Welche Wirkung hat Leinöl? Wichtige Fragen und Antworten

Welche Wirkung hat Leinöl? Wichtige Fragen und Antworten

Es ist durchaus schon bekannt, dass Leinöl durch seine Omega 3-Reichhaltigkeit gesund für den menschlichen wie auch tierischen Organismus ist, doch die Frage- warum eigentlich?- bleibt häufig unbeantwortet. Was macht dieses spezielle Pflanzenöl zum Superfood und warum sollte man jeden Tag eine kleine Menge zu sich nehmen?

In diesem Artikel möchten wir genau auf diese Fragen eingehen und zeigen, welche Wirkung Leinöl auf verschiedenste Organe oder Körperteile und in speziellen Lebenslagen aufweist. Auch die Nebenwirkungen werden am Ende kurz zusammengefasst, wobei auch Alternativen zu Leinöl aufgezeigt werden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Leinöl enthält sehr viele Omega-3-Fettsäuren (Alpha-Linolensäure), welche der menschliche Körper nicht selbst produzieren kann und somit mit der Nahrung zugeführt werden muss.
  • Studien zeigen, dass Leinöl eine positive Wirkung sowohl auf den Cholesterinspiegel, als auch auf Blutdruck und Herz-Kreislaufsystem hat
  • Die Wirkung gegen bestimmte Erkrankungen ist wissenschaftlich noch eher umstritten, wobei medizinische Tendenzen in Richtung einer Hemmung von Entzündungen oder sogar Herz-Kreislaufproblemen diskutiert werden.

Die Wirkung von Leinöl: Was du wissen solltest

Leinöl wird aus reifen Leinsamen hergestellt und enthält mehr Omega-3-Fettsäuren als Fisch. Aber nicht nur die Fettsäuren sind wichtige Inhaltsstoffe des pflanzlichen Öls, sondern auch Antioxidantien und einige wichtige Vitamine für das Nervensystem, die Blutgerinnung und das Immunsystem.(6)

Aber wie wirken die einzelnen Inhaltsstoffe? Und verhilft eine tägliche Einnahme wirklich zu einem gesünderen Lebensstil?

Warum ist Leinöl gesund?

Wie schon erwähnt enthält das pflanzliche Leinöl einen großen Anteil an Alpha-Linolensäure, welche von dem menschlichen Körper im weiteren Verlauf zu Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren umgewandelt werden.

Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und Vitamine als wichtigste Inhaltsstoffe.

Diese Fettsäuren sind beteiligt an der Regulierung des Cholesterinspiegels und Blutdruck und somit essentiell für den Körper.(1,10) Neben den Fettsäuren enthält Leinöl auch Antioxidantien in Form von Polyphenolen, welche den Körper selbst nicht nur vor freien Radikalen, sondern auch von anderweitigen schädlichen Umwelteinflüssen schützen kann.

Als dritte Inhalsstoffkategroie sind ebenso noch eine reiche Anzahl an Vitaminen zu nennen, welche Nervensystem, Immunsystem und auch die Blutgerinnung versorgen.

Wie ist die richtige Dosierung von Leinöl für eine optimale Wirkung?

Der Deckung des täglichen Bedarfs eines Erwachsenen an Omega-3-Fettsäuren kann nur durch einen Esslöffel (10 Gramm Leinöl) gedeckt werden.

Quark mit Leinöl

Um die Einnahme von Leinöl zu erleichtern, gibt es einige Rezepte welche man gut und einfach zubereiten kann wie zum Beispiel: Quark mit Leinöl, Leinöl-Aufstriche, Porridge mit Leinöl verfeinert und viele mehr. (Bildquelle: Sophieja23/pixabay)

Im Allgemeinen kommt es jedoch auf die individuelle Essenszusammenstellung des Menschen an und ob ein bestimmter Lebensstil verfolgt wird. So ist das vermehrte Einnehmen von Leinöl besonders für Vegetarier oder Veganern ratsam, da die Omega-3-Fettsäuren von Fisch oder Fleisch fehlen.

Welche Wirkung hat Leinöl beim Abnehmen?

Leinöl enthält wie schon erwähnt die ungesättigten Fettsäuren Omega-3, welche durch die Nahrung aufgenommen werden müssen und dem Körper bei der Regulation von Cholesterinspiegel und Blutdruck verhelfen.(8) Diese Regulationen halten das Herz fit und regen praktischerweise nebenbei auch den Stoffwechsel des menschlichen Körpers an, was wiederum zu einer schnelleren Verbrennung von körpereigenen Fetten führen kann.

