Beta Carotin: Wo ist es enthalten und wofür ist es gut?

Oft heißt es man soll viele Karotten essen, denn diese seien gut für die Augen. Doch warum ist das so? Diese Wirkung ist dem Beta Carotin zu verdanken. Es kann dafür sorgen, dass die Sehschärfe nicht nachlässt. Es gibt jedoch noch zahlreiche weitere positive Auswirkungen auf den Körper, die durch die Einnahme von Beta Carotin auftreten können.

In diesem Artikel wollen wir deshalb darauf eingehen was Beta Carotin ist und in welchen Nahrungsmitteln es gefunden werden kann. Zudem werden wir auf dessen positive und negative Wirkungen, sowie die Symptome eines Beta Carotin Mangels eingehen. Darüber hinaus erfährst du, ob es zur Bräunung der Haut genutzt werden kann und warum es auch an Tiere verabreicht werden soll.

Das Wichtigste in Kürze

  • Beta Carotin bildet eine Vorstufe von Vitamin A, weshalb es auch als Provitamin A bezeichnet wird. Es kommt in verschiedenen Obst- und Gemüsearten vor. Unter den größten Beta Carotin Lieferanten zählen Grünkohl, Karotten und Süßkartoffeln.
  • Damit die Nährstoffe vom Körper bestmöglich aufgenommen werden können, sollten die Beta Carotin haltigen Lebensmittel mit etwas Fett zu sich genommen werden. Es empfiehlt sich auch diese zu pürieren oder zu mixen.
  • Durch die Einnahme von Beta Carotin können verschiedene positive Wirkungen auftreten. Es kann Herz- und Krebserkrankungen vorbeugen, die Hirnfunktionen verbessern und sogar vor der Sonne schützen.

Hintergründe: Was du über Beta Carotin wissen solltest?

Im Folgenden werden wir dir erklären was Beta Carotin ist, in welchen Lebensmitteln es enthalten ist und was du bei der Einnahme beachten solltest. Außerdem gehen wir darauf ein, welche Wirkungen es auf den Körper hat und was bei einem Mangel an Beta Carotin eintreten könnte.

Was ist Beta Carotin?

Beta Carotin zählt zur Gruppe der Carotine, welche wiederum zur Klasse der Carotinoide gehören und stellt das bekannteste Carotin dar. Die Bezeichnung Carotin stammt von dem lateinischen Wort “carota” ab, was auf Deutsch Karotte bedeutet. Das Beta Carotin kommt in der Natur oft zusammen mit anderen Carotinoiden wie Alpha und Gamma Carotin vor.

Das Beta Carotin ist ein rot-gelblicher Naturfarbstoff, der in den Früchten, Blättern und Wurzeln von verschiedenen Pflanzenarten vorkommt. Es lässt sich in verschiedenen Obst- und Gemüsesorten finden. Es wirkt bei der Fotosynthese der Pflanzen mit und bietet gleichzeitig Schutz vor gefährlichen Folgen durch UV-Strahlung.

Auch in den Wurzeln nimmt das Carotin eine Schutzfunktion ein, indem es Infektionen verhindert. Carotine können zwar von Pflanzen aufgebaut werden, jedoch in der Regel nicht von Tieren. Es besteht auch die Möglichkeit Carotine synthetisch herzustellen.

Beta Carotin bezeichnet man auch als Provitamin A.

Der menschliche Körper kann Beta Carotin in Vitamin A umwandeln. Da Beta Carotin die bedeutendste Vorstufe von Vitamin A darstellt, wird es auch Provitamin A genannt. Chemisch betrachtet ist es ein ungesättigtes Kohlenwasserstoffmolekül.

Dieses wird vor allem im Dünndarm und der Leber sowie in anderen Organen gespalten. Das bedeutet, dass die Doppelbindung des Moleküls, durch einen oxidative Öffnung in zwei Moleküle geteilt wird. Man spricht auch davon, dass Vitamin A enzymatisch gebildet wird. Dieser Prozess findet nur statt, wenn der Körper Vitamin A benötigt. Das Beta Carotin ist lipophil, was bedeutet, dass es kaum wasserlöslich ist, sondern fettlöslich. (1)

In welchen Lebensmitteln ist Beta Carotin enthalten?

