Nagelpilz behandeln: Die besten Hausmittel, Tipps & Tricks für gesunde Nägel

Nagelpilzbefall ist eine relativ weit verbreitete Krankheit, deren Gründe vielfältig sein können. Menschen aller Altersklassen werden irgendwann im Laufe ihres Lebens mit der Infektion und ihren Auswirkungen konfrontiert. Bei Betroffenheit stellt sich dann häufig die Frage: Wie werde ich Nagelpilz wieder los?

In diesem Artikel steht alles, was du für die erfolgreiche Erkennung und Behandlung von Nagelpilz brauchst. Dabei lässt sich der lästige Plagegeist nicht nur mit dem Gang zum Arzt bekämpfen. Auch handelsübliche Hausmittel, die du wahrscheinlich sogar zu Hause hast, können dir bei der Bekämpfung von Nagelpilz zusätzliche Unterstützung bieten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Nagelpilz ist eine weitverbreitete Krankheit, die über Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen wird. Dabei steigt die Wahrscheinlichkeit, an Nagelpilz zu erkranken, mit höherem Alter und bei Vorliegen von Krankheiten wie Immunschwäche stark an.
  • Nagelpilz lässt sich auf mehrere Arten behandeln. Die Praktiken der wissenschaftlichen Medizin sind hier sehr effektiv. Natürliche Heil- und Hausmittel sollten jedoch nur unterstützend angewendet werden.
  • Eine Infektion mit Nagelpilz ist heilbar. Trotzdem ist Nagelpilz hartnäckig und kann bei Ansteckung immer wieder auftreten. Eine Immunität gegen Nagelpilz gibt es somit nicht.

Definition: Was ist Nagelpilz überhaupt?

Nagelpilz ist, wie der Name bereits andeutet, eine durch Pilze ausgelöste Infektion der Hand- und Fußnägel. Die Pilzarten, die Nagelpilz auslösen, können Schimmelpilze, Hefepilze und vor allem sogenannte Dermatophyten sein. (1)

Nagelpilz wird durch eine Infektion mit Pilzsporen ausgelöst. Er verursacht eine Verdickung und Verfärbung des Nagels (Bildquelle: Habib Dadkhah / Unsplash)

Bei Nagelpilzinfektionen greifen die Pilzsporen den menschlichen Nagel an und zerstören seinen Aufbau. Der Nagel wird dadurch in seinem Wachstum und in seinem Aussehen verändert. Das kann zur Verdickung, Verhärtung und Verfärbung des Nagels führen. Etwa 10 Prozent aller Menschen weltweit leiden an Nagelpilz. Dabei befallen die verantwortlichen Pilze fast ausschließlich die Fußnägel. (2)

Im Normalfall merken Personen mit einer Nagelpilzinfektion wenig körperliche Beeinträchtigungen. Dennoch wird die Infektion von Erkrankten häufig als kosmetisches Problem empfunden. Mit fortschreitendem und langanhaltendem Nagelpilzbefall können auch Unwohlsein und Schmerzen durch den Defekt hervorgerufen werden. (1)

Hintergründe: Was du über Nagelpilz wissen solltest

Damit du Nagelpilz möglichst erfolgreich behandeln kannst, solltest du dir zunächst einige wesentliche Informationen dazu anschauen.

Zu diesem Zweck haben wir dir im Folgenden eine Liste mit oft gestellten Fragen zum Thema Nagelpilz angeführt und beantwortet. Dies soll dir bei der Klärung übriger Zweifel helfen.

Warum entsteht Nagelpilz?

Eine Infektion mit Nagelpilz entsteht durch den Kontakt mit anderen Infizierten. Dabei musst du diese Personen nicht direkt berühren. Es reicht schon, wenn du mit deinen Füßen oder Händen Dinge berührst, die die Erkrankten vor dir angefasst haben. Deshalb ist eine Ansteckung vor allem auch in öffentlichen Badeanstalten möglich. Dort laufen viele Menschen barfuß rum und die Pilze können sich so schnell verbreiten.