Ein weiterer positiver Effekt der Einnahme von Leinöl beim Abnehmen ist, dass der Körper das Öl selbst nicht als Fett anlegt, sondern wieder ausscheidet beziehungsweise verarbeitet und auch bei regelmäßiger Einnahme ein gewisses Sättigungsgefühl im Magen hinterlässt.

Wie wirkt Leinöl auf innere Körperteile?

Die Alpha-Linolensäure, welche Leinöl beinhaltet, hat eine entzündungshemmende Wirkung und hat positive Auswirkungen sowohl auf die Regulation der Blutgerinnung als auch auf das Herz-Kreislaufsystem. So werden die Blutgefäße und Zellmembranen gut durchblutet und mit wichtigen Stoffen versorgt.(2)

Positiver Einfluss auf Herz-Kreislaufsystem und Cholesterinspiegel.

Neben der Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System zeigt eine ausgewogene Aufnahme von Alpha-Linolensäure auch eine positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel und die Blutfett-Werte, wobei Veränderungen hinsichtlich dieser Thematik immer in ärztlicher Begleitung stattfinden sollten.

Welche Wirkung hat Leinöl bei den äußeren Körperteilen?

Leinöl wirkt sich aber nicht nur auf die innere Gesundheit des menschlichen Körpers aus, sondern auch auf die äußerliche. So haben die Omega-3-Fettsäuren und Vitamine des Leinöls einen nachweislich positiven Einfluss auf unser größtes Organ: die Haut. Sie beschleunigt ihren Regenerationsprozess mittels Beschleunigung der Zellbildung und schützt das elastische Gewebe sowohl von innen als auch von außen.(4)

Leinöl

Leinöl ist gut für die Haut bei sowohl äußerer als auch innerer Anwendung. (Bildquelle: Chelsea shapouri/unsplash

Eine regelmäßige Einnahme kann somit zu einem besseren Hautbild führen und sogar bei Hauterkrankten zur leichten Linderung der Beschwerden führen.

Ebenso kann eine äußerliche Anwendung des Leinöls auf die Haare positiv wirken. Vor allem wird das Auftragen des Öls bei Menschen mit trockenen Spitzen und Spliss empfohlen, da die fettige Struktur der Omega-3-Fettsäuren pflegt und hydratisiert.

Wie wirkt Leinöl bei verschiedenen Erkrankungen?

Omega-3-Fettsäuren, welche in Leinöl zu einem großen Anteil enthalten sind, wirken sich auf einige Körperregionen positiv aus, doch ein Einfluss auf eine positive Auswirkung in Hinblick auf Erkrankungen konnte wissenschaftlich noch nicht bewiesen werden.(7) Die Rede ist aber von einer Wirkung von Leinöl in Hinblick auf folgende Erkrankungen:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Diabetes
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Arthrose
  • Erhöhter Cholesterinspiegel
  • Osteoporose
  • Krampfadern und Venenentzündungen

Ärztinnen und Ärzte diskutieren auch vermehrt über den Einfluss von Omega-Fettsäuren auf das Wachstum von Tumor-Gewächsen und den Einfluss der Fettsäuren auf die Heilung von Krebsdiagnosen. Aktuell sind diese Fakten noch sehr theorielastig und mit wenigen Studien belegt beziehungsweise widerlegt worden.(9) Man geht aber davon aus, dass die Omega-3-Fettsäuren das Wachstum der Krebszellen verlangsamt beziehungsweise stoppen könnte. Einige andere Mediziner glauben aber, dass Tumor-Gewächse die Veränderungen in der Ernährung adaptieren würden und die Einnahme von Leinöl zu einem schnellerem Wachstum der Krebszellen führen könnte.

Wie wirkt Leinöl in Schwangerschaft oder Wechseljahren?

Die Wirkung von Leinöl in der Schwangerschaft ist noch sehr oberflächlich erforscht worden, was bedeutet, dass hier auch noch keine gültigen Aussagen vorliegen. Auch bei diesem Themengebiet gehen die Meinungen der Forscher stark auseinander.

