocados und Aprikosen sowie auch verschiedenen Gemüsearten wie Karotten und Sprossen wirken auf den Organismus basisch.

Mögliche LösungBeschreibung
Bullrich-Salz und Kaiser-NatronInformiere dich vor der Einnahme bei der Apotheke oder bei deinem Arzt. Bei Beschwerden kann für kurze Zeit ein Basenmittel mit Natriumhydrogencarbonat (Kaiser-Natron und Bullrich-Salz) eingenommen werden. Es gibt verschieden Arten in der Apotheke und es sollte einige Zeit nach dem Essen eingenommen werden.
Säure ausscheidenAktiv kann man gegen eine Übersäuerung mit körperlich schweißtreibenden Aktivitäten vorgehen. Saunagänge und andauernde Sportaktivitäten helfen dabei die Säuren über den Schweiß und den Atem auszuscheiden.
EntspannungDurch verschiedenste Entspannungsübungen oder gezielte Energiearbeiten kann der Säure-Basen-Haushalt ebenfalls wieder in Einklang gebracht werden. Eine Veränderung der Lebensführung kann sich oftmals auch positiv auf eine Übersäuerung wirken. Ein kleiner Spaziergang, Yoga und Stressbewältigung kann einen sofortigen Einfluss haben.
LuxusgüterAlkohol und Rauchen im größerem Ausmaß endet fast immer schädlich, so kann es auch zu einer Übersäuerung führen. Verzichte daher eher auf hochprozentige oder säurehaltige alkoholische Getränke und schränke deine Rauchgewohnheit auf ein Minimum ein.

Bei wem tritt eine Übersäuerung am häufigsten auf?

Am häufigsten von einer Übersäuerung betroffen sind Gicht- sowie Schmerzpatienten, Osteoporose-Patienten und Diabetiker. Weiters kann es bei Niereninsuffizienz-Patienten und Rheuma-Patienten zu einer Übersäuerung aus unterschiedlichsten Gründen kommen. Ebenfalls gefährdet sind Senioren und Sportler, welche täglich Leistungssport betreiben. Oftmals tritt daher eine Übersäuerung ein, wenn bereits das Immunsystem oder der Körper generell etwas geschwächt ist (8) .

Welche Symptome können bei Kindern auftreten?

Oftmals wirken die Kinder schwach und antriebslos, da merkt man sofort, dass eventuell etwas nicht in Ordnung ist. Es kann auch zu körperlichen Veränderungen kommen, wie zum Beispiel ein starker Haarausfall oder unreine Haut.

Die Symptome sind bei Kindern sowie auch Erwachsenen gleich.

Das Immunsystem kann stark darunter leiden und die Kinder haben keinen Appetit mehr. Auf diese Anzeichen sollte unbedingt geachtet und unmittelbar reagiert werden, falls ein Symptom auftritt.

Ist eine Übersäuerung in der Schwangerschaft schädlich?

Für das Kind im Bauch ist eine Übersäuerung keinesfalls schädlich, jedoch sollte bei ersten Anzeichen umgehend reagiert werden. Üblicherweise wird man zu Beginn der Schwangerschaft auf gewisse ungesunde Lebensmittel für das Baby hingewiesen, welche man nicht zu sich nehmen sollte. In der Schwangerschaft sollte man daher vermehrt basenbildende Lebensmittel zu sich nehmen und auf die täglichen Vitamine achten. Falls man größere Bedenken hat, sollte das auf jeden Fall mit der Frauenärztin oder in der Apotheke abgeklärt werden.

Welche Symptome haben Haustiere bei einer Übersäuerung?

Bei Hunde und Katzen liegt eine Übersäuerung vor, wenn sie sehr schlapp und antriebslos sind. Jedoch kann auch das Gegenteil, die Hyperaktivität, ein Anzeichen sein für einen unrunden Säure-Basen-Haushalt. Eine Athritis oder eine Athrose sind ebenfalls Erkrankungen die auf eine Übersäuerung hinweisen können. Dem Tier sieht man es auch in den Augen oder Ohren an, wenn diese ständig infiziert oder von kleinen Wehwehchen geplagt sind.

Welche Körperteile können bei Hunde von einer Übersäuerung betroffen sein?