Grundsätzlich mögen die Pilzsporen eine feuchtwarme Umgebung, weil sie sich dort bestens fortpflanzen können. Deshalb befällt Nagelpilz auch meistens menschliche Füße, die oft lange in warme Socken oder enge Schuhe eingepackt werden. (2)

Bei Vorerkrankungen wird eine Nagelpilzinfektion wahrscheinlicher.

Studien zufolge hängt Nagelpilzbefall oft mit Fußpilzerkrankungen zusammen. Auch sind Personen mit anderen Vorerkrankungen wie Immunschwächen oder Diabetes besonders gefährdet. Ebenso steigt mit höherem Alter die Wahrscheinlichkeit, sich mit Nagelpilz anzustecken.

Mit einer geschwächten Immunabwehr bist du also sehr viel anfälliger für eine Nagelpilzerkrankung. (3) Um dein Immunsystem zu stärken, gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine davon ist die Einnahme von Immunbooster-Kapseln.

Wie erkenne ich Nagelpilz?

Eine Erkrankung mit Nagelpilz zeigt sich vor allem durch die Verfärbung und Verdickung deiner Nägel. Du solltest also vor allem auf eine sichtbare Farbveränderung achten. Deine Nägel nehmen bei Vorliegen eines Defekts eine weiße, gelbe oder bräunliche Farbe an. In der Anfangsphase treten diese Verfärbungen als Streifen oder kleine Punkte auf. (2) Es gibt aber auch harmlosere Auslöser für weiße Punkte auf deinen Nägeln, beispielsweise ein Vitamin-D-Mangel. Dieser kann aber wieder durch die Einnahme von zusätzlichem Vitamin D verschwinden.

Nagelpilz verursacht im Kern also eine Entzündung deiner Nägel. Zur Behandlung von kleineren Entzündungen, etwa bei Muskelkater, gibt es spezielle Nährstoffkapseln.

Bei einer über längere Zeit nicht behandelten Erkrankung kommt es zur Verdickung deiner Nägel. Die Struktur des erkrankten Nagels wird durch die befallenden Pilze dermaßen zerstört, dass er falsch nachwächst. Bei plötzlicher Druckempfindlichkeit während des Tragens von Schuhen solltest du dir also die Dicke deiner Nägel einmal genau anschauen. (3)

Auch das überraschende Absterben und Ausfallen deiner Nägel kann ein starkes Zeichen für eine Nagelpilzinfektion sein. Wenn dieses Symptom auftritt, liegt eine sehr schwere Form des Nagelpilzes vor und du solltest schleunigst einen Arzt aufsuchen. (2) Brüchige Nägel können einerseits auf eine Pilzinfektion, andererseits auf einen Mangel hindeuten. Ein Eisenmangel etwa kann jedoch schnell durch die Einnahme von konzentrierten Präparaten behoben werden.

Wie kann man Nagelpilz behandeln?

Grundsätzlich gibt es eine Reihe an Behandlungen, um Nagelpilz zu bekämpfen. Viele Erkrankungen der Nägel können am effektivsten über professionelle, ärztliche Mittel angepackt werden. Dabei greifen Mediziner vor allem auf Cremes, spezielle Nagellacke und Medikamente in Tablettenform zurück. Die meisten dieser Arzneien sind verschreibungspflichtig und benötigen eine Anwendungserlaubnis von deinem Arzt. Ein operativer Eingriff mittels Lasertherapie ist bei schweren Fällen von Nagelpilz ebenfalls möglich.