Beta Carotin lässt sich in vielen Nahrungsmitteln finden. Vor allem kommt es in gelben, orangen und roten Obst- und Gemüsesorten, wie Aprikosen, Karotten und Paprika vor. Aber auch in grünem Gemüse, wie beispielsweise Spinat, Brokkoli und Erbsen ist Beta Carotin enthalten. Des Weiteren lassen sich geringe Anteile des Provitamins auch in Milchprodukten, Eidotter und Fisch finden.

Damit du einen besseren Überblick darüber bekommst, in welchen Lebensmitteln wie viel Beta Carotin vorkommt, haben wir für dich eine Tabelle vorbereitet, in der du ablesen kannst, wie hoch der Beta Carotin-Gehalt des jeweiligen Nahrungsmittels ist.

GemüsesorteGehalt pro 100gObstsorteGehalt pro 100g
Grünkohl8,68 mgBlutgrapefruit1,31 mg
Karotten8,48 mgAprikosen0,80 mg
Süßkartoffeln7,90 mgsaure Kirschen0,40 mg
Petersilie5,94 mgMandarinen0,27 mg
Feldsalat3,98 mgNektarinen0,37 mg
rote Paprika3,50 mgWassermelone0,23 mg
Kürbis3,10 mgBrombeeren0,12 mg
grüne Erbsen0,63 mgPfirsiche0,09 mg
Tomaten0,61 mgPflaumen0,08 mg

Wie man also sehen kann haben vor allem Gemüsesorten wie Grünkohl, Karotten und Süßkartoffeln einen hohen Beta Carotin-Gehalt. Unter den Obstsorten sticht die Blutgrapefruit mit einem, im Vergleich zu den anderen genannten Obstsorten, höheren Beta Carotin-Wert hervor. Anzumerken ist jedoch, dass der tatsächliche Beta Carotin-Gehalt von der Jahreszeit, dem Reifegrad und den Lagerungsbedingungen abhängig ist.

Was ist bei der Einnahme von Beta Carotin zu beachten?

Bei der Einnahme von Nahrungsmitteln, die Beta Carotin enthalten gibt es einiges zu berücksichtigen. Zum einen sollte beim Verzehr solcher Lebensmittel immer etwas Fett hinzugefügt werden, da das Beta Carotin fettlöslich ist. Besonders geeignet sind hochwertige Fette, wie beispielsweise Kokosöl oder rotes Palmöl, sowie kaltgepresste Öle. (2)

Zum anderen ist es aber auch sehr wichtig, dass die Beta Carotin haltige Nahrung sehr gut gekaut wird. Am besten man püriert sie zu einem Brei bzw. zerkleinert sie mit einem Mixer. Auch die Verarbeitung dieser Obst- und Gemüsearten zu Säften ist empfehlenswert.

Durch die genannten Weiterverarbeitungen wird die Bioverfügbarkeit gesteigert, wodurch die Nährstoffe besser für den Körper verfügbar gemacht und aufgenommen werden können. Wenn du diese Ratschläge befolgst, kannst du deine Aufnahme von Beta Carotin maximieren, ohne dass du große Umstellungen in deiner Ernährung vornehmen musst. (3)

Der Tagesbedarf an Vitamin A wurde durch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) in Zusammenarbeit mit Ernährungsgesellschaften aus der Schweiz und Österreich neu bestimmt. Die Referenzwerte für die tägliche Zufuhr von Vitamin A wurden im Jahr 2020 überarbeitet und werden als Retinolaktivitätsäquivalente (RAE) angegeben. In der folgenden Tabelle haben wir diese RAE-Werte (in Mikrogramm) für dich umgerechnet und geben dir den empfohlenen Beta Carotin Tagesbedarf (in Milligramm) an. (4)

PersonengruppeRAE in μgBeta Carotin in mg
Säuglinge bis 12 Monate400 – 5004,8 – 6
Kinder bis 13 Jahre300 – 6003,6 – 7,2
Kinder ab 13 Jahren und Erwachsene700 – 9508,4 – 11,4
Schwangere8009,6
stillende Mütter130015,6

Für die Umrechnung von Retinolaktivitätsäquivalenten (RAE) in Beta Carotin ist zu beachten, dass 1 Mikrogramm (μg) RAE= 12 Mikrogramm (μg) bzw. 0,012 Milligramm (mg) Beta Carotin entspricht. Deinen Tagesbedarf an Vitamin A kannst du also oft schon mit dem Verzehr von zwei Karotten decken, da sie ungefähr 13,6 mg Beta Carotin enthalten. (5)

Was geschieht bei einem Beta Carotin Mangel?