Omega-3-Fettsäuren sind zwar in der Schwangerschaft besonders wichtig für den Aufbau des Zentralnervensystems des Kindes, wodurch also Leinöl eine unterstützende Wirkung bietet, jedoch gibt es auch Studien die als Ergebnis eine Erhöhung des Cortisol (Stresshormone)- Wertes festgestellt haben.

Auch bei den Wechseljahren gehen die Meinungen der Ärzte und Ärztinnen auseinander. Einige denken, dass die in Leinöl enthaltenen Wirkstoffe den Östrogenspiegel beeinflussen und somit Beschwerden in den Wechseljahren lindern können. Andere sehen jedoch den Wirkstoffanteil als zu gering an, um einen Einfluss auf das Hormonsystem der Frau haben zu können.

Wie wirkt Leinöl bei Tieren?

Auch bei Tiere wirkt das Leinöl fast ident wie bei unserem menschlichen Körper. Beim Hund zum Beispiel unterstützen die Omega-3-Fettsäuren das Herz-Kreislaufsystem und wirken entzündungshemmend. Außerdem unterstützen die Fettsäuren ebenso die Hündinnen bei der Schwangerschaft, da die Öle ebenso viele Ballaststoffe enthalten und somit den Energiehaushalt positiv unterstützen.

Gewicht des Hundes Dosierung pro Tag
unter 5 Kilogramm 5 Milliliter
Zwischen 5 und 15 Kilogramm 10 Milliliter
Zwischen 15 und 30 Kilogramm 15 Milliliter
Über 30 Kilogramm 20 Milliliter

Auch für Pferde ist das pflanzliche Öl ein Gewinnbringer, da die Tiere oft Probleme mit der Verdauung aufweisen und die Alpha-Linolensäure diese unterstützt und ebenso entzündungshemmend wirkt. Bei Pferden ist die Dosierung natürlich etwas anders, als beim Hund. Pferde über 600 Kilogramm sollten zwischen 25 und 50 Milliliter pro Tag einnehmen und kleinere Pferde zwischen 15 und 30 Milliliter.(5)

Auch für Katzen ist Leinöl besonders beim Fellwechsel ratsam, da die Tiere die Haare schlucken und später wieder mühsam heraufwürgen. Dies könnte durch das Leinöl vereinfacht werden, wobei ein halber Löffel pro Tag genügt.

Welche Nebenwirkungen können nach der Einnahme von Leinöl auftreten?

Leinöl hat im Grunde keine wirklichen Nebenwirkungen, wenn man es sachgemäß verwendet, also nicht erhitzt und keine Überdosierung stattfindet.

Wird das Öl erhitzt, können sich die Omega-3-Fettsäuren anders verhalten und sich in Zellen ablagern und gegen den Stoffwechsel arbeiten. Außerdem ist wichtig im Hinterkopf zu behalten, dass Leinöl alleine keine gesunde Ernährung darstellt, sondern als Superfood die tägliche Ernährung positiv ergänzt.

Welche Unterschiede gibt es bezüglich der Wirkung von verschiedenen Leinöl-Präparaten?

Leinsamen können nicht nur in Form von Öl eingenommen werden, sondern auch als Samen selbst, welche eine ähnliche Wirkung wie das Öl aufweisen.

Außerdem existieren ebenso Leinöl-Kapseln, welche den Omega-3-Fettsäurengehalt des Körpers regulieren sollen und auch für den Cholesterinspiegel eingenommen werden können.Wichtig ist hierbei jedoch, eine mit dem Arzt abgesprochene Menge einzunehmen und auch mögliche Reaktionen mit anderen Medikamenten auszuschließen.

Welche Alternativen gibt es zu Leinöl?

Leinöl ist eines von vielen pflanzlichen Ölen, welches sich positiv auf den Körper auswirken. Im Folgenden möchte ich drei weitere Alternativen zu Leinöl präsentieren und dir die abweichenden Wirkungen kurz erklären.

Rapsöl

Dieses Öl enthält eine ausgewogene Balance zwischen Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren und kann im Gegensatz zu Leinöl auch erhitzt werden und somit ebenso zum Kochen verwendet werden. Sie enthalten einen niedrigen Anteil an gesättigten Fettsäuren, aber einen hohen Anteil an ungesättigten und verfügen über viel Vitamin E.