Neben den klassisch-medizinischen Methoden zur Behandlung von Nagelpilz gibt es auch eine Auswahl an allgemein als wirksam empfohlenen Alternativen. Dazu gehören vor allem Hausmittel wie Essiglösungen, Backpulver oder auch Teebaumöl. Auch die Behandlung einer Infektion im Rahmen einer professionellen Fußpflege in einem Kosmetikstudio wird oftmals überdacht. Bei diesen Behandlungsmöglichkeiten ist jedoch absolute Vorsicht geboten, da viele von ihnen meist unzureichende bis gar keine Heilungseffekte zeigen.

Wir haben dir alle Behandlungsarten von Nagelpilz unten noch einmal aufgelistet und erklären dir dort deren Vor- und Nachteile noch einmal im Detail. Grundsätzlich solltest du in jedem Fall darauf achten, genügend Vitamine zu dir zu nehmen, um dein Immunsystem bestens auf etwaigen Pilzbefall vorzubereiten.

Wann muss ich bei Nagelpilzbefall einen Arzt aufsuchen?

In der Regel solltest du gleich zu Beginn von Nagelpilz-Symptomen einen Termin bei einem spezialisierten Arzt ausmachen. Der sogenannte Podologe sieht sich deine Nägel genau an und stellt den Schweregrad des Infekts fest. Dadurch kann die optimale Behandlung deines Nagelpilzes ausgesucht werden. Bei passender Therapie kann sich der Heilungsprozess wesentlich verkürzen. (3)

Soll ich oder soll ich nicht? Bei Nagelpilzbefall empfiehlt es sich im Zweifelsfall immer, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. (Bildquelle: Derek Finch / Unsplash)

Grundsätzlich solltest du bei ungeklärten Symptomen und Veränderungen deines Gesundheitszustandes immer einen Arzt zurate ziehen. Dies gilt besonders dann, wenn die Anzeichen einer dir unbekannten Erkrankung nicht nach einigen Tagen verschwinden oder nachlassen. In deinem Interesse ist ein Besuch beim Hausmediziner also meistens anzuraten.

Wie lange dauert die Behandlung von Nagelpilz?

Nagelpilz ist eine hartnäckige und langandauernde Erkrankung. Die genaue Behandlungszeit hängt von Schweregrad der Infektion, der Behandlungsart und der Stärke deines Immunsystems ab. Die folgende Liste gibt dir einen Überblick über die Behandlungszeiten, auf die du dich einstellen solltest:

BehandlungsdauerArt der Therapie, Schwere der Erkrankung
Mehrere (4-6) Monate bis zu einem JahrFungizide wie medizinische Nagellacke, normale bis schwere Erkrankungen
Mehrere (4-6) Monate bis zu einem JahrTabletteneinnahme, normale bis schwere Erkrankungen
Wenige TageLaserbehandlung, alle Stadien der Erkrankung
Mehrere Wochen und Monatenatürliche Arzneien wie Essiglösung, leichte Erkrankung

Bei jedem Menschen gestaltet sich die Behandlung und die Dauer der Heilung anders. Je nach körperlicher Verfassung und gesundheitlichem Zustand solltest du also auch mit einem abweichenden Behandlungszeitraum rechnen.

Wie viel kostet eine Nagelpilzbehandlung?

Pauschal lassen sich die Kosten einer Nagelpilzbehandlung nicht festlegen. Grundsätzlich gilt, dass professionelle Therapien preisintensiver sind als die Handhabung durch Hausmittel. Dafür ist ihre Wirksamkeit auch besser erforscht.

Die Behandlung von Nagelpilz durch einen Arzt ist meist hochpreisig. Dafür werden ihre Kosten aber größtenteils durch Krankenversicherungen abgefedert. Da Nagelpilz eine weitverbreitete Krankheit ist, werden ihre herkömmlichen Behandlungsmöglichkeiten im Rahmen deiner Gesundheitsversicherung also abgedeckt.

Zu den teuersten Behandlungen einer Nagelpilzinfektion gehört die Lasertherapie. Ihre Kosten bemessen sich auf bis zu 120 Euro pro Sitzung. Dieses Entgelt wird von den staatlichen Krankenversicherungen derzeit auch noch nicht übernommen.