Da das Beta Carotin nicht vom menschlichen Organismus hergestellt werden kann, ist es wichtig auf die Zufuhr des Provitamins A durch die Nahrung zu achten. Es ist zu sagen, dass der Mensch in der Regel den Bedarf an Beta Carotin im Verlauf des Tages schnell deckt.

Der Körper hat beispielsweise bei einem schwachen Immunsystem einen höheren Beta Carotin Bedarf. Diesen kann man abdecken, indem man Grünkohl zu sich nimmt. Dieser ist sehr reich an Beta Carotin. (Bildquelle: Karolina Grabowska / Pexels)

Ein erhöhter Bedarf besteht jedoch bei Kranken, Schwangeren, stillenden Müttern und Leistungssportlern. Daher müssen diese Personen darauf achten mehr Lebensmittel zu sich zu nehmen, die Beta Carotin enthalten, um keinen Mangel zu haben. Aber auch einige Personengruppen, wie beispielsweise Kinder, junge Frauen oder ältere Menschen können manchmal einen Mangel an Provitamin A aufweisen.

Ein Mangel an Beta Carotin kann vielfältige Ursachen haben. Zum einen kann der Grund in einem geschwächten Immunsystem oder in Erkrankungen wie Krebs und Diabetes liegen. Aber auch die Einnahme von Medikamente und lang anhaltender Stress, können den Tagesbedarf erhöhen.

Falls ein Mangel an Beta Carotin vorliegt, können verschiedenen Symptome auftreten, die wir dir im Folgenden aufzeigen möchten.

  • Sehprobleme: Das Beta Carotin wird für die Produktion von Vitamin A gebraucht, welches essenziell für die Sehkraft ist. Bei einem Mangel kann es zu einer Verschlechterung der Sehschärfe kommen, dabei verschlechtert sich zunächst die nächtliche Sehschärfe. Es kann auch Trockenheit in den Augen auftreten.
  • öfters krank: Es kann sein, dass man häufiger an Infekten leidet, die länger anhalten. Dies könnte daran liegen, dass das Immunsystem nicht ausreichend durch Beta Carotin gestärkt worden ist. Dadurch kannst du anfälliger für Krankheiten werden.
  • Veränderungen am Körper: Falls man nicht ausreichend Beta Carotin aufnimmt, kann dies zu brüchigen Nägeln und trockener Haut führen. Auch Spliss am Haar oder sogar Haarausfall, sind mögliche Folgen.

Da man im Alltag recht schnell seinen Beta Carotin Bedarf decken kann, sollte man dies tun, um die genannten Mangelerscheinungen zu vermeiden. Achte vor allem dann auf eine ausreichende Zufuhr an Provitamin A, wenn du ein geschwächtes Immunsystem hast.

Welche Wirkung kann Beta Carotin auf den Körper haben?

Das Beta Carotin, welches auch als Provitamin A bezeichnet wird, kann verschiedene positive Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben. Im Folgenden stellen wir dir einige Wirkungen von Beta Carotin vor.

Vorbeugung von Herzerkrankungen

Beta Carotin hat eine antioxidative Wirkung auf den Körper, wodurch es vor freien Radikalen schützt. Der Verzehr von Lebensmitteln mit Beta Carotin, kann einen hohen Cholesterinspiegel vermeiden, der oft eine Arteriosklerose auslösen kann.

Dies erfolgt, indem die Oxidation von LDL-Cholesterin reduziert wird und somit eine Verengung der Arterien gestoppt werden kann. Ebenso ist es möglich, dass Herzerkrankungen vorgebeugt werden können, wodurch das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle gesenkt werden kann. (6)

Vorbeugung von Krebserkrankungen

Nach der Aufnahme von Beta Carotin haltigen Lebensmitteln, profitiert als Erstes der Magen von Vitamin A. Dieses wird benötigt, um die Magenschleimhaut zu bilden, welche den Magenwänden Schutz vor Magensäften bietet. Folglich kann das Risiko für eine Magenkrebs-Erkrankung gesenkt werden. (7)

Außerdem kann der Körper auch vor anderen Krebsarten wie Darmkrebs, Leberkrebs, Speiseröhrenkrebs und Bauchspeicheldrüsenkrebs geschützt werden. Es ist zu sagen, dass Menschen die wenig Antioxidantien zu sich nehmen, ein größeres Krebsrisiko aufweisen können.

