Selbstbewusstsein stärken: Die besten Tipps & Tricks zum Stärken deines Selbstbewusstseins

Ein geringes Selbstbewusstsein kann sich negativ auf dich auswirken. Auch wenn wir es uns nicht denken, spielt Selbstbewusstsein eine große Rolle im täglichen Leben. So kann man schon in alltäglichen Situationen merken, ob du ein starkes oder ein schwaches Selbstbewusstsein hast.

Im Folgenden werden wir dir erklären, was ein gesundes Selbstbewusstsein ist. Außerdem sagen wir dir, welche Tipps und Tricks es gibt, um dein Selbstbewusstsein zu stärken. Hier erfährst du also, wie du dein Selbstbewusstsein einschätzen kannst und es bei Bedarf stärken kannst. In der heutigen Zeit ist es enorm wichtig, ein starkes Selbstbewusstsein zu haben.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein zu geringes Selbstbewusstsein kann dir viele Probleme bereiten. Personen mit geringem Selbstbewusstsein werden schnell ausgenutzt und als Zielscheibe angesehen. Du solltest dir selbst bewusst sein, was du kannst, wer du bist und wo du hin möchtest.
  • Selbstbewusstsein stärkt dich in unangenehmen Momenten, aus denen du eigentlich entweichen möchtest. Mit einem gestärkten Selbstbewusstsein gehst du kühler an heikle Situationen ran. Eine gewisse Distanz lässt dich Probleme und Situationen objektiver bewerten.
  • Selbstbewusstsein lässt sich steigern. Es gibt viele unterschiedliche Punkte, an denen du arbeiten kannst, um selbstbewusster zu werden. Es handelt sich häufig um falsche Gedankengänge, die dir automatisiert in den Sinn kommen. Machst du dir deine Stärken und Schwächen bewusst, so wirst du Situationen besser meistern.

Definition: Was ist Selbstbewusstsein?

Ganz stumpf gesagt bedeutet Selbstbewusstsein sich selbst bewusst sein. So komisch und simpel wie der Satz klingt, so ist es auch. Selbstbewusstsein bedeutet einfach definiert, dass man sich über seine Stärken und Schwächen im Klaren ist. Menschen mit einem starken Selbstbewusstsein lassen sich nicht aus der Ruhe bringen, denn sie wissen, was sie können und was sie nicht können. Gehen Menschen selbstbewusst an eine Sache oder ein Problem ran, so sind sie sorglos, angstfrei und unbekümmert. In diesem Artikel wirst du auch erfahren, wieso Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein nicht dasselbe sind.

Hintergründe: Wieso solltest du dein Selbstbewusstsein stärken?

Mit deinem Selbstbewusstsein steht und fällt fast jede Entscheidung, die du in deinem Alltag triffst. Ein starkes Selbstbewusstsein erspart dir unangenehme Situationen, denn mit einem gestärkten Selbstbewusstsein gerät man nicht so schnell in unangenehme Situationen bzw. lässt man es nicht zu unangenehmen Situationen kommen.

Es lässt dich leichter Herr der Situation zu sein. Durch das gestärkte Selbstvertrauen kannst du Situationen schneller und genauer bewerten. Zudem hast du keine Angst dir die nötige Zeit zu nehmen um anschließend den Moment oder die Situation mit einem klaren Verstand zu klären. Außerdem erhöht ein starkes Selbstbewusstsein deine Leistungsfähigkeit in Prüfungssituation [kb_citation id=1].

Kann Selbstbewusstsein das Selbstvertrauen stärken?

Das Selbstbewusstsein kann das Selbstvertrauen natürlich stärken. Ist man Selbstbewusst und weiß, was man für Fähigkeiten, Stärken und Schwächen hat, so kann man mit mehr Selbstvertrauen an Sachen herantreten. Weiß ich zum Beispiel, dass ich sehr gut in Mathematik bin, so werde ich mit mehr Selbstvertrauen, als mit Selbstzweifel an eine Klausur herantreten [kb_citation id=2].