Die billigsten Methoden zur Bekämpfung von Nagelpilz sind jene mit Hausmitteln. Essigessenzen oder Backpulver bekommst du bereits für wenige Euro beim Supermarkt an der Ecke. Damit sparst du dir zwar einiges an Geld, der Behandlungserfolg ist dafür aber nicht so wahrscheinlich wie bei professionellen Anwendungen.

Wie behandelt man Nagelpilz bei Kindern?

Nagelpilz tritt bei Erwachsenen sehr viel häufiger auf als bei Kindern. Bei der Behandlung von Nagelpilz an Kindernägeln ist gut zu wissen, dass die Anwendung von Fungiziden weniger negative Effekte hervorruft als bei ausgewachsenen Patienten. Damit schlägt diese Therapie bei Kindern rascher an. Minderjährige verfügen über ein schnelleres Nagelwachstum und eine dünnere Nagelstruktur. Dadurch können Fungizide tiefer eindringen und effektiver wirken. (4)

Kinder brauchen weniger hohe Dosen als Erwachsene.

Bei der oralen Einnahme von Tabletten durch Kinder musst du die Dosis des Arzneimittels also verringern. Dies liegt daran, dass Kinder in Summe weniger Körpergewicht als Erwachsene aufweisen. Dadurch reicht eine weniger hohe Konzentration eines Heilstoffes im Blut eines Kindes aus. (4)

Ansonsten ist die Behandlung von Nagelpilz bei Kindern ähnlich wie bei ausgewachsenen Patienten. Es können die gleichen Medikamente und Heilmittel angewendet werden. (5) Zu beachten sind hier jedoch immer die Zusatzinformationen auf den Verpackungen der Wirkstoffe sowie die Einzelhinweise des behandelnden Arztes.

Was sollte ich bei der Behandlung von Nagelpilz während einer Schwangerschaft oder der Stillzeit beachten?

Bei der Behandlung von Nagelpilz ist bei Vorliegen einer Schwangerschaft oder beim Stillen eines Kindes Vorsicht geboten. Abgeraten wird in diesem Fall besonders von Fungiziden. Deren Inhaltsstoffe können vom Fötus absorbiert werden und in die Muttermilch eindringen.

Wenig problematisch ist hingegen die Anwendung von sogenannten oberflächlichen Azolen, welche in einigen Nagellacken und Sprühlösungen gefunden werden können. Die äußere und punktuelle Behandlung von Nagelpilz bei Schwangeren und Stillenden wird also empfohlen, um die Sicherheit von Mutter und Kind zu gewährleisten. (5)

Nagelpilz behandeln: Die besten Tipps & Tricks für gesunde Nägel

Falls eine Nagelpilzerkrankung vorliegt, stellt sich im Anschluss häufig die Frage, wie man sie wieder loswird. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine solche Pilzinfektion zu behandeln oder ihr vorzubeugen. Wir haben im Anschluss einige dieser Optionen aufgelistet und erklären dir genau, wie welche Behandlung wirkt.

Dies soll dir einen besseren Überblick über deine Behandlungsalternativen geben und dir deine Entscheidung erleichtern.

Nagelpilz mit ärztlicher Hilfe behandeln

Die erste Anlaufstelle bei einem Nagelpilzinfekt sollte die Arztpraxis sein. Ein professioneller Podologe kennt sich im Normalfall sehr viel besser mit deinen gesundheitlichen Problemen aus als du selbst.

Nach einem ersten Check-Up wird dein Arzt eine Anamnese (eine Beschreibung des Krankheitsbildes) durchführen. Danach wird je nach Schweregrad deiner Erkrankung entschieden, welche Medikamente zum Einsatz kommen. Beispielsweise kann die Therapie durch pilztötende Cremes, spezielle Fungizid-Nagellacke oder Schlucktabletten zur Behandlung von Innen erfolgen.