Wie bei Menschen können auch die gleichen Körperteile und Organe bei Tieren betroffen sein. Eine Übersäuerung kann sich daher sehr stark in den verschiedensten Bereichen bemerkbar machen. Man sollte auch daher genau auf etwaige Auffälligkeiten bei den Tieren achten.

Hunde und Katzen können ebenfalls von einer Übersäuerung betroffen sein. Bei etwaigen Anzeichen unbedingt einen Tierarzt aufsuchen. (Bildquelle: Dife88 / Pixabay)

Fazit

Eine Übersäuerung ist daher nichts ungewöhnliches und sollte vorerst nicht lebensbedrohlich angesehen werden, wenn man von einer Alkalose spricht. Der Körper des Menschen sowie auch der Tiere ist es gewohnt sich immer wieder selbst in Einklang zu bringen. Der Säure-Basen-Haushalt sollte daher immer im Gleichgewicht sein und mithilfe der genannten Hilfsmittel kann dieser auch schnell wieder in Ordnung gebracht werden.

Bei Bedenken oder etwaigen unerklärlichen körperlichen Beschwerden sollte man immer einen Arzt um Rat bitten, da dabei darauf geachtet werden kann, um welchen Körperteil es sich im Detail handelt. Die Behandlung kann daher etwas besser individuell auf den Körper abgestimmt werden. Man sollte sich stets ausgewogen ernähren, ab und zu basische Lebensmittel zu sich nehmen und sich an ein oder zwei Tagen in der Woche sportlich betätigen.

Literaturhinweise (8)

1. Rolph F. W. (1914). GASTRIC HYPERACIDITY. Canadian Medical Association journal, 4(1), 25–32.
Source

2. Hans Garten, Gerald Weiss, Systemische Störungen - Problemfälle lösen mit Applied Kinesiology, Urban & Fischer, 2007,
Source

3. Panda V, Shinde P, Deora J, Gupta P. A comparative study of the antacid effect of some commonly consumed foods for hyperacidity in an artificial stomach model. Complement Ther Med. 2017 Oct
Source

4. Gastric Hyperacidity. Hospital (Lond 1886). 1903 May 9
Source

5. Hafter E. Sodbrennen und Hyperacidität [Heartburn and hyperacidity]. Dtsch Med Wochenschr. 1972 Feb 11;97(6):212-3. German. PMID: 5058208.
Source

6. netdoktor.at: Chronische Übersäuerung-latente Azidose
Source

7. Hara N, Hara Y, Natsume Y, Goto Y. Gastric hyperacidity and mucosal damage caused by hypothermia correlate with increase in GABA concentrations of the rat brain. Eur J Pharmacol. 1991 Feb 26;194(1):77-81. doi: 10.1016/0014-2999(91)90126-b. PMID: 2060595.
Source

8. säure-basen-ratgeber.de: Ziel- & Risikogruppen
Source

Wissenschaftlicher Artikel
Rolph F. W. (1914). GASTRIC HYPERACIDITY. Canadian Medical Association journal, 4(1), 25–32.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Hans Garten, Gerald Weiss, Systemische Störungen - Problemfälle lösen mit Applied Kinesiology, Urban & Fischer, 2007,
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Panda V, Shinde P, Deora J, Gupta P. A comparative study of the antacid effect of some commonly consumed foods for hyperacidity in an artificial stomach model. Complement Ther Med. 2017 Oct
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Gastric Hyperacidity. Hospital (Lond 1886). 1903 May 9
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Hafter E. Sodbrennen und Hyperacidität [Heartburn and hyperacidity]. Dtsch Med Wochenschr. 1972 Feb 11;97(6):212-3. German. PMID: 5058208.
Go to source
Chronische Übersäuerung-latente Azidose
netdoktor.at: Chronische Übersäuerung-latente Azidose
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Hara N, Hara Y, Natsume Y, Goto Y. Gastric hyperacidity and mucosal damage caused by hypothermia correlate with increase in GABA concentrations of the rat brain. Eur J Pharmacol. 1991 Feb 26;194(1):77-81. doi: 10.1016/0014-2999(91)90126-b. PMID: 2060595.
Go to source
Ziel- & Risikogruppen
säure-basen-ratgeber.de: Ziel- & Risikogruppen
Go to source