Du kannst alles schaffen wenn du an dich glaubst. (Bildquelle: Kathleen Bergmann / Pixabay)

Aus diesem Grund solltest du dir bewusst machen, was du alles kannst, sodass du mit mehr Selbstvertrauen an die Aufgaben bzw. Situationen gehst. Demnach erlangst du durch ein stärkeres Selbstbewusstsein ein Vertrauen in deine Fähigkeiten, wodurch du nicht so schnell aufgibst und dir mehr zutraust.

Sorgt gestärktes Selbstbewusstsein für eine positivere und sicherer Ausstrahlung?

Durch ein gestärktes Selbstbewusstsein bekommst du ein sichereres Selbstvertrauen, wodurch du eine verbesserte Körperhaltung erlangen kannst. Bist du sicherer in dem, was du tust, so wirst du auch sicherer wirken. Zudem führt eine gute Körperhaltung zu einer Testosteronausschüttung sowie einer Linderung des Stresses [kb_citation id=3]. Leider erkennen viele Menschen in einem geringen Selbstvertrauen eine Schwäche. Diese Schwäche wird von “falschen” Menschen gerne ausgenutzt, wodurch du untergeordnet wirst.

Sundt

Sparen Sie jetzt 21% auf Ihre erste SUNDT Bestellung

SUNDT bietet qualitativhochwertige Nahrungsergänzungsmittel, darunter liposomale Vitamine und Mineralien.

82787C01-82C1-48EF-8A46-BFB0759ED992 A N O R D I C O I L C O M P A N Y 21

Durch das Stärken deines Selbstbewusstseins wirst du auch lockerer. Du sprichst gelassener und bist nicht so nervös. Außerdem machst du dich nicht so leicht angreifbar von Personen, welche auf der Suche nach solchen Leuten sind.

Verhilft ein gestärktes Selbstbewusstsein zu einem gesteigerten Selbstwertgefühl?

Das ist in der Tat so. Sind dir deine Stärken und Schwächen bewusst so zeichnet sich ein gesteigertes Selbstwertgefühl. Ist dir selber bewusst, welche Fähigkeiten du besitzt, so erkennst du deinen Wert. Es lohnt sich dein Selbstbewusstsein zu stärken, denn dadurch lernst du dich selbst zu schätzen und das wiederum sorgt dafür, dass du selbst weißt, dass du nicht so leicht zu ersetzen bist.

Ein gesteigertes Selbstbewusstsein führt oftmals zu mehr Selbstliebe und mehr Selbstliebe wieder zu mehr Selbstbewusstsein.
(Bildquelle: Tasha Jolley / Unsplash)

Ein gesundes Selbstwertgefühl sorgt dafür, dass du selbst bei Fehlern und Schwächen dich selbst aufbauen kannst, anstatt dich selbst “fertig” zu machen. Es lässt dich deine Fehler verstehen und weil du weißt, welche Stärken du besitzt, verlierst du nicht dein Selbstwertgefühl.

Kann ich durch ein gestärktes Selbstbewusstsein meine Kritikfähigkeit verbessern?

Auch diese Frage kann klar mit einem “Ja” beantwortet werden. Da du über deine Stärken und Schwächen Bescheid weißt, kannst du nachvollziehen, wenn etwas nicht so gut gelaufen ist. Durch das gestärkte Selbstbewusstsein nimmst du die Kritik an. Das Gute daran ist, dass du aus der Kritik Rückschlüsse ziehen kannst.So bleibt dir deine schlechte Laune erspart. Du weißt, was du kannst und du weißt, was du nicht kannst. Demnach kannst du an deinen Schwächen arbeiten.

Hast du ein geringeres Selbstbewusstsein, so könnte es sein, dass Personen dir schlechtes wollen. Es ist möglich, dass Personen dich unterordnen wollen und dich deshalb kritisieren. Stimmen die Kritiken nicht, so wirst du die Personen und dich hinterfragen.