Olivenöl

Olivenöl enthält einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, sodass sich ungesättigte und gesättigte die Balance halten und im Körper das Herz-Kreislaufsystem unterstützen. Auch dieses Öl kann zum Braten verwendet werden und enthält ebenfalls viel Vitamin E.

Walnussöl

Dieses pflanzliche Öl wirkt durch seine Omega-3-Fettsäuren ebenso positiv auf das Herz-Kreislaufsystem, jedoch geringer als Leinöl. Aus diesem Grund wird empfohlen eine Kombination auf Walnussöl und Leinöl am Tag verteilt einzunehmen um den Omega-3-Haushalt optimal versorgen zu können

Fazit

Die Wirkung von Leinöl ist durchaus positiv für den menschlichen wie auch tierischen Organismus durch den hohen Anteil an Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren wie auch Vitaminen und Antioxidantien. Auch wenn noch keine konkrete wissenschaftliche Basis für die Wirkung gegen verschiedenste Erkrankungen besteht, so sind aber Wirkungen der Fettsäuren auf das Herz-Kreislauf-System und den Cholesterinspiegel bestätigt, was bedeutet, dass auch Leinöl als unterstützendes Supplement gesehen werden kann.

Man sollte aber darauf achten, dass man das Öl immer kalt zu sich nimmt und auch die Dosis nicht überschreitet, da dies sonst negative Auswirkungen auf den Körper haben könnte. Bei richtiger Einnahme kann das Superfood Leinöl jedoch sowohl beim Abnehmen als auch bei der Regulation von bestimmten Körperfunktionen unterstützend wirken.

Einzelnachweise

    Skoczyńska AH, Gluza E, Wojakowska A, Turczyn B, Skoczyńska M. Linseed oil increases HDL3 cholesterol and decreases blood pressure in patients diagnosed with mild hypercholesterolaemia. Kardiol Pol. 2018;76(8):1242-1250. doi: 10.5603/KP.a2018.0093. Epub 2018 Apr 24. PMID: 29688571. Source Raygan F, Taghizadeh M, Mirhosseini N, Akbari E, Bahmani F, Memarzadeh MR, Sharifi N, Jafarnejad S, Banikazemi Z, Asemi Z. A comparison between the effects of flaxseed oil and fish oil supplementation on cardiovascular health in type 2 diabetic patients with coronary heart disease: A randomized, double-blinded, placebo-controlled trial. Phytother Res. 2019 Jul;33(7):1943-1951. doi: 10.1002/ptr.6393. Epub 2019 Jun 13. PMID: 31190359. Source Avelino AP, Oliveira GM, Ferreira CC, Luiz RR, Rosa G. Additive effect of linseed oil supplementation on the lipid profiles of older adults. Clin Interv Aging. 2015 Oct 22;10:1679-85. doi: 10.2147/CIA.S75538. PMID: 26543357; PMCID: PMC4622491. Source Grimm, H., & Ehrlichmann, M. (2006). Leinöl macht glücklich: Das blaue Ernährungswunder. Stuttgart-Bad Cannstatt: Dr. Watson Books. Source Verin zur Förderung der Forschung im Pferdeport (2005). Immunmodulierende Wirkung von Fetten aus dem Futter und Besonderheiten beim Pferd. Münster-Handorf. Source Kaufmann, H.P. (1950), Neue Wege der Fettanalyse. Fette Seifen, 52: 713-721. Source Dtsch Arztebl 2016; 113(6): [26]; DOI: 10.3238/PersOnko/2016.02.12.07 Source Rodríguez-García C, Sánchez-Quesada C, Toledo E, Delgado-Rodríguez M, Gaforio JJ. Naturally Lignan-Rich Foods: A Dietary Tool for Health Promotion? Molecules. 2019 Mar 6;24(5):917. doi: 10.3390/molecules24050917. PMID: 30845651; PMCID: PMC6429205. Source Mason JK, Thompson LU. Flaxseed and its lignan and oil components: can they play a role in reducing the risk of and improving the treatment of breast cancer? Appl Physiol Nutr Metab. 2014 Jun;39(6):663-78. doi: 10.1139/apnm-2013-0420. Epub 2013 Dec 23. PMID: 24869971. Source Omega-3-Fettsäuren: Leinöl statt Fischöl?- Dr. Katrin Kuhnt: Verein für Unabhängige Gesundheitsberatung Source
Zurück zum Blog
Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag