Wann hat man Fieber? Fragen und Antworten

Zu wissen, wann man Fieber hat, ist heutzutage wichtiger und interessanter denn je. Durch die Coronapandemie hat das Thema Fieber noch einmal deutlich an Zuwachs erhalten. Denn eine der wichtigsten Symptome für Corona sind Fieber und Husten. Doch ab welcher Temperatur hat man eigentlich Fieber? Und ist mein Messinstrument das richtige? Welche Symptome kann Fieber noch haben? Diese und weitere Fragen klären wir in diesem Bericht.

Fieber ist ein typisches Merkmal von zahlreichen Infektionen. Es dient dem menschlichen Körper als Schutzmechanismus. In diesem Artikel möchten wir dir Klarheit rund um das Thema wann man Fieber hat schaffen. Dabei haben wir uns verschiedene wissenschaftlich fundierte Berichte und Artikel genauer angeschaut und wollen dir hier eine möglichst neutrale Berichterstattung liefern. Damit sollen alle deine Fragen rund um dieses Thema beantwortet werden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Fieber ist eine Schutzreaktion des Körpers und keine eigene Krankheit. Es ist ein Zustand des Körpers, bei dem die Körpertemperatur dauerhaft erhöht ist. Es zeigt sich durch Symptome wie kühle Haut, Frieren, Zittern oder sogar Schüttelfrost. Normalerweise sinkt die Temperatur nach der Besiegung der Infektion von selbst auf ihr Ursprungsniveau.
  • Fieber kann durch verschiedene Arten gemessen werden. Am zuverlässigsten ist es die Temperatur rektal zu messen. Andere Methoden sind Messungen im Ohr, an der Stirn, unter dem Arm oder im Mund.
  • Leichtes Fieber hat man, wenn die Temperatur über 38,1 Grad Celsius liegt. Von einer erhöhten Temperatur spricht man ab 37,5 Grad Celsius. Mäßiges Fieber beginnt ab 38,6 Grad Celsius, hohes Fieber ab 39,1 Grad Celsius und sehr hohes Fieber ab 40,0 Grad Celsius. Diese Messwerte sind vor allem bei einer rektalen Messung zutreffend.

Wann hat man Fieber: Was du wissen solltest

Fieber ist keine eigene Krankheit, sondern eher ein Symptom für Krankheiten. Es ist eine Schutzreaktion des Körpers auf unterschiedliche Krankheiten. Erhöhte Temperaturen sollen dem Körper helfen eine bestimmte Infektion zu bekämpfen. Doch wann hat man eigentlich Fieber und welche Symptome sprechen dafür?

Fieber ist keine eigene Krankheit, sondern ein Symptom für diese.

Wir haben versucht deine Fragen rund um das Thema “wann hat man Fieber” ausführlich und genau anhand von wissenschaftlichen Artikeln zu beantworten. Dabei gehen wir auch auf die unterschiedlichen Temperaturintervalle ein und klären über die Unterschiede zwischen Kindern und Erwachsenen auf. Natürlich erklären wir dir auch die einzelnen Messmethoden und welche am genausten ist. Bei gewissen Temperaturen solltest du auch lieber einen Arzt aufsuchen.

Bei Fieber solltest du dich ausruhen und viel trinken. (Bildquelle: Myriam Zilles / unsplash)

Was ist Fieber?

Fieber ist eine Schutzreaktion des Körpers und keine eigene Krankheit. Es ist ein Zustand des Körpers, bei dem die Körpertemperatur dauerhaft erhöht ist. Durch die Temperaturerhöhung werden Stoffwechselprozesse beschleunigt und die Abwehrmechanismen mobilisiert. Der Körper hat bei bestimmten Krankheitserregern wie bei einer Erkältung einen höheren Wärmebedarf, der vom Gehirn gesteuert wird. Deshalb zittern man bei Fieber auch, um die Wärmeproduktion zu fördern.(1, 2)

Fieber zeigt sich durch Symptome wie kühle Haut, Frieren, Zittern oder sogar Schüttelfrost. Nachdem eine Infektion erfolgreich bekämpft ist, sinkt die Körpertemperatur normalerweise von selbst auf ihr Ursprungsniveau. (1, 2)

Du solltest dabei jedoch beachten, dass deine Körpertemperatur nicht konstant ist und dass tägliche Schwankungen in einem gewissen Rahmen normal sind. Außerdem hängt die jeweilige gemessene Körpertemperatur auch von dem Messort ab. Messungen im rektalen Bereich sind höher als Messungen im Mund. Auch während des weiblichen Zyklus sind Temperaturschwankungen normal. Ab dem Eisprung erhöht sich die Körpertemperatur der Frau um ca. 0,5 Grad Celsius. (11)

Ab wann hat man Fieber?

Fieber hat man ab einer Körpertemperatur von 37,8 Grad Celsius, bei einer oralen Messung. Unsere Tabelle zeigt die Werte bei einer rektalen Messung. Bei dieser Messart hast du Fieber, wenn die Temperatur über 38,1 Grad Celsius liegt. Allgemein lässt sich sagen, dass bei einer oralen Messung die Werte immer niedriger sind. Von einer erhöhten Temperatur spricht man ab 37,5 Grad Celsius. Mäßiges Fieber beginnt ab 38,6 Grad Celsius, hohes Fieber ab 39,1 Grad Celsius und sehr hohes Fieber ab 40,0 Grad Celsius.

In der nachfolgenden Tabelle werden die einzelnen Temperaturspannen aufgezeigt, an denen du dich bei einer Fiebermessung orientieren kannst.

IntervallTemperatur
Normale Temperatur36,5°C – 37,4°C
Erhöhte Temperatur37,5°C – 38,0°C
Leichtes Fieber38,1°C – 38,5°C
Mäßiges Fieber38,6°C – 39,0°C
Hohes Fieber39,1°C – 39,9°C
Sehr hohes Fieber40,0°C – 42,0°C
(1)

Erst Werte ab 39 Grad Celsius sind wirklich bedenklich und sollten genauer beobachtet werden. Wichtig ist bei Fieber, dass du ausreichend trinkst und dich ausruhst. Als Faustregel gilt: Für jedes Grad Fieber über 37 Grad Celsius solltest du einen halben bis einen Liter Flüssigkeit mehr zu dir nehmen. Auch Wadenwickel oder Paracetamol können helfen, dass Fieber schneller zu senken. (9)

Bei Wadenwickel nimmst du ein Handtuch und tränkst es mit kaltem Leitungswasser. Anschließend wird er um das ausgestreckte Bein gewickelt. Den Wadenwickel 5 Minuten verwenden und das ganze 2- bis 3-mal am Tag wiederholen. Um Fieber vorzubeugen, kannst du dein Immunsystem stärken. (9)

Woran erkenne man bei Erwachsenen Fieber?

Wenn Erwachsene Fieber haben, ist das in der Regel unbedenklich. Bei Krankheiten wie Grippe oder Erkältung ist es eine natürliche Abwehrreaktion des menschlichen Körpers. Ab Temperaturen von 38,1 Grad Celsius hat ein Erwachsener leichtes Fieber. Erst bei Temperaturen über 39 Grad Celsius die mehr als zwei Tage anhalten, wird ein Arztbesuch empfohlen. (1)

Es gibt verschiedene weitere Anzeichen und Symptome, an denen du erkennst ob du Fieber hast. Zunächst kann der Körper sich müde, schlapp oder angeschlagen fühlen. Manche Menschen haben auch Gelenk- oder Gliederschmerzen. Die Stärke der Symptome hängt dabei nicht unbedingt von der Temperaturhöhe des Fiebers ab. (5)

Weitere typische Merkmale von Fieber sind:

  • Schweißausbrüche, Durst
  • Trockene und heiße Haut, glänzende Augen
  • belegte und trockene Zunge
  • Schüttelfrost
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Verstopfung
  • schnelle Atemfrequenz
  • Unruhe, Verwirrung, Halluzinationen (5)

Es gibt verschiedene Ursachen für Fieber, woran du ebenfalls erkennst, ob die eine erhöhte Temperatur hast oder nicht. Krankheiten die leichtes Fieber verursachen können Infektionen, Nierenbeckenentzündung, Herzklappenentzündung, Tuberkulose, Entzündungen der Blutgefäße und etliche weitere Erkrankungen sein. (10)

Bei Temperaturen über 38,5 Grad Celsius können Krankheiten wie Infektionen, Tumore, Erkrankungen des Bindegewebes, rheumatologische Erkrankungen oder Morbus Crohn die Ursache für Fieber sein. Hohes Fieber kann somit ein Anzeichen für eine schwerwiegende Krankheit darstellen. Deshalb solltest du bei anhaltendem hohem Fieber immer vorsichtshalber deinen Arzt aufsuchen. (10)

Wie ist Fieber bei Kindern erkennbar?

Bei Kindern sollte man bei vielen Krankheiten besonders aufpassen, so auch bei Fieber. Hier wird schneller der Gang zum Arzt empfohlen, als bei Erwachsenen. Die nachfolgende Tabelle zeigt, welche Temperaturen bei Kindern normal sind und bei welchen man besser einen Arzt konsultieren sollte. Hierzu haben wir auch ein paar Tipps formuliert, was Eltern bei welcher Temperatur machen können.

IntervallTemperaturWas können Eltern tun
Normale Temperaturab 36,5°Ctageszeitliche Schwankungen möglich, Abends oft höher als morgens, Bewegung oder warme Kleidung können die Temperatur erhöhen
Erhöhte Temperaturab 37,5°CKind aufmerksam beobachten, Kind alle halbe Stunde trinken lassen, Temperatur regelmäßig überprüfen, wenn das Kind fit ist sind keine weiteren Maßnahmen notwendig
Fieberab 38,5°CKind aufmerksam beobachten, Bettruhe, Kind alle halbe Stunde trinken lassen, Temperatur regelmäßig kontrollieren, sicherheitshalber den Kinderarzt hinzuziehen
Hohes Fieberab 39,1°CKind besonders beobachten, Bettruhe, Kind alle halbe Stunde trinken lassen, leicht verdauliche Speisen anbieten, Temperatur regelmäßig kontrollieren, Kind nicht zu warm einpacken, Kinderarzt hinzuziehen, evtl. Bauch- oder Wadenwickel
(4)

Allgemein gilt: Bei Säuglingen unter drei Monaten wird bereits ein Gang zum Arzt ab einer Temperatur von 38 Grad Celsius empfohlen. Vor allem in den ersten Monaten sind Temperaturschwankungen aber auch normal. Bei Unklarheiten immer lieber einen Kinderarzt fragen. Dies gilt in erster Linie als Vorsichtsmaßnahme. Kleinkinder unter zwei Jahren sollten von ihren Eltern zum Arzt gebracht werden, wenn das Fieber länger als einen Tag anhält. (3, 4)

Fiebermessen bei Kindern mit einem Thermometer für das Ohr (Bildquelle: Kelly Sikkema /unsplash)

Bei älteren Kindern wird ein Arztbesuch ab 39 Grad Celsius Fieber geraten. Dabei sind insbesondere Fälle, die länger als zwei Tage dauern oder wiederholt auftreten, zu beobachten. Wichtig ist, dass sich das Kind bei einer erhöhten Temperatur ausruht und bis zur Besserung hauptsächlich im Bett bleibt. Kontrolliere regelmäßig die Temperatur deines Kindes und schaue, dass es ausreichend trinkt. Bei höheren Temperaturen werden außerdem leicht verdauliche Speisen empfohlen. (3, 4)

Wie wird Fieber richtig gemessen?

Je nachdem wo ein Mensch seine Temperatur bei Fieberverdacht misst, kommen unterschiedliche Temperaturen heraus. Am verlässlichsten sind Messungen mit einem digitalen Thermometer im Po (rektal) oder im Ohr. (7)

Fieber kann man im Po, Mund, Ohr, an der Stirn und unter den Achseln messen.

Vor allem bei Kindern ist eine rektale Messung am sinnvollsten, da die Ergebnisse am sichersten und genausten sind. Bei Messungen unter der Zunge oder an der Stirn, sind die Ergebnisse um ca. 0,4 Grad Celsius zu niedrig. Misst man unter der Achsel erhält man einen Wert, der bis zu 0,6 Grad Celsius geringer ist. Das solltest du unbedingt bei deiner Messung berücksichtigen! (7)

Die einzelnen Messmethoden und ihre richtige Anwendung:

  • Messung im Po: Diese Art ist nicht besonders beliebt, aber dafür sehr genau. Um ein optimales Ergebnis zu erhalten und das Messen möglichst angenehm zu gestalten sollten sie die Thermometerspitze mit einer geeigneten Creme einfetten und sich auf die Seite oder den Rücken legen.
  • Messung im Mund: Bei dieser Methode solltest du beachten, dass ca. 30 Minuten vor der Messung nichts Warmes oder Kaltes getrunken werden darf. Das würde sonst das Ergebnis verfälschen. Die Thermometerspitze wird unter die Zunge gelegt und dabei sollten die Lippen geschlossen sein. Wenn die Messung korrekt durchgeführt wird, ist diese Methode relativ zuverlässig.
  • Messung im Ohr: Lies dir vor der Anwendung des Geräts die dazugehörige Gebrauchsanweisung durch. Während der Messung müssen die Ohren leicht nach hinten oben gezogen werden, um so den Gehörgang freizulegen. Bei Kindern ist zu beachten, dass es vorher nicht auf seinem Ohr liegen darf, sonst wird das Ergebnis verfälscht. Im Vergleich zur rektalen Messung ist die Temperatur bei Trommelfellmessungen ungefähr 0,3 bis 0,5 Grad niedriger.
  • Messung an der Stirn: Diese Methode ist sehr einfach und bequem, aber auch ungenau. Da die Messung an der Schläfe stattfindet, kann die Temperatur bei Kindern auch im Schlaf gemessen werden.
  • Messung unter der Achsel: Diese Messmethode ist sehr ungenau. Dabei sollte eine Messzeit von mindestens fünf Minuten eingehalten werden. Die Temperatur kann von 0,6 bis zu 2 Grad von einer rektalen Messung abweichen. (7, 8)

Welche Messart du bevorzugst, bleibt dir überlassen. Beachte aber dabei, dass die Temperaturen unterschiedlich sein können und ein Ergebnis auch teilweise verfälscht werden kann. Benutze ein Thermometer, welches für dich oder deine Kinder angenehm ist. Bei Fieberverdacht solltest du nämlich deine Temperatur mehrmals täglich messen. Wenn du dir unsicher bist welche Methode für dich geeignet ist, kannst du auch immer deinen Arzt oder Apotheker fragen. Sie stehen dir bestimmt gerne mit Rat und Tat zu Seite.

Ab welcher Temperatur ist Fieber gefährlich?

Gefährlich wird Fieber bei einer Temperatur von über 39,5 Grad Celsius über mehrere Tage hinweg. Hat man hingegen eine Erkältung oder eine andere Infektion normalisiert sich die Temperatur in der Regel von ganz alleine. Dies kann ein paar wenige Tage dauern. Steigt deine Temperatur jedoch auf über 40,0 Grad Celsius an, solltest du schnellstmöglich einen Arzt konsultieren. Die hohe Temperatur kann für den Körper gefährlich werden.

Außerdem sind Werte über 40,0 Grad Celsius meist ein Zeichen für eine schwerere Krankheit, da der Körper versucht sich mit dem Fieber selber zu heilen. Zudem besteht bei hohem Fieber die Gefahr, dass Flüssigkeitsmangel oder Herz-Kreislaufprobleme entstehen, was vor allem bei älteren Menschen der Fall ist. Auch Schwindel oder andere Störungen des Nervensystems sind möglich. (1, 3)

Bei kleinen Kindern solltest du schon ab 38 Grad Celsius vorsichtshalber einen Arzt aufsuchen. Kinder haben immer wieder Infektionen und andere Krankheiten die eine Ursache für Fieber sein können. Der Kinderarzt kann die Krankheit schnell behandeln oder den Eltern geeignete Mittel und Maßnahmen gegen Fieber empfehlen. Vorsicht ist in diesem Fall besser als Nachsicht.

Fazit

Wir haben versucht, deine Zweifel zu dem Thema “wann hat man Fieber” zu beseitigen. Wichtig ist, dass du auf die Symptome deines Körpers achtest. Neben einer erhöhten Temperatur ab 38,1 Grad Celsius, können Schweißausbrüche, glänzende Augen, Schüttelfrost oder Übelkeit Anzeichen für Fieber sein. Vor allem während der aktuellen Coronapandemie ist es sehr wichtig auf diese Symptome zu achten.