Hilft es, mein Selbstbewusstsein zu stärken um “Nein” sagen zu können?

Wer ein schwaches Selbstbewusstsein hat, der ist in der heutigen Zeit leicht zu manipulieren. Personen mit einem schwachen Selbstbewusstsein werden eher ausgenutzt, als Personen mit einem starken Selbstbewusstsein. Wurdest du von jemandem untergeordnet, so wirkt es sich auch auf dich als Mensch aus. Du fängst an zu zweifeln und machst alles, was die andere Person verlangt. Durch diesen Prozess wird es dir immer schlechter gehen, deshalb lohnt es sich diesen Kreislauf zu durchbrechen, um nicht mehr ausgenutzt zu werden.

Nein zu sagen ist wichtig und hilft dir dabei nicht ausgenutzt zu werden!

Ein Nein ist nicht unhöflich, denn jede Person bestimmt über sich selbst und sollte nicht ausgenutzt werden. Klar solltest du im Berufsleben auf deinen Vorgesetzten hören und deinen Job ordentlich ausführen. Darüber hinaus solltest du dich im privaten Leben nicht hin und her scheuchen lassen.

Werde ich selbstkritischer, wenn ich mein Selbstbewusstsein stärke?

Diese Frage kann man mit einem trockenen “Ja” beantworten. Aus dem Grund, dass du weißt, welche Fähigkeiten, Stärken und Schwächen du besitzt, wirst du selbstkritischer. Bewältigst du eine Aufgabe nicht nach deinem Ermessen, so wirst du merken, dass du es eigentlich besser kannst. Denkst du lange über Fehler nach und verarbeitest diese nicht, so wirst du dich immer mehr Stressen [kb_citation id=4].

Durch das Stärken deines Selbstbewusstseins ist es dir möglich, deine eigene Leistung einzuschätzen. Solltest du etwas nicht so bewältigen, wie du es eigentlich kannst, wirst du nicht in Selbstmitleid versinken, sondern härter an dir arbeiten. Es ist wichtiger sich aufzumuntern, anstatt sich selbst zu kritisieren.

Selbstbewusstsein stärken: Die besten Tipps & Tricks für ein starkes Selbstbewusstsein

Im Folgenden wirst du Tipps & Tricks erhalten, worauf du zu achten hast bzw. wie du dein Selbstbewusstsein stärken kannst. Nichts ist unmöglich. Konzentriere dich auf dich und deine Fähigkeiten. Werde selbstbewusster und sei glücklich.

Ein starkes Selbstbewusstsein ist wichtig für dein Leben. Sei es im normalen Alltag oder im Job. Ein gesundes Selbstbewusstsein wird sich nie negativ auf dich und dein Leben auswirken. Durch einige Tipps und Tricks wirst du Chancen eher wahrnehmen, als ohne Training.

Fähigkeiten erkennen, um dein Selbstbewusstsein zu stärken

Ein erster Tipp für dich ist, dass du dir deine Stärken und Schwächen klarmachst. Schreib dir auf, was du gut kannst und wo du noch Verbesserungsbedarf hast. Sprich gerne mit deiner Familie und deinen Freunden, was sie über deine Stärken und Schwächen denken. Meist ergeben sich bei einem solchen Gespräch weitere Eigenschaften und Fähigkeiten, welche du bisher vielleicht noch gar nicht so wahrgenommen hast.

Das allerwichtigste hierbei ist, dass du ehrlich zu dir bist. Es bringt nichts, wenn du dir Fähigkeiten zu sprichst, welche du nicht hast bzw. die relativ schwach sind.

Ziele setzen, um dein Selbstbewusstsein zu stärken

Egal um was es im Leben geht, es hilft dir immer, wenn du dir Meilensteine setzt. Es lohnt sich, kleine Schritte zu machen und diese als kleinen Erfolg wahrzunehmen. Durch die kleinen Teilerfolge erhältst du einen Schub, welcher dir und deinem Selbstbewusstsein gut tut. Durch ein gutes Selbstbewusstsein erhältst du außerdem ein gestärktes Selbstvertrauen [kb_citation id=5]. Mit Zielen hast du einen Weg den du Einschlagen kannst, um diese zu erreichen.