Verbesserung der Hirnfunktion

Das Antioxidans Beta Carotin kann auch Auswirkungen auf das Gehirn haben. Es kann ein positiver Effekt verzeichnet werden, der auf die Hirnfunktion wirkt, da das Provitamin A die Kommunikation zwischen den Zellen im Gehirn verbessert. Durch die antioxidative Wirkung von Beta Carotin kann zudem die Lebensdauer der Hirnzellen gesteigert werden.

Sonnenschutz der Haut

Wenn über längere Zeit viele Carotinoide aufgenommen werden, dann lagert sich dies auch in der Haut ein. Dies kann zu einer leichten orange-braunen Färbung der Haut führen, welche als Carotinodermie bezeichnet wird. Dadurch kann ein leichter UV-Schutz erzielt werden. Dazu sollten jedoch täglich, über einen Zeitraum von mehreren Wochen, mehr als 30 Milligramm Carotinoide aufgenommen werden.

Durch diese Einnahme kann der Lichtschutz des Körpers um das Doppelte bis Dreifache erhöht werden. Das heißt, dass es etwas länger dauert, bevor ein Sonnenbrand auftritt. Jedoch sollte diese Methode nicht als einziger Sonnenschutz verwendet werden, da es nur einem Lichtschutzfaktor von zwei bis drei entspricht und somit die Haut nicht ausreichend vor UV-Strahlen geschützt werden kann. (8)

Welche Nebenwirkungen kann Beta Carotin hervorrufen?

Eine Nebenwirkung die aufgrund der Aufnahme von Beta Carotin durch Nahrungsmittel auftreten kann, ist eine Verfärbung der Haut. Denn wenn viele Lebensmittel verzehrt werden, die das Provitamin A beinhalten, kann die Haut eine gelblich, orange bis bräunliche Farbe annehmen.

Die Fußsohlen und Handinnenflächen bilden Hautpartien, welche besonders von dieser Verfärbung betroffen sind. Der Grund dafür ist, dass Beta Carotin ein natürlicher Farbstoff ist, welcher beispielsweise auch für die orange Farbe der Karotte verantwortlich ist. (9)

Als Raucher sollte man auf die Einnahme von Beta Carotin Supplements verzichten. Diese können das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, erhöhen. (Bildquelle: fotografierende / Pexels)

Eine weitere Nebenwirkung kann bei Rauchern auftreten, wenn diese zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel des Provitamin A zu sich nehmen. Denn wenn Raucher eine hohe Menge an Beta Carotin in Form von Supplements aufnehmen, kann dies der Gesundheit schaden. Das isolierte Beta Carotin kann das Risiko für Lungenkrebs erhöhen und Herzkreislauferkrankungen bei Zigarettenrauchern begünstigen. (10)

In welchen weiteren Formen kann Beta Carotin eingenommen werden?

Das Beta Carotin muss nicht nur in fester Form zu sich genommen werden, sondern es kann auch durch Getränken aufgenommen werden. Es gibt viele Möglichkeiten, sich selber gesunde Säfte aus Lebensmitteln zu machen, die Provitamin A beinhalten. Dies ist besonders vorteilhaft, da durch das mixen die Nährstoffe leichter vom Körper aufgenommen werden können.

Aber auch der Lebensmittelhandel bietet zahlreiche Säfte wie ACE-Drinks und Karottensäfte an, die reich an Beta Carotin sind. Auch in der Arzneimittelindustrie findet es in Präparaten zur Vitaminsubstitution Verwendung. Beta Carotin kann auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden. Dabei wird das Supplement in verschiedenen Arten angeboten. Zum einen kann man es in Kapselform, als Dragees oder als Tabletten zu sich genommen werden.

Kann die Aufnahme von Beta Carotin eine Sonnenallergie vermeiden?

Unter einer Sonnenallergie sind verschiedene Erkrankungen zu verstehen, durch welche sich der Körper nicht ausreichend vor der UV-Strahlung schützen kann. Der Grund dafür ist, dass der natürliche Schutzmechanismus der Haut versagt, da die Radikale beispielsweise mit Proteinen reagieren und diese dabei zerstören. Als Folgen können Hautrötungen, Bläschen, Juckreiz und Blasen auf der Haut auftreten.

Falls du unter einer Sonnenallergie leidest, empfiehlt es sich größere Mengen an Beta Carotin aufzunehmen. Dies solltest du vorsorglich schon zwei bis drei Monate zu dir nehmen, bevor du dich beispielsweise für längere Zeit in einem Urlaub der Sonne aussetzt. Dazu können Präparate in der Apotheke erworben werden, mit denen du täglich ungefähr 25 Milligramm des Provitamin A zu dir nehmen solltest.

Da das Beta Carotin ein Antioxidans ist, verhindert es die Zerstörung der Zellen durch Radikale. Außerdem soll die Aufnahme von Beta Carotin, auch die Besserung einer Sonnenallergie herbeiführen können. (11)

Kann Beta Carotin zur Hautbräunung genutzt werden?

Wie schon weiter oben beschrieben kann eine hohe Aufnahme von Beta Carotin, über eine längere Zeit, eine Verfärbung der Haut zur Folge haben. Diese nimmt einen gelblich-orangen bis bräunlichen Farbton an. Auch die Kosmetikindustrie weiß von der färbenden Wirkung des Provitamins A und bietet Bräunungskapseln zum Verkauf an. Darin kommt das Beta Carotin in einer hohen Dosis vor. Oft werden auch weitere Carotinoide beigefügt, um eine Bräunung der Haut zu erzielen. (9)

Durch eine erhöhte Aufnahme von Beta Carotin, kann ein Bräunungseffekt erzielt werden. Jedoch ist dieser eher gelblich bis orange und eher weniger bräunlich.

Des Weiteren werden auch Bräunungscremes angeboten, in denen Carotinoide vorkommen. Die Färbung der Haut erfolgt, indem sich das Beta Carotin als Farbstoff auf die äußere Hautschicht legt. Es bleibt anzumerken, dass eine Bräunung durch eine solche Creme nicht von Dauer sein wird. Des Weiteren wird in manchen Fällen ein Präparat, welches Carotinoide beinhaltet, vom Hautarzt verschrieben.

Dies geschieht, wenn der Patient unter Vitiligo leidet. Diese Krankheit wird im Deutschen als Weißfleckenkrankheit bezeichnet und äußert sich dadurch, dass sich auf der Haut Flecken abzeichnen, die völlig frei von Pigmenten sind. Indem zusätzlich Carotinoide aufgenommen werden, kann eine leichte Färbung dieser Bereiche erzielt werden, sodass der Kontrast zur restlichen Haut nicht so groß wirkt. Jedoch kann dadurch der Farbton der weißen Flecken nicht gänzlich ausgeglichen werden. (12)

Warum wird Beta Carotin an Tiere verabreicht?

Die Nährstoffe des Beta Carotins haben nicht nur auf Menschen positive Auswirkungen. Auch bei Tieren kann Beta Carotin zur Nahrung hinzugegeben werden. Beispielsweise kommt es bei der Fütterung in Rinderzucht-Betrieben zum Einsatz. Es fördert die Fruchtbarkeit der Rinder und ist auch während der Trächtigkeit von Vorteil. Auch für junge Kälber ist es wichtig für eine ausreichende Versorgung mit Vitamin A zu sorgen. Durch das Verabreichen von Beta Carotin an die Kuh, kann das Kalb dieses nach seiner Geburt mit der Milch aufnehmen. (13)

Das Provitamin A hat auch auf Tiere positive Auswirkungen. Es kann beispielsweise die Fruchtbarkeit von Kühen steigern. (Bildquelle: H. Hach / Pixabay)

Des Weiteren werden Beta Carotin Präparate auch an Pferde verabreicht. Dadurch soll die Fruchtbarkeit von Zuchtstuten verbessert und auch die Zuchtleistung von Deckhengsten gesteigert werden. Mit einer ergänzenden Zugabe des Präparates, soll dem Mangel an Beta Carotin entgegengewirkt werden, der häufig im Winter auftritt. Dadurch können verzögerte Eisprünge vermieden und der erhöhte Beta Carotin Bedarf während der Trächtigkeit ausgeglichen werden.

Fazit

Abschließend ist zu sagen, dass Beta Carotin viele positive Eigenschaften auf die physische Gesundheit des Menschen hat. Man kann im Alltag sehr leicht den empfohlene Bedarf an Provitamin A decken, da es in vielen verschiedenen Obst und Gemüsesorten enthalten ist. Du solltest stets darauf achten genügend davon aufzunehmen.