Grundsätzlich gilt hier, dem Rat deines Arztes Vertrauen zu schenken. Als ausgebildeter Experte im Gebiet der Nagelerkrankungen weiß er wahrscheinlich am besten über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten Bescheid. Falls du dir dennoch unsicher über den Einsatz von medikamentösen Mitteln bist, haben wir dir im Folgenden noch einige Alternativbehandlungen aufgelistet.

Nagelpilz mit Hausmitteln behandeln

Es gibt einige Hausmittel, die bei Nagelpilz wirksam eingesetzt werden können. Ihre endgültigen Behandlungserfolge sind jedoch nicht so sicher wie die von medizinisch verschriebenen Arzneimittel. Sprich diese Behandlungsmöglichkeiten also vor Anwendung am besten mit dem Arzt deines Vertrauens ab. Damit leidest du nicht unnötig lang an deinem Infekt.

Es gibt eine Reihe an Hausmitteln, die Abhilfe bei Nagelpilz versprechen. Dennoch ist ihre Wirksamkeit häufig nicht vollständig belegbar. (Bildquelle: Hans Vivek / Unsplash)

Als zusätzliche Therapie gegen Nagelpilz neben klassischen Medikamenten können die folgenden Tipps in manchen Fällen aber nutzen. Sie können den Heilungsprozess sogar teilweise unterstützen.

Nagelpilz mit Essiglösung behandeln

Vielerorts wird mit dem effektiven Einsatz von Essig gegen Nagelpilz geworben. Tatsächlich ist der Gebrauch von Essiglösung, um die vom Pilz befallenen Nagelschichten aufzuweichen und abzutragen, nicht unüblich. Vor allem in der Naturheilkunde gilt die Behandlung von Nagelpilz mittels Essig als weitverbreitet.

Bei der Anwendung wird hochprozentige Essigsäure über einen Zeitraum von mehreren Monaten zweimal täglich auf die betroffenen Regionen aufgetragen. Zuvor wird der Nagel stark abgefeilt, damit die Essigessenz tiefer in den erkrankten Bereich eindringen kann. Da Essig sauer ist, die Pilze aber einen basischen Boden zum Wachsen benötigen, soll diese Behandlungsmethode gegen Pilzbefall helfen.

Essigsäure kann bei beginnendem und leichtem Nagelpilzbefall wirksam sein. Bei schwerer und langwieriger Erkrankung reicht die im Essig vorhandene Säure jedoch nicht aus, um die Pilze in den tiefer gelegenen Schichten des Nagels zu erreichen. Damit ist die Behandlung mit Essig nicht uneingeschränkt zu empfehlen.

Teebaumöl zur Behandlung von Nagelpilz

Teebaumöl gilt nicht umsonst als ein wahrer Alleskönner. Seine Wirksamkeit wurde in Kombination mit Vitamin E bereits ausführlich untersucht und bestätigt. (6) Die Anwendung von Teebaumöl ist zudem relativ einfach. Du kannst es direkt auf den Nagel auftragen oder als Fußbad benutzen.

Teebaumöl wirkt meist nur in Kombination mit anderen Wirkstoffen.

Obwohl Teebaumöl teilweise als sehr wirksames Mittel gegen Nagelpilz beschrieben wird, kann der Behandlungserfolg auch ausbleiben. Vor allem bei der Anwendung von purem Teebaumöl fehlen häufig Reaktionen der Patienten auf die Arznei. Grund dafür ist, dass die Nagelpilze eine Art Immunität gegen den Wirkstoff aufbauen können. (7)

Daher ist die Nutzung von Teebaumöl als Mittel gegen Nagelpilz eher nur in Kombination mit anderen Wirkstoffen empfehlenswert. Reines Teebaumöl reicht in den meisten Fällen nicht aus, um Nagelpilzbefall erfolgreich zu bekämpfen. Trotzdem erzielt die Essenz gute unterstützende Effekte bei der Behandlung durch weitere Heilmittel.