Situationen objektiv bewerten, um Ängste zu vermeiden

Bewertest du Situationen objektiv und mit einer gewissen Distanz, so bist du vielen Menschen einen Schritt voraus. Personen, welche nicht in der Lage sind eine Situation objektiv zu bewerten, handeln häufig aus ihren Emotionen heraus. Anschließend kommt oft der Gedankengang: “Hätte ich lieber anders reagiert.”Damit du genau diese Probleme nicht hast, solltest du dein Selbstvertrauen stärken. Mit dem gestärkten Selbstvertrauen wirst du dich Ängsten stellen bzw. diese vermeiden können. Da du mit einem gestärkten Selbstvertrauen Situationen objektiv bewerten kannst, bewahrst du auch in ängstlichen und heiklen Situationen einen kühlen Kopf.

Durch ängstliche Situationen entwickeln wir einen Instinkt, wie wir möglich schnell die Situation beenden und anschließend entkommen. Mit einem gestärkten Selbstvertrauen wirst du dich nach und nach solchen ängstlichen Situationen stellen und merken, dass es nicht so schlimm ist, wie du es bisher angenommen hast. Durch stetigem bewältigen dieser Situationen wird dein Selbstbewusstsein immer weiter gestärkt, sodass du in Zukunft deine Ängste vermeiden kannst. Demnach musst du nur deine Komfortzone verlassen und dich überwinden.

Fehler sind Menschlich

“Fehler sind Menschlich” ist eine sehr allgemeine Aussage. Trotzdem ergibt diese These einen Sinn. Baust du ein gewisses Selbstvertrauen auf, so kannst du dir auch Fehler eingestehen. Der Mensch lernt nie aus, weshalb Fehler dich erfahrener machen. Der Mensch lernt nie aus, weshalb man immer wissbegierig bleiben kann. Es ist bewiesen, dass Menschen mit einem geringem Selbstbewusstsein viel häufiger über Porbleme nachdachten und eher aufgeben [kb_citation id=6]. Deshalb solltest du immer am „Ball“ bleiben.

Trau dir mehr zu. Nur durch Überwindung wirst du herausfinden, was du wirklich alles schaffst. Probierst du Dinge nicht aus, wirst du nicht erfahren, was du alles schaffen könntest. (Bildquelle: Tumisu / Pixabay)

Durch Fehler wirst du nur stärker. Beim nächsten Mal weißt du, wie es nicht geht. Aus diesem Grund ist ein Fehler keine Niederlage, sondern ein Gewinn für dich. Auch wenn andere Personen dich vielleicht für Fehler verurteilen wollen, brauchst du dir nicht deine Laune verderben lassen. Letztendlich kann jedem ein Fehler unterlaufen, weshalb du nicht die Wut anderer an dich herankommen lassen brauchst.

Positives Mindset

Ein positives Mindset hilft dir durch den Tag zu kommen und dich nicht von Dingen und Problemen runterziehen zu lassen. Startest du einen Tag mit positiven Gedanken, so wirkt es sich auf den Tag aus. Weiß deine Stärken und setzte diese ein.

Solltest du aktuell kein positives Mindset haben, dann ist es nicht schlimm. Da alles, wie ein Zahnrad ineinander greift, ist auch ein positives Mindset zu erlernen. Durch viele kleine Zweige ergibt sich ein fester Baum und so wird auch dein Selbstbewusstsein gestärkt. Sprich Leuten Komplimente aus und habe keine Angst ein Kompliment anzunehmen. Häufig ist es der Fall, das Komplimente von Personen mit geringem Selbstbewusstsein heruntergespielt werden.