Was für den Menschen gut ist, tut auch Tieren gut. Deshalb wird Beta Carotin auch bei der Rinder- und Pferdezucht eingesetzt. Des Weiteren kann es bei Menschen den Schutz vor UV-Strahlung erhöhen, aber es sollte nie als einziger Sonnenschutz verwendet werden. Jedoch können Nebenwirkungen auftreten, wenn Raucher das Beta Carotin in Form von Nahrungsergänzungsmitteln in hoher Menge einnehmen.

Literaturhinweise (13)

1. Dawson MI. The importance of vitamin A in nutrition. Curr Pharm Des. 2000 Feb;6(3):311-25. doi: 10.2174/1381612003401190. PMID: 10637381.
Source

2. Gomes A, Costa ALR, Cardoso DD, Náthia-Neves G, Meireles MAA, Cunha RL. Interactions of β-carotene with WPI/Tween 80 mixture and oil phase: Effect on the behavior of O/W emulsions during in vitro digestion. Food Chem. 2021 Mar 30;341(Pt 2):128155. doi: 10.1016/j.foodchem.2020.128155. Epub 2020 Sep 23. PMID: 33045587.
Source

3. Iddir M, Degerli C, Dingeo G, Desmarchelier C, Schleeh T, Borel P, Larondelle Y, Bohn T. Whey protein isolate modulates beta-carotene bioaccessibility depending on gastro-intestinal digestion conditions. Food Chem. 2019 Sep 1;291:157-166. doi: 10.1016/j.foodchem.2019.04.003. Epub 2019 Apr 1. PMID: 31006454.
Source

4. DGE.de: Neue D-A-CH-Referenzwerte für die Vitamin-A-Zufuhr, 17.11.2020.
Source

5. DGE.de: Vitamin A: Emphohlene Zufuhr.
Source

6. Tavani A, La Vecchia C. Beta-carotene and risk of coronary heart disease. A review of observational and intervention studies. Biomed Pharmacother. 1999 Oct;53(9):409-16. doi: 10.1016/S0753-3322(99)80120-6. PMID: 10554676.
Source

7. Kim D, Lim JW, Kim H. β-carotene Inhibits Expression of c-Myc and Cyclin E in Helicobacter pylori-infected Gastric Epithelial Cells. J Cancer Prev. 2019 Sep;24(3):192-196. doi: 10.15430/JCP.2019.24.3.192. Epub 2019 Sep 30. PMID: 31624725; PMCID: PMC6786805.
Source

8. Stahl W, Sies H. β-Carotene and other carotenoids in protection from sunlight. Am J Clin Nutr. 2012 Nov;96(5):1179S-84S. doi: 10.3945/ajcn.112.034819. Epub 2012 Oct 10. PMID: 23053552.
Source

9. Coetzee V, Perrett DI. Effect of beta-carotene supplementation on African skin. J Biomed Opt. 2014 Feb;19(2):025004. doi: 10.1117/1.JBO.19.2.025004. PMID: 24525826.
Source

10. Middha P, Weinstein SJ, Männistö S, Albanes D, Mondul AM. β-Carotene Supplementation and Lung Cancer Incidence in the Alpha-Tocopherol, Beta-Carotene Cancer Prevention Study: The Role of Tar and Nicotine. Nicotine Tob Res. 2019 Jul 17;21(8):1045-1050. doi: 10.1093/ntr/nty115. PMID: 29889248; PMCID: PMC6636175.
Source

11. Mordi RC, Ademosun OT, Ajanaku CO, Olanrewaju IO, Walton JC. Free Radical Mediated Oxidative Degradation of Carotenes and Xanthophylls. Molecules. 2020 Feb 26;25(5):1038. doi: 10.3390/molecules25051038. PMID: 32110916; PMCID: PMC7179097.
Source

12. Pietzcker F, Kuner-Beck V. "Pigmentausgleich" durch beta-Karotin oral. Ein neues therapeutisches Prinzip in der kosmetischen Dermatologie ["Pigment balance" through oral beta carotene. A new therapeutic principle in cosmetic dermatology]. Hautarzt. 1979 Jun;30(6):308-11. German. PMID: 457411.
Source

13. Hemken RW, Bremel DH. Possible role of beta-carotene in improving fertility in dairy cattle. J Dairy Sci. 1982 Jul;65(7):1069-73. doi: 10.3168/jds.S0022-0302(82)82314-X. PMID: 7050193.
Source