Backpulver als Mittel gegen Nagelpilz

Bei deiner Internetsuche über Therapien gegen Nagelpilz bist du wahrscheinlich auch über Backpulver als Gegenmittel gestoßen. Mit Wasser vermischt und direkt auf die befallenen Nägel aufgetragen soll es sich ebenfalls als wirksames Hilfsmittel gegen die lästige Erkrankung erweisen.

Die Wirksamkeit von Backpulver als Hausmittel gegen Nagelpilz ist jedoch nicht wissenschaftlich belegt. Daher können wir dir die Anwendung nicht ohne Weiteres empfehlen. Da das Auftragen einer Backpulver-Lösung auf die erkrankten Nägel aber kein Gesundheitsrisiko darstellt, kannst du diese Methode zumindest ausprobieren. Eine hohe Chance auf Heilung bietet dir Backpulver jedoch höchstwahrscheinlich nicht.

Zitronensäure zur Nagelpilz-Behandlung

Zitronen und ihr Saft sollen, ähnlich wie Essig, Nagelpilz den Kampf ansagen. Die in Zitronensaft vorhandene Säure ist demnach geeignet, Pilze an ihrer Fortpflanzung zu behindern.

Diese Methode ist ebenso wie die Behandlung mit Essig bei schwerem Nagelpilzbefall wenig erfolgversprechend. Ihre Wirksamkeit hinterlässt vor allem in der wissenschaftlichen Welt Zweifel. Auch wir können Zitronensaft nicht als effektives Heilmittel gegen deine Infektion mit Nagelpilz empfehlen.

Dennoch gilt auch hier, dass die äußere Anwendung von Zitronensäure auf deinen Nägeln für dich kein Gesundheitsrisiko darstellt. Daher kannst du die Methode an dir selbst ausprobieren. Rechne jedoch nicht mit allzu großen Ergebnissen.

Weitere Möglichkeiten für die Behandlung von Nagelpilz

Neben rein medikamentösen und natürlichen Behandlungsmethoden gibt es noch einige weitere Alternativen zur Bekämpfung von Nagelpilz. Diese haben wir dir hier aufgelistet.

Behandlung mittels Laser

Seit einiger Zeit existiert die Behandlungsmethode durch Laser. Dabei werden die Nägel mit Laserstrahlen behandelt, was ihre Struktur verändert. Dies soll die weitere Heranbildung von Nagelpilz verhindern.

Dennoch ist die Wirksamkeit von Lasern als einzige Behandlungsmethode umstritten. Oftmals erreicht die Beschränkung auf Lasertherapie unzureichende Ergebnisse. Sie ist grundsätzlich auch weniger wirksam als die Einnahme von Tabletten oder Fungizide. (3) Kurzzeitig tritt bei einer Laserbehandlung eine Verbesserung der äußeren Erscheinung deiner Nägel auf. Allerdings wird der Nagelpilz dadurch eventuell nicht restlos entfernt und kehrt wieder.

Die Behandlung durch Laserstrahlen ist sehr hochpreisig und wird nicht von der Krankenkasse übernommen. Daher solltest du dir gut überlegen, ob du diese Behandlungsmöglichkeit in Betracht ziehst.

Fußpflegebehandlung gegen Nagelpilz

So mancher wird dir die Behandlung von Nagelpilz in einem Kosmetikstudio empfehlen. Im Rahmen einer Maniküre oder Pediküre soll dir so bei deinem Problem geholfen werden.

Wir empfehlen dir nicht, bei Nagelpilz einen rein kosmetischen Eingriff vorzunehmen. Nagelsalons sind keine Arztpraxen und nicht auf Erkrankungen der Nägel spezialisiert. Nagelpilz ist eine hartnäckige Infektion und daher mit Vorsicht zu behandeln.