Vergleichen ist ein No-Go

Ein No-Go ist das Vergleichen mit anderen. Es ist nicht wichtig, was andere besitzen oder was sie besser können als du. Das Leben ist kein dauerhafter Wettbewerb. Vergleiche in jeglichen Belangen solltest du sein lassen, damit du dich voll und ganz auf dich fokussierst. Mit jedem Vergleich startest du einen Wettkampf mit dir selbst, welcher dich auf lange Dauert innerlich auffressen wird.

Vergleiche dich nicht mit anderen. Lege deinen Fokus auf dich.

Im Umkehrschluss ist es wichtiger, für das Dankbar zu sein, was man Tag für Tag hat. Es ist für deinen inneren Frieden viel angenehmer, wenn du schätzt, was du bist. Lass dir gerne von anderen Leuten sagen, was du besonders gut kannst. Starte keine Umfrage mit dir selber, bei welcher du andere Personen negativ beneidest.

Einsteigerübungen

Ein grundlegender Einstieg um dein Selbstbewusstsein zu stärken kann in 5 Schritten absolviert werden. Zu Beginn solltest du eine gerade Körperhaltung annehmen. Ein aufrechter Gang strahlt nach außen eine gewisse Stärke aus. Der nächste Schritt beschäftigt sich mit deinem Inneren. Grinse für 60 Sekunden. Allein durch diesen Trick setzt du Glücksgefühle frei und du fühlst dich besser.

Der dritte Schritt beginnt damit, dass du dir selber bewusst machst, was du an dir toll findest. Wiederhole diesen Schritt morgens nach dem Aufstehen und Abends vor dem Schlafen gehen mit 3-5 Stärken [kb_citation id=7]. Es ist sehr wichtig, dass du weißt, wo deine Stärken liegen. Im vierten Schritt stellst du dich vor einen Spiegel und ermutigst dich. Mach dir selbst bewusst, dass du zu dir stehst und die so akzeptierst wie du bist.

Der letzte Schritt besteht darin, dich selbst nicht niederzumachen. Es bringt nichts dich selbst zu kritisieren. Es ist wichtig, Momente und Situationen zu analysieren. Sollte eine Situation oder ein Moment nicht nach deiner Vorstellungen verlaufen sein, so versuche dir selbst bewusst zu machen, was du beim nächsten Mal besser machen kannst.

Übungen für einen guten Start in den Tag

Kommst du morgens nicht gut in den Tag, so kann es sich den ganzen Tag über ziehen. Aus diesem Grund solltest du schon von dem Moment an, wo du wach wirst deinen Tag gut starten. Kommst du morgens nicht aus dem Bett, so gehe am Abend zuvor eine halbe Stunde eher schlafen. Überwinde dich morgens nicht lange liegen zu bleiben. Mache dir dein Lieblingsfrühstück und freu dich es verspeisen zu dürfen. Solltest du gerne meditieren, so kannst du es gerne tun. Meditation wirkt sich positiv auf dein Stresslevel aus [kb_citation id=8].

Als Nächstes solltest du dich startklar für den Tag machen. Gehe ins Bad und mach dich fertig. Achte dabei auf dein Äußeres. Anschließend kannst du gerne deine Lieblingsklamotten anziehen. Freue dich über die kleinen Dinge, welche du umsetzt. Freust du dich Schritt-für-Schritt auf kleine Dinge, so steigert es deine Laune. Durch den Fakt, dass du dich Pudelwohl fühlst, stärkt sich dein Selbstvertrauen.

10-10-10-Übung

Unser Gehirn konzentriert sich verstärkt auf negative Situationen. Das ist eine echte Herausforderung für dein Selbstbewusstsein. Positive Nachrichten lösen eine leichtere Reaktion im Nervensystem aus als schlechte Nachrichten. Demnach beschäftigen wir uns bei schlechten Nachrichten länger mit der Situation als bei positiven Situationen und Nachrichten.

Ermutige dich selbst

Sprechen wir uns selbst nichts Positives zu, so wird unser Gehirn sich damit beschäftigen irgendwelche Probleme zu lösen und sich anschließend alle negativen Gedanken zu Herzen zu nehmen. Das ist der Grund, weshalb es sich lohnt, sich selbst positives zuzusprechen. Dadurch kann man seine eigenen Gedanken umstimmen, sodass man positiver denkt.