Wissenschaftliche Übersichtsarbeit
Dawson MI. The importance of vitamin A in nutrition. Curr Pharm Des. 2000 Feb;6(3):311-25. doi: 10.2174/1381612003401190. PMID: 10637381.
Go to source
Wissenschaftliche Übersichtsarbeit
Gomes A, Costa ALR, Cardoso DD, Náthia-Neves G, Meireles MAA, Cunha RL. Interactions of β-carotene with WPI/Tween 80 mixture and oil phase: Effect on the behavior of O/W emulsions during in vitro digestion. Food Chem. 2021 Mar 30;341(Pt 2):128155. doi: 10.1016/j.foodchem.2020.128155. Epub 2020 Sep 23. PMID: 33045587.
Go to source
Wissenschaftliche Übersichtsarbeit
Iddir M, Degerli C, Dingeo G, Desmarchelier C, Schleeh T, Borel P, Larondelle Y, Bohn T. Whey protein isolate modulates beta-carotene bioaccessibility depending on gastro-intestinal digestion conditions. Food Chem. 2019 Sep 1;291:157-166. doi: 10.1016/j.foodchem.2019.04.003. Epub 2019 Apr 1. PMID: 31006454.
Go to source
Neue D-A-CH-Referenzwerte für die Vitamin-A-Zufuhr
DGE.de: Neue D-A-CH-Referenzwerte für die Vitamin-A-Zufuhr, 17.11.2020.
Go to source
Vitamin A: Emphohlene Zufuhr
DGE.de: Vitamin A: Emphohlene Zufuhr.
Go to source
Wissenschaftliche Übersichtsarbeit
Tavani A, La Vecchia C. Beta-carotene and risk of coronary heart disease. A review of observational and intervention studies. Biomed Pharmacother. 1999 Oct;53(9):409-16. doi: 10.1016/S0753-3322(99)80120-6. PMID: 10554676.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Kim D, Lim JW, Kim H. β-carotene Inhibits Expression of c-Myc and Cyclin E in Helicobacter pylori-infected Gastric Epithelial Cells. J Cancer Prev. 2019 Sep;24(3):192-196. doi: 10.15430/JCP.2019.24.3.192. Epub 2019 Sep 30. PMID: 31624725; PMCID: PMC6786805.
Go to source
Wissenschaftliche Übersichtsarbeit
Stahl W, Sies H. β-Carotene and other carotenoids in protection from sunlight. Am J Clin Nutr. 2012 Nov;96(5):1179S-84S. doi: 10.3945/ajcn.112.034819. Epub 2012 Oct 10. PMID: 23053552.
Go to source
Wissenschaftliche Übersichtsarbeit
Coetzee V, Perrett DI. Effect of beta-carotene supplementation on African skin. J Biomed Opt. 2014 Feb;19(2):025004. doi: 10.1117/1.JBO.19.2.025004. PMID: 24525826.
Go to source
Klinische Studie
Middha P, Weinstein SJ, Männistö S, Albanes D, Mondul AM. β-Carotene Supplementation and Lung Cancer Incidence in the Alpha-Tocopherol, Beta-Carotene Cancer Prevention Study: The Role of Tar and Nicotine. Nicotine Tob Res. 2019 Jul 17;21(8):1045-1050. doi: 10.1093/ntr/nty115. PMID: 29889248; PMCID: PMC6636175.
Go to source
Wissenschaftliche Übersichtsarbeit
Mordi RC, Ademosun OT, Ajanaku CO, Olanrewaju IO, Walton JC. Free Radical Mediated Oxidative Degradation of Carotenes and Xanthophylls. Molecules. 2020 Feb 26;25(5):1038. doi: 10.3390/molecules25051038. PMID: 32110916; PMCID: PMC7179097.
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Pietzcker F, Kuner-Beck V. "Pigmentausgleich" durch beta-Karotin oral. Ein neues therapeutisches Prinzip in der kosmetischen Dermatologie ["Pigment balance" through oral beta carotene. A new therapeutic principle in cosmetic dermatology]. Hautarzt. 1979 Jun;30(6):308-11. German. PMID: 457411.
Go to source
Wissenschaftliche Übersichtsarbeit
Hemken RW, Bremel DH. Possible role of beta-carotene in improving fertility in dairy cattle. J Dairy Sci. 1982 Jul;65(7):1069-73. doi: 10.3168/jds.S0022-0302(82)82314-X. PMID: 7050193.
Go to source