Wenn du Fieber hast, solltest du momentan lieber zu Hause bleiben und einen Coronatest machen. Abgesehen von Corona ist Fieber oft nicht gefährlich und klingt nach ein paar Tagen meist von selber ab. Erst bei einer Temperatur über 40,0 Grad Celsius solltest du schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen. Temperaturen unter diesem Wert sind hingegen nur über einen längeren Zeitraum kritisch. Bei Zweifel solltest du aber immer deinen Arzt fragen. Bei Kindern ist außerdem mehr Vorsicht geboten als bei Erwachsenen.

Es gibt verschiedene Messmethoden, die unterschiedlich genau sind und auch unterschiedliche Messtemperaturen als Ergebnis haben. Am genausten sind rektale Messungen. Wenn du eine anderen Methode bevorzugst, berechne unbedingt die Temperaturschwankungen mit ein. Bei Beachtung der Symptome und wenn du bei deinen Temperaturmessungen auf die richtige Methode zurückgreifst, wirst du schnell wissen, ob du Fieber hast oder nicht.

Literaturhinweise (11)

1. praktischarzt.de: Fieber: Alle Infos im großen Überblick, Moritz Klenk, 25.03.2021
Source

2. stiftung-gesundheitswissen.de: Fieber: Hintergrund, Dr. Beate Weikert, Dr. Miriam Wiese-Posselt, Prof. Dr. med. Petra Gastmeier, 03.02.2021
Source

3. apotheken-umschau.de: Fieber - Was das Symptom bedeutet, Dr. Med. Claudia Osthoff, 23.04.2019
Source

4. kindergesundheit-info.de: Fieber bei Babys und Kindern, BZgA, 01.04.2021
Source

5. internisten-im-netz.de: Fieber: Anzeichen & Symptome, Berufsverband Deutscher Internisten e. V., 01.04.2021
Source

6. bene-arzneimittel.de: Wie messe ich Fieber richtig?, 01.04.2021
Source

7. apotheken-umschau.de: Fieber richtig messen: So geht´s, Saskia Dittrich, 06.04.2020
Source

8. praktischarzt.de: Fieber messen, Claudia Lapier, 07.04.2020
Source

9. internisten-im-netz.de: Tipps bei Fieber, Berufsverband Deutscher Internisten e. V., 04.04.2021
Source

10. internisten-im-netz.de: Fieber: Ursachen & Risikofaktoren, Berufsverband Deutscher Internisten e. V., 04.04.2021
Source

11. internisten-im-netz.de: Was ist Fieber?, Berufsverband Deutscher Internisten e. V., 04.04.2021
Source

Fieber: Alle Infos im großen Überblick
praktischarzt.de: Fieber: Alle Infos im großen Überblick, Moritz Klenk, 25.03.2021
Go to source
Fieber: Hintergrund
stiftung-gesundheitswissen.de: Fieber: Hintergrund, Dr. Beate Weikert, Dr. Miriam Wiese-Posselt, Prof. Dr. med. Petra Gastmeier, 03.02.2021
Go to source
Fieber - Was das Symptom bedeutet
apotheken-umschau.de: Fieber - Was das Symptom bedeutet, Dr. Med. Claudia Osthoff, 23.04.2019
Go to source
Fieber bei Babys und Kindern
kindergesundheit-info.de: Fieber bei Babys und Kindern, BZgA, 01.04.2021
Go to source
Fieber: Anzeichen & Symptome
internisten-im-netz.de: Fieber: Anzeichen & Symptome, Berufsverband Deutscher Internisten e. V., 01.04.2021
Go to source
Wie messe ich Fieber richtig?
bene-arzneimittel.de: Wie messe ich Fieber richtig?, 01.04.2021
Go to source
Fieber richtig messen: So geht´s
apotheken-umschau.de: Fieber richtig messen: So geht´s, Saskia Dittrich, 06.04.2020
Go to source
Fieber messen
praktischarzt.de: Fieber messen, Claudia Lapier, 07.04.2020
Go to source
Tipps bei Fieber
internisten-im-netz.de: Tipps bei Fieber, Berufsverband Deutscher Internisten e. V., 04.04.2021
Go to source
Fieber: Ursachen & Risikofaktoren
internisten-im-netz.de: Fieber: Ursachen & Risikofaktoren, Berufsverband Deutscher Internisten e. V., 04.04.2021
Go to source
Was ist Fieber?
internisten-im-netz.de: Was ist Fieber?, Berufsverband Deutscher Internisten e. V., 04.04.2021
Go to source