Negative Gedanken beschäftigen uns länger als positive Gedanken. Demnach ist es wichtig, sich bewusst zu machen, was man alles kann, um sich selbst positive Gedanken zu kreieren (Bildquelle: Alexas_Fotos / Pixabay)

Zehn positive Dinge

Um deinem Kopf die Möglichkeit zu nehmen negative Gedanken zu verbreiten, gibt es eine tolle Übung. Bei dieser Übung überlegst du dir zehn Dinge, die du an dir magst. Es können auch zehn Stärken sein. Solltest du hierbei Schwierigkeiten haben, so kannst du jemanden aus deiner Familie oder aus deinem Freundeskreis fragen, ob er dir positive Dinge an dir nennen kann. Hierbei wirst du wahrscheinlich überrascht sein, wie positiv andere Menschen über dich und deine Taten denken. Überlege dir zu diesen Stärken und Dingen einen Moment, in welchem du diese erlebt hast. So wird dein Mindset beeinflusst, da dein Kopf mit positiven Momenten aus deinem Leben konfrontiert wird.

SchrittAufgabe
1.Zehn Dinge überlegen, welche ich gut kann
2.Diese überlegten Dinge 10 mal am Tag aufsagen
3.10 Tage lang die ersten beiden Schritte wiederholen

Mit dieser Tabelle erhältst du einen schnellen Überblick, wie diese Übung aufgebaut ist. Um dein Selbstbewusstsein zu stärken, brauchst du dich nur an der Tabelle zu orientieren.

Zehn Mal am Tag

Der Nächste Teil der Aufgabe besteht darin, dir deine ausgesuchten positiven Eigenschaften oder Stärken zehnmal pro Tag laut aufzusagen. Es ist nicht ausschlaggebend es vor Leuten zu sagen. Diese Übung kannst du an einem Ort deiner Wahl ausführen, wie z.B. auf dem Weg zur Arbeit oder beim Kochen. Am besten verbindest du das Aufsagen dieser Momente mit dem Erinnern an die positiven Erlebnisse, damit du Bilder vor deinen Augen hast. Diese Kombination beeinflusst dein Inneres, sodass du dein Selbstbewusstsein stärkst.

Zehn Tage in Folge

Um die 10-10-10 Übung zu vollenden, wiederholst du die oben genannten Schritte 10 Tage am Stück. Auf diese Art und Weise kommst du in 10 Tagen auf 1000 positive Momente, die dein Selbstbewusstsein abspeichert. Durch das Verinnerlichen deiner Stärken und positiven Momente beginnst du zu realisieren, dass du viele Situationen in der Vergangenheit hättest besser lösen können. Es wird dir in Zukunft auffallen, dass du durch dein gestärktes Selbstbewusstsein viel angenehmer Situationen im Alltag lösen kannst.

Fazit

Ein gestärktes Selbstbewusstsein ist das A & O in der heutigen Zeit. Um nicht von Personen ausgenommen zu werden, musst du dein Selbstbewusstsein immer oben halten. Ein gesundes Selbstbewusstsein schützt dich und lässt dich immer wissen, was du wert bist. Du solltest Herr der Lage sein und dich nicht ausnutzen lassen. Solltest du Zweifel haben, so sprich mit deinen engen Vertrauten.

Sollte demnach dein Selbstbewusstsein noch nicht das beste sein, so lohnt es sich dein Selbstbewusstsein zu stärken. Suche dir für dich eine geeignete Übung, um dein Selbstbewusstsein zu stärken, sodass du ohne negative Situationen deinen Alltag bewältigen kannst. Kein Gefühl ist schlimmer, als das der Nicht-Akzeptanz und des Ausnutzens. Du wirkst merken, dass du mit einem gestärkten Selbstbewusstsein um einiges besser bei deinen Mitmenschen ankommst.