Keineswegs kann eine Pediküre also bei Nagelpilzbefall Abhilfe schaffen. Du könntest durch deinen Besuch beim Kosmetiker sogar weitere Personen anstecken. Suche dir daher lieber Hilfe bei einem medizinischen Experten.

Fazit

Nagelpilz ist eine ernstzunehmende und hartnäckige Erkrankung. Es gibt dagegen allerdings effektive Behandlungsmethoden sowie Praktiken zur Heilungsunterstützung. Dennoch sollte die Krankheit unbedingt mit Techniken behandelt werden, deren Wirksamkeit erwiesen ist. In jedem Fall solltest du bei Verdacht auf Nagelpilz ärztlichen Rat einholen.

Nagelpilz mag zwar nicht unbedingt lebensgefährlich sein, kann aber starke Schmerzen verursachen und zur Verminderung der Lebensqualität führen. Besonders bei immunschwachen Patienten kann Nagelpilz zu weiteren Erkrankungen führen.

Die Versorgung mit Vitaminen und ein ausgewogener Lebensstil wirken zwar einigermaßen vorbeugend, schützen jedoch nicht sicher vor Nagelpilzinfektionen. Auch dieser Ratgeber ist nicht mit einer fachlichen Expertenmeinung gleichzusetzen. Frage daher unbedingt professionelle Hilfe an, wenn du vermutest, an Nagelpilz erkrankt zu sein.

Literaturhinweise (7)

1. Baswan S, Kasting GB, Li SK, Wickett R, Adams B, Eurich S, Schamper R. Understanding the formidable nail barrier: A review of the nail microstructure, composition and diseases.
Source

2. Westerberg DP, Voyack MJ. Onychomycosis: Current trends in diagnosis and treatment. Am Fam Physician.
Source

3. Gupta AK, Stec N. Recent advances in therapies for onychomycosis and its management.
Source

4. Leung AKC, Lam JM, Leong KF, Hon KL, Barankin B, Leung AAM, Wong AHC. Onychomycosis: An Updated Review.
Source

5. Kaul S, Yadav S, Dogra S. Treatment of Dermatophytosis in Elderly, Children, and Pregnant Women.
Source

6. Alessandrini A, Starace M, Bruni F, Piraccini BM. An Open Study to Evaluate Effectiveness and Tolerability of a Nail Oil Composed of Vitamin E and Essential Oils in Mild to Moderate Distal Subungual Onychomycosis.
Source

7. Syed TA, Qureshi ZA, Ali SM, Ahmad S, Ahmad SA. Treatment of toenail onychomycosis with 2% butenafine and 5% Melaleuca alternifolia (tea tree) oil in cream.
Source

Wissenschaftlicher Artikel
Baswan S, Kasting GB, Li SK, Wickett R, Adams B, Eurich S, Schamper R. Understanding the formidable nail barrier: A review of the nail microstructure, composition and diseases.
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Westerberg DP, Voyack MJ. Onychomycosis: Current trends in diagnosis and treatment. Am Fam Physician.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Gupta AK, Stec N. Recent advances in therapies for onychomycosis and its management.
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Leung AKC, Lam JM, Leong KF, Hon KL, Barankin B, Leung AAM, Wong AHC. Onychomycosis: An Updated Review.
Go to source
Wissenschaftlicher Artikel
Kaul S, Yadav S, Dogra S. Treatment of Dermatophytosis in Elderly, Children, and Pregnant Women.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Alessandrini A, Starace M, Bruni F, Piraccini BM. An Open Study to Evaluate Effectiveness and Tolerability of a Nail Oil Composed of Vitamin E and Essential Oils in Mild to Moderate Distal Subungual Onychomycosis.
Go to source
Wissenschaftliche Studie
Syed TA, Qureshi ZA, Ali SM, Ahmad S, Ahmad SA. Treatment of toenail onychomycosis with 2% butenafine and 5% Melaleuca alternifolia (tea tree) oil in cream.
Go to source